Bübchen Max

28. September 2019

Alter: 1 Jahr
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Gesicherter Garten oder Wohnung mit Balkon
Gesundheit: Impfung wird noch durchgeführt
Schutzgebühr: 80€

Bübchen Max ist ein Siammix mit stahlblauen Augen. Er sucht ein Zuhause bei einer Familie, die katzenerfahren ist und sich mit Geduld und Ruhe Mäxchen zuwendet.

Max ist ein Fundtier von einer Futterstelle und lebte von Februar 2019 bis Ende Juli 2019 draußen. Er suchte regelmäßig die Futterstelle auf und hatte immer einen riesigen Appetit. Nach dem Einfangen wurde Bübchen Max dem Tierarzt vorgestellt, kastriert, gechipt und auf FIV/FeLV getestet. Max ist FIV/FeLV negativ.

Aufgewacht ist Max dann auf einer privaten Pflegestelle, wo er sich erst einmal von seiner Kastration erholen konnte. Schnell wurde er fit und hatte wieder genauso einen guten Appetit, wie vor der OP. Bübchen Max musste ein bisschen aufgepäppelt werden und die Entwurmung hatte seinen Darm etwas durcheinandergebracht. Mit Schonkost ging‘s dann wieder besser.

Die ersten Tage kam er nicht aus seinem Versteck unter dem Sofa hervor. Mit den ersten Spieleinheiten wurde er zutraulicher und ganz besonders liebt er das Spiel mit dem „Leather Boucer“ seiner Spielangel. Aber besonders gerne verprügelt er seine Handtücher und springt unheimlich gerne dem Leather Bouncer hoch hinterher. Hat er sich ausgetobt, schläft er süß wie ein Baby.

Während dem Fressen lässt er sich unheimlich gerne am Bauch und Köpfchen kraulen. Danach verzieht er sich schnell wieder und wartet darauf, wieder spielen zu können. Anfassen lässt er sich noch nicht sehr gerne, da er mit Menschen wohl nicht so gute Erfahrungen gemacht hat. Er ist am Anfang gegenüber Fremden ängstlich und somit auch sehr vorsichtig.

Max ist ein typischer Kater, der noch viel lernen kann und will. Sobald er unsicher wird, versteckt er sich unter dem Sofa und wartet erst einmal ab, was passiert. Ein katzenerfahrener Mensch ist deshalb Voraussetzung für ein für immer Zuhause ebenso wie ein vorhandenes verträgliches Zweittier. Ältere Kinder, die mit ihm sanft spielen können, wären wünschenswert.

Seinen Kratzbaum hat er bisher nicht benutzt, da er wohl noch keine Erfahrung damit gemacht hat. Das Kratzen am Kratzbaum und auch das Schmusen kann er ja noch bei einer lieben verständnisvollen Familie lernen.

Wenn Sie diesem kleinen Katerchen ein neues Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz 02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de