Herzchen Amy mit Ruth und Monkey

4. Oktober 2019

Alter: geboren am 20.04.2019
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittiere (keine Einzelhaltung!)
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, entwurmt, entfloht, geimpft
Schutzgebühr: 100 Euro je Kitten

Unser Lackfellchen Amy ist unser kleines Herzenskind und wir wissen, dass es nicht leicht wird für sie ein Zuhause zu finden. Sie hat einen durch Herzultraschall diagnostizierten Herzfehler. Ihre Herzwand hat ein Loch, wodurch ihr Herz einer höheren Belastung ausgesetzt ist. Amy hat im besten Fall eine ganz normale Lebenserwartung, sofern sich keine Folgeveränderung durch den Herzfehler entwickelt. Genauso kann es aber sein, dass weitere Behandlungen oder engere Untersuchungsintervalle notwendig sind; dessen müssen sich Interessenten bewusst sein. Glücklicherweise ist eine medikamentöse Entwässerung der Lunge derzeit nicht erforderlich. Daher ist es wichtig, dass Amy in ein stressreduziertes Zuhause zieht, gemeinsam mit einer ihrer Schwestern, ohne Freigang. Ihr Herz erfordert einen mindestens jährlichen Herzultraschall. Interessenten muss klar sein, dass die regelmäßigen Untersuchungen nicht geschwänzt werden dürfen. Das kleine Herzchen hat es so sehr verdient, in ein ganz tolles Zuhause zu ziehen…

Amy hängt sehr an ihren beiden Schwestern Ruth und Monkey, sodass wir sie auch nur mit (mindestens 🙂 ) einer der beiden gemeinsam vermitteln. Amy ist eine “verrückte Traube” die vor lauter Freude auf Streicheleinheiten auch schon mal nicht weiß wohin mit sich. Sie spielt genauso wie ihre Schwestern, liebt das Toben mit ihnen und ist in ihrem Verhalten genauso bekloppt wie andere Kitten auch. Amy weiß nicht, dass sie einen Herzfehler hat und genießt das Leben daher unbeschwert.
Ihre Schwestern Ruth (schwarz-weiß) und Monkey (dreifarbig) haben es genauso faustdick hinter den Ohren. Als kleine Osterhäschen hat Fundkatze Mira ihre Kinder am Karsamstag zur Welt gebracht. Sie sind eher zierlich und sanftmütig, wie es sich für Katzenkinder aber gehört, ist vor ihnen nichts sicher. Sie sind ein eingespieltes Team, wenn es um Toben, Spielen und Raufen geht. Frech, süß und ein bisschen verrückt sind die drei bereit, ihr ganz eigenes Zuhause unsicher zu machen. Monkey ist die klassische Draufgängerin mit wenig Angst, spielt und kuschelt gerne. Ruth und Amy sind anfangs vorsichtig, was sich aber schnell mit zunehmendem Vertrauen legt.

Ihr neues Zuhause sollte viel Platz zum Toben haben und liebe Menschen, die sich auf sie einlassen und ihre Bedürfnisse erkennen. Ein Balkon muss ordentlich vor ihrem Einzug gesichert sein. Mit Kindern und Hunden haben sie keine Erfahrung.

Die drei sind bei Umzug kastriert, tätowiert, gechippt, 2x geimpft (Schnupfen/Seuche), mehrfach entwurmt und entfloht. Sie können als Dreierpack (das wäre für die drei Schätze und besonders für Amy ein Traum), paarweise oder zu einem gleichaltrigen Katzenkumpel vermittelt werden. Amy sollte nur mit einer ihrer Schwestern zusammen ausziehen, da sie sich sehr an ihnen orientiert. Eine Vermittlung in Einzelhaltung erfolgt unter gar keinen Umständen. Besonders Katzenkinder sind sehr sozial und brauchen einander.

Wenn Sie sich für unsere Kitten interessieren, melden Sie sich bitte unter 0173-4449404 (bitte auf Mailbox sprechen) oder natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben).

Schätzelein Barney

25. September 2019

Alter: ca. 5-7 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit abgesichertem Balkon
Gesundheit: gechippt, FiV pos//FelV neg
Schutzgebühr: 100 Euro

Barney wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen und da der FiVtest leider positiv ausfiel haben wir ihn nicht zurücksetzten wollen. Auch wenn er noch etwas ängstlich ist, zeigt er uns, das das wohl die richtige Idee war denn er ist einfach nur ein Schatz und ein wirklich sehr verschmuster Kerl, der gar nicht zu wissen scheint, dass er Krallen hat.

Bei lauten Geräuschen oder Menschen, die er nicht kennt, erschreckt er sich derzeit noch schnell und versteckt sich. Aber mit Futter oder lieben zureden lässt er sich schnell aus dem Versteck herauslocken. Um mit seinen Menschen warm zu werden, braucht er eine gewisse Eingewöhnungzeit.
Was er erlebt und wie er gelebt hat entzieht sich unser Kenntnis aber wenn er sich erstmal eingelebt und Vertrauen gefasst hat ist er verschmust und fordert seine Streicheleinheiten auch ein. Besonders liebenswert ist, das er, wenn sein Futter zubereitet wird, vor lauter Vorfreude sehr süße Grunzgeräusche macht. Vielleicht hat er noch niemals liebevolle Betreuung kennen gelernt.

Wir suchen für ihn ein neues Zuhause bei lieben Menschen, die sich von der Krankheit nicht abschrecken lassen und ihm zumindest einen abgesicherten Balkon als Freigangersatz anbieten können. Größere Kinder sind sicher kein Problem. Derzeit lebt er mit Kater Fridolin zusammen der aber bald auszieht und wir können uns vorstellen, das er sich über einen sozialen Kumpel freuen würde. Sollte er als Einzeltier einziehen, dürfen die neuen Dosenöffner nicht ganztags außer Haus sein.

Bei Interesse kontaktieren Sie sich bitte Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Sissy

8. Mai 2019

Alter: geb. 01.05.2006
Geschlecht: weiblich/ kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft, entwurmt, entfloht, gechippt, FIV + Leukose negativ
Schutzgebühr: 120 Euro

Als Sissy´s Frauchen verstarb, war ihr Herrchen altersbedingt nicht mehr in der Lage sich um sie zu kümmern. Zum Glück fand die Maus den Weg auf eine unserer Pflegestellen. Und zwar kugelrund. Bei ihrer Versorgung musste schon länger etwas schief gelaufen sein, denn ihr Fell befand sich in einem fürchterlichen Zustand. Wegen ihrer Leibesfülle konnte sie sich nicht mehr putzen, nur noch ihr Schnütchen und das Gesicht.

Mittlerweile ist aus dem schwarze Moppelchen eine normal gewichtige Katze geworden, die rege am Leben auf der Pflegestelle teilnimmt. Man kann sie sogar zum Spielen animieren. Das Zusammenleben mit der anderen Katze gestaltete sich leider nicht problemlos, sie möchte ihre Menschen nämlich nur ungerne teilen. Sissy ist eine sehr liebe und ruhige Katze. Sie sucht die Nähe der Menschen und liebt es gebürstet und gekrabbelt zu werden und möchte bei allem dabei sein.

Sissy ist zwar nierenkrank, aber dafür geht es ihr gut. Das Diätfutter verweigert sie sehr konsequent, daher bekommt sie normales Futter. Ihre Tablette nimmt sie ganz einfach indem man sie ihr ins Futter legt.

Es wird also ein ruhiger Haushalt mir geduldigen Menschen gesucht, die Sissy viel Zeit geben sich einzugewöhnen. Überhaupt sollen ihre Menschen viel Zeit haben um ihrem Status als Einzelprinzessin gerecht zu werden. 😉 Reine Wohnungshaltung ist ausreichend. Ein vorhandener Balkon, den sie übrigens gerne benutzt, muss vernetzt sein.

Falls Sie Interesse an der liebenswerten Sissy haben, dann wenden Sie sich bitte an Frau Zörner unter 0177/4695888 (abends) oder martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Schrebergarten-Katzen suchen neue Wirkungsstätte

24. März 2019

rehberg-schrebergarten-4-12-16bickendorf-1bickendorf-2bickendorf-3bickendorf-4bickendorf-5Alter: verschieden, i.d.R. zwischen 5 und 8 Jahre
Geschlecht: weiblich und männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Freigang bzw. Außenhaltung
Gesundheit: gechippt bzw. tätowiert, entwurmt, entfloht
Schutzgebühr: nach Vereinbarung

In Köln, wie auch überall in Deutschland, leben viele Katzen auf Brachflächen, Firmengeländen, Gärten und in Parkanlagen.
Auch in einer Kölner Schrebergarten-Anlage gab es herrenlose Katzen. Ein Mensch fütterte. Die Katzen blieben aber leider unkastriert und vermehrten sich.

Als wir das erste Mal um Hilfe gebeten wurden, waren es schon sehr viele. Wir haben seitdem Jungtiere eingefangen, und auch erwachsene Katzen, die zutraulicher wurden, auf Pflegestellen untergebracht, bis sie vermittelt werden konnten.
Und kastriert, kastriert, kastriert.

Trotzdem leben in diesem Schrebergarten immer noch mehr Katzen, als die Nachbarn möchten.
Pflegestellen sind leider immer zu wenige, und diese Tiere brauchen Zeit, um sich entwickeln zu können, manchmal einige Monate.
Zuviel Zeit in einer Situation, wo wir jede Pflegestelle wenn möglich mehrfach im Jahr in Anspruch nehmen müssen.

Deshalb möchten wir auf diesem Wege unsere Schrebergarten-Katzen vorstellen, damit sie vielleicht auch ein Zuhause finden können, ohne noch länger auf einen Pflegeplatz warten zu müssen.

Alle Tiere werden seit Jahren von Menschen versorgt, einige kommen selbst zu ihnen unbekannten Menschen und streichen ihnen um die Beine. Bei ihnen ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt, bis sie sich ganz den Menschen anschließen würden. (Natürlich gibt es auch “Geisterkatzen”, die nur auf den Überwachungskameras zu sehen sind).

Die Tiere kennen zwar bisher nur Außenhaltung, nutzen aber auch Katzenklos.
Sie sind sehr sozial. Raufbolde gibt es im Schrebergarten keine.

Wir suchen dringend engagierte Katzenfreunde (idealer Weise mit Erfahrung im Umgang mit scheueren Tieren) die sich als Pflegestelle zur Verfügung stellen. Die Vermittlung wird dann durch uns übernommen.

Super wären natürlich auch Für-Immer-Stellen, entweder in Außenhaltung mit Unterschlupfmöglichkeit oder mit Freigang und menschlichem Anschluss.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Rehberg unter Tel. 02234/9792424 oder per Mail an doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de