Tyson und Lucky

22. August 2017


Alter: geb. 20.08.2016
Geschlecht: männlich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: (gesicherter) Freigang in ruhiger Wohngegend
Gesundheit: gechippt, geimpft
Schutzgebühr: 100 € pro Tier
Vermittlung: nur zusammen in ländliche Gegend / Stadtrandgebiet

Die Brüder Tyson und Lucky sind zwei richtige Prachtkerle. Geboren auf einer unserer Pflegestellen, sind sie im letzten Jahr in ein liebevolles Zuhause nach Monheim gezogen. Hier hat sich jedoch mit der Zeit herausgestellt, dass das freiheitsliebende Blut ihrer Mutter auch in ihnen schlummert. Sie wollen alles Erkunden und Gras unter ihren Samtpfoten spüren. Die beiden brauchen daher ein Zuhause, in dem sie künftig in einer ruhigen Wohngegend einen (vorzugsweise gesicherten) Garten zum Austoben und Raufen zur Verfügung haben.

Sie sind nun ein Jahr alt und haben dementsprechend noch Feuer im Hintern und bringen Leben in die Bude. Die beiden haben alles, was man sich vorstellen kann. Sie sind verschmust, verkuschelt, abenteuerlustig, kinderlieb, draufgängerisch aber auch genauso anhänglich. Sie sind den turbulenten Familienalltag gewöhnt.
Nur zwei Dinge sind den beiden Halbstarken nicht Geheuer: Luckys größter Feind ist der Staubsauger und Tyson misstraut der Türklingel 😉 Ansonsten ist nichts vor ihrer Neugier sicher – besonders Lucky muss jede Einkaufstüte genau inspizieren und alles wissen. Kein Aussichtspunkt ist hoch genug um erklommen zu werden. Alles in Allem sind sie zwei absolute Familienkater und sehr menschenbezogen.
Beide sind kastriert, gechippt, geimpft und sollen nach einer ausreichenden Eingewöhnungszeit den Freigang genießen können.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Stypa unter 0173/4449404 oder natalie.stypa(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Glückskatze Yakira

13. August 2017

Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier, kennt Hunde
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, geimpft (Schnupfen, Seuche)
Schutzgebühr: 100 €

Yakira wurde 2016 als Wildling geboren. Als sie vor ca. einem Jahr vermittelt wurde, war sie eine kleine, noch etwas schüchterne Maus, die sich von ihrer Pflegemama aber schon bekuscheln ließ. Damals nutzte sie noch nicht einmal den abgesicherten Balkon der Pflegestelle.
Doch wie das Leben so spielt…

Die Yakira von heute liebt den Balkon. Nein, das triff es nicht, denn der Balkon reicht nicht mehr, sie möchte hinaus in die Welt, sie möchte die Wiese nicht nur sehen, sie möchte das Gras auch fühlen können!
Yakira braucht Freigang!!!

Und die hübsche Glückskatze möchte keine Kuschelkatze sein. Sie mag die Menschen derzeit lieber mit etwas Abstand dazwischen.
Zumindest ist das in ihrem jetzigen Zuhause so. Vielleicht wird das so bleiben, vielleicht wird sie auch wieder mehr Nähe zulassen, wenn sie die Freiheit hat, die sie anscheinend so dringend will.

Yakira ist eine sehr soziale Katze, die von ihrem Katerkumpel bestimmt auch sehr vermisst werden wird.
Doch mittlerweile zeigt sie mit allem, was sie hat, dass sie gerne ihr Köfferchen packen möchte, um sich ein neues Zuhause zu suchen.

Irgendwie war das Zuhause, dass sie damals gefunden hatte, wohl doch nicht das Richtige, auch wenn sie den Kater dort sehr mag.
Ihr Dosenöffner hat uns deshalb gebeten, ihr ein neues Zuhause zu suchen, mit Freigang in einer möglichst ruhigen Wohngegend.

Derzeit lebt Yakira noch beim jetzigen Besitzer. Die Impfungen werden vor der Vermittlung aufgefrischt.

Wenn Sie Yakira ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Portz unter 0221/42358318 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Ole

13. August 2017

Alter: geb. ca. Oktober 2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon oder Freigang
Gesundheit: gechippt, negativ getestet (FIV/FeLV), Impfungen folgen
Schutzgebühr: 120 Euro

Ole kam als Fundtier zu uns. Leider war er weder gechippt noch kastriert. Ein Besitzer ließ sich nicht ausfindig machen.

Ole ist ein ganz lieber, menschenbezogener und verschmuster Kater, der sehr gerne spielt und sich auch einen spiel- und tobe-freudigen Katzen-Kumpel wünscht.

Auf seiner Pflegestelle zeigt er keine Anzeichen, dass er Freigang einfordert.
Freigang in einer wirklich sicheren Gegend ist also bei ihm kein „muß“, ein katzensicher gestalteter Balkon und viel Action würde Ole vermutlich auch reichen.

Ole wird natürlich nicht in Einzelhaltung abgegeben, dafür ist er viel zu sozial.

Die Impfungen (Schnupfen/Seuche) erfolgen kurzfristig.

Wenn Sie sich Ole kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Portz unter 0221/42358318 (AB) oder unter doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Else

24. Juli 2017

Elschen (weiß-schwarz, Kurzhaar), wie sie liebevoll genannt wird, geht auf die Suche nach einem neuen Zuhause, da sie sich mit Kater Lucky so gar nicht mehr versteht. Anfangs noch ganz Gentleman, hat er sich zusehends in einen kleinen Macho gewandelt, der ihr das Leben schwer macht. Aus Protest ist sie jetzt schon ausgezogen und verbringt die meiste Zeit nun im Garten, nur um ihm aus dem Wege zu gehen.

Ihre Dosenöffner haben uns deshalb gebeten, ihr ein neues Zuhause zu suchen, wo sie möglichst Einzelprinzessin sein sollte, damit sie wieder ganz am Familienleben teilhaben kann.

Else ist eine liebe Katze, sie schmust gerne, wenn ihr der Kopf danach steht (ganz Katze eben). Sie liebt aber auch ihre Unabhängigkeit. Freigang in einer möglichst sicheren Wohngegend ist ihr größter Wunsch.

Wenn Sie Else ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Portz unter 0221/42358318 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Moni

23. Juli 2017

Alter: geb. 2003 (lt. Vorbesitzerin)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzel-/Zweittier
Haltung: Wohnung
Gesundheit: gechippt, negativ getestet, Impfungen folgen
Schutzgebühr: nach Vereinbarung

Moni kam als Abgabe-Tier zu uns, da ihre Besitzerin erkrankt war und sie nicht mehr versorgen konnte.
Leider war das wohl schon eine längere Zeit so, denn Moni litt an unbehandeltem Katzenschnupfen, der auch seine Spuren bei ihr hinterlassen hat. Der Schnupfen ist jetzt im Griff, doch er hat Moni sehr zugesetzt. Sie ist abgemagert und wird immer noch ordentlich gepäppelt, damit sie wieder etwas auf ihre Rippchen bekommt. Das ist gar nicht so einfach, denn der Tierarzt hat ein Loch im Gewebe der Speiseröhre festgestellt (Folge des unbehandelten Schnupfen). Fressen macht Moni deshalb eher keinen Spaß, weshalb das Zunehmen sich als wirkliche Aufgabe gestaltet. Aber Moni ist eine Kämpferin. Sie will Leben!!!  Und wir würden ihr dieses Leben gerne bei lieben Menschen in einem ruhigen Zuhause ermöglichen.

Moni lebt auf ihrer Pflegestelle mit mehreren anderen Samtpfoten problemlos zusammen. Es ist allerdings eher ein nebeneinander, Freundschaften hat sie bisher leider keine geschlossen.
Deshalb kommt die Vermittlung zu einer ebenfalls ruhigen älteren Samtpfote in Frage, aber auch eine Vermittlung als Einzelkatze, wenn man nicht mehr voll berufstätig ist.
Trubelig sollte es im neuen Zuhause nicht sein, denn Moni ist schon eine gemütliche Rentnerin, sie schläft sehr gerne und hat dann auch gerne ihre Ruhe.

Menschen gegenüber ist Moni anfangs sehr reserviert. Die Pflegemama kann sie aber problemlos streicheln und dann weiß sie das auch zu genießen. Da braucht der neue Dosenöffner/die neue Dosenöffnerin etwas Geduld, bis Moni ihr Herz verschenkt. Aber die lohnt sich bestimmt.

Wenn Sie Moni noch eine schöne Zeit schenken möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Rehberg unter 02234/9792424 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Blinde Shakira

23. Juli 2017

Alter: ca. 2005-2008 (geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzel-/Zweittier
Haltung: Wohnung, gerne mit gesichertem Balkon
Gesundheit: gechippt, geimpft (Schnupfen, Seuche), negativ getestet. blind
Schutzgebühr: 100 €

Schildpatt-Katze Shakira wurde bei uns abgegeben, da ihre Besitzerin einfach keine Wohnung findet und keine Möglichkeit mehr sah, Shakira irgendwo unterzubringen.

Aufgrund ihrer Seh-Behinderung braucht Shakira Zeit, bis sie Vertrauen fasst. Dann ist sie eine liebe und wenn sie will auch sehr verschmuste Katze.
Hat sie sich eingewöhnt, orientiert sie sich ohne große Probleme. Nur ständig die Wohnung umräumen sollte man natürlich nicht.
Shakira spielt sehr gerne. Catnipp-Spielzeug (Geruch) ist bei ihr sehr beliebt. Bällchen sollten zu ihrer Orientierung natürlich auch ein Glöckchen haben.

Sie ist mit anderen Katzen verträglich, braucht diese aber nicht unbedingt. Uns wurde auch gesagt, dass sie Hunde kennt. Allerdings müssen andere Tiere sehr sozial sein und dürfen Shakira auf keinen Fall bedrängen, da sie diese ja erst sehr spät wahrnehmen kann.
Wir suchen ein ruhiges Zuhause in Wohnungshaltung. Wenn jemand viel zuhause ist, käme auch eine Vermittlung als Einzelkatze in Frage.

Falls Sie Interesse an Shakira haben, dann wenden Sie sich bitte an Frau Zörner unter 0177/4695888 (abends) oder martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Stromby

20. Juli 2017

Alter: ca. 3 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier / Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: gechippt, FiV pos. aber FelV neg. getestet
Schutzgebühr: 100 Euro

Der hübsche Kater tauchte eines Tage in dem Garten eines unserer aktiven Damen auf und blieb. Sie hat sich dann sofort daran gemacht ihn einzufangen und zum Tierarzt zu bringen. Leider war er nicht kastriert und auch nicht gechipt.
Vermisst wurde er auch nicht weshalb wir jetzt ein tolles Zuhause für dieses nette Kerlchen zu finden.
Als er zu uns kam war er nicht so gut gefusselt, was aber daran lag das er krank war. Er hat sich aber gut erholt und super entwickelt. Wie man aber auf dem Foto sieht, ist er dem Menschen schon zugetan und gegen Artgenossen hat er auch nichts einzuwenden.

Aufgrund seiner FiV Erkrankung sollte er nicht mehr in den Freigang aber über einen schönen abgesicherten Balkon freut er sich sicher sehr.
Ist jemand viel daheim kann er sicher auch als Einzelkater vermittelt werden aber natürlich nur, wenn der Dosenöffner nicht den ganzen Tag außer Haus ist!
Die Impfungen werden jetzt noch erfolgen.

Vielleicht könnte er mit dem ebenfalls positiven Linus gemeinsam vermittelt werden!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Halima – Die Sanfte

2. Juli 2017

Alter: ca. 2-5 Jahre (geschätzt!)
Geschlecht: weiblich / (wird noch kastriert)
Verträglichkeit: Einzeltier/Zweittier?
Haltung: Wohnung mit sicherem Freigang
Gesundheit: gechippt, geimpft Schnupfen/Seuche
Schutzgebühr: 100 Euro

Diese wunderschöne, vierfarbige Katze irrte mit ihrem Baby im Schlepptau durch einen Freizeitpark und versuchte verzweifelt, irgendwo eingelassen zu werden. Zum Glück geriet sie irgendwann an eine Familie, die nicht wegschaute, wie so viele zuvor, sondern Halima und Baby Jola kurzerhand einpackten und mitnahmen als sie abreisten.

Halima ist eine sanftmütige, bescheidene und sehr sehr liebe Katze. Sicherlich hatte sie einmal Menschen, denen sie absolut vertraut hat. Was mag passiert sein, dass sie auf der Strasse gelandet ist?

Sie mag es sehr, gekuschelt zu werden, lässt sich gerne bürsten und ist glücklich, wenn sie einfach ruhig bei ihrem Menschen liegen darf.

Die Zeit auf der Strasse mit allen Gefahren und Ängsten hat sie vorsichtig werden lassen. Ihre neuen Menschen werden daher mit Halima etwas Geduld haben müssen. Vermutlich wird sie erst eine Weile unter dem Schrank oder Sofa wohnen und das einzige, was sie von Halimas Anwesenheit mitbekommen, ist ein leises Maunzen, wenn Sie lieb mit ihr sprechen.

Ob sich Halima mit anderen Katzen versteht, können wir leider nicht sagen. Ggf. müsste man dies ausprobieren. Wenn ihre neuen Menschen viel Zuhause und maximal halbtags berufstätig sind, wäre sie aber sicherlich auch als Einzelkatze glücklich. In jedem Fall benötigt sie Freigang, sodass nur eine Vermittlung in eine entsprechend sichere Wohngegend möglich ist.

Mutter und Tochter müssen noch ihre zweite Impfung bekommen, Halima wird Anfang Juli  kastriert.

Wenn Sie diese Schönheit mit der besonderen Fellfarbe schon einmal kennen lernen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch bei A. Roehl, Tel.: 0221 / 9723500 oder per mail bei aroeh(at)web.de.

die 4er Gang

29. Juni 2017


Alter: geboren am 11.04.2017
Geschlecht: 3x weiblich / 1x männlich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Freigang oder Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 100 Euro pro Tier

Diese vier Geschwister wurden von einer scheuen Mama auf einer unserer Pflegestellen geboren.
Emil (bereits umgezogen) ist der einzige Kater aber er schlägt sich tapfer. Er und Frieda sind die Schmusies der Bande, Neles und Bettys Herz muss man noch ein bisschen erobern. Aber, wenn es Futter gibt, gibt es kein halten mehr und Nele und Betty sind damit schnell zu knacken.
Alle 4 sind natürlich kittentypisch aufgeweckt, sehr neugierig und verspielt. Man bekommt also Leben in die Bude, daher sollte die Wohnung nicht all zu klein und kein Museum sein.
Sollte Freigang geboten werden können, so sollte diese in einer ruhigen Wohngegend liegen. Auch sollten die Kleinen diesen erst nach der Kastration erobern dürfen!

Sie werden nur zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen jungen Katze dazu vermittelt.
Die Kastration muss im Alter von ca. 6 Monaten von dem neuen Besitzer vorgenommen werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Mama Paula

21. Juni 2017

Alter: 5-8 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, 1xgeimpft (Schnupfen, Seuche, Tollwut), negativ getestet
Schutzgebühr: 130 €

*RESERVIERT*

Die schwarz-weiße Paula ist eine sehr menschenbezogene und liebe Katze. Sie ist verschmust und befindet sich gerne in Gesellschaft. Allerdings bevorzugt sie Menschliche Gesellschaft denn auf die von Artgenossen kann sie gut verzichten. Ebenso auf Hunde!

Und nach dem nun alle Ihre Kinder ausgezogen sind suchen wir für Paula dringend ein neues Zuhause mit Freigang denn sie zeigt deutlich, dass sie gerne wieder raus möchte.
Derzeit hat sie noch mit Juckreiz zu tun, dessen Grund nicht zu diagnostizieren ist. Wir vermuten, das das „eingesperrt“ sein sie zu sehr stresst und das das der Grund dafür ist.
Auf der Pflegestelle lebte sie erst mit ihrem Nachwuchs separat in einem Zimmer und da sie sich jetzt unverträglich zeigt, nun separat mit Gittertür, aber eben ohne Freigang.
Da geeignete Pflegestellen für Einzeltiere bei uns wirklich rar sind, würden wir uns freuen wenn Paula ganz bald in ihr Für-Immer-Zuhause umziehen könnte.

Im neuen Zuhause sollte sie Freigang in ruhiger Wohngegend haben dürfen und weder Katzen noch Hunde vorfinden. Ältere Kinder sind sicher kein Problem.

Wenn Sie Paula kennen lernen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Stypa unter 02238-4782426 (Abends oder AB)

Seite 1 von 3123