Alma

16. Juni 2018

Alter: geb. ca. 04/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: eher Freigang
Gesundheit: gechippt, Grundimmunisiert, Auffrischungsimpfung erfolgt kurzfristig
Schutzgebühr: 100 euro
 
Die hübsche rote Alma wurde von uns vor einem guten Jahr in ihr jetziges Zuhause vermittelt. Leider klappt es so gar nicht mehr mit ihr und dem vorhandenen Kater. Sie leidet, und das, wo sie ihre Menschen liebt. Und ihren Menschen ist die Entscheidung auch sehr schwer gefallen, sie wieder gehen zu lassen.

Alma sucht ein neues Zuhause mit einer netten Mit-Samtpfote, die nicht dominant ist und sie auch nicht bedrängt.
Bei Menschen braucht sie ein wenig Zeit, um „warm u werden“. Das ist oft so bei Katzen, die „wild“ geboren wurden.
Wenn sie aber dann ihr Herz verschenken, ist es dafür ihr ganzes Herz 🙂

Alma’s Menschen wünschen sich, dass sie im neuen Zuhause vielleicht die Möglichkeit zum Freigang hätte. Dieser sollte dann in einer sicheren Wohngegend liegen.

Alma lebt derzeit noch in ihrem jetzigen Zuhause.
Die Auffrischungsimpfung wird kurzfristig veranlasst bzw. würde von uns übernommen.

Wenn Sie Alma kennen lernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Lisa-Marie

16. Juni 2018

Alter: geb. 8/2015 (Angabe Vorbesitzer)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: eher Einzeltier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt, negativ getestet, 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 120 euro
 

Lisa-Marie ist erst seit Kurzem bei uns und hat gerade ihre Quarantaine-Zeit überstanden. Sie ist eine aufgeschlossene Katze, die gerne mit Menschen zu tun hat. Sie gibt Köpfchen und findet auch streicheln prima.

Die kleine Schönheit liebt es, mit dabei zu sein, zieht sich aber auch zurück, wenn es ihr zuviel wird.
Mit kleinen Kindern kommt sie aber wohl nicht so gut klar.
Kinder sollten also zumindest in einem Alter sein, in dem sie erkennen können, wenn eine Katze in Ruhe gelassen werden will und das dann auch akzeptieren.

Auf andere Katzen im neuen Zuhause möchte Lisa-Marie am Liebsten verzichten.So richtig begeistert ist sie von ihren Mitsamtpfoten auf der Pflegestelle zur Zeit nämlich nicht. Manche Mitkatzen mag sie auch gar nicht und zeigt das auch deutlich.
Wahrscheinlich wäre ihr ein Zuhause als Einzelprinzessin lieber.

Ihre neuen Menschen sollten nicht Vollzeit berufstätig sein, denn Lisa-Marie liebt Gesellschaft.

Die zweite Impfung erfolgt Anfang Juli.

Wenn Sie Lisa-Marie kennen lernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Zierliche Feline

12. Juni 2018

Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, tätowiert, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Feline lebte lange Zeit auf einem Firmengelände, wo sie regelmäßig von den Mitarbeitern gefüttert wurde. Da die süße Maus mit der Zeit recht zutraulich wurde, wurden wir informiert, um für sie ein schönes Zuhause zu suchen.

Feline wurde vom Tierarzt auf ca. 3-4 Jahre geschätzt. Sie ist anfangs sehr zurückhaltend, taut aber mit der Zeit zunehmend auf und lässt sich dann gerne streicheln und bürsten. In ihrem neuen Zuhause sollten verständnisvolle Menschen sein, die ihr die Zeit zur Eingewöhnung geben, die sie braucht. Andere Katzen findet sie nicht so toll, deshalb soll sie als Einzeltier vermittelt werden. Ansonsten ist sie absolut lieb, sie kratzt nicht und beißt nicht.

Wenn Sie sich für Feline interessieren, dann melden Sie sich bitte bei Fr. Verhoeven, Tel: 0157 35332586 oder steffi.verhoeven(at)katzenschutzbund-koeln.de

Bolle

12. Juni 2018

Alter: geb. am 12.06.2016
Geschlecht: männlich/ kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit abgesichertem Balkon
Gesundheit: Schnupfen + Seuche geimpft, gechippt
Schutzgebühr: 150 Euro

*RESERVIERT*

Bolle ist ein Beispiel dafür, dass Rasse nicht vor Tierschutz schützt.

Dabei ist der Kartäuser/BKH Kater ein ganz liebes, super verschmustes und menschenbezogenes Kerlchen. Er lebt absolut verträglich mit anderen Katzen zusammen, benutzt zuverlässig das Katzenklo und kratzt nur an den dafür vorgesehenen Stellen. Er gerne nachlaufen oder hüpft mit einem Mäuschen oder Bällchen durch die Wohnung. Aufgrund seiner Gene frönt er aber auch häufig den gemütlichen Seiten des Lebens. Ein bisschen Schmusi und gutes Fresschen sind genau sein Ding. Auf Grund seiner Sanftheit kann er sehr gerne zu einer Familie mit kleinen Kindern vermittelt werden.

Bolle sucht nun ein zu Hause mit kätzischer Gesellschaft, die vom Wesen her selbstbewusst, aber nicht dominant ist.

Rassebedingt benötigt er regelmäßige Augenpflege, die er zwar nicht begeistert, trotzdem ganz brav über sich ergehen lässt.

Falls Sie Interesse an Bolle haben, dann wenden Sie sich bitte an Frau Verhoeven, Tel: 0157 35332586 oder steffi.verhoeven(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Zauberhafte Tapsy

3. Juni 2018

Alter: geb. 2005
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Balkon/Freigang
Gesundheit: gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Die hübsche, zierliche Katze Tapsy kam als Fundtier zu uns. Die Besitzerin hat sich bei Tasso gemeldet und mitgeteilt, das sie schon länger nicht mehr in ihrem Besitzt sei weshalb wir nun für diese tolle Katze ein tolles neues Zuhause suchen können, was sie mehr wie verdient hat.
Tapsy hat ein ganz liebes, verschmustes und sehr menschenbezogenes Wesen. Kuscheln steht bei ihr ganz hoch im Kurs und mit im Bett schlafen auch! Sie ist jedem menschlichen Wesen gegenüber offen und aufgeschlossen.
Sie hat 2 Handicaps, die sie selber aber nicht stören!! Ihr fehlen fast der ganze Schwanz und ein Drittel der linken Vorderpfote. Wir haben sie beim Tierarzt auf den Kopf gestellt und es sieht so aus, als hätte sie diese von Geburt an. Deshalb kann sie auch die verkürzte Pfote nutzen ohne das diese Probleme macht wie z.B. wund werden.
Ihre Blutwerte sind super, sie hat nur leichte Arthrotische Veränderungen am Rücken aber das ist ja wohl kaum verwunderlich. Die Impfungen folgen in Kürze.
Sie kommt so gut damit zurecht, das sie sogar gerne Freigang genießen könnte, weit laufen würde sie aber sicher nicht :-). Ein abgesicherter Balkon reicht ihr aber wohl auch und ist daher ein MUSS!

Es wäre so schön, wenn sie ihre kommenden Jahre bei liebevollen, ruhigen, gerne etwas älteren Dosenöffnern genießen könnte, die sich zum einen nicht an ihrer Behinderung stören und zum anderen nicht berufstätig sind/ nicht viel ausser Haus sind denn sie möchte gerne Einzelprinzessin und nicht denn ganzen Tag alleine sein. Kleine Kinder sind auch nicht so ihr Ding. Abends gemeinsam auf dem Sofa liegen findet sie super.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Notfall Topak: ehemaliger Streuner sucht neue Freiheit

20. Mai 2018

Alter: ca. 1-2 Jahre (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier (Einzelvermittlung nur bei netter Katzengesellschaft in der Nachbarschaft)
Haltung: Freigang mit Unterschlupf oder Zugang zum Haus
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt,negativ getestet, 1xgeimpft (Schnupfen, Seuche, Tollwut)
Schutzgebühr: 130 euro bzw. nach Vereinbarung

 

Topak (schwarz-weiß) lebte schon länger auf der Straße. Mal wurde er gemeldet, als er Schutz vor der Kälte in einem Parkhaus suchte. Dann erfuhren wir, dass jemand ihm ein Lager in einem Keller gemacht hatte. Nur wenn wir ihn einfangen wollten, dann war er immer verschwunden.

Mit Hilfe von Anwohnern konnte er nun doch gesichert werden. Schwer humpelnd, mit zahlreichen frischen Bisswunden übersäht, hatte er Anschluss an eine Familie gesucht, die auch Katzen hat.

Die Wunden sind gut verheilt und Topak ist jetzt kastriert und negativ getestet.

Aber er tut sich zunehmend schwer mit dem Leben in geschlossenen Räumen. Ja, er benutzt brav das Katzenklo und ja, er kratzt auch nicht an den Möbeln sondern brav am Kratzbaum. Aber er sitzt stundenlang am Fenster und mautzt.
Er möchte nur raus, raus raus, einfach nur raus.

Topak lässt sich streicheln, sucht den Kontakt zu Menschen und gibt auch selbst Köpfchen.
Aber derzeit ist er wahrscheinlich aufgrund des fehlenden Freigangs unausgelastet, frustriert und benimmt sich wie ein ungezogenes kleine Kind, dass -der Sprache nicht mächtig- aus Frust wie wild um sich schlägt.
Bei Topak äußert sich das in Rufen, sobald er alleine ist, aber weiß, dass er noch gehört wird. Und darin, dass er derzeit zu Übersprungshandlungen neigt.
Er versucht, manchmal zu beißen, wenn er merkt, dass er seinen Willen nicht durchsetzen kann. Und er hat auch schon einmal die Krallen eingesetzt.
Das ist so schade. Denn Topak ist ein intelligentes Tier. Er kann Türen öffnen und weiß sich zu helfen (in dem er z.B. Hilfe bei Menschen suchte, als er verletzt war). Gerade das macht es ihm wahrscheinlich derzeit um so schwerer.

Wir denken, dass sich sein derzeitiges Verhalten wieder legen wird, wenn er sich wieder draußen bewegen kann. Aber er wird wohl ein Freigänger durch und durch sein. Ein Kater, der kommt und sich Streicheleinheiten holt, wenn er will, aber dessen Lebensmittelpunkt Draußen sein wird.

Daher kommt auch eine Vermittlung in reine Draußen-Haltung mit sicherem Unterschlupf für ihn in Frage.

Topak sucht den Kontakt mit anderen Katzen , ist ihnen gegenüber nicht dominant. Mit den Katzen-Damen auf der Pflegestelle näselt er sehr gerne und es wird sich auch fleißig gegenseitig geputzt. Und wenn die Mädels mal etwas „zicken“ lässt er das ohne Murren über sich ergehen. Eine Kater-Begegnung verlief auch ohne Probleme, was vermuten lässt, dass er sich gegenüber Katern ebenso verhält.

Sollte er alleine irgendwo einziehen dürfen, wäre es deshalb schön, wenn nette Katzen/Kater in der Umgebung wohnen würden.

Die zweite Impfung erfolgt Anfang Juli.

Wenn Sie Topak seine ersehnte Freiheit geben können, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte geben Sie eine Rückruf-Telefonnummer an)

Lulu

29. April 2018

Alter: ca. 7 Jahre (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder gesichertem Freigang
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche),FiV pos/FelV neg getestet
Schutzgebühr: 100 euro


Lulu lebte schon sehr lange an einer Futterstelle in einer Schrebergarten-Anlage. Sie wurde bereits vor Jahren von uns kastriert, etwas scheu, wie sie war, sollte sie eigentlich dort bleiben.
Doch Lulu hatte anscheinend andere Pläne. Sie besetzte eine unserer Fallen und wollte einfach nicht wieder gehen. So hat unsere Fängerin sie dann kurzerhand mitgenommen und auf einer Pflegestelle einquartiert.

Dort zeigt sie sich als soziale Katze, die zwar noch zurückhaltend ist, sich aber das durchgeknuddelt-werden schon gefallen lässt. 🙂
Ein bisschen Katzenerfahrung oder zumindest Geduld und Einfühlungsvermögen sollte beim neuen Dosenöffner aber vorhanden sein. Denn Lulu hat viel nachzuholen und wird auch Zeit brauchen, sich neuen Menschen zu öffnen.

Lulu ist jetzt medizinisch durchgecheckt. Leider ergab das Blutbild, dass sie sich mit FIV infiziert hat. Damit ist sie derzeit unsere einzige weibliche Katze mit positivem Testergebnis. Sie ist aber fit und kann auch damit noch ein stattliches Katzenalter erreichen. Derzeit wird noch eine Durchfall-Erkrankung behandelt.
Danach ist sie bereit für ein eigenes Zuhause.

Eine Vermittlung in den Freigang erfolgt nicht.

Weitere Informationen zu FIV finden Sie hier.

Wenn Sie auf ihrer Pflegestelle besuchen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

geballte Mädchen-Power: Aike, Juliene, Jes und/oder Chris

29. April 2018

Alter: ca. 6-7 Monate, bzw ca.1 Jahr (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: 4xweiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt, negativ getestet, bis auf Chris alle geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 120 euro pro Tier
*Jes ist reserviert*

Im Winter diesen Jahres startete in einer Gartenanlage im Kölner Süden eine größere Fang- und Kastrationsaktion.
Viele Tiere wurden erfolgreich kastriert. Einige jüngere Tiere konnten auf einer Pflegestelle aufgenommen werden und warten jetzt auf ein neues Zuhause. Diese möchten wir Ihnen hier vorstellen.

Die schwarz-weiße Aike (ca. 7 Monate) ist schon auf dem Weg zur Schmusekatze ein großes Stück weit gekommen. Sie hält zwar noch etwas Abstand, aber Körperkontakt geht schon. Und dann läuft auch der Schnurrmotor bereits auf Höchsttouren 🙂
Aike ist sehr sozial und sucht zu jeder ihrer Mitkatzen den Kontakt, spielt auch gerne mit den älteren Tieren und kann selbst mit den Katern und ihrem etwas rauheren Spiel gut mithalten.

Tigermädchen Juliene (ca. 7 Monate) ist in ihrer Entwicklung ganz kurz hinter Aike. Anfassen geht zwar schon, aber der Schnurrmotor läuft noch nicht ganz so rund. Sie ist derzeit noch etwas scheu, kommt aber schon von sich aus näher.
Juliene ist ebenfalls sehr sozial.

Jes ist mit ca. 1 Jahr die Älteste des Quartetts. Wir vermuten, dass sie zumindest Juliene’s Mutter ist. Ganz genau wissen wir es natürlich nicht. Sie kommt bereits von selbst zu ihrer Pflegemama und fordert ihre Streicheleinheiten aktiv ein. 🙂
Leckerchen und Futter findet Jes klasse. Auch ist sie sehr sozial und sucht schnell zu ihren Mitsamtpfoten Kontakt.

Eine fehlt jetzt noch zum Quartett.

Und das ist Chris (ebenfalls ca. 7 Monate). Chris wurde etwas später als die anderen eingefangen und ist noch am Anfang ihrer Schmusekatzen-Laufbahn.
Doch Chris ist neugierig und orientiert sich sehr an den Anderen. Auch sie ist sehr sozial.
Die ersten Streicheleinheiten hat sie schon geschafft. Bis sie wirklich eine verschmuste, vertrauensvolle Samtpfote ist, wir es aber noch einige Zeit dauern.
Mit Zeit und Einfühlungsvermögen wird sie aber gewiss auch noch ihren Weg machen.

Aike, Juline und Jes sind bereits fertig geimpft (Schnupfen/Seuche). Bei Chris erfolgen die Impfungen kurzfristig.

Obwohl alle Tiere draußen geboren wurden, zeigen sie keinen Drang nach draußen und können gerne in Wohnungshaltung vermittelt werden. Freigang in einer sehr sicheren Wohngegend (sie kennen keine Autos) wäre auch eine Option.

Wenn Sie unsere Vierer-Bande kennen lernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

süße Golla

19. April 2018

Alter: *ca. 2014
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon oder Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Golla kam letztes Jahr mit 3 Kitten in unsere Obhut. Sie war anfangs sehr zurückhaltend und in einem nicht so guten Zustand.
Inzwischen hat sie sich auf der Pflegestelle als absolute Schmusekatze entpuppt, die es liebt auf den Schoß zu liegen oder einen wie wild zu bekuscheln. Sie hat über die Zeit sehr viel Vertrauen aufbauen können.

Golly ist gerne mittendrin statt nur dabei, sie ist sehr verspielt möchte Aufmerksamkeit bekommen und aktiv beschäftigt werden. Sie hat ein sehr gutmütiges Wesen und auch Geduld mit Kindern, die vernünftig mit Katzen umgehen können.

Es hat sich herausgestelt, dass Golly eine Autoimmunerkrankung hat, die sich über die Haut äußert. Bei einem Schub bekommt sie Juckreiz und kratzt sich, was zu Wunden führen kann. In der Regel muss Golly dann tierärztlich behandelt werden. Ein Auslöser für die Schübe ist nicht bekannt und wie oft es passiert kann man nicht vorhersehen. In ca. 12 Monaten gab es 2 größere Ausbrüche, die aber laut Tierarzt auch mild verlaufen sind und nichts mit Futter zu tun haben soll.

Gerne würden wir Golla in eine nette Familie mit älteren, vernünftigen Kindern vermitteln, wo immer etwas los ist. Da Artgenossen nicht so ihr Ding sind, wird sie als Einzelkatze vermittelt, aber nur in einen Haushalt, wo sie über tagsüber nicht zu lange alleine ist oder Freigang in sicherer Wohngegend haben kann.

Fremden gegenüber ist sie zwar noch recht ängstlich und versteckt sich aber wenn man ihr Zeit gibt Vertrauen aufzubauen, bekommt man eine ganz tolle, liebe und verschmuste Katze!!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

ein Kater Namens Mariellchen

6. April 2018

Alter: ca. 5 Jahre geschätzt
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier!
Haltung: Wohnung mit Balkon oder Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

*RESERVIERT*Kater Mariellchen hatte ein schönes ruhiges Leben und musste sich leider davon verabschieden als sein Besitzer verstarb. Das hat den sensiblen, sanften und menschenbezogenen Kater aus der Bahn geworfen und er muss sich wieder neu finden. (Das er etwas zurückhaltend ist, kann man auf den Fotos sehen:-))

Ist es ihm zu laut und zu trubelig zieht er sich zurück, fühlt er sich aber wohl und sicher kommt er schnurrend Schmuseeinheiten einfordern und erzählt einem von seinem Tag. Gerne schläft er auch mit im Bett.
Der Couchpotato, der auch manchmal seine spielerischen 5 Minuten hat ist anfangs zurückhaltend und wird eine längere Eingewöhnungszeit brauchen. Artgenossen sind gar nicht sein Ding!

Wir suchen ein Für-Immer-Zuhause für ihn in einem ruhigen Zuhause ohne Kinder, Hunde oder Katzen, wo man ihm Zeit zum ankommen gibt. Wohnung mit Balkon reicht ihm sicher, aber Freigang in ruhiger Wohngegend fände er sicher klasse.

Wer gerne dem lieben Kater mit den tollen grünen Augen ein Zuhause geben möchte meldet sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Seite 1 von 3123