Fana

29. Juli 2018

Alter: ca. 6 Monate (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnungshaltung (mit abgesichertem Balkon)
Gesundheit: gechippt, geimpft (Katzenschnupfen/-seuche), neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Die kleine Fana kam über mehrere Ecken als Abgabetier zu uns, daher ist uns über ihre Vergangenheit recht wenig bekannt. Fana war anfangs sehr schüchtern und hat sich meistens versteckt. Zum Fressen kam sie nur nachts aus ihrem Versteck heraus. Mittlerweile hat sie sich aber zu einer echten Schmuserin und quirligem Katzenmädchen entwickelt, die gerne bei ihren Menschen ist und am liebsten herumtobt oder mit im Bett liegt und gekrault wird.

Anderen Katzen gegenüber ist sie anfangs auch zurückhaltend, taut sie aber erstmal auf, möchte sie spielen, spielen, spielen. In ihrem neuen Zuhause sollte daher mindestens eine weitere Katze in ähnlichem Alter auf sie warten. Sie mag es sehr auf dem abgesicherten Balkon und am geöffneten abgesicherten Fenster zu sitzen, um die frische Luft zu genießen.

Wenn Sie sich für Fana interessieren, dann melden Sie sich bitte bei Fr. Verhoeven, Tel: 0157 35332586 oder steffi.verhoeven(at)katzenschutzbund-koeln.de

Zierliche Feline

29. Juli 2018

Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, tätowiert, geimpft (Katzenschnupfen/-seuche), neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Feline lebte lange Zeit auf einem Firmengelände, wo sie regelmäßig von den Mitarbeitern gefüttert wurde. Da die süße Maus mit der Zeit recht zutraulich wurde, wurden wir informiert, um für sie ein schönes Zuhause zu suchen.

Feline wurde vom Tierarzt auf ca. 3-4 Jahre geschätzt. Sie ist anfangs sehr zurückhaltend, taut aber mit der Zeit zunehmend auf und lässt sich dann gerne streicheln und bürsten. In ihrem neuen Zuhause sollten verständnisvolle Menschen sein, die ihr die Zeit zur Eingewöhnung geben, die sie braucht. Andere Katzen findet sie nicht so toll, deshalb soll sie als Einzeltier vermittelt werden. Ansonsten ist sie absolut lieb, sie kratzt nicht und beißt nicht.

Wenn Sie sich für Feline interessieren, dann melden Sie sich bitte bei Fr. Verhoeven, Tel: 0157 35332586 oder steffi.verhoeven(at)katzenschutzbund-koeln.de

süßer Billy

27. Juli 2018

Alter: 4 Jahre (Angabe der Vorbesitzer)
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon oder Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Billy kam als Abgabetier zu uns. Er wurde als Einzeltier in Wohnungshaltung gehalten und nachdem er einmal entwischt war und mehrere Wochen draussen leben musste bevor er gefunden wurde, wollten ihn seine Besitzer nicht zurück weil sie dachten, er sei nun Freigänger und das könnten sie ihm nicht bieten.
Auf seiner Pflegestelle zeigte er aber überhaupt keinen Drang nach draussen. Und es hat sich gezeigt, das er mit Hund und Katz´ verträglich ist. Anfangs ist er noch ein bisschen eingeschüchtert und schreckhaft aber nach einiger Zeit kommt er auch schmusen, denn das mag er sehr!!!!
Als er jetzt vermittelt wurde stellt sich heraus, das Billy gar nicht so ruhig ist wie erwartet, nein, er ist sehr verspielt und möchte gerne toben. Dazu hat aber die ruhige Katzendame keine Lust und er ist unterfordert.

Nun suchen wir aber ein endgültiges Zuhause für ihn, in dem ein ähnlich veranlagter Kumpel auf ihn wartet. Er darf nicht zu devot aber auch nicht zu dominant sein aber gerne spielen und toben. Billy ist ein lieber Kerl der kein kratzen und beißen kennt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Schwarze Schönheit Kayla

22. Juli 2018

Alter: 2017 (geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, eher Freigang
Gesundheit: gechippt, negativ auf FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 130 Euro

Kayla kam im April als Wildling zu uns und sollte eigentlich nur kastriert werden. Doch dazu war es bereits zu spät, sie war hochträchtig und brachte wenige Tage später auf unserer Pflegestelle die ersten Babies des Jahres 2018 zur Welt: Kilian und Kira.

Die Kinder werden flügge und haben bald ein eigenes Zuhause, deshalb beginnt auch für Kayla jetzt ein neuer Lebensabschnitt.

Kayla hat sich auf der Pflegestelle ganz toll entwickelt. Von der ängstlichen Maus mit den riesigen Augen ist fast nichts mehr übrig.
Selbstbewusst keckert sie ihre Pflegemama an und streicht ihr um die Beine. Angst vor der Hand? … kaum noch zu merken.
Sie lässt sich ab und zu sogar schon streicheln.
Eine Entwicklung in Sieben-Meilen-Stiefeln, wenn man bedenkt, dass sie im April noch als unberührbarer Wildling galt. 🙂

Die wirklich sehr zierliche Maus ist sehr verspielt, liebt Stoffmäuse und Bällchen. Sie putzt ihre Mitkatzen hingebungsvoll und wird auch von diesen gerne ordentlich abgeschleckt. Im neuen Zuhause sollten also Mitsamtpfoten wohnen, die ebenfalls Körperkontakt lieben.

Kayla wird in den nächsten Wochen noch geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut) und ist Mitte/Ende August bereit für ein eigenes Zuhause.

Auf ihrer Pflegestelle zeigt sie keinen übermäßigen Drang, ins Freie zu wollen. Bei ausreichend Platz und einem großen gesicherten Balkon käme daher auch Wohnungshaltung in Frage.
Freigang in einer möglichst sicheren Wohngegend wäre aber bestimmt etwas, worüber sie sich sehr freuen würde.

Bei Interesse an Kayla melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Ally und Kilian (der Große)

16. Juli 2018

Alter: geb. ca. 09/2017
Geschlecht: männlich+weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, zusammen
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: gechippt, geimpft (Katzenschnupfen/-seuche), Ally negativ getestet (FIV+Leukose)
Schutzgebühr: Kilian 100,00 Euro, Ally 120,00 Euro

Ally und Kilian fanden im Frühjahr im Rahmen einer Kastrationsaktion in einem Industriegebiet ihren Weg zu uns.
Wild geboren, wurden sie aber von Menschen gefüttert und hatten zumindest keine schlechten Erfahrungen mit uns gemacht.

Auf der Pflegestelle brauchte es so nur wenige Wochen, bis das Eis schmolz und die Beiden Interesse am gemeinsamen Spielen mit ihrem Menschen fanden.
Ein wenig länger dauerte es dann, und auch das Streicheln war geschafft. Jetzt entwickeln sie sich immer schneller und bald werden sie von „zahmen“ Katzen nicht mehr zu unterscheiden sein 🙂

Fremden gegenüber sind sie aber anfangs noch misstrauisch, ein Bisschen Bestechen mit Leckerchen als vertrauensbildende Maßnahme wird aber meist gerne akzeptiert.
Trotzdem brauchen sie in einem neuen Zuhause bestimmt ein bisschen Zeit, bis sie sich eingelebt haben.

Die Beiden kommen mit Wohnungshaltung gut zurecht, ein abgenetzter Balkon ist aber ein Muss. Freigang kommt nur in Frage, wenn dieser sehr sicher ist.

Wenn Sie Abby und Kilian kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Katze Bonczuk

16. Juli 2018

Alter: ca. 3-4 Jahre (Angabe Vorbesitzer)
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: gechippt, 1xgeimpft (Katzenschnupfen/-seuche), negativ getestet (Fiv/Leukose)
Schutzgebühr: 120 Euro

Bonczuk wurde wegen Überforderung bei uns abgegeben.
Sie ist eine sehr hübsche, menschenbezogene und liebe Katze, kann aber auch katzentypisch zeigen, wenn ihr etwas nicht passt.

Kinder sollten deshalb in einem Alter sein, in dem sie erkennen, wann eine Katze in Ruhe gelassen werden möchte und dies dann auch akzeptieren.

Leider hat Bonczuk ihr Kitten verloren, weshalb sie erst ca. Mitte August kastriert werden kann.
Ein Umzug kommt erst nach erfolgter Kastration in Frage.
Dann wird sie auch fertig geimpft sein.

Mit anderen Katzen ist Bonczuk nicht verträglich. Ihre neuen Menschen sollten deshalb dauerhaft genug Zeit für sie haben.
Eine Vermittlung kommt an voll Berufstätige ins besondere bei Wohnungshaltung deshalb nicht in Frage.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

dringend!!! Gnadenbrotplatz gesucht: unsere liebe „Olle“

15. Juli 2018

Alter: unbekannt, mindestens 10 Jahre, eher älter
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung
Gesundheit: entwurmt/entfloht, diverse ungünstige Blutwerte und Handicaps
Schutzgebühr: entfällt, da Gnadenbrottier

 

Bei diesem Sorgenkind kommt es auf jeden Tag an!!!

Dieses alte Mädchen wurde an einer Hauptstraße nahe einer Autobahnauffahrt gefunden.
Wie sie da fast eine Woche überleben konnte, gehört zu den Wundern, die manchmal geschehen.
Denn unsere liebe „Olle“ ist taub, sieht schlecht und ihre Wunden waren schon von Maden befallen, als unsere Fängerin sie sichern konnten.
Alleine wird sie den Weg dorthin wohl nicht gefunden haben.
Wie muss ein Mensch sein, der ein so schwer behindertes Lebewesen einfach seinem Schicksal überlässt?
Welche Angst muss diese arme alte Katze gehabt haben!

(Unsere liebe Olle, was für ein Name! Er ist aber wirklich lieb gemeint. Nach mehreren nächtlichen Einsätzen fiel unserer Fängerin einfach auf die Schnelle nichts mehr ein, was auf die Blutprobe geschrieben werden konnte. Und so hat sie nun diesen Namen, bis ein lieber Mensch ihr vielleicht einen anderen gibt.)

Leider wussten uns die Tierärzte auch keine guten Nachrichten zu berichten.
abgemagert und dehydriert wie sie gefunden wurde, konnten natürlich die Wunden gesäubert und versorgt werden.
die Blutwerte waren/sind leider ein größeres Problem (Blut-Anämie, Bauchspeicheldrüsen-Werte deutlich erhöht, diverse andere Werte grenzwertig)
Noch nicht mit Gewissheit lässt sich sagen, ob dazu noch Arthrose und/oder eine beginnende Demenz kommen.
Um da etwas sagen zu können, muss sie vorher noch mehr „aufgepäppelt“ und stabilisiert werden.

Wir suchen nun liebe Menschen, die dieses Päppeln übernehmen und sie mit viel Liebe ganz, ganz viel verwöhnen.
Sie zu weiteren Untersuchungen bringen (Tierarzt ist derzeit in Frechen) und ihr eine Zeit geben, in der sie sich sicher und geliebt fühlen darf.
Wie lange sie noch leben wird, darüber können die Tierärzte keine Aussage machen, vielleicht sind es nur ein paar Wochen, niemand weiß es.
Vielleicht wird sie sich auch bei guter Pflege wieder etwas erholen und ihr wird noch etwas mehr Zeit geschenkt.

Jedenfalls möchte unser altes Mädchen noch nicht gehen! Sie frisst und gibt sich selbst noch nicht auf!
Sie ist offensichtlich der Meinung, dass sich das Leben noch lohnt, liebt es, gestreichelt und umsorgt zu werden.
Auch wenn sie unsere Stimmen nicht hören kann, sie hat gerne Gesellschaft und genießt das Beisammensein.
Altersbedingt schläft sie sehr viel.
Und trotz ihrer Taubheit maunzt sie nicht, ist genau so leise wie ihre hörenden Artgenossen.

Ihr neues Zuhause sollte ruhig und möglichst ohne andere Tiere sein, da sie die aufgrund ihrer Handicaps stark irritieren.

Und ein Gespür für ältere, kranke Tiere wäre wichtig, denn leiden lassen möchten wir unsere alte Dame nicht. Sie soll gehen, wenn sie dazu bereit ist. Nur bis dahin soll sie auch gute Menschen kennenlernen, die ihr viele, viele Schmuseeinheiten geben.

Anfallende Tierarztkosten werden durch den Verein getragen.

Wenn Sie unserer lieben Ollen ein schönes letztes Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Harley

3. Juli 2018

Alter: ca. 8-12 Monate
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: eher Freigang, evtl. reicht ein gesicherter Balkon
Gesundheit: gechippt, geimpft gegen Katzenschnupfen/-seuche, negativ auf FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

*RESERVIERT*

Harley mit der einmaligen Gesichtszeichnung hat ihren Namen natürlich von Harley Quinn. Mit dem DC Comic Charakter hat sie definitiv auch ihre Lebhaftigkeit und den selbstbewussten Charakter gemeinsam. Harley kam als Fundkatze zum Katzenschutzbund, leider scheint sie niemand zu vermissen.

Harley ist keine Schmuse-Schoßkatze, aber wo ihr Mensch ist da will sie auch sein! Sie quatscht und erzählt sehr viel, sitzt gerne mit auf der Couch, schläft mit ihm Bett und ist auch sonst sehr anhänglich. Denn Harley hilft sehr gerne. Also: „hilft“…. 😉 Harley „hilft“ beim Betten beziehen, beim Wäsche falten, beim Blumengießen, beim Kochen, Aufräumen… Hauptsache immer dabei und mittendrin! Sie begrüßt Freunde und Fremde an der Tür und kennt absolut keine Zurückhaltung. Gerade dieser lebhafte und freundliche Charakter macht sie zu so einer tollen sozialen Katze.

Im Moment ist Harley der Inbegriff eines Katzen-Teenie. Eine Minute hängt sie der Katze der Pflegestelle, ihrer großen „Schwester“, am Rockzipfel, im nächsten Moment ärgert sie diese ohne Ende. Da wird durch die Wohnung gejagt und spielerisch in den Schwanz gebissen. Wenn sie durch die Bude rennt, mit ihren Bällen und Stinkekissen spielt oder Federn jagt merkt man an ihrer teeniehaften Schlaksigkeit, dass sie sich ausprobieren und messen will. Die Vermittlung zu einer etwa gleichaltrigen Katze oder Kater als Zweittier, bei dem sie das ausleben kann, wäre daher perfekt.

Wenn Sie glauben Harley ein perfektes zu Hause bieten zu können, dann melden Sie sich bitte bei Frau Zörner unter 0177/4695888 (abends) oder martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Charly

2. Juli 2018


Alter: ca 9-10 Monate alt
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Freigang
Gesundheit: neg. Test FiV/Leukose
Schutzgebühr: 200 Euro

Dieser wunderhübsche Katermann kam als Fundtier zu uns. Nicht kastriert, nicht gechipt aber ein Rassemix (Devon Rex o.ä.). Vermisst wurde der kleine Spring-ins-Feld allerdings nicht, es ließ sich kein Besitzer finden.
Den richtigen Besitzer suchen wir ihm aber jetzt!!!
Er ist nicht nur hübsch vom Fell her, er hat auch einen tollen Charakter, ist neugierig, verspielt, erzählt viel und möchte seinen Freigang nicht missen. Dieser sollte in wirklich ruhiger Gegend liegen damit niemand auf die Idee kommt ihn mitzunehmen.
Mit Artgenossen kommt er zurecht, es dürfen nur nicht zu viele sein. Mit gößeren Kindern gibt es sicher keine Probleme ebenso wenig wie mit dem Hund auf der Pflegestelle.
Die Freigänger Impfungen und das chippen müssen noch erfolgen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Zörner unter 0177/4695888 (abends) oder martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Panda und seine Mädels

27. Juni 2018



Alter: 2 Jahre und ca. 15 Monate
Geschlecht: männlich und weiblich, kastriert
Verträglichkeit: zusammen
Haltung: Wohnung mit großem gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt, negativ getestet, geimpft
Schutzgebühr: 170 Euro (Kater) und je 120 Euro (Katze)

Dieses ganz besondere Trio sucht ganz besondere Menschen!
Eigentlich sollte sich Panda mit den Katern der Pflegestelle anfreunden, aber der hübsche Kerl hatte einen ganz anderen Plan. Die Kater fand er mit der Zeit immer blöder und so entschied er sich irgendwann sich selber seine Partnertiere auszusuchen. Der große, stattliche Kater entschied sich für 2 kleine, zierliche Schildpatt-Mädchen.
Während Panda die Kater überhaupt nicht mehr mag und einen auf super Macho macht, versteht er sich mit den beiden Damen sehr gut. Die 3 spielen und chillen wahnsinnig gerne in ihrem Außengehge mit Baumstamm, der sehr gerne bespielt wird. Sobald sie Sonne scheint liegen alle 3 draußen und genießen die warmen Strahlen. Da sie so gerne draußen sind wünschen wir uns für sie unbedingt einen großen Balkon oder eventuell auch Freigang in einer wirklich sicheren Wohngegend.
Leider haben die 3 nicht nur die Liebe zum Außengehege gemeinsam, sondern auch die Scheu, die sie bei fremden Menschen zeigen. Deshalb suchen wir für sie auch wirklich ganz besondere Menschen, die unheimlich viel Geduld mitbringen. Zwar bewegt sich Panda nach einer gewissen Eingewönungszeit völlig frei in der Wohnung, nimmt Leckerchen aus den Hand und lässt sich streicheln, wenn er frisst oder in seinem Körbchen liegt, aber er mag es nicht, wenn man auf ihn zugeht und offensichtlich etwas von ihm will.
Lina ist da ähnlich schwierig – bis jetzt versteckt sich nur in Rosalie ein wahres Schmusemonster.
Und versteckt, ist hier leider wörtlich zu nehmen! Bei Fremden benimmt sie sich wie eine super scheue Katze, läuft weg, versteckt sich…hat sie sich aber an ihre Menschen gewöhnt sieht das ganz anders aus. Wenn sie jemanden mag ist sie eine zuckersüße, anhängliche Katze. Mit ihren Lieblingsmenschen wird gekuschelt und sie tänzelt ihnen schnurrend um die Beine.                                                                     
Ein Traum wäre es dieses hübsche Trio zusammen vermitteln zu können, aber natürlich ist uns klar, dass wir hier nach einem 6er im Lotto suchen – trotzdem ein Versuch ist es wert 😉

Beim Umzug ist Panda entfloht/entwurmt, geimpft (Schnupfen/Seuche, Tollwut, Leukose), negativ auf FIV und Leukose getestet und natürlich gechippt, tätowiert und kastriert!
Lina und Rosalie sind entfloht/entwurmt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ auf FIV und Leukose getestet und natürlich auch gechippt, tätowiert und kastriert
.

Wenn Sie dieser 6er sind – genug Geduld, Zeit und Verständnis für Panda und seine Mädels aufbringen, oder wenn Sie sich nur für 2 der 3 interessieren, dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei Jasmin Buckesfeld unter 0177/2106060 (bitte auch auf die Mailbox sprechen!) melden.

Seite 1 von 3123