Liebe Fana

3. August 2020

Alter: 2 Jahre (geb. 02/2018)
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit abgesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV), neigt zu Harnsteinen (Urinary Trockenfutter)
Schutzgebühr: 120 Euro

Fana ist anfangs etwas schüchtern, doch wenn sie einmal aufgetaut ist, ist sie sehr sehr verschmust und anhänglich. Sie möchte auch mit ihren neuen Besitzern im Bett liegen und überall dabei sein. Ebenso ist sie sehr verspielt und liebt es mit anderen Katzen Fangen zu spielen und mit Bällchen oder der Federangel zu spielen. In ihrem neuen Zuhause sollte sie deshalb unbedingt mindestens einen anderen Artgenossen im ähnlichen Alter zum Toben finden. Es hat sich herausgestellt, dass sie sehr gut mit selbstbewussten, aber nicht dominanten Katern zurecht kommt.

Fana geht zwar auf den Balkon um frische Luft zu schnuppern, jedoch zeigt sie keine Anzeichen, dass sie raus möchte, so dass sie gerne in Wohnungshaltung mit abgesichertem Balkon vermittelt werden kann. Fana ist eine sehr liebe und behutsame Katze, sie kann auch zu Kleinkindern oder Säuglingen vermittelt werden.

Fana neigt zur Bildung zu Harnsteinen (Struvit), deshalb darf sie nur als Trockenfutter Urinary bekommen, als Nassfutter verträgt sie normales Futter.

Wenn Sie Interesse an Fana haben, dann melden Sie sich bitte bei Fr. Verhoeven, E-Mail: stephanie.schantz(at)gmx.de.

Mama Effi

2. August 2020


Alter: ca. 2 Jahre
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: Impfung, Chip und Test folgen in den nächsten Tagen
Schutzgebühr: 140 Euro

Auf unserer Pflegestelle hat Effi 6 Katzenkindern das Leben geschenkt und da diese nun bald flügge sind kann auch sie anfangen die Köfferchen zu packen und in ihr Für-Immer-Zuhause ziehen. Sie wird jetzt noch kastriert, getestet und geimnpft, von daher kann sie erst Anfang September umziehen.

Auch wenn Effi vielleicht wie eine 0 8 15 Katze aussieht, so hat sie doch so ein so liebevolles Wesen Menschen und Tieren gegenüber, dass man sie einfach nur gern haben kann. Sie ist sehr sozial so das sie im neuen Zuhause auf jeden Fall mindestens eine nette, ähnlich alte Kumpeline vorfinden sollte. Hunde kennt sie nicht, Kinder dürften kein Problem sein. Denn, so lieb sie zu Tieren ist so lieb ist sie auch zu den Menschen. Und weil sie ja auch noch sehr jung ist, ist sie auch noch sehr verspielt und neugierig.
Aufgrund des lieben Wesens allen Menschen gegenüber wird sie nicht in den Freigang vermittelt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs über cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

sanftes Sternchen

2. August 2020

Alter: 2-3 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Freigang oder Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 140 Euro

Diese kleine, zierliche Maus mit den großen Eulenaugen haben wir von einem Bauernhof. Sie wurde dort bei einer Kastrationsaktion eingefangen, da war sie aber schon tragend. Nun, längere Zeit in unserer Obhut, hat sich aus dem scheuen zurückhaltenden Mädchen eine liebe, sanfte Katze entwickelt für die wir jetzt ein neues Zuhause suchen dürfen. Sie muss nicht auf den Hof zurück.

Hier lebt sie auf der Pflegestelle mit 5 Katern denen sie manchmal versucht einen Schrecken einzujagen in dem sie einfach so aus dem nichts auf sie “los geht”, was aber nicht als agressiv zu sehen ist. Sie erschrecken sich zwar kurz und laufen anstandshalber auch ein paar Meter weg aber wirklich ernst nehmen die großen Jungs sie nicht. Wir denken, eine ähnlich alte Kätzin könnte gut zu ihr passen.

Fremden Menschen gegenüber ist sie erst etwas zurückhaltend aber wenn sie einen mag kommt sie auch hier plötzlich angehüpft, lässt ihr zartes Stimmchen erklingen und fordert dann ihre Kuscheleinheiten ein, auch im Bett.

Freigang wäre schön, da es aber wenig wirklich “Gefahrarmen” Freigang gibt, würde auch ein abgesicherter Balkon reichen. Ältere Kinder und auch katzenerfahrene Hunde dürften kein Problem sein. Die 2te Impfung erfolgt in den nächsten Tagen und danach darf sie ihre Köfferchen packen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Cerstin.Heinrichs(äd)Katzenschutzbund-Koeln.de

Leopold

30. Juli 2020

Alter: ca. 11 Jahre
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Garten
Gesundheit: Kastriert, gechippt, FIV-positiv, FeLV-negativ, entwurmt, entfloht
Schutzgebühr: 100 Euro

Leopold kam im Rahmen einer Fangaktion zu uns. Er muss zuvor viele Jahre als Straßenkater gelebt haben. Er hatte den Unterkiefer gebrochen. Mittlerweile ist er kastriert, und es wurde versucht, die Kieferfraktur zu richten. Es stellte sich nach drei Monaten heraus, dass die Fraktur trotz allem nicht zusammengeheilt war, da es sich vermutlich um einen alten Bruch handelt. Da Leopold jedoch problemlos fressen kann, haben wir entschieden, es so zu belassen und ihm eine sehr sehr aufwändige OP zu ersparen. Eine Zahnsanierung wurde ebenfalls durchgeführt.

Bei ihm wurde das FIV-Virus nachgewiesen. D.h. er trägt zwar das Virus in sich, die Krankheit ist aber nicht ausgebrochen. Das Virus ist auf den Menschen nicht übertragbar. In der Regel leben Katzen in einem stressfreien Zuhause damit sehr gut. Weitergehende Informationen zu FIV finden Sie hier: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv/. Das rechte Auge ist wegen einer Linsentrübung blind, auf dem linken hat er volle Sehkraft. Sein Knick-Ohr ist angeboren. Leopold hat sich inzwischen prima erholt! Seine Batterien sind aufgetankt, und ihm fehlt nun nur noch ein liebevolles Zuhause „für immer“!

Und auch sein Vertrauen in die Menschen ist zurückgekehrt. Leopold ist allen Menschen sehr zugewandt und will immer dabei sein. Auch Besuch wird stets freudig und überschwänglich begrüßt. Der Schmusekater mit dem aparten Knick-Ohr hat eine ganz besondere Wirkung auf Menschen. Kaum jemand kann sich seinem Blick und seiner Ausstrahlung entziehen. Und wenn dann alle um ihn sind, dann ist Leopold überaus glücklich und zufrieden und überschüttet alle mit Liebe.

Sein Schmuse-Bedarf ist immens und braucht am besten viele Hände, die Ausdauer eines einzigen Dosenöffners würde auf eine harte Probe gestellt! 🙂 Seine neuen Menschen sollten viel zuhause sein und ihm die Nähe geben, die Leopold so sucht! Kuschelige und warme Schlafplätze, am liebsten im Bett und auf der Couch inklusive. Leopold möchte auch gerne bei allen Aktionen seiner Menschen dabei sein und folgt einem am liebsten auf Schritt und Tritt – Achtung Stolperfalle 🙂 In der Küche wartet er geduldig ab, ob nicht ein Stückchen Huhn o.ä. für ihn abfällt. Er hat aber auf der Pflegestelle schon gelernt, dass Menschenessen nicht unbedingt mit dem Kater geteilt wird.

Als ehemaliger Straßenkater sehnt sich Leopold sehr nach Freiheit, er braucht Raum und Luft, um ausgeglichen zu sein. Er ist ein hervorragender Mäuse- und auch Fliegenfänger, noch sehr verspielt (seine Spielangel und seine Spielzeuge sind ihm heilig) und keinesfalls schon ein Couchpotatoe, wenngleich er natürlich auch gern mal ein paar Stündchen vor sich hindöst. Sein Traumzuhause muss daher unbedingt über einen  eingezäunten Garten, einen Innenhof etc. verfügen, der idealerweise frei zugänglich ist, über eine Katzenklappe zum Beispiel. Zum wichtigen Mobiliar gehört ein hoher Kratzbaum, da Leopold gerne klettert und er sich dort brav seine Krallen wetzen kann. Ein Campingstuhl, kuschelig hergerichtet und vor die Balkontür oder Gartentür gestellt, erinnert ihn an frühere Zeiten, als er an einem seiner Rückzugsorte einen alten Campingstuhl zum gemütlichen Abhängen benutzte.

Das hört sich doch ganz nach einem Traumkater an, oder? Das ist Leopold auch! Und doch gibt es einen klitzekleinen Haken: Leopold hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Wenn er die Aufmerksamkeit nicht bekommt, die ihm seiner Meinung nach gebührt, und das drei Tage hintereinander, und er auch durch klägliches Miauen nicht erhört wird, dann verleiht Leopold seinem Unmut Nachdruck und geht an die Beine – ein Hilferuf nach Aufmerksamkeit, keine Aggression! Auf seiner jetzigen Pflegestelle ist dies genau einmal in der ganzen Zeit vorgekommen – und das aus seiner Sicht völlig zu Recht! Leopold möchte ein Teil seiner Familie sein und dort auch einen wichtigen Platz einnehmen. Gern würden wir Ihnen hierzu Weiteres im persönlichen Gespräch erzählen.

Andere Tiere sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein, Poldi möchte die Aufmerksamkeit, die er so viele Jahre schmerzlich vermisst hat, jetzt ganz für sich haben und nicht mehr teilen müssen. Kleine Kinder sollten im neuen Zuhause auch nicht leben, denn der verschmuste Teddybär braucht ein Zuhause, indem es ruhig und geregelt zugeht und er die Lage immer gut einschätzen kann. Bei allzu lauten Geräuschen oder unberechenbaren Bewegungen kommen seine Straßenerfahrungen wieder hervor und er wird unsicher.

Wenn Sie mehr über Leopold erfahren oder ihn auf seiner Pflegestelle besuchen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Malsch unter katzenzuflucht(at)web.de oder telefonisch unter 0177-7171312 (auch WhatsApp). Hinterlassen Sie bitte auf jeden Fall eine Rückrufnummer.

Mimi

30. Juli 2020

Alter: ca. 6 Jahre
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Garten
Gesundheit: Kastriert, gechippt, FIV/FeLV negativ, geimpft (Schnupfen/Seuche), entwurmt, entfloht
Schutzgebühr: 140 Euro

Mimi kam hochtragend zu uns und war bis dato noch überhaupt nicht vom Menschen angetan. Sie zog ihre sechs Kitten in Sicherheit und sehr liebevoll auf und man merkte ihr an, dass sie sich ein wenig an die menschliche Nähe gewöhnen konnte.

Mittlerweile hat sie tolle Fortschritte gemacht und nimmt am Wohnungsleben teil. Wenn sie sich einmal an ihren Menschen gewöhnt hat, dann bewegt sie sich auch frei und springt auch mal auf’s Sofa oder Bett. Sie sucht vorsichtig die Nähe ihrer Pflegemama. Seit Kurzem holt sie sich auch mal Streicheleinheiten ab, das Potential ist also definitiv da 🙂 Sie spielt auch gerne und vergisst dabei ihre Scheu ein wenig 🙂

Die hübsche Katzendame ist anderen Tieren gegenüber sozial und lieb gesonnen. Sie kennt Hunde und andere Katzen und kommt gut mit ihnen klar. Als Zweit- oder Drittkatze würde sie sich bestimmt wohlfühlen. Sie schaut sich viel bei ihren Artgenossen ab und versteht mehr und mehr, dass der Umgang mit dem Menschen auch schön sein kann. Mimi ist ein kleines Arbeitspaketchen, das mit viel Geduld und Liebe Vertrauen fassen kann. Zeit ist bei solchen Tieren ein ganz wichtiger Faktor.

Kurz: Mimi möchte beim Menschen leben und sucht ein richtiges Zuhause mit Geduld und Katzenkumpel*ine.

Die Vermittlung erfolgt bevorzugt in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder gesichertem Garten. Ein Balkon muss vor Einzug ausbruchsicher gesichert werden und Freigang erfolgt nur in eine verkehrsarme Gegend ohne Hauptverkehrsstraßen in direkter Nähe.

Wenn Sie Interesse an Mimi haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Prinzessin Shari

24. Juli 2020


Alter: ca. mind. 10 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 110 Euro

Unsere “Oma” Shari hatte nach langer Zeit endlich ein neues Zuhause gefunden.
Und wieviel Pech kann man haben…. ? Da hatte sie sich gerade eingelebt als der neue Besitzer ganz plötzlich verstirbt. So schlimm das ist, so sind wir froh, dass er in seinen letzten Tagen sehr viel Freude an und mit Shari hatte. Er hatte sich sehr gefreut, das Shari, die anfangs Fremden gegenüber recht zurückhaltend, fast scheu ist, sich ihm gegenüber öffnete und immer mehr zeigte.

Sie konnte auf ihre alte Pflegestelle zurück und ist nun erneut auf der Suche nach einem endgültigen Für-Immer-Zuhause.
Dieses sollte etwas ruhiger sein, also gerne etwas ältere Menschen, ohne jüngere Kinder und auf jeden Fall mit abgesichertem Balkon denn sie ist sehr neugierig und beobachtet gerne die Nachbarschaft.
Ihre Federangel mag sie sehr und man kann sie damit und auch mit Leckerchen locken und eine Freude machen.
Man braucht ein wenig Geduld damit sie ankommen kann. Hat sie sich erstmal eingelebt kommt sie auch gerne schon mal kuscheln und schläft mit im Bett.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Pechvogel Rosalie

14. Juli 2020

Alter: 04/2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglich: Einzeltier! kennt ruhige, liebe Hunde
Haltung: Haus/Wohnung mit Freigang
Gesundheit: geimpft, entwurmt/entflohnt, gechippt, Fiv/Felv negativ getestet
Schutzgebühr: 180 €

Unser kleiner Pechvogel Rosalie, war eigentlich schon 2 Mal ein Glückskind. 2 Mal haben wir ein super schönes Zuhause für dieses niedliche Schildpatt-Mädchen gefunden und 2 Mal ging es mit der schon vorhandenen Katze leider schief.

Jetzt stehen wir vor der großen Aufgabe Rosalie endlich das wirklich passende Für-Immer-Zuhause zu suchen!

Wir möchten Rosalie als Einzelkatze mit Freigang vermitteln – damit sie ihr Zuhause ganz für sich alleine hat, aber trotzdem draußen Kontakt zu Artgenossen haben kann wenn sie das möchte 

Rosalie ist ein kleines, niedliches knapp 3 Jahre altes hübsches Schildpattmädchen. Sie wurde wild geboren und kam nach dem Einfangen auf eine Pflegestelle mit mehreren Katzen. In die Katzengruppe hat sich die Kleine schnell eingelebt, aber sich leider eher mit den anderen schüchternen Katzen angefreundet und blieb so auch eine lange Zeit sehr scheu. Mittlerweile hat Rosalie aber große Fortschritte gemacht! Das liegt sicher auch an ihrer große Neugierde. Eigentlich ist die kleine Neugiernase an allem Neuen interessiert, aber ihre Unsicherheit bremst sie oft noch aus. Rosalie ist eine total vorwitzige und anhängliche Katze.

Sie sucht aktiv die Nähe zu ihr bekannten Menschen und verbringt gerne Zeit mit ihnen. Tagsüber oder abends beim Fernsehen gucken mit auf der Couch liegen findet sie toll! Und das gerne eng angekuschelt. Wann sie gestreichelt werden möchte entscheidet sie aber gerne selbst. Ist ihr gerade nicht nach durchgekrault werden wechselt Rosalie einfach den Platz und macht es sich woanders gemütlich.

Kommt Besuch und Rosalie bemerkt die neue Person im Haus, verschwindet sie erstmal in ein sicheres Versteckt, sind die Fremden wieder weg und sie hört die Stimme ihres Lieblingsmenschen ist alle Angst und Unsicherheit vergessen – der kleine Angsthase wird wieder zum Schmusemonster! Sie muss dann nur kurz angesprochen werden und schon schleicht sie einem mauzend um die Beine. Mit ihrer niedlichen Stimme erzählt sie einem abends gerne mal von ihrem Tag und erhofft sich dadurch auch das ein oder andere Leckerchen 😉

Bis jetzt zeigte sich Rosalie als verspielte junge Katze. Und wenn sie mal wieder einen kleinen Clown gefrühstückt hat bringt sie ihre Menschen mit ihren niedlichen Aktionen immer wieder zum Lachen.

Wir würden uns so sehr Menschen für Rosalie wünschen, die der kleinen Maus die Zeit und das Sicherheit geben, die sie braucht. Ein ruhiger nicht hektischer Haushalt ohne kleine Kinder wäre perfekt. Sie braucht Menschen, die viel Zeit für sie haben und nicht den ganzen Tag arbeiten oder anderweitig aus dem Haus sind. Der Freigang den die kleine Maus haben soll muss zwingend in einer ruhigen Wohngegend liegen – ohne Haupt- und stark befahrene Nebenstraßen!

Das süße Schildpattmädchen zieht kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche, Tollwut und Leukose), negativ auf FIV und Leukose getestet und natürlich entwurmt und entfloht bei ihnen ein.

Wenn Sie Rosalie kennenlernen möchten, dann melden Sie sich bitte bei jasmin.buckesfeld(at)katzenschutzbund-koeln.de

Thilo

6. Juli 2020

Alter: ca. 4 Jahre alt
Geschlecht: männlich/ kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 140 Euro

Thilo kam als Fundtier zu uns und es stellte sich heraus, dass der unkastrierte Kater wohl mal einen Unfall hatte. Er wurde operiert (und natürlich kastriert) und es geht ihm jetzt wieder gut!

Thilo braucht seine Zeit um warm zu werden und er braucht auch unbedingt ähnlich alte, nicht zu dominante Artgenossen im neuen Zuhause denn er ist sehr sozial!!

Nach einer längeren Eingewöhnungszeit hat sich Thilo zu einer absoluten Schmusebacke entwickelt, inzwischen möchte er auch gerne mit im Bett schlafen.
Thilo hat viel Energie, spielt und tobt was das Zeug hält weshalb wir denken, dass es besser ist, ihn mit Freigang in ruhiger, verkehrsarmer Wohngegend zu vermitteln. Ausserdem freut er sich sicher, wenn ältere Kinder sich mit ihm beschäftigen möchten.

Thilo hat nur einen kleinen “Makel”, er hat leider Angst vor Männern :-(. Warum wissen wir nicht. Allerdings hat er sich jetzt im Sommer, in der längeren Abwesenheit des weiblichen Teils der Pflegestelle, doch an den Mann im Haus gewöhnt und mag ihn inzwischen sehr. Damit hätten wir nicht gerechnet, freuen uns aber trotzdem sehr darüber. Zieht Thilo nun doch in einen Haushalt in dem es auch einen Mann gibt, braucht dieser sehr viel Liebe und Geduld um sein Herz zu gewinnen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Mama Cathie

27. Juni 2020

Alter: ca. 1-2 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, Impfungen folgen (Schnupfen/Seuche),
negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro

*Cathie ist reserviert*

Cathie kam hochträchtig zu uns. Ihre Kinder werden bald selbst auf die Suche nach einem Zuhause gehen. Und so möchten wir nun auch Cathie vorstellen, damit sie nicht zurückbleiben muss.
Je nach Umzug ihrer Kitten suchen wir ab Mitte/Ende Juli für sie ein neues Zuhause.

Cathie ist eine tolle Mutter. Nicht nur, dass sie ihre eigenen drei Kitten groß gezogen hat. Auch 4 weitere Katzenkinder wurden von ihr bemuttert und erzogen.
Sie hat wirklich eine Engels-Geduld 🙂

Menschen gegenüber ist sie freundlich, anfangs zurückhaltend. Sie gibt gerne Köpfchen und lässt sich auch streicheln. Zum Spielen kommt man als Mutter von 7 Kindern natürlich eher nicht, das wird wohl erst kommen, wenn ihre Kinder flügge geworden sind.

Anderen Katzen gegenüber verhält sie sich auch freundlich-abwartend. Es wird miteinander genäselt und auch zusammen aus einem Napf gefressen.
Nur ihren Babies dürfen die Anderen nicht zu nahe kommen, da passt Mama vorsichtshalber doch auf.

Cathie kommt offensichtlich mit Wohnungshaltung gut zurecht. Ein gesicherter Balkon sollte aber schon vorhanden sein.
Da sie “Draußen” aufgegriffen wurde, können wir uns auch ein Zuhause mit gesichertem Garten oder Freigang in einer ruhigen Wohngegend vorstellen.

Cathie wird nicht in Einzelhaltung vermittelt!

Die Impfungen erfolgen kurzfristig.

Wenn Sie Cathie ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Mitzi, Katze mit Charakter

23. Juni 2020

Alter: ca. 1 Jahr (geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: vermutlich Einzeltier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche),
negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro

Mitzi ist eine Katzenpersönlichkeit. Das Leben hat sie dazu gemacht. Sie hatte als Kitten einmal ein Zuhause, denn noch heute ist sie liebesbedürftig ohne Ende.
Aber dann meinte es das Leben nicht mehr so gut mit ihr. Sie lebte auf der Straße, fand aber zum Glück einen Menschen mit einem gütigen Herzen, der ihr Futter und Wasser gab.

Leider ging das anfangs gute Verhältnis zwischen Mitzi und ihrem Menschen in die Brüche, als Mitzi Mutter wurde, Zuviel Angst hatte sie, dass ein Mensch ihren Babies etwas tun könnte.

Jetzt, auf ihrer neuen Pflegestelle, ohne ihren Nachwuchs, entspannt sich das Mensch-Mitzi-Verhältnis langsam wieder.

Mitzi ist eine sehr liebesbedürftige, verschmuste und wenn sie will, auch sehr liebe Katze.
Aber sie ist auch eine “Katze mit Vergangenheit” Hände mag sie und hasst sie, liebkost sie, aber attackiert sie auch manchmal, es wird seltener, aber manchmal kommt der kleine Teufel noch hervor und zwickt sie. (Zum Glück hat sie für eine Katze ein sehr ausgeprägtes Minenspiel. Man sieht, wenn das Teufelchen die Oberhand gewinnt)
Wir glauben, dass Mitzi irgendwann vielleicht einmal geschlagen wurde. Denn sie reagiert vor allem auf die flache Hand.
Auf ihrer Pflegestelle versuchen wir, diese schlechten Erfahrungen, die sie einmal gemacht hat, durch gute, neue Erfahrungen zu ersetzen.
Und Mitzi reagiert sehr gut darauf. Sie ist auf einem guten Weg. 🙂

Wenn der kleine Teufel besiegt ist, dann bleibt ein Katzenengel zurück, so lieb und süß, wie man es auf dem Bild erahnen kann.

Mitzi braucht Menschen mit Erfahrung und Geduld. Und Menschen, die viel Zeit mit ihr verbringen. Denn sie liebt ihren Menschen, sie liebt ihn mehr als das Gras und die Freiheit.

Haben ihre Menschen viel Zeit für sie, wird sie auch mit einem gut vernetzten Balkon glücklich.
Gegen einen Garten in einer ruhigen Wohnlage wird sie aber auch nichts einzuwenden haben.

Die zweite Impfung erfolgt Anfang Juli.

Wenn Sie Mitzi ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)