Freddy

16. April 2020

Alter: ca. 4-6 Jahre
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: gechippt, pos FiV/FelV neg. getestet
Schutzgebühr: 100 Euro

Dieses Jahr ist wie verhext. Soviel FiV positive Tiere hatten wir noch nie. Aber auch soviele tolle positive Tiere hatten wir noch nicht. Freddy gehört zu den Fundkatzen die von anfang an sehr lieb, anhänglich und menschenbezogen waren. Er hatte sicher einmal ein Zuhause.

Als er zu uns kam hatte er arge Probleme mit den Zähnen. Leider ein Problem, mit dem viele FiV-Katzen früher oder später zu kämpfen haben. Die meisten Zähne hat er inzwischen eingebüst 😉
Aber an sich können Katzen mit dieser Krankheit alt werden.

Infos zum Thema FiV: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv/

Er ist ein lieber Kerl der ein schönes Zuhause mehr wie verdient hat.

Als er kam, hieß es, er sei kastriert. Merkwürdigerweise fing er aber Wochen später an nach Kater zu riechen. Da er erst die Zahn OP hatte wollten wir ihm eine erneute Narkose für eine Kastration noch nicht antun und er hat einen Chip bekommen. Die Kastration muss also noch vorgenommen werden.
Mit Artgenossen kam er anfangs gut aus, seit die Zähne gemacht wurden, hat sich das geändert und er ist nur bedingt verträglich. Daher wünschen wir uns ein Zuhause für ihn ohne Artgenossen, ohne Hunde und ohne kleine Kinder, dafür bei lieben Menschen die ihm einen abgesicherten Balkon bieten können und die nicht voll berufstätig sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Verschmuster Einzelgänger Moritz

16. April 2020

Alter: ca. 3-4 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier!!
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: gechippt, FIV positiv / FeLV negativ getestet
Schutzgebühr: 100 Euro

Der kräftige Kater Moritz ist ein kleines Überraschungsei.
Anfangs zurückhaltend, ja fast scheu, vor allem Männern gegenüber, mutiert er, je nach Mensch, ganz schnell zur totalen Schmusebacke.
Spielen findet er total klasse und man kann ihn damit gut beschäftigen. Da er sich aber manchmal seiner Krallen nicht bewusst ist sollten keine kleine Kinder mit im Haushalt leben da er schon manchmal mit Krallen zuhaut, das aber nicht böse gemeint ist, das geschieht im Eifer des Gefechts.

Moritz ist absolut unverträglich mit anderen Katzen weshalb er nur als Einzelkatze vermittelt werden kann. Da er FiV positiv getestet ist, er ist aber noch jung und hat keinerlei Anzeichen dieser Krankheit und kann daher noch viele Jahr glücklich Leben, darf er nicht in den Freigang gehen. Daher sollte er auf jeden Fall einen abgesicherten Balkon im neuen Zuhause vorfinden. Ein abgesicherter Garten wäre natürlich ein absoluter Traum 🙂

Infos zum Thema FiV: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv/

Wie man sich vorstellen kann, wäre ein reiner Frauenhalt als endgültiges Zuhause sicher die richtige und beste Option. Auch sollten diese nicht Vollzeit ausser Haus sein. Man muss schon ein wenig Zeit für Kater Moritz übrig haben 🙂

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs über cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Grace

15. April 2020

Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: 2019 geboren
Verträglichkeit: Zweittier!
Haltung: Haus/Wohnung mit sicherem Freigang oder großem Balkon
Gesundheit: geimpft, gechippt, entwurmt, entfloht, FIV+FeLV negativ getestet
Schutzgebühr: 180 Euro

*RESERVIERT*

Unsere schöne Grace stammt (wie auch Elli & Hope) von einem Besitzer, dem die Katzenhaltung buchstäblich über den Kopf wuchs. Unkastriert ließ er seine Katzenmädchen draußen rumlaufen und es passierte, was passieren musste – es stellte sich reichlich Nachwuchs ein. Als ihm alles zu viel wurde bad er um Hilfe und so zog Grace zu uns auf eine Pflegestelle.

Grace ist leider noch sehr ängstlich und scheu. Sie versteckt sich tagsüber noch viel und kommt erst abends so richtig aus ihrem Versteck. Neugierig ist sie schon, aber ihr fehlt einfach noch der Mut. Ist es abends aber ruhig in der Wohnung geht sie auf Erkundungstour. Um ihr die Scheu vor dem Menschen zu nehmen sollte ein wirklich zahmes, menschenbezogenes, soziales und verträgliches Partnertier in ungefähr gleichem Alter im neuen Zuhause auf sie warten! Sie selber ist in einer größeren Katzengruppe aufgewachsen und sehr verträglich – sie wird nicht in Einzelhaltung vermittelt!

Wir suchen für Grace einen ruhigen Haushalt und geduldige Menschen, die ihr ausreichend Zeit geben anzukommen und sich einzuleben. Neben Ruhe und Geduld sollten Sie ein wenig Katzenerfahrung haben und falls Kinder mit im Haushalt leben sollten diese mindestens im Grundschulalter sein.

Grace kennt den Freigang kommt aber mit Wohnungshaltung auch zurecht. Ein ausreichend großer Balkon sollte aber auf jeden Fall vorhanden und ausbruchsicher vernetzt sein! Diese Abnetzung darf auch nicht überkletterbar sein! Falls Sie Grace nach einer entsprechend langen Eingewöhnungszeit Freigang bieten möchten, muss dieser zwingend in einer sehr ruhigen und sicheren Wohngegend, ohne naheliegende Durchgangs- oder Hauptstraßen sein!

Grace ist geimpft (Schnupfen/Seuche), entwurmt, entfloht, kastriert, gechippt, tätowiert und negativ auf FIV und Leukose getestet

Wenn Sie Grace gerne kennenlernen würden, dann melden Sie sich bitte bei jasmin.buckesfeld(at)katzenschutzbund-koeln.de

Elli und Hope

15. April 2020

Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: 2019 und ca. 2018 geboren
Verträglichkeit: Zweittiere! gerne zusammen
Haltung: Haus/Wohnung mit sicherem Freigang oder großem Balkon
Gesundheit: geimpft, gechippt, entwurmt, entfloht, FIV+FeLV negativ getestet
Schutzgebühr: 180 Euro pro Katze

*RESERVIERT*

Diese 2  langhaarigen Schönheiten stammen von einem Besitzer, dem die Katzenhaltung buchstäblich über den Kopf wuchs. Unkastriert ließ er seine Katzenmädchen draußen rumlaufen und es passierte, was passieren musste – es stellte sich reichlich Nachwuchs ein. Als ihm alles zu viel wurde bad er um Hilfe und so zogen diese 2 Mädels zu uns auf eine Pflegestelle.

Die 2 sind noch recht scheu…werden aber mit jedem Tag etwas mutiger und neugieriger. Hope kann man ab und zu schon streicheln, Elli möchte das noch nicht ist dafür aber total für Jagdspiele zu begeistern und ist dabei auch wirklich ausdauernd. Wenn es Futter gibt ist vor allem Hope vorne mit dabei und da lässt sich dann gut die Chance nutzen der süßen Maus ein wenig näher zu kommen und sie vorsichtig zu streicheln – Futter verbindet eben 😉

Wir suchen für die 2 einen ruhigen Haushalt und geduldige Menschen, die den Tieren ausreichend Zeit geben anzukommen und sich einzuleben.  Neben Ruhe und Geduld sollten Sie ein wenig Katzenerfahrung haben und falls Kinder mit im Haushalt leben sollten diese mindestens im Grundschulalter sein.

Elli und Hope möchten wir gerne zusammen vermitteln – da sie sich sehr gut verstehen. Eventuell ginge auch eine getrennte Vermittlung, aber auch wirklich nur dann, wenn im neuen Zuhause ein passendes, liebes und verträgliches Zweittier auf sie wartet. Beide kennen Freigang kommen aber sehr gut mit Wohnungshaltung und Balkon zu recht. Der Balkon muss aber komplett ausbruchsicher abgenetzt sein und darf nicht überklettert werden können! Falls Sie den Tieren nach einer entsprechend langen Eingewöhnungszeit Freigang  bieten möchten, muss dieser zwingend in einer sehr ruhigen und sicheren Wohngegend, ohne naheliegende Durchgangs- oder Hauptstraßen sein!

Elli und Hope sind geimpft (Schnupfen/Seuche), entwurmt, entfloht, kastriert, gechippt, tätowiert und negativ auf FIV und Leukose getestet

Wenn Sie Lust haben die 2 Ladys kennenzulernen, dann melden Sie sich bitte bei jasmin.buckesfeld(at)katzenschutzbund-koeln.de

 

Pino – Charakterkopf mit viel Herz

6. April 2020

Alter: ca. 6 Jahre
Geschlecht: männlich/ kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier/Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: gechippt, FiV pos/FelV neg getestet
Schutzgebühr: 100 Euro
Oder, wie aus einem verwilderten Kater eine Schmusebacke wurde!

Pino wurde einige Zeit im Garten einer Tierlieben Dame gefüttert. Als er dann humpelte, wandte sie sich an uns.
Anfangs war Pino ein unkastrierter, “kleiner”, verängstigter, fauchender Brocken. Aber im laufe der Monate hat sich sein Verhalten geändert, was wir eigentlich nicht für möglich gehalten hätten.
Er hat sich zu einem sehr anhänglichen und schmusebedüftigen Kater entwickelt.

Aber, eine Macke hat er behalten, er hat manchmal noch die Angewohnheit, einfach zuzuhauen. Daher wäre es besser, wenn in seinem neuen Zuhause keine kleine Kinder leben würden. Auch wäre ein wenig Katzenerfahrung im Umgang mit ihm nicht verkehrt.

Wie das bei unkastrierten, älteren Streunern leider meistens der Fall ist, ist er FiV positiv getestet. Er ist derzeit gesund und kann bei liebevoller und guter Pflege noch sehr lange leben!
“Freigang” in einem abgesicherten Garten wäre für ihn sicher der Himmel auf Erden aber diesen 6er im Lotto zu finden dürfte sehr wahrscheinlich schwierig zu finden sein. Dann sollte es aber zumindest ein abgesicherter Balkon sein.
Infos zur FiV-Erkrankung: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv/

Pino kann auch ganz gut mit fast allen Artgenossen, mit Mädels kann er es am besten. Mit Hunden kommt er auch klar. Er kann daher gut als Zweittier, aber, wenn der neue Besitzer nicht viel außer Haus ist und ihm viel Zeit widmen kann, auch als Einzeltier vermittelt werden.

Wer diesem Blick nicht denn widerstehen kann und diesem tollen Kerl ein Für-Immer-Zuhause geben möchte wendet sich bitte an Frau Marchese 01520 544 85 25.

immer wieder aufs Neue: Auswilderungsstellen gesucht!

15. März 2020

Während eines Jahres kommt es immer wieder dazu, dass wir bei unseren Kastrationsaktionen auf wild geborene, erwachsene Katzen treffen, die dort, wo sie aufgegriffen wurden, aus den unterschiedlichsten Gründen nicht wieder hin können.
Auch verlieren manchmal Tiere, die jahrelang an einem Platz von Anwohnern oder unseren Helfern versorgt wurden, ihr Gebiet wegen einer Bebauung des Grundstücks und müssen umgesiedelt werden.

Viele dieser Tiere sind es nicht gewöhnt, mit Menschen zusammen zu leben, sie sind scheu und für eine Wohnungshaltung nicht geeignet. Es sind “Wildlinge”, für die sich niemand verantwortlich fühlt, die kein Tierheim aufnimmt, die keine Lobby haben.
Für diese Tiere suchen wir Plätze in Gärten oder auf Grundstücken, bei Menschen, die sie mit einem Unterschlupf, Futter und Wasser versorgen und mit ihnen zum Tierarzt gehen/sich melden, wenn dies notwendig ist.

Wildlinge brauchen nicht viel. Ein trockener Platz, tägliches Futter und Wasser.
Und doch ist es manchmal schwer, gerade das Wenige, dass sie brauchen, für sie zu organisieren. Bitte helfen Sie uns dabei!

Ein Beispiel: Die Geschwister Cindy und Charlie konnten am 14.03.2020 in einem Reitstall angesiedelt werden. Nach der Eingewöhnung können sie sich dort frei bewegen, werden dort versorgt und werden gleichzeitig die Mäusepopulation mit im Griff behalten.

Alle Tiere sind entwurmt, entfloht, kastriert und gekennzeichnet.

Wenn Sie Plätze für wild geborene Katzen zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Prinzessin Shari

14. März 2020

Alter: ca. 10 Jahre
Geschlecht: weiblich/kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon/ evtl. auch Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, negativ getestet (FIV/FeLV)
Schutzgebühr: 120€

Shari kam als Fundtier zu uns und war in einem sehr schlechten Zustand, ihre Leberwerte war nicht gut.
Die Werte haben sich aber inzwischen  stark verbessert und die Leber ist wieder vollkommen ok. Sie hat sie sich auf ihrer Pflegestelle prima entwickelt, und es geht ihr richtig gut. Medikamente benötig sie keine! Die Impfungen erfolgen bald.

Trotz oder gerade wegen ihres Alters ist sie sehr neugierig und beobachtet auf dem Balkon gerne die Nachbarn 🙂 Auch jagt sie ab und an eine Spielmaus durch die Wohnung, pfötelt nach der Spielangel und untersucht die Schränke. Aber man muss es nicht mehr übertreiben 🙂
Meist ist sie zufrieden einfach nur bei ihrem Menschen zu sein. Möchte sie auf den Schoß sagt sie Bescheid. Besuch ist ihr allerdings suspekt und sie verzieht sich lieber wenn es klingelt.
Am liebsten schläft sie gerne mit im Bett und sollte das auch zukünftig dürfen!

Wir suchen für Shari einen ruhigen Haushalt bei lieben Menschen (gerne älter), die Zeit für sie haben.
Sie mag andere Katzen nicht so wirklich, daher suchen wir einen Platz als Einzelprinzessin für sie. Ihre Menschen sollten viel Zuhause sein.

Fremden gegenüber ist Shari leider erstmal sehr scheu und zurückhaltend. Ein Kennenlernen wird sich schwierig gestalten. Man muss ihr etwas Zeit geben und Geduld haben, denn sie kommt auf jeden Fall aus sich raus. Bei der Pflegestelle war das nicht anders.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine Mail an cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de oder rufen die Nr 02203/591561 an.

Mama Trixie

8. März 2020

Geschlecht: weiblich
Alter: ca. 2-3 Jahre
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Haus/Wohnung mit gesichertem Freigang oder gesichertem Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft, FeLV negativ, FIV-positiv
Schutzgebühr: 140 Euro

*Trixie ist reserviert*

Trixie ist seit November 2019 bei uns und wurde im Herbst letzten Jahres hochtragend in einer Kölner Schrebergartenanlage gefunden. Ihre drei Kitten hat sie mit viel Liebe großgezogen.

Sie ist eine total kuschelige Zeitgenössin und liebt es, mit ihren Menschen im Bett zu liegen und gestreichelt zu werden. Sie ist eine recht unkomplizierte und (meist) genügsame Katze. Nur beim Futter ist sie sehr wählerisch: Trixie isst ausschließlich Rohfleisch (“BARF”). Das kann aber entweder genauso wie Dosenfutter gekauft oder auch selbst zubereitet werden. Ansonsten ist sie wirklich toll und lieb.

Anfang des Jahres wurde sie positiv auf FIV getestet (Felines Immundefizienz-Virus). Ihre Blutwerte sind völlig normal und stammen eher aus einem Lehrbuch. Die Krankheit ist bei ihr nicht ausgebrochen, und das muss sie auch nicht zwangsläufig im Laufe ihres Katzenlebens. In der Regel leben Katzen in einem behüteten Zuhause auch mit FIV sehr gut. Weitere Informationen zum Thema: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv).

Trixie mag andere Katzen leider überhaupt nicht und versucht sie zu attackieren. Sie wird daher als Einzeltier vermittelt. Für Trixie suchen wir ein Zuhause, das viel Zeit für sie hat und bereit ist, viele Kuscheleinheiten zu bekommen. Damit sie nicht zu alleine ist, sollten die neuen Besitzer auch viel Zuhause sein. Ein vorhandener Balkon muss vor Einzug gesichert sein. In ungesicherten Freigang vermitteln wir sie nicht. Trixie kennt und duldet Hunde, kann aber mit ihnen nichts anfangen. Größere Kinder kennt sie ebenfalls.
Und auch, wenn Trixie Borussia Dortmund Fan ist, kann das neue Zuhause ruhig einem anderen Fußballverein treu sein 🙂

Sie zieht kastriert, gechippt, 2x geimpft (Schnupfen/Seuche) und entwurmt/entfloht ins neue Zuhause.

Wenn Sie sich für Trixie interessieren, melden Sie sich bitte bei Frau Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Hasenfüßchen Pepone (ohne Camillo :-))

21. Januar 2020

Alter: ca. 4 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: gechippt, FiV+/Leukose neg.
Schutzgebühr: 100 Euro

UPDATE:
Immer wieder schön zu sehen, was Zeit, Geduld und Liebe bewirken können.
Im November kam Pepone als Wildling zu uns und heute, ok, gut 5 Monate später, ist er seiner Pflegemama gegenüber total verschmust und anhänglich geworden. Er liebt ihre Nähe und möchte diese nicht missen. Das dieses Verhalten nicht sofort auch auf einen neuen Dosenöffner übergeht ist klar aber man weiß was man bekommen kann wenn man sich nur die Zeit nimmt!

Pepone mussten wir mit zwei weiteren Katern letztes Jahr einfangen weil die drei Streuner durch Baumaßnahmen ihre Heimat verloren und nicht bleiben konnten.

Wenn man nach der Größe geht, macht Pepone schon was her, auch sieht er aus, als hätte er schon viele Schlachten geschlagen (keine Ahnung wie seine Gegner aussahen ;-)) Aber in seiner Brust schlägt ein kleines Hasenherzchen. Wir denken, das er von den dreien vielleicht tatsächlich wild aufgewachsen ist und daher nicht den nötigen Kontakt zum Menschen hatte oder schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Pepone braucht etwas Zeit, um sich in seinem neuen Zuhause sicher zu fühlen. Hier helfen ihm neben Ruhe und Geduld diverse Verstecke und Höhlen. Und Leckerchen natürlich 🙂
Er ist überhaupt nicht aggressiv, sondern möchte die Nähe der Menschen und die Streicheleinheiten eigentlich genießen, und so langsam aber sicher kann er das auch. Er ist mittlerweile sehr anhänglich geworden bei seinem Pflegefrauchen und fordert Futter und Streicheleinheiten sehr selbstbewusst ein. Er zeigt immer mehr seinen liebevollen Charakter und wie sehr er an seinen Bezugsmenschen hängt. Radio und TV sind auch nur noch in lautem Zustand unheimlich. (Er hat sogar mit Karneval gefeiert, siehe das rote Konfetti auf dem Kopf :-))

Hier gilt es einen Rohdiamanten zu prägen, wer traut sich diese Aufgabe zu?
Liebe, Geduld, Verständnis und keine Angst vor FiV sowie ein ruhiger Haushalt ohne Kinder und ein abgesicherter Balkon wäre genau das richtige für ihn!

Infos zum Thema FiV: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv/

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Gismo

24. Dezember 2019

Alter: ca. 1 Jahr (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, negativ getestet (FIV+FeLV), Impfungen folgen (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 140 Euro

*RESERVIERT*

Gismo und etliche weitere Katzen tauchten “plötzlich” im Garten einer Einfamilienhaus-Siedlung auf. Mittlerweile wurden dort von uns mehr als 14 Katzen, Kater und Jungtiere eingefangen, bisher alle unkastriert, nicht gekennzeichnet und zumindest die Jüngeren auch vermutlich dort in den Gärten schon geboren.

Gismo hatte vermutlich irgendwann einmal Menschenkontakt, wurde vielleicht von Menschen gefüttert, als er noch ein süßes, kleines Kitten war. Denn obwohl er noch recht ängstlich ist, lässt er sich dennoch schon anfassen und streicheln.
Er läuft in einer größeren Katzengruppe mit und zeigt sich dort als sehr sozial im Umgang mit Artgenossen.
Das Vertrauen zu uns Menschen wird gerade aufgebaut. Er ist erst recht kurz bei uns, hat sich in der Zeit aber schon prima gemacht.
Trotzdem sollten seine neuen Dosenöffner schon Katzenerfahrung, idealerweise auch mit noch scheueren Tieren haben.
Und es sollte mindestens schon eine soziale Samtpfote im neuen Zuhause leben (wenn noch nicht, bringt er gerne einen Kumpel/eine Kumpeline von seiner Pflegestelle mit).

Sein neues Zuhause sollte viel Platz und mindestens einen gut gesicherten Balkon haben. Freigang in einer möglichst sicheren Wohngegend kommt auch in Frage.

Die Impfungen (Schnupfen/Seuche) erfolgen kurzfristig.

Wenn Sie Gismo ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei andrea.bensberg (ät) katzenschutzbund-koeln.de