Gremlin: Katzenversteher mit großem Herzen gesucht

2. Februar 2019

Alter: ca. 4 Jahr (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier/Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder gesichertem Freigang, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, negativ getestet (FIV/FeLV), geimpft (Schnupfen/Seuche/Leukose), chronische Darmerkrankung
Schutzgebühr: nach Vereinbarung

Einen unserer Schützlinge mit einem Text vorzustellen, das ist nicht immer einfach.
Manchmal ist es sogar schwer, die richtigen Worte zu finden, wie jetzt bei Gremlin.

Als sie zu uns kam, ging es ihr sehr schlecht. Körperlich, aber auch seelisch zutiefst verletzt, waren die ersten Wochen ein einziger Kampf um Gremlin’s Leben. Viele Wochen und Monate später ist aus dem aggressiven Fell-Häuflein, dass nur aus Zähnen und Klauen zu bestehen schien, wieder eine ansehnliche, hübsche Katze geworden.

Aber es ist eine Katze, die Narben zurückbehalten hat. Wir wissen nicht, was ihr zugestoßen ist, aber sie mißtraut den Menschen. Da braucht Mensch viel Geduld, bis sie überzeugt ist, dass ihr nichts Böses droht, was auch schon mal ein paar Wochen dauern kann. Bis dahin ist das Leben mit ihr alles Andere als einfach, denn sie ist eine Katze, die bei Angst im Angriff die beste Verteidigung sieht.
Da braucht es sehr viel Erfahrung, kritische Situationen zu vermeiden oder zu entschärfen.
Ist die Vertrauensbasis gelegt, ja dann kann Gremlin auch eine fast “normale Katze” sein, die gerne bei ihrem Menschen ist.

Nicht genug, dass ihr anfängliches Verhalten es sehr schwer machen wird, den richtigen Menschen für sich zu begeistern, hat Gremlin leider auch noch ein körperliches Handicap.
Gremlin kann ihren Kot-Absatz nicht immer kontrollieren. Sie benutzt ihr Katzenklo, möchte dort ihr “Geschäft” machen,…aber nicht immer kommt dann das, was eigentlich kommen sollte. Ein anderes Mal verliert sie einfach Küttelchen, ohne dass sie es zu steuern vermag.
Sie versucht es tapfer weiter und es hat sich schon sehr gebessert, aber ob es ganz in den Griff zu bekommen ist, da sind unsere Tierärzte leider nicht optimistisch (es wäre ein kleines Wunder, was wir uns für Gremlin aber sehr wünschen).

Gremlin benötigt hochwertiges Futter, sowie das ein oder andere Mal Milchprodukte für die Verdauung.
Hier würde eine genaue Einweisung durch unsere Pflegestelle erfolgen.

Gremlin ist sowohl mit anderen sozialen Katzen, wie auch Katern verträglich. Ihre Mitsamtpfoten sollten dabei sehr selbstbewusst sein.
Liebe, sanfte Katzen haben es bei Gremlin sehr schwer. Dies ist jetzt auch der Grund, warum ihre Pflegemama sie nun doch nicht wie zuerst geplant, selbst adoptieren kann. Denn leider ist die eigene Katze der Pflegemama genau das: lieb und sanft 🙁 Es passt auf Dauer leider nicht.

Da sie selbst aber auch ohne Gesellschaft glücklich zu sein scheint, käme auch eine Vermittlung als Einzelkatze in Frage.

Ihre Pflegemama hat so um Gremlins Leben gekämpft, so viel mit ihr gearbeitet, so viel Zeit und Herzblut in ihre Gesundung gesteckt, damit sie wieder ein katzengerechtes Leben führen kann, und nun das! Wer macht nun da weiter, wo unsere Pflegestelle nun leider aufhören muss?

Wo gibt es den Katzenfreund, der sich zutraut, Gremlin ein Zuhause zu geben? Wer hat die Erfahrung, dieser Katze einen Weg in ein entspanntes Leben zu zeigen? Um es klar zu sagen, Gremlin ist keine einfache Katze. Wir suchen für Gremlin jemanden mit viel Erfahrung im Umgang mit schwierigen bzw. traumatisierten Tieren, denn Gremlin ist nun einmal genau das.

Jemand sagte, als ich anfing, zu schreiben “das ist wie ein 6er im Lotto, da jemanden zu finden”
Vielleicht ist es das. Aber warum soll Gremlin nicht auch “einen 6er im Lotto” abbekommen?
Wir wünschen es uns so sehr für sie

Wenn Sie glauben, dass Sie der Mensch sind, auf den Gremlin nun wartet, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Lina

21. Januar 2019

Alter: ca.04/2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt, negativ getestet, geimpft
Schutzgebühr: 150 Euro

Unser Lina Mäuschen ist eine schüchterne kleine Seele. Zwar ist sie schon lange auf ihrer Pflegestelle, aber sie wollte immer nur bei den anderen schüchternen und scheuen Tieren sein und hat sich wahrscheinlich deshalb immer in ihrer Angst bestärkt gefühlt.
Mittlerweile haben ihre scheuen Freunde jeweils ein tollen neues Zuhause, bei zahmen, lieben Artgenossen gefunden und genau das wünschen wir uns auch für Lina!
Lina zeigt sich auf ihrer Pflegestelle als ganz liebe, verträgliche Katze.
Wir suchen für sie ein Zuhause, mit “einer starken Schulter” zum Anlehnen! Sie braucht einen sehr sozialen Katzenfreund, der ihr Sicherheit gibt und ganz liebe, geduldige Menschen, die ihr alle Zeit der Welt zum Ankommen geben und es auch akzeptieren würden, wenn sie eben keine Schmusekatze mehr wird.
Lina ist jetzt knapp 2 Jahre alt und eher eine kleine Katzendame. Sie ist kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche, Tollwut und Leukose), negativ auf Fiv und Leukose getestet, entwurmt und entfloht.

Wenn Sie Lina gerne kennenlernen möchten, dann melden Sie sich bitte bei Jasmin Buckesfeld unter 0177/2106060 (bitte auch auf die Mailbox sprechen) oder per Email jasmin.buckesfeld(at)katzenschutzbund-koeln.de

Elsa

5. Januar 2019

Alter: geb. ca. 2009-2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang / Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen, Seuche), gechippt, FiV/FelV neg. getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Die schwarze Elsa sollte von uns eigentlich nur kastriert werden. Sie war Anwohnern nämlich aufgefallen, weil sie jedes Jahr erneut mit ihren Babys an die Futterstelle kam. Und das sollte endlich aufhören.

Einmal eingefangen war ihr aber anzumerken, dass sie gar nicht so wild war wie zunächst angenommen. Das Leben draußen hat sie nur sehr vorsichtig werden lassen, aber trotzdem war sie offensichtlich eine zahme Katze. Es hat eine Zeit lang gedauert, aber nun zeigt die Maus was wirklich in ihr steckt! Zum Vorschein kommt eine total verschmuste Katze. Sogar Besucher wegen hemmungslos zu Streicheleinheiten aufgefordert.  Mit der Nachbarschaft hat sie sich auch schon bekannt gemacht.

Sie ist wirklich eine ganz bezaubernde und liebe Maus. Beim Einstecken von liebevoll gemeinten Kopfnüssen sollte man allerdings nicht zimperlich sein. Wenn ihr das Kleinkind auf der Pflegestelle zu viel wird, dann sucht sei einfach das Weite.
Was das Zusammenleben mit anderen Katze angeht, so macht sie den Eindruck, als würde sie lieber Einzeltier sein. Nach ihrem bisherigen, harten Leben hätte sie es auch verdient nun so richtig verwöhnt zu werden.

Es werden also katzenerfahrene Menschen gesucht, die Elsa Zeit geben um mit ihnen vertraut zu werden. Dann erhalten sie ein ganz braves und dankbares Tier.
Da sie die letzten Jahre ausschließlich draußen gelebt hat, sollte ihr neues zu Hause in einer verkehrsarmen Gegend liegen oder zumindest einen abgenetzten Balkon besitzen.

Update: wir haben Elsa´s Blut untersuchen lassen und freuen uns darüber, dass sie “pumperl gsund” ist. 😀

Wenn Sie sich für Elsa interessieren, dann melden Sie sich bitte bei Frau Zörner unter 0177/4695888 (abends) oder martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Fritz und Hildchen

2. Januar 2019

Alter: geb. 04/2018
Geschlecht: männlich+weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, gemeinsam, hundeverträglich
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (Fiv/FeLV)
Schutzgebühr: 120 Euro pro Tier

Fritz und Hildchen wurden als Kitten auf einem großen Firmengelände eingefangen.
Anfangs sehr scheu, haben sie sich in den letzten Monaten zu lieben, verspielten und offenen Jungkatzen entwickelt
Fritz ist ein neugieriger, liebenswürdiger und lebhafter Racker. Ließ er sich anfangs nur beim Spielen anfassen/streicheln, macht er im Moment riesige Entwicklungsschritte hin zum Schmusekater. Die Pflegemama übt gerade erfolgreich das “Fritz-lässt-sich-hochheben-Ding” mit ihm. 🙂

Hildchen ist schon da, wo Fritz noch hin will. Sie ist eine furchtbar verschmuste Maus, lieb und einfach zum verlieben.

Bei Fremden sind beide noch etwas zurückhaltend, aber auch da wird kräftig von der Pflegestelle geübt.
Aber spielen, spielen, spielen, das finden sie beide super und so bekommt man auch recht schnell einen Zugang zu den Schlingeln.

Auf der Pflegestelle haben sie das Zusammenleben mit anderen Katzen und auch mit Hunden kennengelernt.

Fritz und Hildchen suchen ein Zuhause, wo man weiß, dass nicht jede Katze einem sofort auf den Schoss spring. Dann wären auch Kinder kein Problem.
Ihre Menschen sollten viel Zeit zum Spielen und Toben (und später auch zum Schmusen) für die Beiden übrig haben.
Freigang brauchen sie beide nicht unbedingt, ein katzensicher vernetzter Balkon und genug Platz sollte aber vorhanden sein.

Wenn Sie die Beiden kennen lernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (abends oder AB) oder unter doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte unbedingt Rückrufnummer angeben)

Tosca

16. Dezember 2018

Alter: geschätzt 05/17
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Freigang
Gesundheit: Schnupfen + Seuche geimpft, gechippt
Schutzgebühr: 100 Euro

*RESERVIERT*

Die hübsche Tosca lebte bisher in einer Schrebergartenanlage und zeigte dort wenig Scheu vor dem Menschen. Auf der Pflegestelle ist sie allerdings noch sehr vorsichtig. Aber sie spielt sehr gerne und darüber vergisst sie ganz wie nahe dem Menschen bereits gekommen ist. Das alles erscheint ausbaufähig und wir wünschen daher dieser lieben und wirklich sehr hübschen Katze, dass sie eine Chance auf ein eigenes zu Hause bekommt mit Menschen, die ihr ausreichend Zeit lassen zum auftauen.

Da Tosca bisher immer in einer Katzengruppe gelebt hat ist sie sehr sozial und kann gerne als Zweittier vermittelt werden. Am besten zu einem Katzenpartner, der ihr zeigt wie schön es sich mit Menschen zusammenleben lässt.
Nach einer ausreichend langen Eingewöhnungszeit wird sie sicherlich wieder nach draußen wollen. Ihr neues zu Hause sollte daher in einer verkehrsarmen Gegend liegen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Zörner unter 0177/4695888 (abends) oder martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Munja

17. Oktober 2018

Alter: ca. 3 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: weiblich/kastriert
Verträglichkeit:Einzeltier oder  Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (Fiv/FeLV)
Schutzgebühr: 120 euro

Munja stammt aus einem Schrebergarten und konnte leider dort nicht mehr bleiben.

Sie hat sich in den ersten Monaten sehr ängstlich gezeigt, kam nur aus ihrem Versteck, wenn es in der Wohnung ruhig wurde. Doch so langsam gibt sie ihre Zurückhaltung auf, kommt immer mehr hervor und nimmt am Leben teil.

Immer häufiger geht sie einem schon um die Beine und lässt sich kraulen 🙂

Munja ist grundsätzlich verträglich mit anderen Katzen/Katern, sie dürfen nur nicht aufdringlich sein. Nähe ja, aber bitte mit einem Rest “Abstand” ist gefragt.
Sie kann gerne zu einer ebenso veranlagten Samtpfote vermittelt werden.

Aber auch eine Vermittlung als Einzeltier kommt in Betracht, wenn “ihre” Menschen häufig zuhause sind und sie damit Gesellschaft hat.

Wir suchen einen wirklich ruhigen Haushalt für Munja, mit Menschen, die Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen.
Denn es ist schon damit zu rechnen, dass sie sich nach einem Umzug erst mal wieder verstecken wird.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an andrea.bensberg(ät)katzenschutzbund-koeln.de.

Aurelia

17. Oktober 2018

Alter: 3-4 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier (nicht zu Katern!)
Haltung: bevorzugt Wohnung mit Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Leukose/ Tollwut), FIV und FeLV negativ getestet, gechippt
Schutzgebühr: 120 Euro

Aurelia kam trächtig von einem Bauernhof zu uns, konnte aber, nachdem sie ihre Babys aufgezogen hatte, nicht mehr dorthin zurück.

Sie ist Menschen gegenüber immer noch recht scheu und zurückhaltend. Beim Füttern verliert sie allerdings jegliche Angst, mit dem Kopf im Napf lässt sie sich durchknuddeln. Ob und wann sie sich jemals außerhalt der Fütterung anfassen lässt, wir können es nicht sagen.
Die restliche Zeit zieht sie sich auf “ihren Lieblingsplatz” zurück, beobachtet gerne das Geschehen um sie herum.

Aurelia ist verträglich mit weiblichen Katzen, sucht aber keine direkte Nähe zu Artgenossen.
Sie kann gerne zu einem ruhigen, weiblichen Tier vermittelt werden (Kater gehen leider nicht). Sollte noch keine Katze im Haushalt leben, kann sie auch gerne mit Katze Munja ins neue Zuhause einziehen.

Wir suchen für Aurelia ein ruhiges Zuhause mit Menschen, die viel Geduld und Einfühlungsvermögen haben. Sie wird sicherlich eine lange Eingewöhnungszeit benötigen.

Aurelia kommt mit Wohnungshaltung mit abgenetztem Balkon gut zurecht. Grundsätzlich ist auch Freigang (in einer ruhigen Wohngegend) möglich, allerdings muss Aurelia aufgrund ihrer Scheu vor einem ersten Ausflug über mehrere Monate in ihrem neuen Zuhause gelebt haben.

Bei Interesse an Aurelia melden Sie sich bitte bei Frau Bensberg unter 02234/996484 oder andrea.bensberg (at) katzenschutzbund-koeln.de.

Sorgenkind Shari

17. Oktober 2018

Alter: unbekannt, mindestens 10 Jahre, evtl. älter
Geschlecht: weiblich/kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung / evtl. auch Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, aktuell nicht geimpft, negativ getestet (FIV/FeLV), Leber-Schaden
Schutzgebühr: nach Absprache

Shari kam als Fundtier in einem schlechten Zustand zu uns. Leider war sie nicht gekennzeichnet, Besitzer ließen sich nicht finden.

Leider ist Shari’s Leber stark angegriffen, die Ursache hierfür konnte nicht ermittelt werden.
Auf der Pflegestelle hat sie sich aber prima entwickelt, derzeit geht es ihr gesundheitlich gut.

Entsprechend ihrem Krankheitsbild sollte Shari möglichst mit leberfreundlichem Futter versorgt werden. Zusätzlich wird die Leber derzeit mit pflanzlichen Präparaten gestärkt, was auf jeden Fall beibehalten werden sollte.

Wir suchen für Shari einen ruhigen Haushalt bei lieben Menschen, die sie betüddeln und ihr eine schöne letzte Zeit geben.

Shari mag andere Katzen nicht so wirklich, daher suchen wir einen Platz als Einzelkatze für sie.
“Ihre Menschen” sollten viel Zuhause sein.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an andrea.bensberg(ät)katzenschutzbund-koeln.de oder an die 0 22 34 / 99 64 84.

Katzenmädchen Chris und Juliene

11. Oktober 2018



*RESERVIERT*

Alter: ca. 1 Jahr (geschätzt)
Geschlecht: 2xweiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, gemeinsam
Haltung: Wohnung (gerne mit gesichertem Balkon), evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (Fiv/FeLV)
Schutzgebühr: 120 Euro pro Tier

Chris und Juliene wurden Anfang 2018 zusammen mit Aike bei einer Kastrationsaktion im Kölner Süden eingefangen, damals waren sie erst einige Monate alt, so richtig im “Halbstarken-Alter”.

Chris, die anfangs ihre Probleme mit uns Menschen hatte, ist heute an den Menschen gewöhnt und genießt den Kontakt.

Bei Juliene ist es gerade genau umgekehrt. War sie anfangs zutraulich, ist sie zwar immer noch mit dabei, aber Streicheln findet sie gerade sehr uncool und blöde. Bis zur Hand kommt sie und sie versteckt sich auch nicht, aber derzeit gilt: “bitte nur schauen, nicht anfassen”
Chris ist da gerade das Bindeglied. Da sie sich sehr oft bei ihrem Menschen aufhält, folgt Juliene ihr nach. Hier sind Menschen mit Geduld gefragt, die vielleicht auch schon Erfahrung mit etwas scheueren Tieren haben.

Da Beide sehr vorsichtig sind und weder kratzen noch beißen, wären sie ansonsten auch für Kinder geeignet.

Chris und Juliene liegen sehr oft zusammen in ihrer Höhle und verstehen sich auch sonst gut. Wir möchten sie daher gerne zusammen vermitteln.

Beide sind mit anderen Katzen gut verträglich und gut sozialisiert.

Es wird bevorzugt in Wohnungshaltung vermittelt. Freigang käme nur in einer wirklich sehr sicheren Wohngegend in Frage.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Portz unter 0176/21439546 (abends und AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Mama Mina

2. September 2018


Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: weiblich/kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier/Zweittier, hundeverträglich
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 120 Euro

Mina haben wir mit ihren Kinder Malou und Monk von einem anderen Verein übernommen. Die Kleinen sind jetzt groß und auch Mina wäre bereit sich eine neue Wirkungsstätte zu suchen.
Auf ihrer Pflegestelle hat sie den Menschen von seiner guten Seite kennengelernt und holt sich ihre Streicheleinheiten ab. Sie ist recht verspielt, die Angel findet sie toll.
Fremden gegenüber ist sie noch zurückhaltend. Und vor allen Dingen Männer werden erst einmal misstrauisch beäugt. Da scheint die Maus in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Aber auf ihrer Pflegestelle wurde fleißig mit ihr geübt und mittlerweile ist auch das Vertrauen zum Pflegepapa groß. Bei einem Umzug ist trotzdem mit einer längeren Eingewöhnungszeit zu rechnen, bis dieses Vertrauen wieder gewachsen ist.
Seit ihre Babies flügge geworden sind, kommt Mina auch gut mit ihren Mitkatzen aus. Wenn Hunde nicht zu stürmisch sind, gibt es da auch keine Probleme.
Da sie von drausen kommt, wünscht sie sich wieder Freigang in ruhiger Wohngegend.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de