Gorky

1. März 2019

Alter: geb. Anfang Mai 2019
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, 2xgeimpft (Schnupfen/Seuche),
negativ getestet (FIV/FeLV)
Schutzgebühr: 120 euro

*Reserviert*

Gorky und seine Geschwister (bereits vermittelt) stammen von einem Reiterhof Nahe Köln und kamen zusammen mit Mutter und großer Schwester zu uns. Beide Katzendamen konnten rechtzeitig kastriert werden, bevor es zu weiterer Vermehrung kommen konnte.

Gorky, von Anfang an etwas zaghaft und zurückhaltend, hat leider die Trennung von seinen Schwestern sehr schwer genommen.
Im Moment kann er niemanden so wirklich leiden, egal wie nett man zu ihm ist. Selbst spielen macht ihm nicht so richtig Spaß
und auch mit Leckerchen kann man ihn gerade nicht bestechen. Er findet alles nur doof und wäre am Liebsten woanders, so gibt er sich jedenfalls.
Das ist wirklich eine harte Nuss, die es da zu knacken gilt.

Gorky ist derzeit nichts für Anfänger. Er braucht Zeit und viel Geduld und seine neuen Dosenöffner müssen einen langen Atem haben, um die Schmusekatze aus ihm herauszukitzeln. Das wird ein längeres “Projekt”.
Und falls da doch kein Schmusekater zu finden ist, braucht Gorky Leute, die ihn nehmen, wie er ist und sich dann nicht enttäuscht von ihm abwenden.

Gorky ist verträglich mit anderen Katzen, so richtig verliebt hat er sich in eine seiner Mit-Pflegies aber gerade noch nicht.
Es würde ihm bestimmt helfen, wenn bereits mindestens eine zahme Samtpfote in seinem neuen Zuhause auf ihn warten würde.

Gorky ist bereits kastriert und negativ getestet.

Wenn Sie ein geduldiger Mensch sind und Gorky eine Chance geben wollen, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Boss

1. März 2019

Alter: ca. 2 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV/FeLV)
Schutzgebühr: 120

*reserviert*

Boss und Pascha kamen zu uns, als ihre Besitzerin plötzlich und unerwartet verstarb.

Auch wenn sie zusammen kamen, suchen die Beiden jetzt getrennt ein Zuhause. Denn so richtig zusammen passen sie irgendwie nicht.

Boss ist ein sehr quirliger Kater, etwas unerzogen aber sehr interessiert und lernbegierig. Er spielt und jagt sehr gerne und findet es toll, wenn die anderen Katzen es ihm gleich tun.
Dabei weiß er, was er will, lässt aber nicht den dominanten “Boss” raushängen, worüber sich die anderen Fellnasen sehr freuen.
Boss ist etwas “ins Kraut geschossen”, kuscheln kann man noch nicht mit ihm.
Aber er lernt sehr schnell und der Mensch als Partner, das wird ihm immer vertrauter.

Trotzdem muss sich ein neuer Dosenöffner noch ins Zeug legen, um ihm zu zeigen, dass Mensch viel mehr kann als nur die Dose öffnen. Es sind also derzeit Menschen mit Erfahrung und Geduld gefragt.

Bisher kennt Boss nur Wohnungshaltung.

Wenn Sie unserem roten Prinzen ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Jinn

1. März 2019

Alter: 04/2019 (geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, negativ getestet (FIV+FeLV), Impfungen folgen (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 120 euro

*Reserviert*

Jinn wurde auf einem Gewerbegelände geboren und kam recht spät in unsere Obhut.
Da er aber glücklicherweise immer von lieben Menschen gefüttert wurde, hatte er nur gute Erfahrungen mit uns Menschen gemacht und hat sich schnell auf seiner Pflegestelle eingelebt.
Jinn ist ein neugieriger, verspielter Kerl, der gerne Federangel spielt und auch seine Kugelbahn liebt.
Mit anderen Katzen kommt er sehr gut zurecht, denn er ist gar nicht dominant und freut sich, wenn die andere Samtpfote ihn auch mag und mit ihm spielt oder schmust.

Bei seiner Pflegemama wird auch mittlerweile gekuschelt und geschmust. Manchmal noch etwas stürmisch und holprig, aber das kommt noch mit der Übung. Er steht schließlich erst am Anfang seiner Kuschel-Kater-Karriere 🙂
Leider ist er bei ihm fremden Menschen noch scheu, was das erste Kennenlernen etwas schwierig macht.

Wer aber etwas Erfahrung im Umgang mit noch scheuen Katzen hat, oder auch Geduld und Einfühlungsvermögen, der findet in Jinn einen tollen Zweit-Kater, der bestimmt mit allen lieben Samtpfoten schnell Freundschaft schließen wird.

Jinn ist bereits kastriert und wurde negativ auf FIV und Leukose getestet. Die Impfungen erfolgen in Kürze.

Wenn Sie Jinn ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Pärchen Nika mit Sammy

1. März 2019

Alter: *6+8/2018
Geschlecht: männlich/weiblich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittier = gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: kastriert, geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt
Schutzgebühr: 120 Euro pro Katze

*RESERVIERT*Nika(getigert) Ein zuckersüßes, unheimlich kluges Katzenmädchen ist unsere kleine Nika. Zurückgelassen auf einem Parkplatz wurde sie mit ihren gerade mal zarten 8 Wochen aufgefunden.
Nika wurde ganz herzlich in die Katzenkindergruppe aufgenommen und lernte in Rekordzeit von ihren Mitbewohnern. Unerlässlich animiert sie immer wieder gerade Sammy zum Spielen, welcher dann immer noch mit zärtlicher Bestimmtheit die Kleine zur Räson ruft, meistens aber ordentlich mitmischt und das Ganze in einer wilden Schlacht enden lässt. Alles natürlich mit happy End und anschließender Kuschelzeit auf dem Schoss.

Sammy (Sam) ist ein süßer kleiner Kater mit großem Entdeckerdrang. Bildhübsch sind seine weißen Pfötchen und sein weißes Lätzchen.
Sam ist extrem handzahm und kuschelt für sein Leben gern auf dem Schoss. Zudem ist er unheimlich verspielt und schnell in seinen Bewegungen.
Der kleine Mann erlebte in seinen ersten Wochen auf einem Bauernhof, ein unbekanntes Ereignis mit Folgen. Sein rechtes Auge ist leider deformiert. Bei Lichteinfall zieht sich seine rechte Pupille nicht mehr ganz zusammen. Trotzdem scheint er aber momentan kein Problem damit zu haben und sieht alles wie mit seinem linken gesunden Auge. Sam war in tierärztlicher Behandlung und sollte auch weiterhin kontrolliert werden.
Sam und Nika sind mit Kindern ab 10 Jahre vereinbar.
Da Sam den richtigen Spielkameraden in der kleinen Nika gefunden hat, möchte er natürlich mit ihr zusammen in ein neues Heim mit abgesichertem Balkon ziehen. Freigang wäre auch schön sollte dann aber ländlich und absolut verkehrsberuhigt sein.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter 02203/591 561 (Abends oder AB) oder cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Flöhchen

1. März 2019

Alter: ca. 10-12 Jahre (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: eher Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 120 Euro
*RESERVIERT*
Flöhchen kam in einem erbarmungswürdigen Zustand zu uns. Ausgemergelt, halb verhungert, verschnupft und übersäht mit Parasiten, war er damals dem Tod näher als dem Leben.
Sein Glück, dass an seinem Unterschlupf Spaziergänger vorbei kamen, die hinsahen und uns verständigten. Denn die Menschen in der Nachbarschaft übten sich leider im Wegsehen, obwohl jeder hätte sehen können, dass Hilfe dringend benötigt wurde.

Jetzt ist Flöhchen aufgeblüht, es geht ihm gut. Auch wenn er immer noch sehr schlank ist und eher einer schlanken Katze als einem stolzen Kater gleicht, genießt er das Leben und jede Kuscheleinheit.

Flöhchen ist ein Schatz, menschenbezogen und nur lieb.
Er sucht aktiv den Kontakt zu seinen Mitkatzen und sollte im neuen Zuhause auch einen Partner/eine Partnerin haben, die das zu schätzen weiß und es ebenso hält.

Eine Zahnsanierung hat Flöhchen schon hinter sich. Ein einziger ist noch übrig geblieben, der laut Tierarzt aber auch noch irgendwann raus muss. Aber Flöhchen hat sich an die fehlenden Zähne schon gewöhnt. Er schafft es auch gut “ohne” 🙂
Auf seiner Pflegestelle hat Flöhchen angefangen, sich zu lecken. Es sind eher kleine Stellen, aber sie sind nun mal da. Er wurde daraufhin mehrfach durchgecheckt, eine körperliche Ursache gibt es dafür nicht. Vielleicht möchte er mehr Aufmerksamkeit, vielleicht mag er seine Mitkatze auch nicht so richtig, oder er vermisst den Zugang zum Balkon (den es auf der Pflegestelle leider nicht gibt). Wir hoffen, dass es sich im neuen Zuhause wieder normalisiert.

Wenn Sie sich für unsere “halbe Portion Kater” interessieren, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (abends oder AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Schätzelein Barney

1. März 2019

Alter: ca. 5-7 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit abgesichertem Balkon
Gesundheit: gechippt, FiV pos//FelV neg
Schutzgebühr: 100 Euro
*RESERVIERT*
Barney wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen und da der FiVtest leider positiv ausfiel haben wir ihn nicht zurücksetzten wollen. Auch wenn er noch etwas ängstlich ist, zeigt er uns, das das wohl die richtige Idee war denn er ist einfach nur ein Schatz und ein wirklich sehr verschmuster Kerl, der gar nicht zu wissen scheint, dass er Krallen hat.

Bei lauten Geräuschen oder Menschen, die er nicht kennt, erschreckt er sich derzeit noch schnell und versteckt sich. Aber mit Futter oder lieben zureden lässt er sich schnell aus dem Versteck herauslocken. Um mit seinen Menschen warm zu werden, braucht er eine gewisse Eingewöhnungzeit.
Was er erlebt und wie er gelebt hat entzieht sich unser Kenntnis aber wenn er sich erstmal eingelebt und Vertrauen gefasst hat ist er verschmust und fordert seine Streicheleinheiten auch ein. Besonders liebenswert ist, das er, wenn sein Futter zubereitet wird, vor lauter Vorfreude sehr süße Grunzgeräusche macht. Vielleicht hat er noch niemals liebevolle Betreuung kennen gelernt.

Wir suchen für ihn ein neues Zuhause bei lieben Menschen, die sich von der Krankheit nicht abschrecken lassen und ihm zumindest einen abgesicherten Balkon als Freigangersatz anbieten können. Größere Kinder sind sicher kein Problem. Derzeit lebt er mit Kater Fridolin zusammen der aber bald auszieht und wir können uns vorstellen, das er sich über einen sozialen Kumpel freuen würde. Sollte er als Einzeltier einziehen, dürfen die neuen Dosenöffner nicht ganztags außer Haus sein.

Bei Interesse kontaktieren Sie sich bitte Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Traumkater Tigger und Teddy

1. März 2019

Alter: 5 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier=gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft, gechippt
Schutzgebühr: 100 Euro pro Tier
*RESERVIERT*

Die beiden neugierigen Brüder Tigger und Teddy wurden vor Jahren von uns vermittelt und jetzt leider in unsere Obhut zurück gegeben weil man sich nicht mehr richtig um sie kümmern konnte. Nicht, das die beiden besondere Betreuung benötigen würden 🙂
Nach einer etwas längeren Eingewöhnungsphase, in der beide zunächst sehr kritisch ihre neuen Dosenöffner auf Zeit beäugt haben, haben beide dann im Sturm Herzen erobert.
Und man hat es anfangs ja nicht geglaubt aber die Jungs haben sich zu echten Schleckermäulern und Schmusetigern entwickelt.
Beide sind sehr menschenbezogene, ausgeglichene und liebe Kater, die sich über jede Aufmerksamkeit durch den Menschen freuen und gerne durch intensive Schmuseeinheiten verwöhnt oder durch Denkspiele gefordert werden.

Am Liebsten halten sie sich ganz in der Nähe ihrer Menschen auf und genießen deren Anwesenheit.
Tigger jagt liebend gern seinem Ball oder seiner Spieleangel hinterher während Teddy gern seinen Bruder zum Spiel auffordert und der Federangel nicht widerstehen kann. Sie unterlassen keinen Versuch ihren Menschen ein Leckerli zu entlocken und können mit ihrem Charme sehr überzeugend sein!
Sie werden jetzt noch dem Tierarzt vorgestellt zwecks Impfungen und Gesundheitsscheck und dann könnten sie auch schon Köfferchen packen.

Die Beiden werden nur zusammen vermittelt werden, da sie sich wunderbar verstehen, miteinander spielen und sich fast nie in die Haare kriegen – nicht einmal, wenn es um das Futter geht.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Mailo

1. März 2019

Alter: geb. 1.08.2013 (Angabe Vorbesitzer)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: wahrscheinlich Einzeltier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 120 euro

*RESERVIERT*

Mailo kam über einen unserer Tierärzte zu uns. Er muss in seinem alten Zuhause sehr unglücklich gewesen sein, denn er protestierte auf Katzen-Art…was ihn dann heimatlos machte.
Selbst in der Tierarztpraxis scheint es ihm besser gefallen zu haben, als in seinem alten Zuhause, denn er war von Anfang an stubenrein!!! Auch auf unserer Pflegestelle ist es kein einziges Mal zu einem Malheur gekommen.
An Mailo lag es also nicht, das ist wohl sicher. 🙁

Was Mailo so in seinem Leben von Menschen erfahren hat, das wissen wir nicht.
Es hat ihn jedenfalls zu einem sehr vorsichtigen, schon fast ängstlichen Kater werden lassen.
Mailo braucht Sicherheit. Auf seiner Pflegestelle ist das das Klavier, hinter dem er sich verstecken kann. Wenn es dann ruhig wird, dann erobert er von dort aus die Welt.

Und zu der gehört auch mittlerweile die Couch mit seiner Pflegemama, mit der dann geschmust wird ohne Ende.

Das ist auch der Grund, warum die Fotos so seltsam sind. Bei Mailo gibt es nur alles oder nichts. Versuchen Sie also einmal während Sie mit einer Katze schmusen, ein Foto von ihr zu machen 🙂

Bei Mailo wurde eine Autoimmunerkrankung festgestellt. Das heißt, seine Haut reagiert auf Umwelteinflüsse (z.B. Stress) und juckt ihn dann so sehr, dass er sich immer wieder kratzen muss. Dies ist nicht permanent, kann aber immer mal wieder vorkommen. Er braucht dann eine Behandlung, die ihm den Juckreiz nimmt (In den 3 Monaten, die Mailo jetzt bei uns ist, war dies bisher 1x notwendig).

Mailo braucht ein ruhiges, stressfreies Zuhause, gerne bei einer Einzelperson, die anfangs viel Geduld und danach viel Zeit für ihn hat (also nicht voll berufstätig ist).
Er würde sich über einen Balkon freuen, ein “muss” ist das jedoch nicht.

Wenn Sie sich für Mailo interessieren, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)