Nala und/oder Simba

5. Mai 2020

Alter: ca. 2018 und ca. 2018/2019 (Alter geschätzt)
Geschlecht: weiblich, männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere! gerne auch zusammen
Haltung: Haus/Wohnung mit sicherem Freigang (ganz eventuell mit Balkon)
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 110 Euro pro Tier

*Nala und Simba sind reserviert*

Nala und Simba würden auf einem leerstehenden Firmengelände im Rahmen einer Kastrationsaktion eingefangen. Beide waren sehr scheu und ängstlich, zeigten aber recht schnell Potential eventuell zahm zu werden und das Leben beim Menschen doch ganz gut zu finden.

Nala wusste sich anfangs aus reiner Unsicherheit nicht anders zu helfen als einfach immer alles anzufauchen. Aber als die Pflegestelle herausfand, dass sie der Welt größte Bettler nach Futter ist machten sie sich das schnell zu Nutze! Sie ließ sich mit Leckerchen locken und  nach dem ersten zaghaften Versuch sie anzufassen war das Eis auch schon gebrochen. Mittlerweile wird man die kleine Maus kaum noch los 😉 . Nala ist ein Hund im Katzenkörper, sie ist unglaublich anhänglich und sehr verschmust, fast schon aufdringlich. Sie möchte gerne beim Menschen sein und schimpft ganz schön, wenn sie nicht genug Beachtung bekommt. Nala sollte trotzdem nicht zu ganz kleinen Kindern, da sie dazu neigt zu zwicken, sowohl wenn sie nicht die gewünschte Aufmerksamkeit bekommt, als auch wenn sie spielt – das ist nie böse gemeint, aber kleine Kinder könnten sich davor einfach erschrecken und dadurch Nala wieder Angst machen. Auch beim Schmusen knabbert sie schon mal, hört aber sofort auf wenn man „nein“ sagt.

Simba ist entgegen unserer anfänglichen Einschätzung eher ein Hasenfuß. Er bettelt ebenfalls wie ein Weltmeister, findet Anfassen aber eher nervig. Inzwischen darf man ihn in ruhigen Minuten mal vorsichtig streicheln, das wird sicher auch noch mehr werden, aber er braucht einfach echt viel Zeit. Er schläft zwar gerne mit im Bett, aber immer mit Abstand. Und das ist auch genau sein Motto: „Mittendrin statt nur dabei“, aber bitte immer mit einer Armlänge Abstand 😉

Beide Tiere sind unglaublich sozial, spielen und kuscheln mit allen Katzen der Pflegstelle im Wechsel – je nachdem wer gerade verfügbar ist.

Die beiden sind sehr verschieden! Simba spielt katertypisch unglaublich grob, während Nala eher der Federangel Typ ist. Sie verstehen sich aber sonst sehr gut.

Nala und Simba können zusammen vermittelt werden – müssen aber nicht. Ein Muss ist aber auf jeden Fall ein sowohl vom Alter, als auch vom Charakter her passendes Partnertier! Sie werden nicht als Einzeltiere vermittelt!

Da Beide wahrscheinlich ihr komplettes Leben draußen gelebt haben ist der Drang in die Freiheit auch weiterhin groß! Daher sollten die Zwei in ihrem neuen Zuhause auch Freigang bekommen. Dieser Freigang muss unbedingt in einer sicheren und ruhigen Wohngegend liegen – ohne Haupt- oder andere stark befahrenden Straßen ! Ganz eventuell ginge auch Wohnungshaltung mit Balkon. Aber hier sollten Wohnung und Balkon wirklich groß sein und die Balkonsicherung extrem gut und super sicher!!!

Beide Tiere sind  geimpft (Schnupfen/Seuche), entwurmt, entfloht, kastriert, gechippt, tätowiert und somit bereit für den Umzug in ihr neues Leben!

Wenn Sie Nala und/oder Simba gerne kennenlernen würden, dann melden Sie sich bitte bei jasmin.buckesfeld(at)katzenschutzbund-koeln.de

Lenny und Louis

3. Mai 2020

Alter: geb. 05/2019
Geschlecht: 2xmännlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, zusammen
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 110 Euro pro Tier

*Lenny und Louis sind reserviert*

Hier möchten wir zwei Jungs vorstellen, die erst “warm werden müssen” bevor sie ihren Charme spielen lassen.

Lenny und Louis binden sich sehr an “ihre” Menschen. Wenn sie dann Abschied nehmen müssen, bricht für die Jungs eine Welt zusammen und sie trauern anfangs sehr. So sehr, dass daran leider bereits eine Vermittlung gescheitert ist.
Als neue Katzeneltern muss man sich also die ersten ca. 2-3 Wochen wirklich auf “Geisterkatzen” einstellen. Hat man aber diese Durststrecke geschafft, bekommt man zwei aktive, verspielte Kater, die neugierig am Leben ihrer Menschen teilnehmen und dann irgendwann auch ihre Schmusemonster-Seite auspacken(Beweis-Videos werden gerne verschickt). 😀

Es ist also etwas Durchhaltevermögen bei den neuen Katzeneltern gefragt. Aber das Durchhalten lohnt sich. Es soll nur diesmal dann auch das letzte Mal sein, dass sie sich an neue Menschen gewöhnen müssen. Das wünschen wir ihnen sehr.

Lenny und Louis genießen den Balkon auf ihrer Pflegestelle sehr. Dieser sollte im neuen Zuhause also mindestens auch vorhanden sein. Evtl. kommt auch ein sehr sicherer Freigang in Frage.

Wenn Sie unseren Jungs ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Elli und Hope

15. April 2020

Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: 2019 und ca. 2018 geboren
Verträglichkeit: Zweittiere! gerne zusammen
Haltung: Haus/Wohnung mit sicherem Freigang oder großem Balkon
Gesundheit: geimpft, gechippt, entwurmt, entfloht, FIV+FeLV negativ getestet
Schutzgebühr: 180 Euro pro Katze

*RESERVIERT*

Diese 2  langhaarigen Schönheiten stammen von einem Besitzer, dem die Katzenhaltung buchstäblich über den Kopf wuchs. Unkastriert ließ er seine Katzenmädchen draußen rumlaufen und es passierte, was passieren musste – es stellte sich reichlich Nachwuchs ein. Als ihm alles zu viel wurde bad er um Hilfe und so zogen diese 2 Mädels zu uns auf eine Pflegestelle.

Die 2 sind noch recht scheu…werden aber mit jedem Tag etwas mutiger und neugieriger. Hope kann man ab und zu schon streicheln, Elli möchte das noch nicht ist dafür aber total für Jagdspiele zu begeistern und ist dabei auch wirklich ausdauernd. Wenn es Futter gibt ist vor allem Hope vorne mit dabei und da lässt sich dann gut die Chance nutzen der süßen Maus ein wenig näher zu kommen und sie vorsichtig zu streicheln – Futter verbindet eben 😉

Wir suchen für die 2 einen ruhigen Haushalt und geduldige Menschen, die den Tieren ausreichend Zeit geben anzukommen und sich einzuleben.  Neben Ruhe und Geduld sollten Sie ein wenig Katzenerfahrung haben und falls Kinder mit im Haushalt leben sollten diese mindestens im Grundschulalter sein.

Elli und Hope möchten wir gerne zusammen vermitteln – da sie sich sehr gut verstehen. Eventuell ginge auch eine getrennte Vermittlung, aber auch wirklich nur dann, wenn im neuen Zuhause ein passendes, liebes und verträgliches Zweittier auf sie wartet. Beide kennen Freigang kommen aber sehr gut mit Wohnungshaltung und Balkon zu recht. Der Balkon muss aber komplett ausbruchsicher abgenetzt sein und darf nicht überklettert werden können! Falls Sie den Tieren nach einer entsprechend langen Eingewöhnungszeit Freigang  bieten möchten, muss dieser zwingend in einer sehr ruhigen und sicheren Wohngegend, ohne naheliegende Durchgangs- oder Hauptstraßen sein!

Elli und Hope sind geimpft (Schnupfen/Seuche), entwurmt, entfloht, kastriert, gechippt, tätowiert und negativ auf FIV und Leukose getestet

Wenn Sie Lust haben die 2 Ladys kennenzulernen, dann melden Sie sich bitte bei jasmin.buckesfeld(at)katzenschutzbund-koeln.de

 

Zwei gestanden Katerkerle namens Nero und Carlo

19. Dezember 2019

Alter: 10+12 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, neg. Test FiV/Leukose
Schutzgebühr: 130 Euro pro Tier

 

Diese beiden wunderhübschen, gestandenen und wenig zierlichen Kater leben schon seit Jahren auf einem Reiterhof. Da es dort aber genug Fellpfoten gab und die Herren das Leben `von Menschen bedient zu werden´ für gut befunden haben, möchten wir den beiden ein eigenes Zuhause suchen in dem sie sich weiterhin rundum bedienen und verwöhnen lassen können.
Sie sind für ihr Alter echt topfit nur Carlo hat manchmal Probleme mit dem Zahnfleisch. Beide schlafen gerne mit im Bett und gekrault werden ist ganz toll. Nur der weiß/getigerte Carlo ist ganz Katze geblieben und sagt einem wenn es soweit ist, das der König gekrault werden möchte.

Die Kater sind Freigang gewöhnt und sollen ihn auch weiterhin genießen. Vielleicht nutzen Sie ihn nicht mehr so ausgiebig wie früher aber nichts desto trotz sollte es schon eine ruhige Gegend  sein und weit ab von viel befahrenen Straßen.

Aktive und jung gebliebene Senioren wären sicher eine ideale Besetzung als “Pflegepersonal” 🙂 im neuen Zuhause. Großartige “Spieleabende” kann man aber von den beiden nicht mehr erwarten 😉

Größere Kinder sind kein Problem, vor Hunden hat gerade Nero ziemlich Angst.

Da die beiden ihr Leben lang zusammen waren, werden sie auch nur gemeinsam vermittelt.

Wer sich den Text gut durchgelesen hat und das passende Plätzchen für die beiden Herren anbieten kann der meldet sich bitte bei Frau Heinrichs  cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de