geballte Mädchen-Power: Aike, Juliene, Jes und/oder Chris

29. April 2018

Alter: ca. 6-7 Monate, bzw ca.1 Jahr (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: 4xweiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt, negativ getestet, bis auf Chris alle geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 120 euro pro Tier
*Jes ist reserviert*

Im Winter diesen Jahres startete in einer Gartenanlage im Kölner Süden eine größere Fang- und Kastrationsaktion.
Viele Tiere wurden erfolgreich kastriert. Einige jüngere Tiere konnten auf einer Pflegestelle aufgenommen werden und warten jetzt auf ein neues Zuhause. Diese möchten wir Ihnen hier vorstellen.

Die schwarz-weiße Aike (ca. 7 Monate) ist schon auf dem Weg zur Schmusekatze ein großes Stück weit gekommen. Sie hält zwar noch etwas Abstand, aber Körperkontakt geht schon. Und dann läuft auch der Schnurrmotor bereits auf Höchsttouren 🙂
Aike ist sehr sozial und sucht zu jeder ihrer Mitkatzen den Kontakt, spielt auch gerne mit den älteren Tieren und kann selbst mit den Katern und ihrem etwas rauheren Spiel gut mithalten.

Tigermädchen Juliene (ca. 7 Monate) ist in ihrer Entwicklung ganz kurz hinter Aike. Anfassen geht zwar schon, aber der Schnurrmotor läuft noch nicht ganz so rund. Sie ist derzeit noch etwas scheu, kommt aber schon von sich aus näher.
Juliene ist ebenfalls sehr sozial.

Jes ist mit ca. 1 Jahr die Älteste des Quartetts. Wir vermuten, dass sie zumindest Juliene’s Mutter ist. Ganz genau wissen wir es natürlich nicht. Sie kommt bereits von selbst zu ihrer Pflegemama und fordert ihre Streicheleinheiten aktiv ein. 🙂
Leckerchen und Futter findet Jes klasse. Auch ist sie sehr sozial und sucht schnell zu ihren Mitsamtpfoten Kontakt.

Eine fehlt jetzt noch zum Quartett.

Und das ist Chris (ebenfalls ca. 7 Monate). Chris wurde etwas später als die anderen eingefangen und ist noch am Anfang ihrer Schmusekatzen-Laufbahn.
Doch Chris ist neugierig und orientiert sich sehr an den Anderen. Auch sie ist sehr sozial.
Die ersten Streicheleinheiten hat sie schon geschafft. Bis sie wirklich eine verschmuste, vertrauensvolle Samtpfote ist, wir es aber noch einige Zeit dauern.
Mit Zeit und Einfühlungsvermögen wird sie aber gewiss auch noch ihren Weg machen.

Aike, Juline und Jes sind bereits fertig geimpft (Schnupfen/Seuche). Bei Chris erfolgen die Impfungen kurzfristig.

Obwohl alle Tiere draußen geboren wurden, zeigen sie keinen Drang nach draußen und können gerne in Wohnungshaltung vermittelt werden. Freigang in einer sehr sicheren Wohngegend (sie kennen keine Autos) wäre auch eine Option.

Wenn Sie unsere Vierer-Bande kennen lernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Anika und Tommy

2. April 2018

Alter: geb. 2016
Geschlecht: weiblich / männlich kastriert
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang in sehr ruhiger Wohngegend
Gesundheit: gechippt, neg. Test FiV/Leukose
Schutzgebühr: 100 Euro pro Tier


Anika und Tommy sind Geschwister (knapp 2 Jahr alt) und kommen aus dem Bergischen Land, Gemeinde Much.

Tommy hat sich zu einem liebenswerten Katerchen gemausert, der für sein Leben gern schmust, zu einem auf die Couch kommt und laut schnurrend die Streicheleinheiten genießt.

Sein Schwesterchen Anika ist vom Wesen her anfangs etwas schüchterner, dabei aber immer sanft und lieb. Sie lässt sich ebenfalls gern streicheln und schmust sehr gern.
Tommy spielt und tobt nach Herzenslust mit seinen Mitpflegis herum, Anika ist da eher etwas gemütlicher und legt sich lieber dösend in die Sonne. Jedoch, wenn es hart auf hart kommt, flitzt Tommy in Windeseile zu seiner Schwester und versteckt sich hinter ihr 🙂

Wir möchten die beiden gern zusammenlassen, denn sie hängen sehr aneinander. Anika braucht in neuer Umgebung und mit neuen Menschen etwas mehr Zeit zur Eingewöhnung, Tommy nimmt nach ein paar Tagen gern Kontakt auf. Insgesamt sind beide eher ruhig vom Wesen her, und daher sollte das neue Zuhause der beiden schwarzweißen Samtpfoten nicht allzu trubelig sein. Kleine Kinder wären sicher nicht so ideal, schon größere Schulkinder, die mit Katzen umzugehen wissen, wären im Einzelfall aber sicher kein Hindernis.
Insbesondere Tommy verträgt nicht jede Futtersorte. Spezielles Tierarzt-Futter ist nicht notwendig, das Futter ist im normalen Fachhandel erhältlich. Hierzu geben wir gerne weitere Auskunft.

Tommy und Anika suchen ein Zuhause mit abgesichertem und schön begrüntem Balkon. Freigang in guter ruhiger verkehrsarmer Gegend (Straßenverkehr kennen sie gar nicht, denn sie sind abgelegen aufgewachsen) wäre sicher auch eine Option – wenn man seine Nachbarschaft kennt und nicht „fremdgefüttert“ wird.
Da sich beide auch gut mit anderen Katzen verstehen, könnten sie auch zu bereits vorhandenen Katzen hinzuvermittelt werden.

Sie können gerne auf ihrer Pflegestelle in Much besucht werden.
Wenn Sie Interesse an dem wirklich netten und goldigen Kuhkatzenpärchen haben, wenden Sie sich bitte an Frau Malsch unter (02245) 600887 oder katzenzuflucht@web.de

Pechvögel Leo und Lukas

25. März 2018

Alter: ca. 2 und 5 Jahre (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: gechippt, FiV/FelV positiv
Schutzgebühr: nach Vereinbarung

Die Tigerchen Leo (2J.) und Lukas (5J.) wurden auf einem Schrebergarten-Gelände geboren und im Rahmen einer Kastrationsaktion aufgenommen.

Zurück in ihre Garten-Welt dürfen die Beiden leider nicht mehr, denn mit positivem Test bei FiV und Leukose wären sie dort eine potentielle Ansteckungsquelle für noch nicht infizierte Katzen.

Sie selbst sind beide derzeit gesund und munter. Wann sich die Infektionen bemerkbar machen und wie hoch ihre Lebenserwartung sein wird, kann niemand sagen. Nichts desto trotz haben sie es verdient, ein Zuhause zu finden, wo man sich um sie kümmert und sie umsorgt und liebt.

Leo und Lukas waren als ehemalige „Wildlinge“ zunächst noch keine wirklichen Schmusekatzen und Lukas ist nach wie vor recht zurückhaltend.
Leo hingegen hat sich inzwischen zu einer wahren Schmusebacke entwickelt, der Streicheleinheiten sehr genießt und auch einfordert.

Trotzdem ist uns natürlich klar, dass es nicht einfach wird, Menschen zu finden, die zwei ehemalige, gewiss anfangs scheue Katzen unter diesen Vorzeichen adoptieren.
Aber Leo und Lukas wollen leben! Irgendwo muss es diese Menschen doch geben.
Leo und Lukas brauchen ein Zuhause! Auch wenn es jetzt nicht mehr in einem Garten, sondern in einer warmen und trockenen Wohnung sein wird, mit regelmäßigem Futter und späteren Kuscheleinheiten. Sie werden es lieben. Und ihre Dosenöffner mit 🙂

Wenn Sie Leo und Lukas dieses Leben ermöglichen wollen und können, melden Sie sich bitte bei Frau Bensberg unter 02234 /99 64 84 (abends oder AB) oder Andrea.Bensberg(ät)katzenschutzbund-koeln.de.