Ronja und Enja

18. Oktober 2018

Alter: geb. 19.08.2012
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Wohnung
Gesundheit: geimpft (Schnupfen, Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 100 Euro/Tier

Die beiden Hübschen wurden vor 6 Jahren als Katzenbabys von uns vermittelt und kamen nun zu uns zurück, da die Besitzer nicht mehr genügend Zeit für sie aufbringen konnten.

Auf Nachfrage bei der aktuellen Pflegestelle, wie die beiden sich denn nun entwickeln würden, kam die Antwort: „Das sind die liebsten Katzen, die ich kenne. Eigentlich liegen sie die meiste Zeit bei uns im Bett und kuscheln.“

Die getigerte Enja ist ein wenig verschnuppt was das Fressen angeht. Und bietet so der schildpattfarbenen Ronja ausreichend Gelegenheit, ihr das Futter zu klauen. Man sieht es wohl auch kleines bisschen…😉 Aber ansonsten sind die beiden ganz brave und verschmuste Katzen, die mit reiner Wohnungshaltung zufrieden sind und stundenweise alleine bleiben können. Das Zusammenleben mit vernünftigen Kindern ist auch kein Problem.

Wenn Sie Interesse an den beiden Schätzchen haben sollten, dann melden Sie sich bitte bei Frau Zörner unter 0177/4695888 (abends) oder martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Wilma, Winnie, Waltraud

15. Oktober 2018


Alter: *7/2018
Geschlecht: 3x weiblich
Verträglichkeit: gemeinsam oder als Zweittier
Haltung: Wohnung, möglichst mit Balkon, katzengerechter Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 100 Euro pro Katze

 

Wilma, Winnie und Waltraud sind ein eingespieltes Team mit ganz unterschiedlichen Talenten.

Das Trio ist an allem und jedem interessiert, untersucht alles ganz genau, ist immer neugierig, sehr verspielt und kreativ und immer mittendrin statt nur dabei. Für Wilma ist Schmusen noch nicht so der Favorit, sie lässt sich aber gerne schnurrend kraulen, wenn sie z. B. auf dem Nachttischchen sitzt und Ruhe eingekehrt ist. Sie läuft einem nach Möglichkeit auf Schritt und Tritt hinterher und nichts zu verpassen und sitzt abends gerne mit auf dem Sofa. Sie spielt gerne mit ihren Schwestern (es wird sich schonmal um die ausgerupften Blättchen der Zimmerpflanze gebalgt) schmust aber auch gerne mit dem erwachsenen Kater auf der Pflegestelle. Waltraud und Winnie sind bisher noch sehr schüchtern und lassen sich noch nicht anfassen. Mit Geduld, Liebe, Übung und Katzenverstand sind wir sehr zuversichtlich, dass die beiden schüchternen Damen die menschliche Zuneigung auch noch zu schätzen lernen. Waltraud hat es sich zur Aufgabe gemacht die Wäsche zu sortieren – Socken aus dem Wäschepuff raus und quer in die Wohnung dekoriert. Diesen Sport betreibt sie mit Leidenschaft und Kreativität. Winnie ist die bravste der drei Mädels und mit allem und jedem kompatibel.

Wir suchen für die Mädels zu zweit, gemeinsam oder zu einem gleichaltrigen Tier ein schönes Zuhause – über einen abgesicherten Balkon oder katzengerechten Freigang würden sie sich sicher sehr freuen.

Die drei ziehen geimpft, gechippt, entfloht und entwurmt bei Ihnen ein. Die Kastration wird in den nächsten Wochen durchgeführt bzw. im Alter von 6 Monaten von den neuen Besitzern durchgeführt.

Wenn Sie 1, 2 oder 3 der Damen kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Diehl  unter 02 21 / 96 30 08 61 (abends oder AB) oder kerstin.diehl(at)katzenschutzbund-koeln.de.

 

Joy und Snoopy

12. Oktober 2018

Alter: Joy ca. 1 Jahr, Snoopy ca. 4 Monate
Geschlecht: weiblich+männlich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, gemeinsam
Haltung: Wohnung, gerne mit gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (Fiv/FeLV)
Schutzgebühr: 120 euro pro Tier

Joy
kam als Fundtier zu uns. Zahm, noch nicht einmal ein Jahr alt, wurde sie trächtig auf der Straße aufgelesen.
Schnell war aufgrund ihres Verhaltens klar, dass sie nicht gut auf Artgenossen sozialisiert war, vermutlich schon als viel zu junges Kitten in Einzelhaltung gehalten wurde.
Es war für sie und ihre Pflegemutter ein hartes Stück Arbeit, bis sie sich in die vorhandene Katzengruppe eingliedern ließ.

…und dann kam:

Snoopy

Auch Snoopy wurde auf der Straße aufgelesen. Ein zahmes Energiebündel, dass unter einem Müllcontainer Zuflucht gesucht hatte.
Snoopy ist ein glatter Joy-Versteher 🙂
Er nimmt ihr nicht übel, wenn sie aus Unsicherheit den falschen „Katzen-Ton“ trifft. Snoopy liebt Joy trotzdem.

Beide kommen gut miteinander aus, spielen zusammen und verbringen auch die gelegentlichen Ruhepausen gerne miteinander.

Da die Beiden sehr zutraulich sind, können sie auch gerne in eine Familie mit Kindern vermittelt werden.

Joy und Snoopy brauchen Platz zum Toben, kommen aber mit Wohnungshaltung gut zurecht. Ein katzensicher vernetzter Balkon wäre aber schön.

Wenn Sie sich für Joy und Snoopy interessieren, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (abends oder AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Aike und/oder Scarlett

12. Oktober 2018

Alter: ca. 1 Jahr (geschätzt)
Geschlecht: 2xweiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Wohnung (gerne mit gesichertem Balkon)
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (Fiv/FeLV)
Schutzgebühr: 120 Euro pro Tier

Aike
wurde zusammen mit Juliene und Chris Anfang des Jahres bei einer Kastrationsaktion eingefangen. Damals war sie kein Kitten mehr, aber eben auch noch nicht erwachsen. Jetzt ist sie ca. 1 Jahr alt und eine sehr soziale junge Katze.
Sie hatte bestimmt schon früh Kontakt zu Menschen, da sie bereits damals recht zutraulich war.
Heute sucht sie den Kontakt und schläft auch gerne mit im Bett.
Aike hat ein ausgeglichenes Wesen und sucht einen nicht dominanten Partner oder Partnerin.

Scarlett
kam erst im Mai zu uns. Auch sie ist ein Herbst-Kitten des letzten Jahres und jetzt ungefähr 1 Jahr alt.
Menschen findet sie dann toll, wenn sie ihr die Futterdosen aufmachen. Denn Futter, das ist schon was 🙂
Daher schmeichelt sie sich in diesen Augenblicken sehr gerne um die Beine ihrer Katzenmama.

Auch an ihrem Lieblingsplatz lässt sie sich schon streicheln. Aber da ist noch viel Luft nach oben.
Scarlett braucht eine dem Menschen zugewandte Katze als Partner/Partnerin, an der sie sich orientieren kann. Auf ihrer Pflegestelle ist das Aike für sie.

Scarlett hat ein sehr ruhiges Wesen und passt damit auch sehr gut zu Aike.
Gerne können beide deshalb zusammen vermittelt werden. Dies ist aber kein „Muss“, da beide auch zu den anderen Katzen auf der Pflegestelle gute Beziehungen unterhalten. Sie sind eben beide sehr sozial.

Scarlett braucht Menschen, die Katzenerfahrung und Geduld besitzen. Denn sie ist noch keine „Kuschelkatze“, sondern erst auf dem Weg dorthin

Beide kommen mit Wohnungshaltung (derzeit ohne Balkon) sehr gut zurecht. Ein gesicherter Balkon wäre allerdings schön.

Wenn Sie sich für Aike und/oder Scarlett interessieren, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (abends oder AB) oder über doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte Rückrufnummer angeben!)

Katzenmädchen Chris und Juliene

11. Oktober 2018

Alter: ca. 1 Jahr (geschätzt)
Geschlecht: 2xweiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, gemeinsam
Haltung: Wohnung (gerne mit gesichertem Balkon), evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (Fiv/FeLV)
Schutzgebühr: 120 Euro pro Tier

Chris und Juliene wurden Anfang 2018 zusammen mit Aike bei einer Kastrationsaktion im Kölner Süden eingefangen, damals waren sie erst einige Monate alt, so richtig im „Halbstarken-Alter“.

Chris, die anfangs ihre Probleme mit uns Menschen hatte, ist heute an den Menschen gewöhnt und genießt den Kontakt.

Bei Juliene ist es gerade genau umgekehrt. War sie anfangs zutraulich, ist sie zwar immer noch mit dabei, aber Streicheln findet sie gerade sehr uncool und blöde. Bis zur Hand kommt sie und sie versteckt sich auch nicht, aber derzeit gilt: „bitte nur schauen, nicht anfassen“
Chris ist da gerade das Bindeglied. Da sie sich sehr oft bei ihrem Menschen aufhält, folgt Juliene ihr nach. Hier sind Menschen mit Geduld gefragt, die vielleicht auch schon Erfahrung mit etwas scheueren Tieren haben.

Da Beide sehr vorsichtig sind und weder kratzen noch beißen, wären sie ansonsten auch für Kinder geeignet.

Chris und Juliene liegen sehr oft zusammen in ihrer Höhle und verstehen sich auch sonst gut. Wir möchten sie daher gerne zusammen vermitteln.

Beide sind mit anderen Katzen gut verträglich und gut sozialisiert.

Es wird bevorzugt in Wohnungshaltung vermittelt. Freigang käme nur in einer wirklich sehr sicheren Wohngegend in Frage.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Portz unter 0176/21439546 (abends und AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Cosmo und/oder Wanda – Zwei Katzendamen im besten Alter

3. Oktober 2018


Alter: geb. ca. 1.07.2011
Geschlecht: 2x weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, Impfungen werden aktualisiert
Schutzgebühr: 100 Euro pro Tier

Cosmo und Wanda wurden vor 7 Jahren als Kitten von uns vermittelt und genießen seitdem Freigang. Leider müssen sie nochmals auf die Suche nach einem neuen Zuhause gehen, da die Tochter der Familie mittlerweile eine hochgradige Allergie entwickelt hat.

Beide Katzendamen sind gegenüber ihren Dosenöffnern sehr verschmust und schlafen auch ab und zu gerne mit im Bett. In ihnen unbekannten Situationen sind sie allerdings etwas scheu und zurückhaltend.

Das Zusammenleben mit anderen Katzen kennen sie aus ihren Urlaubs-Aufenthalten in der Katzenpension und gestaltet sich problemlos.

Cosmo ist sehr gesprächig und erzählt gerne miauend von ihren Abenteuern, wenn man sie anspricht.
Sie hatte als Kitten Berührung mit einem Herpes-Virus (Rachenraum), der sie im alltäglichen Leben aber nicht beeinträchtigt. Sie benötigt allerdings nach ihrem Impftermin meist einmalig eine Antibiotikum-Gabe. Ansonsten ist sie pumperl-gesund.

Wanda ist eine Genießer-Katze, die sich auch gerne am Napf ihrer Schwester bedient. Sie liebt es, ihre Stofftiere im Haus zu verteilen und anschließend wieder einzusammeln.

Die beiden Mädels hören sehr gut auf ihre Namen und kommen direkt von draußen hereingesprungen, wenn sie gerufen werden, um anschließend mit einem Leckerchen belohnt zu werden. Die Nächte verbringen die zwei im Haus.

Wir suchen für die Beiden ein eher ruhigeres Zuhause mit Freigang in verkehrsberuhigter Lage.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Charly und Cherry

3. Oktober 2018

Alter: geb. ca. 29.05.2018 (geschätzt)
Geschlecht: männlich+weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, gemeinsam
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 100 Euro pro Tier

Charly und Cherry stammen aus dem Oberbergischen. Sie wurden dort durch einen anderen Tierschutzverein im Rahmen einer Kastrationsaktion auf einem Bauernhof eingefangen.

Die Geschwister sind schon recht zutraulich.
Cherry ist die Mutige, die vor fast nichts Angst hat. Sie gibt schon Köpfchen und ist ein wahrer Feger, der viel Leben in die Bude bringt.
Charly dagegen ist manchmal noch ein kleiner Hasenfuß. Trifft man ihn aber an einem seiner Lieblingsplätze an, legt er selig schnurrend sein Köpfchen in die Hand und dreht sich dabei freudig auf den Rücken. Charlys Neugierde sowie der große Drang, alles erkunden zu wollen, lösen seine sonst noch schüchterne Art von Tag zu Tag mehr ab. Auch das Bett ihrer Pflegemama wurde bereits erobert 🙂

Natürlich sind die Beiden altersmäßig sehr verspielt und neugierig. Da wird es den neuen Dosenöffnern bestimmt nicht langweilig werden.

Charly und Cherry sind gut sozialisiert und fügen sich auch in eine Katzengruppe mit erwachsenen Katzen prima ein.
Da sie sehr aneinander hängen und besonders Charly sich ein Leben ohne Cherry nicht vorstellen kann, ziehen sie nur gemeinsam in ein neues Zuhause um.

Die Vermittlung erfolgt nur in Wohnungshaltung, vorzugsweise mit abgesichertem Balkon. Eine Vermittlung in ungesicherten Freigang erfolgt nicht.

Die zweite Impfung erfolgt in den nächsten Wochen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Ally und Kilian

3. Oktober 2018

Alter: geb. ca. 09/2017
Geschlecht: männlich+weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, zusammen
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: gechippt, geimpft (Katzenschnupfen/-seuche), Ally negativ getestet (FIV+Leukose)
Schutzgebühr: Kilian 100,00 Euro, Ally 120,00 Euro

Ally und Kilian kamen als sehr scheue Tiere zu uns, die die ersten Monate ihres Lebens ohne Menschenkontakt verbracht hatten.

Es hat etwas gedauert, aber die Beiden haben sich prächtig entwickelt. 🙂

Ally und Kilian spielen und toben gerne zusammen durch die Wohnung.
Aber sie lieben auch das Spielen mit ihrem Dosenöffner. Und das Spielen hat Mensch und Katzen dann auch zueinander finden lassen.

Ging anfangs die Liebe noch durch den Magen, fordern die Beiden mittlerweile auch Streicheleinheiten ein, ohne dass es Futter gibt.

Es ist eine wahre Freude u erleben, wie diese wunderbaren Stubentiger immer zutraulicher werden.

Fremden gegenüber sind Ally und Kilian noch scheu. Wir suchen deshalb Dosenöffner mit Katzenerfahrung und Geduld, da sie im neuen Zuhause gewiss eine Eingewöhnungszeit brauchen werden.

Ally und Kilian sind beide sehr sozial und kommen auch mit den älteren Katzendamen auf der Pflegestelle gut aus.

Die Beiden kommen mit Wohnungshaltung gut zurecht, ein abgenetzter Balkon ist aber ein Muss. Freigang kommt nur in Frage, wenn dieser sehr sicher ist.

Wenn Sie Ally und Kilian kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Kayla und Topak

9. September 2018

Alter: 1 bzw. 1-2 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: männlich+weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, negativ auf FiV/FelV getestet, geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut)
Schutzgebühr: 130 Euro pro Tier

Kayla und Topak haben sich auf der Pflegestelle kennengelernt.
Beide hatten keinen so guten Start ins leben, denn sie mussten lange ohne ein eigenes Zuhause auskommen.

Kayla wurde vermutlich schon „auf der Straße“ geboren. Sie kam im Frühjahr als Wildling zu uns, sollte eigentlich nur kastriert werden. Stattdessen blieb sie, denn sie war hochträchtig. Sie zog ihre Babys bei uns auf und im Laufe der Monate wurde aus dem scheuen Wildling eine vorwitzige, neugierige und mega-verspielte Maus, die gerne Stoffmäuse jagt und mit der Kugelbahn spielt. Kayla hat ihre Scheu vor dem Menschen nahezu ganz verloren, wuselt nur so um einen rum, quasselt ununterbrochen, wenn sie etwas möchte und stubst einen mit der Nase an. Leckerchen aus der Hand nehmen-kein Problem. Nur das gestreichelt-werden ist noch nicht so ihr Ding. Mal will sie, mal will sie nicht. Aber das schaffen wir auch noch. 🙂

Topak hatte als Kitten bestimmt einmal ein Zuhause, doch dann ist auch er auf der Straße gelandet. Ob entlaufen oder ausgesetzt, wer will das sagen? Jedenfalls war er nicht gekennzeichnet und nicht kastriert, als er endlich nach vielen vergeblichen Versuchen gesichert werden konnte. Zu diesem Zeitpunkt lebte er bereits den ganzen langen Winter draußen, trieb sich in Parkhäusern und Kellern rum, bettelte nach Futter.
Aus dem unsicheren, verstörten, teils aggressiven Streuner von Damals ist ein sehr verschmuster, selbstbewusster (Familien-)Kater geworden, der nichts lieber mag, als gekrault zu werden. -nein, das stimmt nicht ganz, um genau zu sein. Genau so gern würde er wieder durch die Gegend stromern. Aber ohne Menschen sein, nein, diese Zeiten sollen der Vergangenheit angehören.
Er braucht seine Kuscheleinheiten, sitzt dann ganz erwartungsvoll vor- oder neben einem und schmachtet so lange, bis man gar nicht anders kann, als ihn zu kraulen und zu streicheln, bis er genüsslich die Augen schließt.
Ansonsten ist er ein cleverer Kater, kann Türen öffnen und weiß sich auch sonst zu helfen.
Er ist immer gerne dabei, und begrüßt auch bereits Besuch an der Türe.:-)

Topak und Kayla sind sozial mit anderen Katzen, mögen aber nicht alle. Beide haben aus irgendeinem Grund besonders Probleme bei Tieren mit hellen Fellfarben, egal ob Kater oder Katze.
Die Beiden kommen aber prima miteinander klar, sind beide selbstbewusst, balgen sich und schmusen 5 Minuten später wieder miteinander, wie frisch Verliebte.

Sicher wird es nochmals harmonischer werden, wenn Topak wieder seine überschüssigen Kräfte beim Toben im Freigang ablassen kann.

Wir suchen Menschen mit Katzenerfahrung, die einschätzen können, wenn Topak gestresst ist und die Gefahr von Übersprungshandlungen besteht (die jetzt schon lange nicht mehr vorgekommen sind).
Und die Kayla mit Geduld auf dem letzten Stück des Weges zur Kuschelkatze unterstützen und begleiten können.

Wenn Sie diese Menschen sind, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben)

Panda und seine Mädels

27. Juni 2018



Alter: 2 Jahre und ca. 15 Monate
Geschlecht: männlich und weiblich, kastriert
Verträglichkeit: zusammen
Haltung: Wohnung mit großem gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt/entfloht, gechippt, negativ getestet, geimpft
Schutzgebühr: 170 Euro (Kater) und je 120 Euro (Katze)

Dieses ganz besondere Trio sucht ganz besondere Menschen!
Eigentlich sollte sich Panda mit den Katern der Pflegestelle anfreunden, aber der hübsche Kerl hatte einen ganz anderen Plan. Die Kater fand er mit der Zeit immer blöder und so entschied er sich irgendwann sich selber seine Partnertiere auszusuchen. Der große, stattliche Kater entschied sich für 2 kleine, zierliche Schildpatt-Mädchen.
Während Panda die Kater überhaupt nicht mehr mag und einen auf super Macho macht, versteht er sich mit den beiden Damen sehr gut. Die 3 spielen und chillen wahnsinnig gerne in ihrem Außengehge mit Baumstamm, der sehr gerne bespielt wird. Sobald sie Sonne scheint liegen alle 3 draußen und genießen die warmen Strahlen. Da sie so gerne draußen sind wünschen wir uns für sie unbedingt einen großen Balkon oder eventuell auch Freigang in einer wirklich sicheren Wohngegend.
Leider haben die 3 nicht nur die Liebe zum Außengehege gemeinsam, sondern auch die Scheu, die sie bei fremden Menschen zeigen. Deshalb suchen wir für sie auch wirklich ganz besondere Menschen, die unheimlich viel Geduld mitbringen. Zwar bewegt sich Panda nach einer gewissen Eingewönungszeit völlig frei in der Wohnung, nimmt Leckerchen aus den Hand und lässt sich streicheln, wenn er frisst oder in seinem Körbchen liegt, aber er mag es nicht, wenn man auf ihn zugeht und offensichtlich etwas von ihm will.
Lina ist da ähnlich schwierig – bis jetzt versteckt sich nur in Rosalie ein wahres Schmusemonster.
Und versteckt, ist hier leider wörtlich zu nehmen! Bei Fremden benimmt sie sich wie eine super scheue Katze, läuft weg, versteckt sich…hat sie sich aber an ihre Menschen gewöhnt sieht das ganz anders aus. Wenn sie jemanden mag ist sie eine zuckersüße, anhängliche Katze. Mit ihren Lieblingsmenschen wird gekuschelt und sie tänzelt ihnen schnurrend um die Beine.                                                                     
Ein Traum wäre es dieses hübsche Trio zusammen vermitteln zu können, aber natürlich ist uns klar, dass wir hier nach einem 6er im Lotto suchen – trotzdem ein Versuch ist es wert 😉

Beim Umzug ist Panda entfloht/entwurmt, geimpft (Schnupfen/Seuche, Tollwut, Leukose), negativ auf FIV und Leukose getestet und natürlich gechippt, tätowiert und kastriert!
Lina und Rosalie sind entfloht/entwurmt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ auf FIV und Leukose getestet und natürlich auch gechippt, tätowiert und kastriert
.

Wenn Sie dieser 6er sind – genug Geduld, Zeit und Verständnis für Panda und seine Mädels aufbringen, oder wenn Sie sich nur für 2 der 3 interessieren, dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei Jasmin Buckesfeld unter 0177/2106060 (bitte auch auf die Mailbox sprechen!) melden.

Seite 1 von 212