Liebenswerter Querkopf Namika

30. März 2020


Alter: ca. 10 Jahre (lt. Vorbesitzerin)
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, neg. Test FiV/Leukose
Schutzgebühr: 110 Euro

Namika ist eine große und kräftige Tigerkatzendame mit einer ganz eigenen Vorstellung von der Kommunikation mit ihrem Menschen – die sich allerdings neu gestalten lässt, jedoch braucht man dafür sehr viel Geduld und Zeit. Warum das so ist, wissen wir nicht genau, Namika ist schon durch mehrere – teils nachweislich – nicht sehr gute Hände gegangen.

Mit inzwischen ca. 10 Jahre hat sie gelernt, das der Mensch nicht nur gut ist aber sie kam damit irgendwie klar.  Glücklich war sie damit sicher nie. Aber sie ist jetzt auf dem besten Weg dazu, ihr – wenn auch spätes – Glück noch zu finden, und sie begreift es langsam und ordnet die Beziehung zu ihrem jetzigen Menschen auf der Pflegestelle neu und hat beschlossen, noch einmal zu versuchen, Vertrauen zu fassen und zuzulassen.

Da Namika nicht mit Artgenossen zurechtkommt (denn dann könnte sie bleiben) suchen wir für sie unbedingt einen Einzelplatz in einem ruhigen Zuhause, wo es geregelt zugeht und keinen anderen Tiere oder Kinder leben. Freigang ist ein Muss, natürlich in verkehrsarmer guter grüner Wohngegend. Eine Katzenklappe wäre sinnvoll, wenn alle Menschen im neuen Zuhause Vollzeit berufstätig sind.

Wenn man Namika einmal verstanden hat, kann man in ihr lesen wie in einem Buch und dann langsam damit beginnen, Seite für Seite neu zu schreiben – in dem Tempo, wie Namika es zulässt. Sie freut sich dann selbst über die Fortschritte und man wächst gemeinsam. Es wird sich eine wunderbare Verbindung zwischen Mensch und Tier einstellen.  Sie macht ihr eigenes Ding, wie man so schön sagt, war wahrscheinlich eine jahrelange Überlebensstrategie. Bis man als Mensch dazugehört, muss man sich bewähren 😉

Aber wenn dann das Eis zu brechen beginnt, kommt eine Katze zum Vorschein, die sich freut, einen zu sehen, die das mit der Zeit auch durch freudiges Miauen kundtut, auf einmal peitscht der Schwanz nicht mehr aufgeregt hin und her, sondern steht freudig stracks nach oben – Situationen, die einen sehr berühren. Und wenn man sie dann mit viel Liebe anschaut, dann werden ihre stets böse dreinblickenden Augen sanft und strahlen einen an. Was sie anfangs nicht daran hindert, trotzdem zu fauchen und zu knurren – man muss sie einfach so nehmen wie sie ist. Sie zeigt deutlich, dass sie zu Veränderungen bereit ist, aber es braucht Zeit.

Gesucht werden also Menschen, die eine Herausforderung suchen und sich nicht einfach nur eine nette Miez anschaffen möchten. Menschen, die einem Tier eine Entwicklung ermöglichen möchten, damit es noch eine gute und artgerechte Lebenszeit hat, vermutlich zum ersten Mal im Leben. Menschen, die das Wort Geduld nicht nur buchstabieren können, sondern es auch leben. Menschen, die erst einmal abwarten können und beobachten, bevor sie handeln. Menschen, die sich in ein Lebewesen hineinversetzen können und ihm dann langsam Dinge anbieten – ohne zu erwarten, dass sie dann gleich zur Schmusekatze mutiert. Denn das wird sie nicht. Man braucht einen langen Atem – aber aus derzeitiger Sicht kann man sagen, dass Namika sicher eine ganz enge Verbindung zu ihrem Menschen aufbauen wird, vielleicht wird man sie niemals auf den Arm nehmen können, aber sie lässt sich jetzt schon streicheln und taut Woche für Woche weiter auf. Sicher wird es in einem neuen Zuhause nicht mehr so schwierig werden wie ganz zu Beginn, aber man darf nicht die Erwartung haben, dass Namika nach drei Wochen auf dem Schoß sitzt.

Wir hoffen, Menschen zu finden, die sich Namika annehmen möchten, denn sie braucht dringend mehr Platz und Raum und auch mehr Ansprache, als dies auf einer größeren Pflegestelle möglich ist. Und vor allen Dingen sollte es eine Entscheidung für immer sein, denn noch mehr Wechsel kann eine Katze kaum verkraften, es wird schon sehr schwer werden für Namika, hier wieder auszuziehen, und auch uns schmerzt es sehr, dass das nötig ist, aber ein Zusammenleben mit anderen Katzen ist ihr nicht mehr zuzumuten.

Die Pflegestelle wird ausführlich über die zwar eigenwillige, aber wunderbare Namika berichten – und natürlich darf sie gern auf ihrer Pflegestelle in Much besuchen werden. Bitte wenden Sie sich bei ernsthaftem Interesse an Frau Malsch unter 0177-7171312 oder schreiben Sie eine Mail an katzenzuflucht(äd)web.de

Prinzessin Shari

14. März 2020

Alter: ca. 10 Jahre
Geschlecht: weiblich/kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon/ evtl. auch Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, negativ getestet (FIV/FeLV)
Schutzgebühr: 120€

Shari kam als Fundtier zu uns und war in einem sehr schlechten Zustand, ihre Leberwerte war nicht gut.
Die Werte haben sich aber inzwischen  stark verbessert und die Leber ist wieder vollkommen ok. Sie hat sie sich auf ihrer Pflegestelle prima entwickelt, und es geht ihr richtig gut. Medikamente benötig sie keine! Die Impfungen erfolgen bald.

Trotz oder gerade wegen ihres Alters ist sie sehr neugierig und beobachtet auf dem Balkon gerne die Nachbarn 🙂 Auch jagt sie ab und an eine Spielmaus durch die Wohnung, pfötelt nach der Spielangel und untersucht die Schränke. Aber man muss es nicht mehr übertreiben 🙂
Meist ist sie zufrieden einfach nur bei ihrem Menschen zu sein. Möchte sie auf den Schoß sagt sie Bescheid. Besuch ist ihr allerdings suspekt und sie verzieht sich lieber wenn es klingelt.
Am liebsten schläft sie gerne mit im Bett und sollte das auch zukünftig dürfen!

Wir suchen für Shari einen ruhigen Haushalt bei lieben Menschen (gerne älter), die Zeit für sie haben.
Sie mag andere Katzen nicht so wirklich, daher suchen wir einen Platz als Einzelprinzessin für sie. Ihre Menschen sollten viel Zuhause sein.

Fremden gegenüber ist Shari leider erstmal sehr scheu und zurückhaltend. Ein Kennenlernen wird sich schwierig gestalten. Man muss ihr etwas Zeit geben und Geduld haben, denn sie kommt auf jeden Fall aus sich raus. Bei der Pflegestelle war das nicht anders.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine Mail an cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de oder rufen die Nr 02203/591561 an.

Zwei gestanden Katerkerle namens Nero und Carlo

19. Dezember 2019

Alter: 10+12 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt, neg. Test FiV/Leukose
Schutzgebühr: 130 Euro pro Tier

 

Diese beiden wunderhübschen, gestandenen und wenig zierlichen Kater leben schon seit Jahren auf einem Reiterhof. Da es dort aber genug Fellpfoten gab und die Herren das Leben `von Menschen bedient zu werden´ für gut befunden haben, möchten wir den beiden ein eigenes Zuhause suchen in dem sie sich weiterhin rundum bedienen und verwöhnen lassen können.
Sie sind für ihr Alter echt topfit nur Carlo hat manchmal Probleme mit dem Zahnfleisch. Beide schlafen gerne mit im Bett und gekrault werden ist ganz toll. Nur der weiß/getigerte Carlo ist ganz Katze geblieben und sagt einem wenn es soweit ist, das der König gekrault werden möchte.

Die Kater sind Freigang gewöhnt und sollen ihn auch weiterhin genießen. Vielleicht nutzen Sie ihn nicht mehr so ausgiebig wie früher aber nichts desto trotz sollte es schon eine ruhige Gegend  sein und weit ab von viel befahrenen Straßen.

Aktive und jung gebliebene Senioren wären sicher eine ideale Besetzung als “Pflegepersonal” 🙂 im neuen Zuhause. Großartige “Spieleabende” kann man aber von den beiden nicht mehr erwarten 😉

Größere Kinder sind kein Problem, vor Hunden hat gerade Nero ziemlich Angst.

Da die beiden ihr Leben lang zusammen waren, werden sie auch nur gemeinsam vermittelt.

Wer sich den Text gut durchgelesen hat und das passende Plätzchen für die beiden Herren anbieten kann der meldet sich bitte bei Frau Heinrichs  cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Sissy

8. August 2019

Alter: geb. 01.05.2006
Geschlecht: weiblich/ kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft, entwurmt, entfloht, gechippt, FIV + Leukose negativ
Schutzgebühr: 120 Euro

Als Sissy´s Frauchen verstarb, war ihr Herrchen altersbedingt nicht mehr in der Lage sich um sie zu kümmern. Zum Glück fand die Maus den Weg auf eine unserer Pflegestellen. Und zwar kugelrund. Bei ihrer Versorgung musste schon länger etwas schief gelaufen sein, denn ihr Fell befand sich in einem fürchterlichen Zustand. Wegen ihrer Leibesfülle konnte sie sich nicht mehr putzen, nur noch ihr Schnütchen und das Gesicht.

Mittlerweile ist aus dem schwarze Moppelchen eine normal gewichtige Katze geworden, die rege am Leben auf der Pflegestelle teilnimmt. Man kann sie sogar zum Spielen animieren. Das Zusammenleben mit der anderen Katze gestaltete sich leider nicht problemlos, sie möchte ihre Menschen nämlich nur ungerne teilen. Sissy ist eine sehr liebe und ruhige Katze. Sie sucht die Nähe der Menschen und liebt es gebürstet und gekrabbelt zu werden und möchte bei allem dabei sein.

Sissy ist zwar nierenkrank, aber dafür geht es ihr gut. Das Diätfutter verweigert sie sehr konsequent, daher bekommt sie normales Futter. Ihre Tablette nimmt sie ganz einfach indem man sie ihr ins Futter legt.

Es wird also ein ruhiger Haushalt mir geduldigen Menschen gesucht, die Sissy viel Zeit geben sich einzugewöhnen. Überhaupt sollen ihre Menschen viel Zeit haben um ihrem Status als Einzelprinzessin gerecht zu werden. 😉 Reine Wohnungshaltung ist ausreichend. Ein vorhandener Balkon, den sie übrigens gerne benutzt, muss vernetzt sein.

Falls Sie Interesse an der liebenswerten Sissy haben, dann wenden Sie sich bitte an Frau Zörner unter martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Molly

24. März 2019

Alter: ca. 13 Jahre (Angabe Vorbesitzer)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzelkatze
Haltung: Wohnung, gerne mit gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 110 Euro
*RESERVIERT*

Molly (schwarz-weiß) kam 2019 zu uns, nachdem ihre Besitzerin verstorben war.
Damals ging es ihr nicht gut, der Verlust und viele kleine und große Zipperlein machten ihr das Leben schwer. Es war einfach keine gute Zeit für sie.

Jetzt, nach Monaten der Pflege und des Verwöhnt-werdens erlebt man eine ganz neue Molly. Vorbei sind die Zeiten, wo sie Medikamente brauchte und damit sind auch deren Nebenwirkungen Geschichte.
Freundlich, neugierig und verschmust sucht sie auch den Kontakt zu neuen Besuchern.
Sie freut sich wieder ihres Lebens 😀

Und so ist es nun Zeit, für Molly ein neues Für-Immer-Zuhause zu suchen, damit auf ihrer jetzigen Pflegestelle ihr Platz für die nächste arme Samtpfote bereit steht.

Molly ist eine liebe Seniorin, die ein gemütliches, liebevolles Zuhause sucht, mit Menschen, die ihr viel Gesellschaft leisten.
Und sie möchte auch dort ganz dolle geliebt werden. Und wie Katzen nun mal sind, wird sie diese Liebe auch gerne zurückgeben.

Ihre neuen Menschen sollten gut auf sie achten, damit sie lange so gesund sein darf, wie sie jetzt ist und sie noch viele gemeinsame Jahre haben können.

Soweit uns bekannt ist, kennt Molly nur Wohnungshaltung. Ein (katzensicher vernetzter) Balkon wäre aber im Sommer sicher eine schöne Abwechslung.

Wenn Sie Molly ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)