Notfall: Linda und Buttie

22. April 2018

Alter: 4 Jahre (lt. Besitzer)
Geschlecht: weiblich/männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, zusammen
Haltung: Wohnung mit gesicherten Balkon
Gesundheit: grundimmunisiert, gechippt

Kater Butti und Glückskatze Linda leben seit ungefähr zwei Jahren bei ihrer jetzigen Familie. Nun müssen sich schweren Herzens Menschen und Katzen wieder trennen, denn bei der Suche nach der Ursache für die allergischen Probleme des Sohnes wurden leider nun die Katzen ermittelt.
Da die gesundheitlichen Einschränkungen des Kindes immer größer werden, wird dringend ein neues Zuhause für diese beiden lieben Fellnasen gesucht.

Die Geschwister sind Fremden gegenüber anfangs schüchtern/zurückhaltend, aber wenn sie sich in eine neue Umgebung und an neue Menschen gewöhnt haben, sind sie absolute Kampf-Schmuser und immer am liebsten in der Nähe ihrer Menschen. Sie kommen abends auch schon mal gerne mit unter die Bettdecke, wenn sie dürfen. 🙂
Butti und Linda sind einfach nur lieb, Kratzen und Beißen kennen die Beiden überhaupt nicht (außer den kleinen Liebesbissen von Linda). Also echte Traumkatzen eben!

Kinder ab Grundschulalter kennen sie und sind überhaupt kein Problem.

Derzeit leben sie in Wohnungshaltung, mit viel Platz zum Rennen und Spielen. In ihrem neuen Zuhause sollte es also ebenfalls genug Platz und auch einen abgesicherten Balkon geben, denn sie lieben es, in der Sonne zu liegen oder sich die Welt (Vögel) anzugucken.

Butti und Linda kamen ursprünglich als Kitten über eine Tierschutzorganisation aus Bulgarien nach Deutschland. Sie sind gechippt, müssen aber noch vom neuen Besitzer registriert werden. Damals wurden sie für die Ausreise grundgeimpft. Die Ausweise sind noch vorhanden und werden selbstverständlich mitgegeben.

Es können auch zwei Kratzbäume, zwei Transportboxen, Näpfe etc. übernommen werden.

Wenn Sie Butti und Linda kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de

Anmerkung zu Vermittlungshilfe extern

6. April 2018

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Katzen vor, die sich noch in der Obhut Ihrer Besitzer befinden. Diese haben uns kontaktiert weil sie ihre Katzen aus den unterschiedlichsten Gründen abgeben müssen/nicht mehr halten können (z.B. weil Nachwuchs kam, Allergien auftraten, Trennung, Umzug etc).
Da wir oft aus Platzgründen nicht alle Tiere auf unsere Pflegestellen aufnehmen können, bieten wir hier den Besitzern eine Plattform, um bekannt zu machen, dass sie für ihre Tiere ein neues Zuhause suchen. Auch ist es für die Katzen natürlich angenehmer, nicht dem Umweg über eine Pflegestelle machen zu müssen.

Da uns die Tiere nicht bekannt sind weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass
wir weder Rechte noch Pflichten an diesen Tieren haben!
Die Vermittlungen erfolgen ausschließlich privat und mit dem Besitzer.
Wir geben und übernehmen keinerlei Garantien

Marek – der Kater mit nur einem Bein!- Besonderer Kater sucht Menschen mit Teppich und ohne Vorurteile

26. März 2018

Alter: 3 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: aufgrund der Behinderung besondere Anforderungen

Marek war gefütterte Streuner in einem Stahlwerk und muß dort einen furchtbaren Unfall gehabt haben, bei dem er 3 Beine verloren hat.
Marek ist ca. 3 Jahre alt, kastriert, geimpft, Fiv/Felv negativ, kerngesund. Ihm fehlen beide Hinterbeine sowie das rechte Vorderbein – dort hat er jeweils nur kurze Stümpfe die oberhalb des Knies abgecuttet sind. Das linke Vorderbein ist normal und vollständig.
Er kommt gut mit seiner Behinderung zurecht, kann alles alleine, braucht keine Hilfe, will keine Hilfe, ist komplett eigen- und selbständig und erstaunlich flink und agil. Er kann weite Strecken laufen und Höhen von ca. 15 cm überwinden – somit ganz normale Katzenklos benutzen, kleinere Podeste erreichen und im Alltag ganz normal mitleben. Jedoch muß die Umgebung für ihn weich gestaltet sein, da er sich seine Stümpfe sonst wundläuft. Das heißt er benötigt Teppich in allen Wohnbereichen – das ist Bedingung, ohne geht es nicht bei ihm!
Prothesen, Orthesen oder andere Hilfsmittel sind bei ihm KEINE Option. Dies ist mit einem Spezialisten abgeklärt worden
Ist die Umgebung auf ihn passend abgestimmt, wird man im Alltag nicht merken, dass er „anders“ ist.
Charakterlich ist er im Herzen ein Streuner geblieben, findet das Streicheln mit einem Wedel gut, genießt es sichtlich, aber ein Festhalten ist nicht möglich! Er wird mit der Zeit ein Kuschler werden, aber man kann es nicht von ihm verlangen.
Er liebt andere Katzen, ist im Kopf ein junger Kater, der eben wie alle jungen Kater toben, raufen und Spielen will – und tut dies auch im Rahmen seiner Möglichkeiten. Entsprechend braucht er einen passenden Katzenkumpel zum Spielen. Gern kann er auch in eine größere Katzengruppe integriert werden, das fände er sogar toll.
Marek beweist, dass auch eine Katze mit schwerster Behinderung Lebensqualität haben kann und dass es nicht darauf ankommt, wie schlimm eine Behinderung ist, sondern darauf, was das Tier daraus macht. Aus seiner Sicht ist er nicht behindert, sondern ein waschechter Kater – halt nur mit kurzen Beinen.
Deshalb braucht er ein Zuhause bei Menschen von der Sorte „pragmatisch denkend“ statt „mitleidend betüddelnd“. Man muß ihm das Umfeld für ihn passend anfertigen – und ihn dann sein Leben leben lassen als eigenständiger stolzer Kater.
Wer kann und will diesem besonderen Tier das passende Leben bieten?
Marek befindet sich bei Berlin, wird aber D-weit vermittelt – ich bringe ihn selbst in sein neues Zuhause.

Wenn Sie sich für Marek interessieren, dann melden Sie sich bei Michaela Lotz 02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Kater Peeta sucht neuen Wirkungskreis

11. März 2018

Alter: 3-6 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier / Zweittier
Haltung: Gesicherter Freigang oder Wohnung mit Balkon
Gesundheit: FIV/FeLV negativ
Schutzgebühr: Nach Vereinbarung

Prachtkerl Peeta sucht ein neues Zuhause, weil er mit der Katzengruppe bei seinen jetzigen Dosenöffnern augenscheinlich überfordert ist.

Peeta ist ein ca drei bis sechs Jahre alter kastrierter Kater. Er ist FIV und FelV negativ und hat laut Tierarzt sehr gute Zähne.

Er sucht ein Zuhause möglichst mit gesichertem Freigang wo er sich auspowern kann. Es wäre von Vorteil, wenn die neuen Besitzer keine begnadeten Wildvogelfütterer wären, da Peeta ganz scharf auf die geflügelte Beute ist. Ggf. genügt auch ein großer gesichertere Balkon.

Die neuen Besitzer sollten ihm die Zeit lassen, die er braucht und ihn nicht drängen. Wenn er möchte kommt er und lässt sich beschmusen. Spielen findet er mit Angel und Laserpointer toll. Zwischendurch macht er immer mal ne kleine Pause, aber dann kann es weitergehen. Besonders mag er es, wenn man den Laserpointer in einen Schuh hält. Dann jagt Peeta mit dem Schuh durchs Zimmer.

Fremden gegenüber ist aufgeschlossen und und läuft direkt zu ihnen hin.

Peeta sollte als Einzelprinz gehalten werden oder zu maximal 1-2 souveränen Mitkatzen, die sich von seiner stürmischen Art nicht schrecken lassen und ihm Grenzen setzen.

Falls er Einzelkater ist, sollte er zu erfahrenen Menschen ohne kleine Kinder, wo er nicht die ganze Zeit alleine ist und wo sich mit ihm viel beschäftigt wird.

Wenn Sie an Peeta interessiert sind, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz 02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Seniorin Lily

8. März 2018

Alter: 16 Jahre (Angabe der Vorbesitzer)
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier / Zweittier
Haltung: Freigang oder Wohnung mit Garten/Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche)

Lily verliert leider durch einen Umzug ihrer jetzigen Besitzer sehr bald ihr zu Hause und braucht dringend eine neue Bleibe, in der sie in Ruhe ihren Lebensabend genießen kann.

Bisher wurde Lily als Einzelkatze gehalten, allerdings leben in der Familie auch zwei Hunde, mit denen sie gut ausgekommen ist. Ob man ihr in ihrem Alter noch das Thema Vergesellschaftung zumuten muss, das müsste man im Einzelfall sehen.

Wichtig wäre, dass Lily in ein ruhiges Umfeld ziehen kann – am besten zu einem älteren Dosenöffner ohne kleine Kinder, der katzenerfahren genug ist, ihr alle Ruhe und Zeit der Eingewöhnung zu geben.

Bislang hat sie ihren Freigang immer sehr genossen, bedingt durch ihr doch schon stattliches Alter geht sie aber nicht mehr sehr lange auf die Pirschein kleiner Spaziergang im Garten oder das Ruhen in der Sonne reichen ihr völlig aus. Vielleicht wäre eine Wohnung mit einem großen abgesicherten Balkon auch ausreichend.

Nicht verschweigen möchten die jetzigen Besitzer, dass Lily schon einmal unsauber wird, wenn ihr etwas nicht passt. Gesundheitlich ist alles abgeklärt – daran liegt es nicht. Daher könnte es natürlich sein, dass Lilys Pipi-Problem sich beim Ortswechsel wieder bemerkbar macht.

Sehr gut möglich ist es aber, dass sie in einer neuen Umgebung, in der sie gehätschelt und verwöhnt wird, noch einmal komplett auflebt und die Unsauberkeit überhaupt nicht mehr zu Tage tritt.

Wer mag diesem lieben Mäuschen einen sonnigen Lebensabend ermöglichen? Bei Interesse wenden Sie sich an Michaela Lotz 02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Senioren Bonnie und Baloo

11. August 2017

Alter: 13 und 15Jahre
Geschlecht: weiblich + männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Freigang
Gesundheit: Tattowiert

Bonnie und Baloo suchen dringend ein neues Zuhause für ihren Lebensabend, bedingt durch familäre Umstände und einem daraus resultierenden Umzug.

Baloo ist ein schwarzer, sehr lieber und verschmuster Kater. Er ist einfach nur lieb, kratzt und beißt nicht. Jeder, der Baloo kennenlernt,  ist total begeistert von ihm. Er geht von sich aus auf Menschen zu und ist total unkompliziert.  Er mag sehr gerne Kinder und kommt zum Kuscheln zu ihnen.

Baloo ist seinen Dosenöffnern  Juni 2002 zugelaufen. Er war unkastriert und voller Zecken. Nachdem er eingefangen und kastriert wurde, ist er nicht mehr von der Seite seiner Menschen gewichen.

Die weiß/grau getigerte Bonnie ist eine liebe Katze, die seinerzeit auf der Straße gelebt hat und dort geworfen hatte. Man hat sie unter einer Regentonne gefunden, wo sie mit ihrem Nachwuchs gelegen hat. Sie liebt ihren Freigang und vor allem gutes Essen.

Bonnie kommt gerne zum Kuscheln, liegt stundenlang auf dem Schoss. Gerne lässt sie sich das Köpfchen kraulen, mag es jedoch nicht, am Bauch oder Schwanz angefasst zu werden. Die Miez kommt ebenballs mit Kindern zurecht.

Bonnie und Baloo werden am liebsten zusammen, können aber auch getrennt abgegeben werden. Impfungen können nach Absprache noch vom jetzigen Besitzer durchgeführt werden.

Wenn Sie Bonnie und/oder Baloo noch eine schöne Restzeit bieten möchten, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz  02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Hundeliebhaber Lucky sucht neue Freunde

12. Juli 2017

lucky_neulucky_neu2Alter: 6 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt

Lucky sucht schweren Herzens ein neues Zuhause, da er sich mit einer seiner Mitkatzen nicht mehr versteht.

Hunde sind die besten Freunde der Katzen: Davon ist der bildhübsche Tigerkater Lucky überzeugt. 2011 geboren wuchs er bei seinem Besitzer gemeinsam mit Hunden auf. Sie sind ihm auch heute noch lieber als Katzen, mit denen er sich oft nicht versteht. Er neigt dann zu Mobbing und akzeptiert die Grenzen der anderen Katzen nicht.

Deshalb wäre ein Zuhause, in dem ein Hund wohnt, für ihn ideal – sofern er dann auch noch seinen Freigang genießen kann. Denn da ist Lucky ganz Kater: er ist im Sommer viel draußen unterwegs, genießt die Sonne, fängt Mäuse und rennt über die Wiese. Im Winter ist Lucky häuslicher und schläft dann auch sehr gerne bei seinem Menschen im Bett.

Leider ist Lucky nicht nur mit Hunden aufgewachsen, er wurde von seinem Besitzer auch wie ein Hund erzogen und bekam ab und zu einen Klaps ins Gesicht. Kein Wunder also, dass Lucky auch heute noch Angst vor Händen hat und schnappt, wenn er sich bedrängt fühlt. Daher sollte er zu katzenerfahrenen Menschen vermittelt werden und nicht mit Kindern zusammenleben. Denn wenn man seine Körpersprache versteht, kann man Missverständnisse vermeiden.

Hat Lucky erst einmal Vertrauen zu seinen Menschen gefasst, ist er sehr verschmust – wenn er es will. Er legt sich dann gerne auf den Schoß seines Menschen, tretelt, verteilt Liebesbisse und wirft den Schnurrmotor an. Besonders Männer haben es ihm angetan.

Lucky hört auch auf seinen Namen und kommt angelaufen, wenn man ihn ruft. Er ist sehr menschenbezogen und braucht die Nähe seiner Besitzer. Das ist auch gut so, denn nach einem Unfall ist der Schwanz des Tigers teilweise gelähmt. Ihn belastet das nicht, der Schwanz muss allerdings regelmäßig kontrolliert werden – eine Prozedur, die Lucky ohne große Probleme über sich ergehen lässt.

Lucky ist kastriert, geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt und negativ auf FIV/FeLV getestet.

Wenn Sie an dem hundelieben Einzelgänger interessiert sind, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz 02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Brüderpaar Donnie und Benjie

11. Juli 2017

Alter: 13 Jahre (Angabe der Vorbesitzer)
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: nur zusammen vermittelt
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft

Die tollen Brüder Donnie und Benji aus Köln werden schweren Herzens abgegeben, weil der Lebenspartner der Besitzering leider extrem allergisch auf Katzenhaare reagiert.

Donnie ist grau getigert und hat ein weißes „Lätzchen“ und weiße Pfoten. Er ist sehr aufgeweckt, quatscht gerne und ist extrem verschmust. Sobald sen Mensch irgendwo sitze, kommt er auf den Schoß gesprungen und macht es sich gemütlich. Aufgrund seines Alters ist er etwas gemütlicher geworden, aber wenn er etwas zum Spielen findet, ist er zu neugierig um es links liegen zu lassen. Somit muss er in jeden Karton springen, den er findet.

Sein Bruder Benji ist schüchtern und stiller, aber auch sehr veschmust. Er liebt es, überall gekrault zu werden – auch am Bauch! Wenn die Bürste ausgepackt wird, kommt er sofort angelaufen und will sofort ausgiebig gebürstet werden. Das Bürsten gegen den Strich macht ihm überhaupt nichts aus. Sein Fell ist schwarz gestromt. Benji öffnet gerne Schränke und versteckt sich darin. Er steht auf Grünzeug, daher sollte immer Katzengras vorhanden sein, da er sonst Pflanzen anknabbern und sie wieder ausspucken könnte.

Im Winter kuscheln die Beiden gerne zusammen. Sie putzen sich gegenseitig, können sich aber auch schon mal fetzen. Verhalten sich also wie typische Brüder.

Benjie und Donnie sind Kleinkinder gewohnt und somit ideale Familienkatzen. Andere Tiere kennen sie nicht, daher könnten weitere Tiere Stress für sie bedeuten.

Was das Futter angeht, muss bei Benji aufgrund von Struvitkristallen auf Spezialfutter geachtet werden. Es reicht aber, wenn das Trockenfutter (dass er so liebt und deshalb etwas mehr Speck angesetzt hat), das Spezialfutter ist, und zur Abwechslung altersgerechtes Nassfutter bekommt. Donnie hingegen liebt Nassfutter. Ihm schmeckt aber auch das Spezialfutter.

Die Brüder werden nur zusammen abgegeben.

Wenn Sie den tollen Katern ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz  02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Rüstige Lilly

7. Juli 2017

Alter: 13 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft, gechippt

 

Lilly sucht ein neues Zuhause, da Ihre Dosenöffner umziehen und sie nicht mitnehmen können.

Die  rot-weiße Katzendame ist mit ihren 13 Jahren noch sehr aktiv. Sie geht gerne nach draußen und verbringt dort auch mal die ein oder andere milde Nacht. Aber sie sucht auch die Nähe zu ihren menschlichen Mitbewohnern, legt sich auf den Schoß oder kommt, wenn sie darf, nachts auch mal mit ins Bett. Sie liebt jeden und scheut sich auch nicht vor Fremden, sondern schmiegt sich schnell an sie. Lilly ist pflegeleicht und lässt sich mit auf Reisen nehmen, auch wenn Autofahren nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählt. Dafür ist sie aber auch schon flugerprobt und lebt sich sehr schnell überall ein und findet sich ohne Probleme zurecht.

Manchmal ist sie jedoch, wie jede Katzendame, auch etwas launisch, besonders dann, wenn sie nicht direkt etwas zu fressen bekommt oder man ihr den Zutritt in ein Zimmer bzw. den Austritt nach draußen verwehrt. Dann sollten man zu sehen, dass man sie schnell füttert oder ihr aus den Weg geht..

Vor zwei Jahren hatte sie einen Kreuzbandriss, welcher operativ versorgt wurde und schon kurze Zeit später keine Beschwerden mehr machte.  Ansonsten ist sie kerngesund.

Was sie gar nicht mag sind Staubsauger, da sucht sie das Weite. Aber sobald er verstummt kommt sie schon wieder recht schnell aus ihrem Versteck raus. Am Besten lässt man sie am Putztag einfach nach draußen, das erspart ihr den Stress.

Lilly  mag es, wenn man ihr ein Plätzchen einrichtet, verlangt aber auch, dass man die Decken etc. regelmäßig für sie wäscht. Denn den Duft frischer Wäsche liebt sie– also daher am besten auch keine frische Wäsche auf dem Boden stehen lassen.

Neben frischer Wäsche und ihren Mahlzeiten ist Lilly aber sonst auch ganz einfach mit einer Krauleinheit glücklich zu machen. Am Bauch lässt sie sich es jedoch nicht immer gefallen und zeigt dies auch.

Lilly sucht jetzt neue Dösenöffner, die Zeit mit ihr verbringen, aber auch nicht traurig sind, wenn sie mal ein paar Stündchen draußen ist. Gerne kommt sie auch in eine Familie mit schon etwas größeren Kindern, die verstehen, wann Lilly ihre Ruhe braucht. Ansonsten benötigt sie einen kleinen Garten oder einen Ausgehmöglichkeit in einer ruhigeren grünen Umgebung.

Wenn Sie Lilly einen schönen Lebensabend geben wollen, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz  02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Jola und/oder Maus

25. Juni 2017

Alter: 5 + 8Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier / Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon

Jola und Maus suchen ein neues Zuhause, weil ihr Dosenöffner so beruflich eingespannt ist, dass er keine Zeit mehr für die Süßen hat.

Mit der 5-jährigen Jola kann man fast alles machen. Sie spielt für ihr Leben gern und ist extrem pflegeleicht. Sie mag mag es jedoch nicht so sehr, wenn man ihr die Ohren streichelt und man muss ihr ab und an die Krallen kürzen , da sie das irgendwie vernachlässigt .  Jola ist zu allen Menschen, egal ob jung oder alt lieb und nett – quasi ein Hund.

Die 8-jährige Maus eine unglaublich süße Katze , die bei jeder Berührung fröhlich miaut, aber es auch auf Katzenart zeigt, wenn Sie ihre Ruhe habe will. Sobald jemand Fremdes die Wohnung betritt , will sie erstmal gestreichelt werden. Sie legt sich gerne mit ins Bett und krabbelt unter die Decke , wo sie angenehm schnurrend einschläft. Da sie alles und jeden erst einmal liebt, leckt sie einem oft die Hände. Wenn man weiß , wie sie zu handhaben ist, ist sie die liebste Katze der Welt . Hat natürlich, wie jede andere Katze, ihre Marotten. Sie haart kaum und hat butterweiches Fell . Wenn Sie Aufmerksamkeit haben will, macht sie sich bemerkbar , aber in angenehmer Weise.

Leider mag Maus nur bestimmte Toilettensituationen und macht oft daneben. Das kann jedoch daher kommen, dass Sie von Jola dominiert wird.

Daher sollten Jola und Maus gerne getrennt vermittelt werden. Sie kommen nicht allzu gut miteinander aus.

Die beiden Miezen sind einen Balkon gewohnt, daher sollte auch in Ihrem neuen Zuhause ein gesicherter Außenbereich vorhanden sein.

Wenn Sie an Jola oder Maus interessiert sind, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz  02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Seite 1 von 212