×

Kiwi, Coco und Aurora, dass besondere Trio

20. Mai 2024

Alter: *2022
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier/gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: Impfung folgt
Schutzgebühr: 100 Euro pro Tier

Dieses Trio kam schon vor gut 2 Jahren zu uns, grottenscheu und krank. Von dort wo sie her kamen konnten sie nicht zurück gesetzt werden und so „musten“ sie auf der Pflegestelle bleiben.
Diese hat sich sehr um die Mäuse bemüht und sie ein wenig geknackt aber zahm kann man sie noch nicht nennen.
Der grüne Kreis zeigt Kiwi. Eine sehr große, wunderschöne Katzendame. Sie ist schüchtern, nicht ängstlich. Sie spielt gern und tobt mit ihren Schwestern. Ab und zu kommt sie auch Kuscheln.

Das Tier im roten Kreis ist Aurora. Sie ist leider noch sehr ängstlich, bewegt sich aber frei in der Wohnung, spielt gern und kuschelt auch viel mit ihren Schwestern. Ab und zu kann der Freund der Pflegestelle sie kraulen aber das sehr selten

Nr. 3 im Bunde ist Katze Coco, genannt Nali. Sie ist schüchtern aber auch frech. Ab und zu hat sie ne Hummel im Hintern und springt durch die Wohnung Solang man vorsichtig zu ihr kommt, ohne Hektik, kann man sie kraulen. Auf den Arm nehmen kann man alle drei nicht.

Das Trio ist was besonderes, sie hängen sehr aneinander und wir möchten sie auch gemeinsam vermitteln.
Wir wissen, dass das schwierig ist aber wir sind uns sicher, das da draußen jemand ist, der keine hohen Anforderungen an die Drei stellen wird und sich über jeden Schritt der Annährung zu freuen weiß.

Das Zuhause sollte über etwas Platz und einen abgesicherten Balkon verfügen. Die neuen Dosenöffner sollten über Katzenerfahrung verfügen und Kinder sollten älter sein. Hunde kennen sie von der Pflegestelle.

Wer möchten den dreien eine Chance geben?

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Mama Lola

20. Mai 2024

Alter: *2023
Geschlecht: weiblich/ kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 210 Euro
Lola kam mit ihrem Nachwuchs durch die Tierrettung zu  uns. Sie hatte sich bei einer Wäschefirma niedergelassen um ihre Kinder zu bekommen. Wieso diese tolle Katze draussen ihren Nachwuchs gebären musste ist nicht zu verstehen.

Sie ist eine absolut tolle Katze, auch wenn sie „nur“ schwarz ist. Sie hat einfach nur ein klasse Wesen, sie ist zahm, verschmust, lieb, Familienfreundlich.
Ob sie verträglich mit anderen Katzen ist, wissen wir leider nicht und können es auf der Pflegestelle auch nicht testen, da es dort keine anderen Katzen gibt. Aber wir denken, dass sie keine Einzelgängerin ist, dafür ist sie auch noch zu jung.

Wir wünschen uns für sie ein Zuhause in Wohnungshaltung mit abgesichertem Balkon, inclusive einer netten verträglichen Kumpeline, mit Familienanschluß.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank.

Mama Lolas Bande

20. Mai 2024


Alter: *08.03.24
Geschlecht: 1x weiblich, 4x männlich
Verträglichkeit: Paarweise/Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 130/200 Euro pro Tier

Dann möchten wir hier doch mal unseren ersten Wurf aus 2024 vorstellen, der auch noch aussergewöhnlich gefärbt ist.
Nämlich schwarz, aber halt, einer hat sich in der Farbe vertan und ist beige, da hat wohl ein Rasse-Vater seine Gene hinterlassen.
Gestatten: das einzige Mädchen der Truppe Bailey mit ihren Brüdern Coco, Bisquit, Lucky und Filou.
Die Familie wurde von der Tierrettung bei einer Firma eingesammelt und in unsere Obhut übergeben.
Um eine Streunerin im eigentlichen Sinne kann es sich bei Mama Lola nicht handeln denn sie ist einfach nur lieb.

Was kann man über die Bande berichten? Das übliche halt: sie sind neugierig, verspielt, kletterfreudig, teilweise verschmust, teilweise etwas zurückhaltend. Wertvolle Gardienen sollte man besser abhängen 🙂 Wer am besten zu wem passt weiß die Pflegestelle genau.

Katzenkinder werden nicht in Einzelhaltung und nur an ähnlich alte Artgenossen vermittelt.
Die Kastration muss im Alter von 6 Monaten vom Besitzer vorgenommen werden.

Wir suchen ab Mitte Juni für die Mäuse ein Zuhause in schöner großer Wohnung mit Platz zum toben und spielen, mit abgesichertem Balkon. Größere Kinder sollten kein Problem sein. Die Mama wurde negativ auf FiV/FeLV getestet.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Anmerkung zu Vermittlungshilfe extern

10. Mai 2024

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Katzen vor, die sich noch in der Obhut ihrer Besitzer befinden. Diese haben uns kontaktiert, weil sie ihre Katzen aus den unterschiedlichsten Gründen abgeben müssen/nicht mehr halten können (z.B. weil Nachwuchs kam, Allergien auftraten, Trennung, Umzug etc).
Da wir oft aus Platzgründen nicht alle Tiere auf unsere Pflegestellen aufnehmen können, bieten wir hier den Besitzern eine Plattform, um bekannt zu machen, dass sie für ihre Tiere ein neues Zuhause suchen. Auch ist es für die Katzen natürlich angenehmer, nicht dem Umweg über eine Pflegestelle machen zu müssen.

Da uns die Tiere nicht bekannt sind weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass wir weder Rechte noch Pflichten an diesen Tieren haben! Die Vermittlungen erfolgen ausschließlich privat und durch/mit dem Besitzer.
Wir geben und übernehmen keinerlei Garantien.

Manni und Tom

5. Mai 2024

Die zwei Prachtkerle haben im Eiltempo ein neues Zuhause gefunden, manchmal passt es eben 🙂

Bella und Ira

3. Mai 2024

Alter: 4+5 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier, nur gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 210 Euro pro Tier
Ira und Bella kamen auf ganz unterschiedlichen Wegen zu uns und haben sich auf der Pflegestelle wunderbar angefreundet. Daher möchten wir diese zwei wundervollen Katzen zusammen in ihr neues Zuhause vermitteln.

Ira (Maori für Pünktchen)
Ira ist ein absoluter Sonnenschein. Sie kann Schnurren wie eine Weltmeisterin und ist unheimlich verspielt und lebensfroh. Auch ist sie vollkommen zahm und immer freundlich und begrüßt jede Streicheleinheit mit einem erfreuten Raunzen. Selbst Besucher können sie nicht abschrecken und wenn dann der Handwerker vorbei schaut klettert sie erst mal in die Werkzeugkiste, um alles zu erkunden. Obwohl sie Schmusen und Spielen so sehr liebt, ist sie nicht aufdringlich und wartet geduldig, bis sich jemand erbarmt und ihr ganz viel Liebe und Spaß schenkt.
Als die zarte Ira zu uns kam, war sie nicht kastriert und beim Tierarzt Check stellte sich zusätzlich heraus, dass viele ihrer Zähnchen in schlimmen Zustand waren. Darum wurde sich aber sofort gekümmert. Jetzt hat sie zwar nicht mehr ganz so viele Beißerchen, aber das bereitet ihr keine Probleme.

Bella
Wir dachten Katzen könnten nicht noch verschmuster und menschenbezogener sein als Ira? Falsch gedacht. Die flauschige Bella hat nicht nur unglaublich seidiges Fell, sondern ist auch ein echtes Kuschelmonster. Selbstbewusst fordert sie ihre Streicheleinheiten ein und klettert dafür auch gerne auf den Arm, legt sich dort auf den Rücken und genießt selbst das Bauchstreicheln sehr. Wenn sie dann vor Genuss die hellgrünen Augen schließt weiß man, dass man alles richtig gemacht hat. Bella ist zudem bestechlich, was das Leben mit ihr noch angenehmer macht. Beim Spielen ist sie gelegentlich etwas verwirrt und macht die lustigsten Manöver, um ihre Beute zu erwischen. Sie kam als Abgabetier zu uns. Laut Impfausweis hat sie auch schon eine ganz schöne Reise hinter sich gebracht, daher freuen wir uns, dass sie jetzt in ihr Für-immer-Zuhause ziehen kann.

Wir suchen für die beiden Schätze ein Zuhause in Wohnungshaltung mit abgesichertem Balkon, bei Menschen, die ihr liebes Wesen zu schätzen wissen und sie wie Familienmitglieder willkommen heißen.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Dean und Mikesch

1. Mai 2024

Alter: *2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier = Gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche) gechippt
Schutzgebühr: 180 Euro pro Kater

Mikesch wurde vor vielen Jahre von uns zu Dean dazu vermittelt. Seit aber der zweibeinige Nachwuchs im Hause ist, stimmt für die beiden Ihre Welt nicht mehr und so haben wir beide zusammen wieder zurück genommen.

Dean ist ein vorsichtiger, aber neugieriger und trotz seines Alters verspielter Kater. Er spielt am liebsten mit kleinen Bällen oder Flaschendeckeln und ist immer dabei, wenn Besuch da ist. Er „redet“ viel und klettert immer noch sehr gerne. Man kann ihm mit einer kleinen Portion Katzenmilch eine große Freude machen.

Er wurde leider aufgrund seiner Forl-Erkrankung in den letzten 3 Jahren zwei mal operiert und er hat nur noch die unteren zwei Caninis und die kleinen „Schneidezähne“ dazwischen. Seitdem ist er schmerzfrei und es geht ihm gut.

Mikesch sieht man erstmal nicht, wenn er einen nicht kennt und Angst hat, aber gucken kommt er trotzdem mal :-). Sobald er einen ins Herz geschlossen hat, ist er aber der große Kuschler. Er liebt es neben oder auf einem zu liegen und lässt sich dann auch lange streicheln. Seine große Leidenschaft ist allerdings im Winter die Heizung und im Sommer ein Sonnenplätzchen. Da liegt er am liebsten den ganzen Tag. 

Mikesch kann man mit einem einfachen Stück Seil oder mit geworfenen Leckerchen, denen er gerne hinterher jagt, zum Spielen motivieren. Für ein Leckerchen würde er fast alles tun. Wenn er hungrig ist, fängt er an Dean zu ärgern, weshalb man ein Auge drauf haben muss, dass immer genügend Futter da ist. 

Die Zwei zusammen würde ich als „richtige“ Brüder beschreiben. Sie lieben sich, putzen sich aber können sich genauso durch die Wohnung jagen und ärgern.

Sie mussten abgegeben werden, weil sie nicht gut mit Kleinkindern klarkommen, es hat ihnen zu viel Stress bereitet. An dieser Stelle ist wichtig zu betonen, dass die Kater noch nie gekratzt oder gebissen haben, auch nicht bei uns auf der Pflegestelle. Ältere, ruhigere Kinder sollten kein Problem sein. Hunde mögen die beiden Kater auch nicht.

Beide Kater sind sehr gut erzogen, lassen die Deko in Ruhe, betteln nicht beim Essen und sind eine echte Bereicherung im Alltag (sagt die Pflegestelle die Katzenneulinge sind). Von den Vorbesitzerin sind sie gewohnt, auch mal 8 Stunden am Tag allein zu sein.

Die Pflegestelle hat einen Instagram-Profil für die beiden und hier kann man sie auch mal sehen:
https://www.instagram.com/pflegefellchen

Wir suchen für die beiden ein Für-Immer-Zuhause bis zum Lebensende in einem ruhigen Haushalt oder in einer Familie mit älteren vielleicht schon Katzenerfahrenen Kindern in einer Wohnung mit abgesichertem Balkon.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank.

Eule

29. April 2024

Alter: 1-2 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 210 Euro
*RESERVIERT*Eule heißt Eule weil sie wie eine guckt. 🙂 Aber so leise und zurückhaltend wie eine Eule ist sie nicht.
Sie ist ein kleiner Wirbelwind, mit dem Alter entsprechend viel Energie. Überall dabei oder besser gesagt, mittendrin!
Sie folgt ihrem Menschen auf Schritt und Tritt, und unterhält sich gerne mit Ihnen. Eule mag aber eher nur Zweibeiner. Artgenossen und Hunde findet sie weniger gut. Wir haben es mit anderen Katzen versucht, gut geklappt hat es leider nie.

Beim Tierarzt ist aufgefallen, dass sie ein verkürztes Hinterbein hat womit sie, bei genauerem hinsehen, tatsächlich ein bisschen hinkt. Das Hinterbein sitzt nicht richtig in der Hüfte. Woher das kommt kann man nicht genau sagen. Bis jetzt hat sie damit keine Probleme aber im Alter könnte sie da Arthrose bekommen. Aber das bekommen ja viele Katzen, auch ohne kürzeres Hinterbein.

Da sie teilweise schreckhaft auf ungewohnte Geräusche reagiert, dürften nur großer Kinder im neuen Zuhause wohnen.
Wir suchen für sie ein Zuhause bei netten Menschen die sich gerne mit ihr unterhalten. Als Einzelkatze wird sie nicht in einen voll berufstätigen Haushalt vermittelt wo der Dosenöffner ganztags ausser Haus ist. Sie braucht auf jeden Fall einen abgesicherten Balkon.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Yin und Yang, zauberhafte Lackfellchen

11. April 2024

Es hat etwas gedauert bis die beiden gelernt haben, dass der Mensch nicht schlecht ist, die Pflegestelle hat sich sehr viel Mühe gegeben euch das zu zeigen. Vom einstellen auf die Homepage bis zur Adotion ging es dann doch erstaunlich schnell. Macht es gut ihr Süßen.

Fee

10. April 2024

Fee hat sich schwer getan bei Ihrer Pflegestelle auszuziehen aber nun hat sie genug Zeit bekommen sich in ihrem neuen Zuhause eingelebt und es klappt gut. Lass es dir gut gehen kleine Maus.