×

Pepper, Cody und Ralfie

4. Dezember 2010


Die Drei haben zusammen ein Zuhause gefunden.

Liebe Frau Portz,

vielen Dank für Ihren lieben Weihnachtsgruß. Nun sind die drei Kleinen seit gut einem Monat bei uns und wir können uns schon gar nicht mehr vorstellen, ohne sie zu sein. Die ersten zwei Tage haben sie sich noch häufig unter das Sofa verkrümelt und beim Fressen etwas zurückgehalten. Jetzt streichen sie uns miauend um die Beine, sobald sie hören, dass das Dosenfutter geöffnet wird (jeweils morgens und abends). Anfangs sind sie mit „großen Ohren“ durch die Wohnung gelaufen, haben auf alle unbekannten Geräusche gelauscht und sich mit allen Dingen vertraut gemacht.

Uns scheinen sie auch zu akzeptieren, denn sie reagieren schon auf ihre neuen Namen: Pepper heißt jetzt Banshee, Ralphi wurde in Bugsy umgetauft und Cody wird Bubbles gerufen. Banshee, Bugsy und Bubbles haben sich recht schnell bei uns eingewöhnt. Das große Wohn- und Esszimmer bzw. das ganze Erdgeschoss war ihnen bereits am dritten Tag so vertraut, dass es wilde Verfolgungsjagden bis in den Flur gab. Den kleinen Kratzbaum haben sie gut angenommen, wir haben noch eine Sisalmatte für sie hingelegt und inzwischen Kratzbretter an den Wänden angebracht, die alle kräftig bearbeitet werden. Die Möbel blieben dadurch dankenswerterweise vollkommen verschont. Anfangs haben sie sich immer erschreckt, wenn jemand die Treppe hinunter kam. Das hat sich vollkommen gegeben, seitdem sie selbst rauf und runter laufen können bzw. dürfen.

Sie nutzen alle angebotenen Schlafplätze, Banshee liegt gerne am Fenster, oft leistet Bugsy ihr dort Gesellschaft. Bugsy und Bubbles liegen auch gerne zusammengekuschelt auf dem Sofa oder in einem Kuschelbettchen, Banshee liegt dann in der Schale des Kratzbaums. Seitdem sie noch weitere Zimmer (im ersten Stock) betreten dürfen, schlafen sie auch gerne hinter den Büchern im Regal und haben dabei natürlich schon einige Bücher „abgeräumt“. Seit der „Catwalk“ an der Wand und der große Kratzbaum mit den Hängematten aufgebaut ist, hat anscheinend der erste Stock an Reiz eingebüßt, nur der flauschige Teppich vor dem großen Fenster lockt manchmal.

Wir sind überglücklich, dass die drei wunderschönen Racker bei uns sind und bereuen es nicht, uns für alle drei (statt wie zunächst geplant nur für zwei von ihnen) entschieden zu haben. Wenn man sieht, wie sie zusammen spielen, sich gegenseitig bemuttern und zusammen kuscheln, ist es die reinste Freude.

Danke übrigens für Ihre Tipps zum Futter und Streu, die sehr hilfreich waren. Die Katzenklos wurden vom ersten Tag an akzeptiert und es hat nie ein Problem gegeben. Wir wünschen Ihnen alles Gute für das neue Jahr und hoffen, dass Sie bzw. der Katzenschutzbund Köln in 2011 wieder viele Straßenkatzen in ein glückliches Zuhause vermitteln können.

Herzliche Grüße
Anna M. & Martin B.