×

Heidi mit den schönen Augen

27. Dezember 2011

Die kleine Heidi ist nach Bedburg gezogen und heisst nun Gina… Sie macht sich prächtig, wie man von den neuen Dosenöffnern lesen kann:
Mittlerweile bewohnt die Kleine das ganze Haus und hat heute intensivst das Wohnzimmer erkundet. Sie hat sich den Weihnachtsbaum angeschaut und betatzelt (steht noch… 🙂 ), die Krippe (steht noch 🙂 ), den Kratzbaum (steht noch 🙂 ) und war schon in sämtlichen Ecken und Winkeln (Jetzt weiß ich, wo noch Staubflöckchen liegen – Schwarze Katzen sind erstklassige Staubflöckchensucher 😀 ).
Sie hat sich mit uns unterhalten (Ich kann mittlerweile richtig gut maunzen und sie antwortet auch meistens), erkennt langsam ihren neuen Namen (Ich will das einfach glauben) und sich von uns bespielen lassen. Sie hat in sämtlichen Katzenkörbchen gesessen, auf dem Sofa und beiden Sesseln – aber nicht lange, denn sie hatte ja noch sooooviel vor. Sie hat versucht, an den Ledersesseln zu kratzen, ein Nein gehört und den Kratzbaum gezeigt bekommen. Sie hat die Futternäpfe in der Küche entdeckt und sich daran bedient. Sie hat Eddy angespielt und irritierte Blicke geerntet. Sie hat sich x-mal aufgeplüscht und leise gefaucht und immer wieder abgeregt. Sally ist sie scheinbar ein bisschen zu wuselig und damit etwas unheimlich. Aber Sally faucht schon seltener.

Ich hatte fast vergessen, dass Katzen in dem Alter wahre Energiebündel sind. Ihre Batterien werden nie leer und sie sind unermüdlich. Wir sind heute kaum zum Kochen und Essen gekommen.