×

Katerchen Lupus

8. Februar 2009

Lupus Lupus ist Anfang Januar 2009 in sein neues Zuhause umgezogen und hier das erste Feedback seiner neuen Besitzer: Liebe Familie Bensberg,
zunächst vielen Dank für die Zusendung des Impfbuches von Michi (ehemals Lupus). Wir haben ihn ja umgetauft, weil "der Wolf" u.E. so gar nicht zu diesem scheuen Kater passt.
Den ersten Tag verbrachte Michi im Bad. Dorthin war er sofort geflüchtet als Herr Bensberg ihn uns brachte. Hier hat er auch unseren Kater Maunzi kennengelernt. Maunzi war erstmal nicht begeistert, hat gefaucht und geknurrt, wurde aber nicht handgreiflich.
Mittags nutze Michi die Gelegenheit und verschwand in den Keller und versteckte sich hinter Koffern, Weihnachtsdekoration und Gartenmöbeln. Wir haben ihn dort in Ruhe gelassen und später dort auch sein Fressen serviert, das er mit viel Appetit verschlungen hat.
Spätabends machten wir uns dann aber doch Sorgen. Im Keller ist es nämlich sehr kalt und in der seinerzeit herrschenden Frostperiode hatte es dort gerade mal 10 Grad. Zu kalt zum Übernachten, das stand fest. Also haben wir ihn behutsam zurück in die Wohnung gescheucht. Dort durfte er dann im Wohnzimmer zusammen mit seiner Dosenöffnerin schlafen, also erst mal getrennt von Kater Maunzi.
Die Tage darauf geschah dann das, was wir nicht so schnell für möglich gehalten haben. Michi und Maunzi freundeten sich an. Inzwischen spielen sie miteinander, lecken sich – und schlafen gemeinsam im Bett.
Michi hat sich also optimal eingewöhnt. Er lässt sich streicheln und genießt es schnurrend, hat aber immer noch Angst vor einer Hand, die von vorn auf ihm zukommt (ob hier etwas in der Vergangenheit vorgefallen ist?).
Vor allem müssen wir Michis Appetit zügeln. Die ersten Tage hat er glatt Maunzis Portionen mit verspeist. Er schlingt fömlich das Fressen runter, ist damit erster und vertreibt Maunzi von seinem Napf (der sich das gefallen lässt). Somit trennen wir die beiden beim Fressen, damit behalten wir dann die Übersicht, wer wieviel bekommen hat.
Michis Lieblingsplätze sind die Fensterbänke, der Katzenkorb und die Kratzbaumhöhle.

Nun ist Michi schon 2 1/2 Wochen bei uns und wir haben den kleinen Kerl voll und ganz in unser Herz geschlossen.
Ihnen vielen Dank mit vielen Grüße von

Familie Sch.