×

Murphy & Maxine

30. Januar 2009

Maxine und Murphy 

Liebe Familie Bensberg,

hier ist Kimba (früher Murphy). Sicher interessiert es Sie, was aus mir und meinem Schwesterchen geworden ist. Nala (früher Maxine) und ich haben uns sehr gut eingelebt und richtig gewachsen sind wir auch. Okay. Ich bin sehr viel gewachsen. Nala nicht so sehr. Aber sie ist ja auch ein Mädchen. Zudem ist sie ständig am spielen! Sie rennt stundenlang Bällchen hinterher, springt auf alles hoch und findet vor allem Reste von Duschwasser total klasse. Total super findet sie es, wenn unser Dosenöffner die Federangel holt. Dann hüpft sie wie ein Gummiball auf und ab und verdreht ihren Kopf wie ein Uhu. Sieht echt ulkig aus! Unser Dosenöffner sagt, Nala ist ein kleiner quirliger Kobold der nur Unfug im Kopf hat. Ich schaue mir das Ganze meistens gelassen an. Schließlich bin ich ja kein Mädchen und einer muss ja der Herr im Haus sein und einen kühlen Kopf bewahren. Okay, ab und an kann ich mich auch nicht bremsen und dann spiele ich auch mit. Klasse waren die ganzen großen Pflanzen die im Wohnzimmer gestanden haben. Man konnte soooo schön da rein springen. Und erst die Blumenerde! Hui, war das schön diese in der ganzen Wohnung zu verteilen! Warum unser Dosenöffner die Pflanzen inzwischen alle entsorgt hat kann ich gar nicht verstehen!
Bis vor kurzem stand noch so ein großes grünes Teil im Wohnzimmer. Da hingen so bunte Kugeln drin und Lämpchen hatte es auch. Na, das war mal ein tolles Spielzeug. Wir haben das große Teil mehrfach ganz schön zum wackeln gebracht! War das ein Spaß! Und erst die Krippenfiguren! Einfach klasse! Die haben wir natürlich trotz Befestigung mit doppelten Klebeband gemopst. So was hält doch schließlich zwei Racker wie uns nicht auf!!
Anfangs sind mein Schwesterchen und ich ja nur nachts rausgekommen. Inzwischen wissen wir aber, dass uns nichts geschieht und deshalb sind wir jetzt zu jeder Tageszeit draußen. Obwohl, tagsüber schlafen wir viel. Man muss sich ja auch mal ausruhen. Toben kann ja sooo anstrengend sein! Huah! Zu sehen bekommt uns aber nur unser Dosenöffner. Bei Besuch verstecken wir uns immer. Wäre ja noch schöner, wenn uns jeder sehen könnte, der will. So nicht! Unser Dosenöffner darf uns noch nicht anfassen. Nee, nee. Soweit sind wir noch nicht! Wird aber nicht mehr lange dauern, dass wir das erlauben. Ich habe ihr schließlich schon aus der Hand gefressen und abends und am Wochenende liegen wir gerne alle zusammen auf der Couch.

Vielen Dank und bis bald sagen
Kimba, Nala und der Dosenöffner