×

Ramses & Tristan

25. November 2008

TristanRamsesRamses und sein roter Kumpel Tristan sind im November 2008 ins neue Heim gezogen.

Hier eine Mitteilung ihrer neuen Besitzer:
Liebe Vorbesitzer,
wir wollten uns schon lange mal wieder bei Euch gemeldet haben, sind aber bislang noch nicht dazu gekommen.

Zu spannend war die Erkundung unseres neuen Lebensraumes. Während wir die dunklen Wintermonate überwiegend schlafend im Kratzbaum (wir beide zusammen) oder im Körbchen verbracht haben, machen wir nun seit einigen Monaten schon den Balkon unsicher. Leider dürfen wir nur raus, wenn es trocken ist, da es sonst im ganzen Wohnzimmer nasse Tapser gibt. Dafür fliegen bei schönem Wetter viele spannende Dinge durch die Luft und wir haben sogar schon einmal an einem ruhigen Sonntagmorgen ein Eichhörnchen erlegt. Da waren unsere Katzeneltern ganz schön schockiert, dabei war das arme Ding doch uralt – sonst hätten wir es auch bestimmt nicht gekriegt. Gerne spielen wir auch Rundlauf, d.h. springen oben aus dem Dachfenster (aber nur hinten, vorne ist immer verriegelt, weil es dort zu steil ist), rasen die Ziegeln runter bis auf das Vordach und springen von dort auf dem Balkon und von da durch das Wohnzimmer wieder nach oben und das Ganze noch mal von vorn. Manchmal dürfen wir auch Papierkugeln hinterherjagen, die wir dann – wie Hunde – wieder zurückbringen.

Am meisten springen wir allerdings herum, kurz bevor es Essen gibt  und rasen die Treppe rauf und runter, rauf und runter, rauf und runter …. Es ist einfach immer spannend zu sehen, ob es dieses knackige oder das lecker saftige andere Futter gibt und welche Sorten auf dem Essplan stehen. Bei Euch gab es doch auch immer so ein leckeres Futter – wie hieß das noch mal? Letzte Woche gab es allerdings leider nur Karfoffelpürree und Hirtenkäse, weil wir uns die kleinen Mägen etwas verdorben haben. Wahrscheinlich haben wir wieder zu viel von den Pflanzen angeknabbert, von denen jetzt einige schon mit Draht gesichert oder im Schlafzimmer stehen, wo wir nicht hin dürfen. Wenn wir es aber doch mal schaffen, rasen wir sofort unter das Bett, wo uns keiner kriegt. Wenn wir Glück haben, gibt es dann einen „Dreamie“ oder eine Knabberstange, manachmal aber auch nur Schimpfe.

Mittlerweile haben wir zwei Toiletten, jedenfalls bei schönem Wetter, da eine draußen ist. Im Prinzip wissen wir ja schon von Euch wie wir die benutzen sollen. Aber manchmal haben wir keine Zeit zum Aufräumen, weil wir wieder was Spannendes gesehen haben und ganz selten pinkeln wir auch schon mal daneben auf den Teppich. Warum wir das machen, wissen wir auch nicht, aber wir sind eben Tiere, die ihre Spuren überall hinterlassen wollen.

Der neueste Hit ist eine Katzenbürste, mit der wir uns gerne striegeln lassen. Leider verlieren wir aber nicht nur dabei ganz viel Fell, was überall rumfliegt. Dann kommt diese komische Raupe mit dem langen Rüssel und stört uns in allen Ecken. Dafür kann man danach wieder von vorn loslegen und wieder durch die ganze Bude springen.

Kurzum: uns geht es prima, auch wenn wir Euch beide sehr vermissen. Ihr könnt uns ja im Spätsommer mal besuchen kommen, wenn Ihr Lust habt. Vorher gibt es hier noch Unruhe. Das Baby soll ja demnächst kommen und hat sicherlich schon viel von uns gehört, wenn wir auf ihm gesessen und geschnurrt haben.

Einen ganz lieben Katzengruß
Rames & Tristan