×

Jam und Leah

7. November 2009

Jamleah Jam ist am 7. November gemeinsam mit Leah in ein Zuhause gezogen.

Hier eine Nachricht der neuen Dosenöffner:

hallo liebe sina, hallo liebe frau bensberg,
ich wollte mich mal melden und von den ersten tagen der beiden fellnasen in ihrem neuen zu hause berichten.

an ihrem ersten abend, haben wir die beiden noch aus ihrem ‘begrüßungszimmer’ rausgelassen und wer stand als erster im wohnzimmer – leah! ganz schön mutig hat sie sich alles angeschaut, jam traute sich vorerst nur bis zur treppe. als wir dann spät ins bett gegangen sind, war er allerdings der erste der mitten drin saß…;) nachts wurde mein mann wach, jam hatte sich an seinen füssen eingerollt und leah lag längs auf seinem kopfkissen. wenn es nicht mitten in der nacht gewesen wäre, hätte er laut lachen müssen, zu niedlich, die beiden.

die ersten tage sind die beiden sich noch ein bißchen aus dem weg gegangen, aber inzwischen werden die kreise kleiner, sie sitzen beim fressen und spielen schon oft nebeneinander. Leah ist jam gegenüber ziemlich vorsichtig, wenn er zu nahe kommt, faucht sie ihn ein bißchen an. er widerum ist die gelassenheit in person und geht dann einfach. ‘weiber…’ denkt er sich wahrscheinlich… 😉

tagsüber schlafen die beiden gerne, sam im wintergarten auf der bank, leah (wir werden sie vielleicht sally nennen…) sie liegt am liebsten auf ihrem sofa. da sieht man sie kaum, beide sind schwarz: sofa und katze…

gegen abend werden sie dann munter und wir spielen ne’ runde. zusammen klappt das noch nicht so richtig, dazu ist leah zu schüchtern, aber wenn man bedenkt, dass sie sich ja erst seit freitag kennen… das wird schon werden. bislang haben sie ‘kratztechnisch’ unsere möbel verschont – leah hat als erste den kratzbaum und die kratzplatte entdeckt, ab und zu geht sie auch dran.

ansonsten liegen sie gerne mit uns abends auf der couch, leah am bauch, jam in den kniekehlen – geht doch! den garten haben die beiden auch schon durch die fenster im wintergarten neugierig beäugt, da mußten wir sie noch um ein paar wochen vertrösten. sie sollen sich erst mal an uns gewöhnen, vor allem leah, bei jam braucht man nur in der küche zu klappern und schon steht er davor, der kleine nimmersatt.

so, das waren die ersten eindrücke von uns. ich hoffe ihr vermißt die beiden nicht zu sehr, ansonsten: einfach vorbei kommen!

bis dahin
liebe grüsse
ulla