×

Stina und Stoffel

25. November 2011

Die beiden Süßen sind am 25. November nach Leverkusen gezogen und heissen nun Phoebe und Q 😀
Hier ein Bericht nach dem ersten Wochenende:
Huhu Melanie,
wie war das erste Wochenende mit den beiden? Toll, toll, toll! 🙂 Ich strahle immer noch für zwei!
Natürlich haben die beiden nur Quatsch im Kopp! Zwei Blumenpötte mussten schon dran glauben… einer früh morgens um 3.30h. Naja, meine Nachbarn unter mir wissen, dass ich Katzenkinder bekommen habe und wollen auch mal gucken kommen, deshalb denke ich sie werden und den „Romms“ mitten in der Nacht nicht übel nehmen.
Und in ein paar Dingen muss ich mich eben umstellen, aber das klappt bisher ganz gut. Die Sache mit dem Rauchen zum Beispiel. Seit Samstag rauche ich nur noch auf dem Balkon und es fällt mir nicht so schwer, wie ich erwartet hatte. Im Gegenteil! Weil ich nämlich auch noch ordentlich faul bin, rauche ich weniger. Das ist doch fein.
Die Sache mit den Pflanzen ist noch so eine Geschichte. Da sind sie ganz wild drauf gewesen. Abder jetzt hab ich zwei Töpfe mit Katzengras aufgestellt und seitdem gehen sie nur noch da dran. Supi! Blöd nur, dass sie es nicht einfach nur fressen, sondern mehr damit spielen, in der Erde buddeln und mir den ganzen Dreck dann in der Wohnung verteilen. Aber auch das ist halb so wild.
Zum Einleben der beiden: was den Umgang mit Menschen angeht ist Q sehr offen. Der hat am Freitag schon mit Jess geschmust und kommt auf Besuch gut klar. Was das erkunden der Wohnung angeht, ist Phoebe allerdings viel mutiger.
Wobei die Kleine mir gestern sehr Sorgen gemacht hat… eigentlich wollte ich die beiden ja mit Rohfleisch füttern. Ich hab natürlich auch schön 3kg mit Caro fertig gemacht (müssen ja alles möglichen Ergänzungsmittel rein) und alles schön eingefroren. Ich serviere es den beiden und sie rühren es nicht an… ich hab alles versucht: Thunfisch untergerührt, Trockenfutter drauf gebröselt…. nix. Ich denke, das liegt daran, dass die zwei das nicht kennen. Und in den Dosenfuttern sind ja alle möglichen Lockstoffe drin. Im Gegensatz dazu riecht das „Selbstgemachte“ natürlich nach nichts. Lange Rede: nachdem die beiden dann von Donnerstag abend bis Samstag abend nur Leckerchen und ein „itzelchen“ von dem Fleisch angerührt haben, hab ich dann doch mal Fertigfutter angeboten und im Nu waren die Näpfe ratzeputz leer. Ja und dann hat Phoebe gekotzt, sich verkrochen und bis heute morgen nix mehr angerührt…
Ich hab natürlich gerätselt, was sie haben könnte und mir gedacht, wenn sie heut früh immer noch essen verweigert, ab zum Tierarzt. Ja und heut morgen steh ich auf und beide stehen vorm Fressnapf, als wäre nix gewesen. 😉
Also ich glaube Phoebe hat einfach einen Tag länger gebraucht, um bei mir anzukommen. Denn heute mittag -ich hatte so doll Migräne, da hab ich auf der Couch geschlafen- da hat sie sich gleich zu mir gelegt. *freu* Und erst eine ganze Weile später kam dann auch Q dazu. So haben wir drei heute zusammen einen Mittagsschlaf auf der Couch gemacht.
Am Samstag nachmittag war ich noch ganz verdutzt. Da kam ein Freund zum Fussball gucken uns schon beim Klingeln haben beide eigentlich gar nicht reagiert. Sind einfach im Kratzbaum liegen geblieben, haben geguckt wer da so kommt und sich sogar streicheln lassen. Und auch beim Spiel -wir haben geschimpft, gejubelt, gemosert und das alles nicht unbedingt leise, wie das eben beim Fussball so ist-und alle beide haben seelenruhig im Kratzbaum geschlafen.
Ich denke Phoebe riecht vllt auch noch Susi an manchen Stellen. Z.b. dort wo Susi mir damals auf die Couch gepinkelt hat, hat sie am Anfang einen riesen Bogen drum gemacht. Ich weiß nicht, ob sie deshalb vllt auch ein bisschen zurückhaltender war. Ne andere Katze riechen, wo keine ist, kam ihr vllt komisch vor. Naja, wie auch immer: den beiden -und dreien!- geht es gut und wir kommen super zurecht. 🙂
Ich schicke dir noch ein paar Fotos mit, die am Wochenende schon entstanden sind.
Liebe Grüße,
Nadine