×

5 muntere junge Katzen/Kater mit grau getigertem Fell

27. November 2022

Alter: ca. 8 Monate alt
Geschlecht: 3 weibliche und zwei männliche Tiere / die Jungs sind kastriert
Verträglichkeit: Zweittier oder als Paar abzugeben
Haltung: Wohnung/ oder Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 160 Euro für die kastrierten Kater/ für die Mädels 140 Euro

Heute stellt sich Ihnen eine grau getigerte Rasselbande vor. In einem Garten wurden 5 kleine Katzen gefangen, allerdings ohne Mutter.
Wenig später haben wir einen Kleinen dazu gepackt, der dasselbe Alter hat. Dieser wurde in einem Garten gefunden, wo Vögel gehalten werden. Da die Kitten nicht zahm waren, nahm sich ihrer die Pflegestelle an. Alle Tiere sind nun zutraulich und können vermittelt werden.

Gerne würden wir die Tier einzeln beschreiben, doch das wird schwierig, denn die Pflegemama sagt zu allen, dass sie munter, verspielt, sozial, gut im Futter sind und auch noch wachsen. Alle sind sie grau getigert, wie man hier auf zwei Bildern sieht.
Diese Bilder dienen als Beispiel für die junge Bande.

Es ist ein lebhaftes Zusammenspiel und ein Durcheinander. Die Katzen sind so gut sozialisiert, dass sie auch alle miteinander raufen und schlafen.

Fast muss man sich hier wie ein Marktschreier fühlen: Alle gut, alle schön, alle toll, alles gut!

In diesem Sinne möchten wir Sie bitten, wenn Interesse besteht, den beigefügten Fragebogen  ‎auszufüllen und an Frau Rehberg zu schicken.

Lucky – bisher ohne Glück

27. November 2022

Alter: ca. 2 Jahre (vom Tierarzt geschätzt)
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung/ mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 160 Euro

Lucky wird von seiner jetzigen Pflegefamilie wie folgt beschrieben:
Er ist sehr lieber Familienkater. Hübsch, lebensfroh, dazu noch neugierig und verspielt. Das hört sich nach dem gefundenen Glück an.

Doch er muss dort leider ausziehen, da ein Familienmitglied allergisch auf den Kater reagiert. Das ist sehr schade, denn der Kater wurde nach einem Wohnungsbrand bei uns aufgenommen. Lucky wurde zuerst bei eine Pflegefamilie untergebracht, bei der auch andere Katzen sind. Schnell stellte sich heraus, dass er die bisherige Einzelhaltung auch gerne beibehalten möchte.

Doch er liebt den engen Kontakt zur Familie und ist abends als erste auf dem Sofa und möchte kuscheln. Genauso liebt Lucky es, wenn mehrere Kinder da sind und richtig Action im Haus ist. Daher wäre es für Lucky gut, wenn sich eine Familie mit Kindern melden würde. Vielleicht auch ein Mehrgenerationenhaushalt,  denn dann wäre er nicht den ganzen Tag alleine.

Lucky ist als reine Wohnungskatze gehalten worden. Freigang sollte man ihm nur in einer sehr sicheren Gegend geben.
Ein schöner vernetzter Balkon wäre für ihn von Vorteil. Doch wichtiger ist uns, dass Lucky nicht den ganzen Tag alleine Zuhause ist, denn auch tagsüber möchte er gerne die Familie in der Nähe haben. Lucky hat jetzt in einem Haus viel Platz zum Toben und er jagt die Treppen rauf und runter. Daher wäre es schön, wenn er auch wieder viel Platz zur Verfügung gestellt bekommt.

Ver verhilft Lucky zu diesem Glück?

Bitte füllen Sie den beigefügten Fragebogen für Frau Rehberg aus  ‎

Pearl weiße Schönheit mit starkem Charakter

27. November 2022

Alter: ca. 2 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung/Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 160 Euro

Pearl ist im letzten Jahr zu uns durch eine Fangaktion gekommen.
Die junge Katze war sehr scheu und hat einige Zeit benötigt um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.
Heute ist es eine Schmusekatze, die gerne mehr Aufmerksamkeit bekommen möchte.
Sie spielt gerne, tobt durch die Wohnung und läuft dabei die Kratzbäume hoch und runter.
Pearl hat aber auch einen starken Charakter. Andere Damen akzeptiert sie nur schwer.
Sie tobt lieber mit einem männlichen Artgenossen. Auch wenn dieser größer und kräftiger ist.
Die Dame steckt nicht nur ein, sondern sie teilt auch aus.

Deswegen möchten wir die kleine weiße Schönheit zu einem selbstbewussten und gut sozialisierten Kater vermitteln.
Dieser sollte eine junge selbstbewusste Dame zu schätzen wissen.

Bitte füllen Sie bei Interesse den hier folgenden Fragebogen für Frau Rehberg aus:

Lucy

26. November 2022

Alter: * 05.05.19
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang oder Wohnung mit großem gesichertem Balkon
Gesundheit: gechipt, geimpft gegen Katzenschnupfen
Schutzgebühr: 160€
Lucy ist ein aufgewecktes und neugieriges Katzenmädchen. Sie begrüßt direkt jeden Besuch an der Hausür, sitzt beim Abendessen gerne auf ihrem eigenen Stuhl oder auf dem Schoß und ist immer mitten drin. Apropos Abendessen, ihr Futter frisst sie am liebsten mit ihren Tatzen, sodass man es auch schon mal im ein Meter Radius um den Napf findet. 🙂

Ihre menschenbezogene Art zeigt sie vor allem wenn sie ihre Pflegestelle auf Schritt und Tritt im Home Office begleitet. Beim genüsslichen hin und her räkeln auf dem Schoß fällt sie aufgrund ihrer Tollpatschigkeit aber leider auch mal runter. Auch beim Laserpointer jagen übersieht sie schnell mal die ein oder andere Wand im Weg.

Lucy wurde vermutlich von ihrer alten Familie zurückgelassen und dann von uns auf der Straße aufgelesen. Auf ihrer ersten Pflegestelle lebte sie mit anderen Katzen zusammen. Da sie aber ein sehr einnehmendes Wesen hat und den Menschen und seine Zuneigung nicht teilen möchte war das gemeinsame Leben mit Artgenossen nix für sie. In ihrem neuen zu Hause möchte sie gerne Einzelprinzessin sein. Es wäre schön wenn sie Freigang in einer ruhigen Wohnlage bekommen könnte, oder, alternativ, wenn jemand viel Zuhause ist, gerne eine große Familie mit älteren Kindern die sich mit ihr beschäftigen, reicht auch eine Wohnung mit großem, gesicherten Balkon. Was wegen ihrer Tollpatschigkeit sicher gesünder für sie wäre.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Robby sucht geduldiges Zuhause mit Option auf richtigen Familienanschluss

25. November 2022

Alter: ca. 7 Jahre
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung/Haus mit Garten in verkehrsberuhigter Gegend
Gesundheit: kastriert, gechippt, tätowiert, FIV/FeLV negativ getestet, Impfungen erfolgen
Schutzgebühr: 150 Euro

Ja, wir suchen für Robert-Robby so etwas wie eine eierlegende Wollmilchsau, aber hin und wieder haben besondere Fellnasen besonderes Glück – warum also nicht auch Robby?

Robby (damals noch „Männlein“) kam 2020 im Rahmen einer Fangaktion zu uns. Zu Beginn zeigte er deutlich, dass er auf menschliche Gesellschaft ganz gut verzichten kann und möchte. Seinem Wunsch folgend konnte er als Hofkater ausgewildert werden. Das war vor 1,5 Jahren. Wieder zurück in Freiheit zeigte er sich Stück für Stück zutraulicher. Er wurde aber auch sehr liebevoll betüddelt, wer könnte da schon widerstehen! Also suchten wir ihm ein Zuhause, in dem er später auch Freigang hätte genießen können. Leider wollte Robby im Haus nicht auftauen, und wie die Dinge so laufen… irgendwann kam er zu uns zurück. Wir können festhalten: Er möchte im Rahmen seiner Freiheit ganz selbstbestimmt und in seinem eigenen Tempo Vertrauen fassen können. Er gab uns also den Auftrag, eine Auswilderungsstelle zu suchen, wo er nach ein paar Monaten auch Familienanschluss auf Couch, Bett und Schoß finden darf, wenn er möchte.

Robby ist anfänglich sehr(!) zurückhaltend, kommt aber nach einer gewissen Zeit (teilw. nach Wochen) schnuppern und sobald die Hand beim Futtern anfängt zu kraulen, gibt es kein Halten mehr und er will nur noch schmusen und schnurrt dabei wie ein Rasenmäher. Das wird aber nicht sofort und nicht auf Knopfdruck erfolgen, das braucht Wochen und Monate und vor allem: Geduld! Er ist neugierig und auch verspielt. Er ist auch sehr charmant und weiß, wie er seine Menschen um die Pfoten wickelt. Bis dato hat er noch keinen gekratzt oder gebissen. Er zieht sich eher zurück, als dass er was tun würde. Er möchte dem Menschen gefallen.

Robby ist selbständig. Er ist keine Klette, aber liebt total das Zusammensein mit dem Menschen und hält sich in der Nähe auf. Schnelle hektische Bewegungen mag er nicht. Dann erschreckt er sich und geht zurück. Aber wenn man dann ruhig mit ihm redet, ist wieder alles ok. Seine Menschen denken, er liebt das Freigängersein, aber genauso gleich die Nähe des Menschen. Es ist sogar möglich, dass wenn er ein Zuhause hat, gar nicht mehr groß unterwegs ist (wenn überhaupt).

Robby sucht also ein Zuhause, was zuerst gar kein richtiges Zuhause ist. Wir müssen ihm das Gefühl geben, dass er selbst bestimmt, dass es sein Zuhause wird 😉 So eine Auswilderung funktioniert natürlich nicht mit „Box auf, Katze raus“. Er braucht für die ersten ca. 6-8 Wochen einen gesicherten Platz (eigenes, separiertes Zimmer, Kellerraum), damit er sich an die Umgebung und die regelmäßige Fütterung gewöhnen kann. Tägliche Fütterung, Frischwasser und Toilettenreinigung sollten selbstverständlich sein. Wenn er dann möchte, sollte er auch Anschluss bekommen vom Wildling zum Hauskater mit Freigang in ruhiger Gegend mutieren. Er ist definitiv nicht mehr der Kater, der nur als Wildling draußen lebt. An seiner Einfangstelle und auf seiner derzeitigen pflegestelle lebte er mit mehreren Katzen zusammen, er ist ein sozialer Kater. Daher wäre es schön, wenn sein neues Zuhause kätzische Gesellschaft hat oder Männlein mit einem Kunpel/Kumpeline umziehen darf.

Er ist kastriert, tätowiert, gechippt, negativ auf FIV/FeLV getestet und gegen Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut geimpft.

Wenn Sie Interesse an Robby haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause über diesen Fragebogen bei Natalie Stypa.

Calista, wunderhübsche Pantherin

22. November 2022

Alter: 1-2 Jahre
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 160 Euro
Calista wurde hoch schwanger aus schlechter Haltung übernommen. Sie hat vier Kitten das Leben geschenkt und kümmert sich rührend um sie. Sie selber ist aber auch eine gaaaaaanz liebe, verschmuste und menschenbezogene und neugierige Katze. Trotz schlechter Haltung. Das einzige was davon übrig geblieben zu sein scheint, ist ihre Angewohnheit gerne immer weiter zu Fressen und auch gerne den Mülleimer nach Essen zu durchstöbern. Der sollte am besten gut verschlossen sein oder in einem extra Raum stehen. Wir hoffen, dass sich das gibt, vor allem wenn sie nicht mehr säugt.

Leider wissen wir nicht ob sie verträglich ist aber wir vermuten schon. Freigang scheint nicht so ihr Ding. Wir denken, dass sie gerne in einen Haushalt mit etwas Action käme, wo vielleicht immer jemand für sie da ist und sich gerne mit ihr beschäftigt. Vielleicht ein Mehr -Generationen-Haushalt? Wohnung mit abgesichertem Balkon reicht ihr aus. Versuche mit ihr raus zu gehen hat sie dankend abgelehnt. Der/die vorhandene Artgenossen sollte ein freundliches Wesen haben und auch Artgenossen kennen und mögen.

Sie muss noch kastriert und FiV/FelV getestet werden. Daher wird der Umzug noch ein wenig dauern.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank.

Khaleesi und Merlin

2. November 2022

Alter: geboren 2020
Geschlecht: weiblich + männlich / kastriert
Verträglichkeit: nur gemeinsame Vermittlung
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 400 Euro pro Katze
Merlin (Hl.Birma), mit der dunklen Zeichnung im Gesicht, ist ein sehr neugieriger, freundlicher und verspielter Kater, aber auch kuscheln gehört zu seiner Lieblingsbeschäftigung. Fremden erwachsenen Menschen gegenüber ist er anfangs etwas ängstlich und unsicher, aber das legt sich schnell.  Mit kleinen Kindern kommt er nicht klar, er hat Angst und versteckt sich. Insgesamt ist er aber ein liebevoller und freundlicher Kater, mit dem man sehr viel Spaß und kuschelige Momente hat.
Merlin war Freigänger und er signalisiert nachts eindeutig das er raus möchte. Die Pflegestelle versucht ihm ein bisschen Freiheit zu geben und geht mit ihm angeleint raus, aber das ist natürlich nicht optimal.

Khaleesi (Hl.Birma), mit der grauen Zeichnung im Gesicht, ist ein zuckersüßes, verspieltes kleines Mädel. Sie benötigt einige Zeit zum Eingewöhnen, aber wenn sie Vertrauen gefasst hat blüht sie auf und erfreut sich ihres Lebens. Wie bei Merlin, ist sie Fremden gegenüber ängstlich und von kleinen Kindern nicht begeistert.
Denjenigen, denen sie vertraut, werden schöne verspielte und verschmuste Momente erleben mit dieser lieben Katze. Ihr Drang nach Freigang ist bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei Merlin, aber sie wird ihn natürlich gelegentlich auch nutzen.

Wir suchen für die beiden eher ein ruhiges Zuhause. Hunde sind kein Problem, Kinder ab 12 Jahre oder älter.

Da Merlin einen großen Drang nach draußen zeigt braucht er auf jeden Fall Freigang. Vorzugsweise ein abgesicherter Garten, oder sehr ruhige Wohngegend. Da es sich bei den beiden um reinrassige Hl. Birmas mit Papieren handelt wäre ein abgesicherter Garten zu ihrem Schutz empfehlenswert.

Die beiden werden nur gemeinsam vermittelt!

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Bonfert aus, vielen Dank

Romeo

2. November 2022


Alter: 12 Jahre (laut Vorbesitzer)
Geschlecht: männlich/kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder gesichertem Garten
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, Impfungen folgen(Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV, sowie Giardien)
Schutzgebühr: 160 Euro

Romeo fand den Weg auf Umwegen zu uns.

Er ist ein sehr verschmuster, lieber „rüstiger Rentner“ könnte man sagen.
Der Tierarzt war jedenfalls sehr zufrieden mit ihm: gute Blutwerte, und nur ein einziges abgebrochenes Zähnchen, dass gezogen werden musste. 🙂

Romeo liebt Menschen, ist am Liebsten den ganzen Tag mit ihnen zusammen. Auch nachts hätte er gerne sein Katzenbettchen im Schlafzimmer stehen. Ein Bettschläfer ist er (bisher) aber nicht. Nach einer abschließenden Kuschelrunde schläft er lieber in seinem eigenen Bettchen.

Romeo ist ein richtiger Traumkater, der sein Zuhause aber auch nicht mit anderen Fellnasen teilen möchte.

Auch wenn er tagsüber gerne ein Nickerchen macht, seine Menschen sollten genug Zeit für ihn haben.
Freigang kennt Romeo nicht, ein Sonnenplatz auf einem gesicherten Balkon würde sicher genug für ihn sein.

Ach ja, eines noch zum Schluss: er kann Türen öffnen 🙂

Update: nachdem Romeo bereits in sein neues Zuhause gezogen ist, muss er leider nochmals auf die Suche gehen, da ein Kind Sympthome einer Katzenhaar-Allergie zeigte.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Blacky, ein Kater zum Verlieben

15. Oktober 2022

Alter: ca. 3 Jahre alt
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Einzeltier oder Zweittier
Haltung: Freigang in ruhiger Wohngegend
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut/FeLV), FIV/FeLV-negativ
Schutzgebühr: 220 Euro

Blacky kam als Abgabekater zu uns, da er mit dem Familiennachwuchs nicht zurecht kam. Seine Menschen haben alles versucht, jedoch blieb am Ende nur eine Abgabe schweren Herzens. So kam Blacky auf eine unserer Pflegestellen.

Der gestandene Katermann ist ein supersüßer Kater mit Persönlichkeit. Er ist keiner, der nur still mitläuft. Er ist unglaublich verkuschelt, schläft gerne mit im Bett und sucht aktiv Körperkontakt. Es gibt wenig, was er nicht mit sich machen lässt und ist Fremden generell nur wenig schüchtern gegenüber. Er spielt auch sehr gerne und apportiert sein Mäuschen, wenn man es wirft. Er ist sehr kommunikativ und maunzt einen gerne fröhlich an, wenn man zur Tür reinkommt.
Beim Fressen ist er noch sehr eigen, aber mit ein wenig Training dürfte er auch flexibler werden. Er hat einen eingebauten Alarm und kommuniziert selber wenn er ein Hüngerchen verspürt, indem er vor der Schüssel sitzt und maunzt. Auch beim Klo ist er sehr pingelig, Kater von heute mögen es sauber und gepflegt, da legt er viel wert drauf.
Blacky ist jedoch ein Sensibelchen und braucht wirklich mehr Ruhe als Trubel. Er braucht sine Rückzugsorte und steuert gerne selber den Kontakt mit Fremden. Ein sauberes Katzenklo (bzw. zwei) sind ein Muss für ihn, hier lässt er keinen Verhandlungsspielraum.

Insgesamt ist er wirklich ein Kater zum Verlieben, der ein vollwertiger Teil der Familie werden kann. In seinem vorherigen Zuhause lebte er mit einem Katerkumpel zusammen, daher möchten wir ihn gerne als Zweittier zu einem sozialen und passendem Kater/Katze vermitteln. Definitiv braucht er sehr viel Zeit und Kontakt zum Menschen, weswegen ein neuer Halter viel Zeit Zuhause mitbringen sollte.

Wir suchen also für den Schmusetiger ein ruhiges Zuhause ohne Kinder mit Menschen, die viel Liebe aufnehmen und geben können. Ob er mit Hunden zurechtkommt, wissen wir nicht. Die Wohngegend muss verkehrsarm sein.

Blacky ist kastriert, gechippt und gegen Katzenschnupfen, -seuche, Tollwut und FeLV geimpft.

Wenn Sie Interesse an Blacky haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause über diesen Fragebogen bei Natalie Stypa.

Nova und der Nachwuchs aus Wassenberg

9. Oktober 2022


Alter: zwischen 16 und 20 Wochen/die Mutter ca. 1-2 Jahre
Geschlecht: weiblich / männlich  (Mutter kastriert)
Verträglichkeit: Zweittiere/Abgabe auch gerne paarweise
Haltung:  Wohnung oder Wohnung mit Balkon

Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, negativ FIV /FelV getestet
Schutzgebühr: 130 Euro pro weiblichem Kitten; 160 Euro für die Mutter und die Jungs (diese wurden zwischenzeitlich kastriert)

Bis auf Merle wurden alle Katzenkinder sowie die Mama auf einem Firmengelände aufgelesen. Allerdings ist die Mama nicht die biologische Mama von allen 7.

Merle *RESERVIERT* ist die einzige schwarz/weiße Katze in diesem Rudel und total verschmust, Fremden gegenüber erst mal ängstlich, fast jedoch schnell Vertrauen. Ist das Vertrauen einmal da, dann ist sie fast aufdringlich, aber auch eigenwillig, aufgeweckt, sensibel und verspielt.

Balou ist ebenfalls aufgeschlossen und sehr verspielt. Er begrüßt einen und nimmt gerne zum Menschen Kontakt auf.

Pünktchen *RESERVIERT*: lässt sich auch kuscheln, sonst gleicht der Charakter dem von Balou.

Tia: zurückhaltend, neugierig, verspielt, aber auch schreckhaft. Lässt sich leider noch nicht richtig kuscheln aber sie wird immer zutraulicher. Daher benötigt man hier noch Geduld. Die Kleine sucht immer noch viel Kontakt zu Nova.

Sylvester: noch ziemlich zurückhaltend. Er zeigt sich den Menschen auf der Pflegestelle. Allerdings kann er noch keine Streicheleinheiten genießen. Hier benötigt man noch Geduld.
Stallone: er gleicht vom Charakter dem Verhalten von Sylvester, ist jedoch temperamentvoller. Bei ihm wird die Eingewöhnung in das neue Zuhause einige Zeit dauern. Sylvester wurde mit seinem Bruder Stallone später gefangen und befindet sich daher noch nicht so lange in menschlicher Obhut wie die anderen Kitten. Die Brüder Stallone und Sylvester benötigen einen ruhigen Haushalt und sind für Kinder nicht geeignet.

Nala:*RESERVIERT* egal wo sie hin kommt, tanzt sie allen auf der Nase rum. Sehr, sehr menschenbezogen,sehr verspiel und zutraulich. Sie zeigt auf der Pflegestelle keinerlei Ängste. Bei fremden Stimmen braucht sie nur einen kurzen Moment um sich an diese zu gewöhnen.

Shy: kam als letzter dazu und taut gerade auf, streicheln geht noch nicht, jedoch Leckerchen nehmen schon. Er verträgt sich auch mit allen anderen, hat sich bisher noch an keinen der anderen gebunden.

Nova: ist die Mutter des Wurfes bestehend aus Nala, Pünktchen, Balou und Tia. Sie hat den Rest der Bande adoptiert und liebevoll aufgezogen. Von ihr ist hier kein Bild veröffentlich. Nova ist eine Dame, die in schwarzes Fell gekleidet ist und sich jetzt noch sehr ruhig und zurückhaltend zeigt. Jedoch zeigt sie immer mehr Vertrauen und lässt sich auch schon mal kraulen. Den Pflegeeltern gegenüber zeigt sie sich lieb.
Die Menschen, die sie adoptieren, sollten Geduld aufbringen und Einfühlungsvermögen besitzen damit sie noch zu der Schmusekatze werden kann die in ihr steckt. Die menschliche Hand ist ihr noch nicht so vertraut. Das liegt daran, dass sie mit den Kitten bis vor einigen Wochen auf einem Firmengelände gelebt hat.

Die Mutter des Wurfes sowie eines der adoptierten Kitten sind auf die bekannten Katzenkrankheiten negativ getestet.

Die Kastration der Kleinen muss im Alter von 6 Monaten vom neuen Besitzer vorgenommen werden.
Kitten werden nicht als Einzeltier vermittelt.

Bei den meisten dieser liebenswerten Geschöpfe wird es eine längere Eingewöhnungszeit brauchen. Aber in der Regel werden Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen mit viel Liebe belohnt. Sie kennen weder Hunde noch Kinder. Kleine Kinder und ein stressiger Haushalt kommen für sie nicht in Betracht. Ein Balkon muss abgesichert sein,

Bitte füllen Sie den hier eingefügten Fragebogen für Frau Rehberg aus, wenn Sie Interesse an einem oder mehreren Kitten  haben oder wenn Sie der Mutter ein neues Zuhause bieten möchten.