×

Frida

21. November 2020

Alter: geboren in ca. 04/2020
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier (keine Einzelhaltung)
Haltung: Wohnungshaltung
Gesundheit: kastriert, gechippt, FIV/FeLV negativ, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 140 Euro

Frida hat Euch was zu sagen:

Hallo da draußen 🙂 Ich bin eine junge Tabby-Katze, welche noch ein für-immer-Zuhause sucht. Vor einiger Zeit kam ich zu meiner Pflegemama als kleine wilde Maus und hatte große Angst vor Menschen. Vorher hatte ich nämlich nicht so gute Erfahrung gemacht und hatte viiiiel Angst, dass es mir nicht gutgehen könnte. Meine Sorgen waren aber unberechtigt denn meine Pflegemama hat sich total viel Mühe gegeben und mir gezeigt, dass Menschen auch ganz cool sein können! Mittlerweile komme ich schon auf die Bettdecke meiner Pflegemama, um mir meine Streicheleinheiten abzuholen. Wenn du mein Vertrauen gewonnen hast werde ich bei dir sicher zu einer Kuschelmaus. Ich liebe es zu toben, habe viel Energie und brauche daher auf jeden Fall einen Spielgefährten in meinem Alter, mit dem ich durch die Wohnung flitzen kann. Momentan lebe ich nur in der Wohnung, liebe aber die frische Luft und wünsche mir Auslauf mit gesichertem Balkon.”

Frida freut sich also auf ein Zuhause, in dem es geduldig und eher ruhig zugeht. Sie wird ihre Zeit brauchen, bis sie sich nach dem Umzug an ein neues Zuhause und vor allem an neue Menschen gewöhnt hat. Sie hat richtig tolle Fortschritte gemacht und bei ihr kann man ganz toll sehen, wie viel man mit Geduld und Liebe bei Katzen erreichen kann. Frida liebt gleichaltrige Spielgefährten und wir vermitteln sie auch nur zu einem altersmäßig passenden Kumpel oder Kumpeline. Der Balkon muss vor Einzug ordentlich gegen Stürze gesichert sein.

Die Zaubermaus ist kastriert, gechippt, gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft sowie negativ auf FIV und FeLV getestet.

Wenn Sie Interesse an Frida haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Letty und Binga

19. November 2020

Alter: *ca 4/2020
Geschlecht: weiblich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere/nur gemeinsam
Haltung: NUR Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 110 Euro pro Katze
*RESERVIERT*
Diese beiden Zuckerpuppen hatten keinen so tollen Start ins Leben. Gefunden wurden sie auf einem Schrottplatz und befanden sich in keinem guten Zustand. Da sie nicht scheu waren vermuten wir das sie ausgesetzt wurden. Vielleicht weil Letty ein massives Problem an einem Auge hatte? Es hat zahlreiche Tierarztbesuche und viel liebevolle und lang anhaltende Pflege bedurft bis es ihr wieder gut ging.
Bei der Kastration wurde noch einmal etwas Gewebe entfernt aber das Auge konnte erhalten bleiben und wir vermuten, dass das auch so bleibt aber genau sagen kann das wohl niemand. Sicher ist nur, dass man das Auge immer im Auge haben muss. Es kann sein, dass sie immer Salbe oder Tropfen benötigt und auch den tierischen Augenarzt sollte man immer wieder mal drüberschauen lassen.

Die tolle Pflege dankt sie einem mit ihrem wundervollen Wesen und ihrer süßen Art. Ihr Handicap hält sie von nichts ab. Auch sie ist verspielt und neugierig wie sich das für eine Katze in ihrem Alter gehört.
Binga, von der wir nicht wirklich wissen ob sie ihre echte Schwester ist denn als sie gefunden wurden war sie erheblich größer als Letty, ist anfangs etwas zurückhaltend bei Fremden aber wie Binga sehr verspielt und neugierig, wie sich das gehört. Leckerchen sind bei ihr Trumpf 🙂

Nichts ist vor den Mädels sicher und sie werden nur gemeinsam und nur in reine Wohnungshaltung mit abgesichertem Balkon vermittelt. Gerne können sie auch zu anderen Katzen dazu denn sie sind sehr sozial und mögen auch etwas ältere Katzen. Ältere Kinder sind kein Problem, Hunde kennen sie nicht.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Rosalie

19. November 2020

Alter 1-2 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 140 Euro pro Katze

Glückskatze Rosi kommt von der Straße und das merkt man, allerdings anders als man denkt 🙂
Sie ist sehr verspielt, neugierig, menschenbezogen und verschmust. Gerne liegt sie mit auf der Couch oder auf der Schulter und hat viel zu erzählen. Für ihr Alter ist sie recht entspannt und ruhig weiß aber sich durchzusetzten wenn es sein muss. Und das wird sie auf der Straße gelernt haben. Sie lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen 😉 ist aber trotzdem ganz lieb und verträglich.

Sie braucht und liebt Artgenossen und sollte mindestens einen im neuen Zuhause vorfinden. Kinder und freundliche Hunde dürften auch kein Problem sein. Da sie sehr zugänglich ist möchten wir sie nicht in den Freigang vermitteln!!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Fanny

18. November 2020

Alter: ca. 4 Jahre
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung/Haus mit gesichertem Garten
Gesundheit: kastriert, gechippt, FIV/FeLV negativ, geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut/FeLV)
Schutzgebühr: 180 Euro

Fanny kommt von draußen, wo sich Anwohner um sie sorgten, nachdem sie vermutlich von ihrem Menschen zurückgelassen wurde. Bei einem Tierarztbesuch stellte sich heraus, dass sie nicht alleine unterwegs war, sondern noch sechs kleine Mini-Fannys im Bauch trug, die sie wohlbehütet und mit viel Liebe auf unserer Pflegestelle groß zog.

Sie ist nicht nur wunderhübsch, sie ist auch sehr schmusig und kuschelig. Sie braucht liebevoll dosierte Aufmerksamkeit ihrer Menschen; und wenn es mal “zu viel des Guten” wird, dann zeigt sie das auch mit Liebeshieben 😉 Sie ist ein absolutes Charaktertier. Sie braucht einen Moment, um sich an neue Menschen zu gewöhnen, aber wer das Glück hat, ihre Zuneigung zu gewinnen, hat sie als kleinen Schatten hinter sich. Sie weiß sehr genau, was sie will und auch, was sie nicht will. Während ihrer Zeit bei uns stellte sich heraus, dass sie einen sehr sensiblen Darm hat, der nicht alles verträgt, was sie mag. Fanny kommt aber sehr gut mit dem Futter klar, das ihr auch bekommt (verschiedene Sorten). Sie hat dadurch keine Symptome und benötigt keine Medikamente, lediglich “gutmütiges” Futter 🙂

Mit anderen Katzen zeigte sie sich überhaupt nicht verträglich. Daher suchen wir für sie eine Einzelstelle mit Menschen, die viel Zuhause sind (auch nach Corona HomeOffice).

Fanny sehnt sich nach ihrer Zeit bei uns nun wieder nach mehr Freiluft. Ihr neues Zuhause sollte einen gesicherten Garten oder einen großen, abgesicherten Balkon haben. Sie zieht kastriert, tätowiert, gechippt, negativ auf FIV/FeLV getestet, entwurmt und entfloht in ihr neues Zuhause. Sie ist gegen Katzenschnupfen/-seuche, Tollwut und FeLV (Leukose) geimpft.

Wenn Sie Interesse an Fanny haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Katzenkind Amy und/oder Papa(?) Monty

15. November 2020

Alter: Amy: geb. ca. *06/2020, Monty *2018
Geschlecht: weiblich+männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, Amy: Impfungen folgen (Schnupfen/Seuche+Tollwut), Monty: 2x geimpft (Schnupfen/Seuche+Tollwut), beide negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 150 Euro pro Tier

*Amy ist reserviert*

Amy (schwarz) und Monty (getigert) wurden zusammen mit Geschwistern und mehreren anderen Verwandten im Rahmen einer Fangaktion auf einem Industriegelände eingefangen.
Derzeit wohnen sie mit Amys Geschwistern Nala und Lui auf einer Pflegestelle.
Sie haben sich in den letzten Wochen toll entwickelt, wobei aber jede Fellnase ihr eigenes Tempo hat.
Kater Monty hatte bestimmt einmal ein Zuhause, denn er hat sich sehr schnell wieder an das Leben mit uns Menschen gewöhnt. Er ist lieb, verschmust und ein ganz toller Typ, für Katzen und für Menschen.
Er gab seinen jüngeren Verwandten ein tolles Vorbild und zeigte, wie das mit Spielen und Kuscheln so funktioniert.
Und Amy und Nala haben ihn begeistert kopiert und ihm fleißig nachgeeifert. 🙂

Monty, Amy und Nala spielen sehr gerne mit ihrer Dosenöffnerin und lassen sich auch streicheln und beschmusen. Manchmal wird die Pflegemama regelrecht belagert 🙂

Amy und Monty zeigen deutlich, dass ihnen auf Dauer eine Wohnungshaltung nicht reichen würde.
Sie möchten später Freigang in einer möglichst sicheren Wohngegend genießen.

Sollten die Impfungen von Amy bei der Vermittlung noch nicht abgeschlossen sein, wird sie mit Impfgutschein für einen unserer Tierärzte vermittelt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Sasha

14. November 2020

Alter: 4,5 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro

Sasha kam unkastriert und nicht gekennzeichnet im Rahmen einer Kastrations-Fangaktion zu uns. Sie ist Menschen gewöhnt, auch wenn sie derzeit noch etwas zurückhaltend ist. Mittlerweile ist sie bereits einige Wochen auf ihrer Pflegestelle und bewegt sich sehr entspannt. Streicheln geht auch schon, auch wenn der richtige Enthusiasmus von Sashas Seite noch etwas mager ist. Aber es wird stetig besser.

Den anderen Pflegetieren gegenüber verhält Sasha sich freundlich und meist abwartend. Aber es wird auch schon zusammen gespielt und getobt. Besonders mit Nona (ebenfalls in der Vermittlung) funktioniert das schon richtig gut. Ansonsten sind Schnuffelkissen und die Kugelbahn ihre absoluten Lieblingsspiele.

Sasha braucht noch etwas Zeit, sucht katzenerfahrene Menschen, die genug Geduld haben, ihr diese Zeit auch zu geben. Ihre tierischen Mitbewohner sollten nicht zu aufdringlich und dominant sein, dann kommt Sasha bestimmt auch prima mit ihnen aus.

Sasha wird nicht in Einzelhaltung vermittelt!

Bisher zeigt sie keine Anzeichen dafür, dass sie wieder Freigang möchte. Eine Wohnung mit gesichertem Balkon sollte es aber mindestens sein. Freigang in einer möglichst sicheren Wohngegend wäre aber natürlich auch schön.

Wenn Sie Sasha ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Nona, schüchtern, aber mit viel Potential

14. November 2020

Alter: 1 Jahr (geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche),
negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro

*RESERVIERT*

Nona wurde bei einer größeren Fangaktion eingefangen. Letztes Jahr von einer zahmen Katze geboren, fühlte sich wohl niemand für sie und ihre Geschwister zuständig. So mussten insgesamt 13 Nachkommen dieser zahmen Katze von uns aufgenommen werden, davon 11 weiblich. Nicht auszudenken, was in einigen Monaten daraus hätte werden können!
Nona ist eine selbstbewusste junge Dame. Und sie ist sehr neugierig und wissbegierig. Einmal bei ihren Mitkatzen gesehen, ahmt sie sofort alles nach und probiert es aus. Ob Kugelbahn oder Intelligenz-Spiel, alles findet sie spannend. Das hat ihr den Start in ein Leben mit uns Menschen sehr erleichtert.

Zu ihren Mitsamtpfoten ist Nona sozial, fordert zum gemeinsamen Spielen und näseln auf.
Sie richtet sich da sehr nach den Möglichkeiten ihrer Mitbewohner. Macht jemand mit, kann sie ganz schön “aufdrehen”, wenn nicht, nimmt sie sich aber auch zurück.
Da ist sie schon fast ein kleines Chamäleon.

Fremden gegenüber ist Nona sehr scheu. Sie braucht etwas “Anlauf”, bis sie zu neuen Menschen Kontakt aufnimmt und entspannt. Hat sie Vertrauen gefasst, gibt sie gerne Köpfchen, lässt sich streicheln und wirft den Schnurrmotor an. (Beweisvideos werden gerne an Interessenten verschickt) 🙂

Bei einer Vermittlung in Wohnungshaltung sollte natürlich genug Platz zum Toben vorhanden sein. Ein großer, gut abgesicherter Balkon wäre dann ein Muss. Es kommt aber auch ein Garten oder Freigang in einer möglichst ruhigen Wohngegend in Frage.

Nona wird nicht in Einzelhaltung vermittelt! Sollte noch keine passende Samtpfote bei Ihnen wohnen, bringt sie gerne ihre Freundin Sasha (ebenfalls in der Vermittluing) mit ins neue Zuhause.

Wenn Sie Nona ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Bella

11. November 2020


Alter: *08/2011
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung (mit gesichertem Balkon)
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV), Schilddrüsenüberfunktion
Schutzgebühr: 140 Euro

*RESERVIERT*

Bella wurde abgegeben, weil sie von ihrem Bruder aus nicht bekanntem Grund bereits seit längerem extrem gemobbt wurde. Die Liebe ihrer Besitzer konnte dies leider nicht aufwiegen. Man entschloss sich, die Tiere zu trennen.
Leider scheint Bella für sich beschlossen zu haben, dass sie mit anderen Katzen nichts mehr zu tun haben will. Auf der Pflegestelle widersetzt sie sich jedem freundschaftlichen Annäherungsversuch ihrer Mitsamtpfoten vehement.
Daher suchen wir jetzt ein neues Zuhause für sie, in dem sich alles nur um sie dreht und sie Einzelprinzessin sein darf.

Bella ist trotz ihrer 9 Jahre noch sehr verspielt und liebt die Spielzeiten mit ihren Dosenöffnern. Genau so wichtig ist ihr aber auch viel Zeit zum Kuscheln. Sie ist eine wirklich große Schmuserin, mit einem Schnurren, dass so tief ist, dass alles an ihr bebt und fibriert.
Am liebsten ist sie da, wo auch ihr Mensch ist.
Ihre Menschen sollten daher viel Zeit mit ihr verbringen können und nicht Vollzeit berufstätig sein.

Bella wurde komplett durchgecheckt. Dabei ergab das Blutbild, dass bei ihr eine Schilddrüsenüberfunktion vorliegt. Derzeit wird sie gerade medikamentös eingestellt. Sie benötigt 2xtäglich eine Schilddrüsentablette als Dauertherapie. Die Kosten hierfür liegen täglich bei knapp unter 1,00 Euro.
Eine Schilddrüsenerkrankung ist bei Behandlung nicht lebensverkürzend und schränkt die Tiere in keiner Weise ein.

Gesucht wird ein ruhiges Zuhause mit lieben, verantwortungsbewussten Menschen.
Bella wird sich mit ebenso viel Liebe und Zuneigung bei ihren neuen Dosenöffnern bedanken.

Bella kennt bisher nur Wohnungshaltung.

Wenn Sie Bella ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Powerpaket Mailo

10. November 2020

Alter: ca. 2 Jahre (Angabe der Vorbesitzer)
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang oder Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 140 Euro

Mailo ist ein ganz süßer Knopf, ein großer, schwarzer Knopf mit großen grünen Augen und viel Pfeffer im Popo.
Türen öffnen ist eine seiner leichtesten Übungen.:-) Und auch Mülleimer aufräumen und Tüten durch die Bude tragen mag er sehr. Er ist ja nun noch jung und sehr verspielt aber kann auch verschmust. Gemeinsames Kuscheln auf der Couch ist schon sehr schön!

Artgenossen sind leider nicht so sein Ding weshalb er als Einzelkater vermittelt wird. Freigang fände Mailo sicher toll, es sollte nur keine viel befahrene Straße um die nächste Ecke kommen. Er soll ja nun noch lange leben. Ohne Freigang sollte dann aber ein abgesicherter Balkon vorhanden sein. Wir könnten uns gut vorstellen, dass er sich in einer größere Familie mit älteren Kindern, die sich gerne mit ihm beschäftigen wollen, wohlfühlen wird.
Seine Pflegestelle ist aufgrund seiner wirklich lieben Art schon ganz verliebt aber leider ganztags berufstägig. Es muss sich also niemand melden der ganztags berufstätig und ausser Haus ist!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs über cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Bari und Mina

3. November 2020

Alter: ca. 2019 geboren
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: zusammen
Haltung: Freigang in verkehrsarmer Gegend
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen, Seuche, Tollwut, FeLV)
Schutzgebühr: 180 Euro je Tier

Bari (schwarzes Lackfellchen) und Mina (Tigerchen) kamen im Rahmen einer Fangaktion zu uns. Beide kannten zwar Menschen, wussten aber mit Kuscheln und menschlicher Nähe zuerst nicht viel anzufangen. Sie waren seeeeehr vorsichtig, aber stets neugierig, lieb und haben schnell gelernt, wie toll der Mensch sein kann. Sie sind verschmust, aber manchmal immer noch über ihren eigenen Mut erschrocken. Da rutscht auch mal ein kleiner Faucher raus, der keine weitere Bedeutung hat, außer dass er ziemlich süß ist 😉

Es sind zwei zierliche, noch recht junge Katzendamen, die sehr verspielt aber auch schmusig sind. Mina gewöhnte sich etwas schneller ein als die etwas schüchternere Bari. Beide erobern recht zügig mit ihrer lieben Art das Herz der Menschen. Mina knipst auch mal gerne in den Ellbogen, wenn die Pflegemama nicht schnell genug streichelt. Es sind zwei echt sehr süße Katzendamen!

Die beiden wünschen sich ein Zuhause mit lieben, eher ruhigeren Menschen und Freigang in verkehrsberuhigter Gegend (die nächsten großen Straßen sollten ein gutes Stück entfernt liegen). Sie sind bei Auszug kastriert, tätowiert, gechippt, negativ auf FIV und FeLV getestet, geimpft (Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut, FeLV), entwurmt und entfloht.

Wenn Sie sich für Bari und Mina interessieren, melden Sie sich bitte mit einem kleinen Einblick ins neue Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben).