×

Urmel und Jim, scheues Dreamteam sucht Zuhause mit Geduld

20. Mai 2022

Alter: 06/2021
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: nur zusammen
Haltung: Wohnungshaltung (keinen ungesicherten Freigang)
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche) FIV-/FeLV-negativ
Schutzgebühr: 160 Euro + 200 Euro

Urmel (schwarz-weiß) und Jim (blau) sind Teil einer Katzenfamilie, die wir im Rhein-Erft-Kreis gefangen haben. Es hat etwas gedauert, aber inzwischen finden die beiden Menschen gar nicht mehr so doof. Für Leckerchen sind sie immer zu haben und mit der Angel spielen finden sie toll. Wenn Urmel die Angel gefangen hat, marschiert er stolz mit seiner Beute davon. Er ist ein kleiner Wilder der viel Platz zum Spielen und Toben braucht, und mit seinem Charme wickelt er jeden um den Finger.

Jim ist ein eher zurückhaltender, ganz lieber, feiner Kerl. Beide lassen sich mit der Angel streicheln und manchmal finden sie sogar die Menschenhand nicht so schlimm. Die neuen Besitzer sollten viel Geduld und Katzenverstandmitbringen, denn die zwei werden ihre Zeit benötigen, ehe sie dem Menschen ihr volles Vertrauen schenken können. Es sind keine „perfekten“ und bequemen Katzen, sondern Mensch muss hier schon ein wenig in Vorleistung gehen, was Zeit und Liebe betrifft 🙂

Für die beiden suchen wir ein Zuhause mit einem ordentlich gesicherten Balkon (ausbruchsicher), welcher vor Einzug ausbruchsicher vernetzt sein sollte. Da die beiden Jungs noch scheu sind, sollte ihr neues Zuhause keine kleinen Kinder oder besonders viel Trubel mitbringen. Sie sind kastriert, gegen Katzenschnupfen /-seuche geimpft und gechippt.

Wenn Sie Interesse an dem Katerpärchen haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause über diesen Fragebogen bei Natalie Stypa (für allgemeine Rückfragen: natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de).

Nala, Kami und oder Akela

17. Mai 2022

Alter: * 7/21
Geschlecht: weiblich+männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 130 Euro pro Katze


Dieses süße Trio von 2 Katzen und einem Kater kam zusammen mit seiner Mama zu uns und hatte lange Zeit nicht wirklich Bock auf den Menschen. Auf der jetzigen Pflegestelle hat sich das komplett geändert und eigentlich hätten sie auch dort bleiben können aber leider spielt das Leben eine andere Melodie so das sich die drei nun jetzt doch entweder gemeinsam oder getrennt auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen müssen.
Kater Akela (Bild 2) ist der Kuschelkater. Er genießt seine Kuscheleinheiten sehr, lässt keine Gelegenheit aus um auf einem Menschen herumzuklettern um ihn schnurrend zum kuscheln und schmusen zu überreden.
Kami ist eine ruhige Genießerin die die Nähe meist aus kurzer Distanz genießt und auch schon mal ihre Streicheleinheiten einfordert. Wesentlich aktiver ist sie in Sachen Spielmäuse jagen.
Nala  (Bild 3) ist die „Schönheit“ der drei und auch sie liebt kuscheln, aber naürlich auch jagen, spielen und toben.
Alle drei sind neugierig und verspielt, mögen eher ältere Kinder und können die Türklingel auf den Tod nicht ausstehen.

Es wäre toll wenn sie gemeinsam ein Zuhause finden würden aber es geht natürlich auch als Pärchen und als Zweittier (kein Tier wird als Einzeltier vermittelt!). Sie passen in jeder Konstellation zusammen. Gesucht wird ein Zuhause mit viel Platz und einem abgesicherten Balkon.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Relia und Yuna – Gegensätz ziehen sich an

12. Mai 2022


Alter: geb. 11/2021 und 12/2021(geschätzt)
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier, nur zusammen
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 160 Euro pro Katze

Hier sind Zwei, die sich nicht wieder verlieren wollen.

Relia (schwarz) kam als Fundtier zu uns. Sie ist eine wahre Kuschel-Maus, sehr verspielt und einfach so, wie man sich seine Traumkatze wünscht. Sie ist immer da, wo die Menschen sind und einfach nur eine supertolle junge Katze.
Dazu noch verträglich mit Artgenossen, einfach eine Samtpfote zum Verlieben.

Yuna (getigert) wurde in einer Scheune entdeckt und eingefangen. Da war sie ungefähr 3 Monate alt. Sie hat bisher noch nicht die angenehmen Seiten des Hauskatzen-Daseins zu schätzen gelernt. Meist benimmt sie sich noch wie eine kleine Kratzbürste, mag es gar nicht, wenn man ihr mit der Hand zu Nahe kommt.
Aber sie hat sich in den letzten Wochen sehr mit Relia angefreundet, was ihr sichtlich gut tut.
Relia zeigt ihr, wie toll das Spielen und Kuscheln mit uns Menschen sein kann. Und langsam, ganz langsam verändert das jetzt doch Yuna’s Einstellung zu den Dingen.
Es besteht also für die neuen Dosenöffner die berechtigte Hoffnung, irgendwann mit zwei Samtpfoten zusammen auf der Couch zu liegen. 🙂

Bis dahin wird es bei Yuna aber noch sehr viel Geduld benötigen. Relia kuschelt und schmust aber dafür für Zwei.

Beide leben auf ihrer Pflegestelle mit zwei älteren Katzen zusammen und sind mit Artgenossen gut verträglich.
Es darf also gerne bereits Artgenossen im neuen Zuhause geben.

Da Yuna noch am Anfang ihrer Hauskatzen-Karriere steht, sollten neue Dosenöffner bereits Katzenerfahrung haben.

Die Beiden werden in nächster Zeit noch kastriert und ziehen getestet ins neue Zuhause ein.

Die Vermittlung erfolgt bevorzugt in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Garten.
Ein eventuell vorhandener Freigang muss sehr sicher sein.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Ricky, ein Kater mit Pfeffer

5. Mai 2022

Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang in ruhiger Umgebung
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 180 Euro
Unser lieber Ricky tauchte auf einmal an einer Fangstelle auf. Er war leider nicht gekennzeichnet und auch nicht kastriert. Also nahmen wir ihn mit. Auf der Pflegestelle zeigte sich Ricky von Beginn an als ein Kampfschmuser, schmusen ist für ihn das Größte. Er hat jedoch einen großen Drang nach Draußen und möchte gerne durch jede offene Tür entwischen. Ob er so auf die Straße gelangt ist können wir nur vermuten. Ein Besitzer hat sich bis heute nicht finden lassen.

Zu seinem Freiheitsdrang kommt noch ordentlich Energie…Teilweise zu viel Energie so das der junge Bursche seinen sehr hochbeinigen, großen Körper schonmal nicht mehr im Griff hat und einfach umfällt. Da Ricky einen hohes Mitteilungsbedürfnis hat erzählt er einem gerne wie so sein Tag war oder wann es Zeit zum essen ist.

Wir suchen für ihn ein Zuhause, dass ihm Freigang in einer ruhigen Gegend bieten und er seine Freiheitsliebe ausleben kann. Kinder dürften für Ihn kein Problem sein, denn er geht auf jeden Menschen freundlich zu. Wenn ihr Ricky eine Chance auf sein Traumzuhause geben wollt, bitte einmal den Fragebogen über den unten stehenden Link ausfüllen und absenden.

https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-se/
(Ansprechpartner Frau Eisert)

Bruno-Bär

1. Mai 2022

Alter: 8 Jahre alt (geb. im April 2014)
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Einzeltier mit Option auf späteren Katzenkumpel
Haltung: Wohnung Freigang in ruhiger Wohngegend
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt, negativ auf FIV/FeLV getestet
Schutzgebühr: 170 Euro

Bruno ist im April 2014 geboren und wurde gemeinsam mit seinem Bruder als Kitten auf einem Gelände zurückgelassen aufgefunden. Nach mehreren Jahren zerstritten sich die beiden Brüder und auch mit einer neuen Katzenpartnerin passt es nicht richtig. Bruno zeigte sich nach der Eingewöhnungsphase sehr dominant. Damit Bruno und seine Katzenkumpeline wieder ein glückliches Katzenleben führen können, suchen wir gemeinsam mit seiner Besitzerin wirklich schweren Herzens ein tolles neues Zuhause für Bruno.

Bruno ist ein eher gemütlicher und zurückhaltender Katerbär. Menschen gegenüber ist er schüchtern und vorsichtig. Er ist kein Schoßkater, sucht aber trotzdem die Nähe seines Menschen. Für Bruno ist es wichtig, dass sein Zuhause Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringt und bereit ist, sich eine Bindung zu erarbeiten. Mit Leckerchen und Spielangeln lässt sich der große Bär bisher immer gut bezirzen 🙂

Er braucht viel Motivation zum spielen, tobt aber gerne. Bruno sucht die Nähe zum Menschen und schläft gerne mit im Bett oder im Bettchen nah bei einem. Er genießt streicheln, bürsten und kraulen. Schubladen und Schränke werden von ihm gerne eigenständig inspiziert und neu sortiert… Da er ein schlauer Kater ist, sollte er auch mit entsprechenden Intelligenz- und Futterspielen ausgelastet werden.

Nach der bisherigen Erfahrung zwischen Bruno und seinen Katzenpartnern möchten wir ihn vorerst als Einzelkatze in ein neues Zuhause einziehen lassen. Wenn er sich vollständig eingelebt hat, ist es eine Option, einen passenden, katzenerfahrenen und sehr sozialen Katzenkumpel dazu ziehen zu lassen. Dadurch, dass er viel Wert auf die Anwesenheit seiner Menschen legt und als Einzelkater vermittelt wird, sollten seine neuen Dosenöffner nicht Vollzeit außer Haus sein (auch nicht nach Corona). Bruno soll künftig Freigang genießen können, daher vermitteln wir ihn in eine ruhige Wohngegend ohne Autobahnen, Bundesstraßen oder Hauptverkehrsstraßen in direkter Nähe. Da er vorsichtig und schüchtern ist, sollten im neuen Zuhause keine kleinen Kinder wohnen.

Bruno ist bei Einzug kastriert, tätowiert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), negativ gegen FIV und FeLV getestet und entwurmt/entfloht.

Wenn Sie Interesse an Bruno haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause über diesen Fragebogen bei Natalie Stypa (für allgemeine Rückfragen: natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de).

Lucy und Sissy

20. April 2022

Alter: ca. 3 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier= gemeinsam
Haltung: Freigang in ländlicher Umgebung
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 130 Euro pro Katze
Die beiden süßen Mäuse haben sich auf der Pflegestelle kennengelernt, sind sehr sozial mit Artgenossen und verstehen sich gut auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Sissy kam als Wildlingsmama ihre Kinder zu uns und hat die drei bei uns aufgezogen. Sie hat ein eher ruhiges Wesen, zieht sich eher zurück wenn es zu trubelig wird und vertraut Menschen noch nicht so ganz. Anfassen ist leider noch nicht.

Lucy, (schildpatt, geboren 5/2019) ist ganz das Gegenteil, sie kann nicht nah genug am Menschen kleben, kuscheln ist für sie alles. Sie wurde auf der Straße gefunden, sie hatte ein Zuhause aber ein Besitzer konnte leider nicht gefunden werden.

Trotz dieser Unterschiede toben die beiden gerne durch die Bude und sind auch dem spielen mit dem Menschen nicht abgeneigt daher werden sie gemeinsam vermittelt! Bei Sissy muss man sich noch ein bisschen Mühe und Zeit geben aber mit Geduld wird aus ihr sicher auch noch eine Menschenfreundliche Katze :-).

Lucy hat den Freigang für sich entdeckt und Sissy wird sich sicher auch darüber freuen daher werden sie nur in eine ländliche und ruhige Wohngegend mit wenig Autoverkehr vermittelt. Kinder sollten etwas älter sein. Beide kennen Hunde und kommen gut mit Ihnen aus.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Tessa

16. April 2022

Alter: ca. 3-4 Jahre
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon oder Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 170 Euro
Tessa kam letztes Jahr mit ihrem Nachwuchs zu uns. Auf einer Pflegestelle hat sie ihre Kitten erfolgreich aufgezogen und ist jetzt bereit in ihr eigenes Zuhause umzuziehen, wo sie Prinzessin sein darf, denn Artgenossen findet sie eher semi gut, leider. Sie muss früher ein Zuhause gehabt haben, denn Tessa ist sehr menschenbezogen und anhänglich, ist gerne überall dabei, ist sehr kommunikativ (schnurren, gurren, quietschen, miauen, das ganze Spektrum hat sie drauf) und sehr verspielt und aktiv.

Auf ihrer aktuellen Pflegestelle ist Tessa zur perfekten HomeOffice Assistenz ausgebildet worden, sie sitzt gerne auf dem Schoß oder neben einem, während am Schreibtisch gearbeitet wird, und sagt auch gerne mal den Kollegen in den Videomeetings ihrer aktuellen Pflegetante hallo. Den Feierabend verbringt sie gerne nach der abendlichen Spielrunde (Federangel jagen und mit Bällchen spielen mag sie am liebsten) auf der Couch, und mit im Bett schlafen muss auch erlaubt sein, denn auch nachts will Tessa ganz dicht bei ihren Menschen sein.

Nur manchmal merkt man, dass Tessa vielleicht auch mal nicht schönes erlebt hat, sie kann schon mal zeigen, wenn ihr etwas nicht passt oder nicht geheuer ist. Zu plötzliches Anpacken oder eine Hand aus dem toten Winkel, und man kriegt auch mal eine gepfeffert. Daher würden wir sie nicht zu kleinen Kindern vermitteln. Ältere Kinder (Ü12) dürften kein Problem sein. Auch sollte der neue Dosenöffner nicht ganztags ausser Haus sein. Und das Homeoffice sollte ein festes, echtes Homeoffice sein und nicht zur Zeit von Corona.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Zwei Plüschkissen mit Bewegungsdrang

16. April 2022

Alter: *2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier = gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon oder Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 180 Euro pro Katze
*RESERVIERT*
Diese beiden makellos-schönen schwarzen BKH-Mix-Schönheiten mit goldenen Augen sind sanft und sehr entspannt. Man glaubt kaum, dass man sie von der Couch kriegt wenn sie da so liegen und schlafen. Und doch entpuppen sich die Plüsch-Kissen als richtige Katzen mit allem, was dazu gehört: Jagdtrieb, Neugierde, Schnurren und Schmusen, miteinander und mit Spielzeug spielen.

Sie brauchen eine große Wohnung zum Rennen und Toben und mindestens einen großen gesicherten Balkon. Auch Freigang in wirklicher ruhiger Gegend oder eine sonnige gesicherte Terrasse wäre denkbar. Freigang wäre aber sicher nur in einer entlegenen Gegend gut da sie sonst vielleicht schneller geklaut werden als man gucken kann.

Sanja, die größere und kräftiger der beiden Schwestern, ist die grosse Schmusebacke und kommt auch nah zum Menschen und legt sich zu einem. Nachts bleiben sie dem Schlafzimmer und dem Bett fern. Das kann sich aber noch ändern denn sie sind noch nicht so lange in unserer Obhut. Sie werden nur gemeinsam vermittelt. Ältere Kinder sind sicher kein Problem.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank.

Milo und Hilde

15. März 2022

Alter: ca. 2-3 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: weiblich+männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, zusammen
Haltung: große Wohnung mit gesichertem Balkon, bevorzugt Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 160 Euro (Hilde) 200 Euro (Milo)

Milo und Hilde kamen im letzten Jahr zu uns. Sie sind auf einem Bauernhof aufgewachsen, bei dem es zu einer unkontrollierten Katzenvermehrung kam.
Die Beiden sind ein wirkliches Paar, schmusen und spielen zusammen, gehen wie frisch verliebt Popo an Popo mit umschlungenen Schwänzchen miteinander spazieren.
Trotz ihrer Zweisamkeit sind sie aber auch mit allen anderen Katzen auf der Pflegestelle sozial verbandelt. Milo ist da Hahn im Korb und sehr beliebt bei den Damen, Hilde sieht die anderen Samtpfoten nicht als Konkurrentinnen sondern als Erweiterung ihrer Beziehung. Die Beiden freuen sich geradezu, wenn noch andere Samtpfoten da sind und hätten sicher auch im neuen Zuhause nichts gegen nette Gesellschaft oder zumindest in der Nachbarschaft (bei Freigang).

Hilde lässt sich aus der Hand füttern und auch schon einmal kurz streicheln. Eine Schmusebacke ist sie bisher aber noch nicht.
Milo (Langhaar-Mix) hat gegen Leckerchen auch nichts einzuwenden. Nur das Anfassen klappt bisher immer noch nicht. Fünf Zentimeter vor er Hand verlässt ihn regelmäßig der Mut und er dreht um.
Er würde ja so gern… aber der Hasenfuß in ihm siegt leider noch regelmäßig.

Beide sind sehr entspannt, wuseln meist da herum, wo die anderen auch sind und auch wenn ihnen ein ganzes Haus zur Verfügung steht, meist sind sie genau da, wo ihre Dosenöffnerin auch ist.

Wir suchen für unsere Turteltauben entspannte Menschen in einem eher ruhigen Zuhause, gerne auch mit weiteren Samtpfoten. Das neue Zuhause sollte ausreichend Platz und eine Möglichkeit haben, das Schnäutzchen in den Wind halten zu können. Ein großer, gesicherter Balkon wäre dabei das Mindeste, schöner wäre natürlich ein gesicherter Garten oder Freigang in einer ruhigen Wohngegend.

Ob die Beiden Hunde kennen, wissen wir leider nicht.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Pointer

6. März 2022

Alter: geb. ca. 2017 (geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 160 Euro

Ein neugieriger Blick und eine hoch erhobene weiße Schwanzspitze sind das erste, was bei Pointer (getigert) auffällt, wenn er selbstbewusst und mit unheimlich viel Charme seine neue Umgebung erkundet. In einen Moment untersucht er das Sofa, im nächsten Moment streicht er um die Beine seiner Dosenöffner und genießt mit geschlossenen Augen, wenn man ihm über das Köpfchen und den Rücken streichelt. Natürlich weiß er als Kater von Welt die Annehmlichkeiten eines gemütlichen Zuhauses und liebevollen Menschen zu schätzen. Kuscheln auf dem Sofa und den Tag auf dem Bett verbringen, das nur weich genug ist, wenn noch eine Decke drauf liegt. Auch Spielen ist ein ganz wunderbarer Zeitvertreib und so mancher Sprung würde die großen Verwandten vor Neid erblassen lassen.
Aber wehe man versucht, aus Pointer einen reinen Stubentiger zu machen, der tagein tagaus nur auf der Fensterbank sitzt und das Geschehen aus der Entfernung beobachtet.
Nicht mit Pointer – er will rennen, dabei sein mitten im Geschehen, sich den Wind ums Mäulchen wehen lassen und die Freiheit genießen und er will das nicht in der Light-Version auf dem Balkon, sondern raus, wann immer er das möchte. Wenn er das nicht bekommt, wird er traurig und irgendwann wandelt sich die Traurigkeit in Groll.
Dann fängt die weiße Schwanzspitze an zu zucken, die großen, aufgeweckten Augen werden klein und er vergisst, dass ein Bein oder ein Arm kein Nadelkissen oder Kauknochen sind.
Wenn er die Möglichkeit bekommt, sein Bedürfnis nach Freiheit zu befriedigen, ist er ein unheimlich freundlicher, zugewandter und feiner Kater, ein kleines Leckermäulchen, der klar und friedlich kommuniziert, wenn er etwas nicht möchte.
Dann ist er ein ausgeglichener Zeitgenosse, der einen gurrend begrüßt, wenn man zur Haustür hereinkommt und sich riesig freut, seinen Dosenöffner zu sehen – kurzum, ein ganz normaler Kater

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Rehberg über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/