Feliz

15. September 2020

Alter: geb. ca. 03/2019 (Angabe Vorbesitzerin)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: vermutlich Einzeltier, evtl. Zweittier
Haltung: Freigang/gesicherter Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche/Leukose/Tollwut),
negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 180 Euro

Feliz ist eine sehr zierliche Katze. So schlank, wie sie ist und mit ihrem kleinen Köpfchen, glaubt man fast, ein Kitten vor sich zu haben.
Sie ist sehr sanft, liebt es, gestreichelt zu werden und lässt sich auch problemlos hochheben.
Wir könnten uns vorstellen, dass sie auch eine tolle Familienkatze wäre.

Feliz kommt auf ihrer Pflegestelle noch nicht so gut mit ihren Artgenossen zurecht. Sie scheint ihnen nicht zu trauen und verfaucht jede andere Katze konsequent, bis diese sich wieder von ihr abwendet. Von daher möchten wir sie -beim aktuellen Stand- lieber als Einzelkatze vermitteln.

Feliz ist eine eingefleischte Freigängerin, die nach ihrer Eingewöhnungszeit auch wieder Freigang in einer möglichst sicheren Wohngegend genießen will.

Sie wurde bereits das erste Mal geimpft. Die zweite Impfung erfolgt Mitte Oktober. Sollte Feliz vorher schon ein neues Zuhause finden, wird sie mit Impfgutschein bei einem unserer Tierärzte vermittelt.

Wenn Sie Feliz ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Babsie

13. September 2020

Alter: ca. 2-3 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut, FelV), gechippt
Schutzgebühr: 150 Euro

Babsie kam mit ihren 4 Mädels zu uns als diese 4 Wochen alt waren. Als sie kam erhielt sie erstmal den Beinamen Schnappi.
Sie war ein wenig “bipolar” 🙂 . Auf der einen Seite ließ sie sich genüsslich kraulen auf der anderen Seite konnte sie zuschnappen.
Nie! fest und das lustige war eigentlich, dass man es ihr genau ansah wenn sie gleich zuschnappte. Wir haben das der neuen Sitiation und ihrem Nachwuchs zugeschrieben und die anderen Katzen auf der anderen Seite der Tür taten auch ihr übriges.
Damit hat sie uns auch gezeigt, dass sie mit Artgenossen nicht unbedingt kompatibel ist. Nachdem ihr Nachwuchs entwöhnt war ist sie auf eine neue Pflegestelle gezogen wo sie nun die ganze Aufmerksamkeit für sich genießen kann und das tut sie auch. Sie liebt es zu kuscheln und ist noch sehr verspielt und neugierig. Babsie ist eine liebe Maus und mag eigentlich alle Menschen. Das schnappen hat sich fast ganz erledigt. Und wenn es doch nochmal passiert erkennt man es früh genug.
Auch wenn das Schnappen selten geworden ist und auch nie fest war, möchten wir sie doch lieber nicht in einen Haushalt vermitteln in dem es kleine Kinder gibt.
Wir suchen für sie einen Haushalt, gerne auch mit größeren Kindern (die sich vielleicht mit ihr beschäftigen möchten) und Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Wohngegend.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs über cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Dreamy und Twix

25. August 2020

Alter: ca. 1,5 Jahre alt
Geschlecht: weiblich + männlich
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, entwurmt, entfloht, geimpft (Schnupfen/Seuche),
FIV- und FeLV-negativ getestet
Schutzgebühr: 140 Euro je Tier

Dreamy und Twix sind vermutlich Geschwister. Sie wurden bei einer unserer Fangaktion eingesammelt und sollten nicht zurückgesetzt werden. Es stellte sich heraus, dass sie den Menschen doch gar nicht so ablehnen, wie anfangs gedacht. Dreamy ist schwarz-weiß und eine selbstbewusste Dame, die gerne mal morgens ins Bett kuscheln kommt. Sie mag noch nicht ganz gestreichelt werden. Daher soll sie an Menschen vermittelt werden, die Geduld haben. Twix ist weiß-schwarz und braucht noch mehr Zeit. Bei ihm stellt man den Kontakt über das Futter her. Beide Fellnasen sind sehr verspielt; auch das ist eine perfekte Brücke zwischen Mensch und Tier. Die zwei hängen sehr aneinander und freuen sich, zusammen zu bleiben. Sie werden in Wohnungshaltung vermittelt und sie freuen sich sehr über einen abgenetzten Balkon. Ein geduldiges Zuhause, in dem sie selbst das Tempo vorgeben und nicht bedrängt werden ist genau das Richtige und vielleicht haben die beiden ja das Glück – sie werden es langsam, aber sicher mit Katzenliebe danken.

Die beiden ziehen kastriert, geimpft (Katzenschnupfen /-seuche), gechippt und negativ auf FIV und FeLV getestet in ihr neues Zuhause.

Wenn Sie sich für die Dreamy und Twix interessieren, melden Sie sich bitte bei Frau Rehberg unter dagmar.rehberg(at)katzenschutzbund-koeln.de oder 02234-9792424.

Lizzy

25. August 2020

Alter: ca. 1-2 Jahre alt
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, entwurmt, entfloht, geimpft (Schnupfen/Seuche),
FIV- und FeLV-negativ getestet
Schutzgebühr: 140 Euro

Die schwarz-weiße Lizzy ist auch eine von den Katzenmamas, die wild und menschenscheu zu uns kamen. Bei Lizzy können wir stetig Fortschritte beobachten und ihre Pflegemama freut sich jedes Mal, wenn sie wieder etwas zutraulicher wird. Schnelle Schritte erschrecken sie noch, das ist ihr nicht Geheuer. Ansonsten streicht sie ihrer Pflegemama um die Beine und berührt sie sogar vorsichtig am Fuß, wenn ihr das mit den Leckerchen zu lange dauert 🙂 Sie integriert sich in den Tagesablauf, kommuniziert und erfreut sich an anderen Katzen. Lizzy möchte ihr Leben beim Menschen verbringen und sucht ein richtiges Zuhause mit Geduld und mit mindestens einem Katzenkumpel, gerne auch mehrere. Lizzy ist recht pflegeleicht, sie braucht als ehemalige Streunerkatze nur viel Geduld, Liebe und einfach Zeit.

Die Vermittlung erfolgt bevorzugt in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Freigang in verkehrsarmer Gegend. Ein Balkon muss vor Einzug ausbruchsicher gesichert werden und Freigang erfolgt nur in eine verkehrsarme Gegend ohne Hauptverkehrsstraßen in direkter Nähe. Bitte beachten Sie, dass die Eingewöhnung bei scheuen Tieren länger ist, als bei zahmen Katzen. Sie ist kastriert, geimpft (Katzenschnupfen /-seuche), gechippt und negativ auf FIV und FeLV getestet.

Wenn Sie Interesse an Lizzy haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Lotti

25. August 2020

Alter: ca. 1 Jahr alt
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, entwurmt, entfloht, geimpft (Schnupfen/Seuche),
FIV- und FeLV-negativ
Schutzgebühr: 140 Euro

Die hübsche einjährige Dame ist von uns einsam, nass und fauchig nachts auf der Autobahnraststätte gefangen worden. Sie ist eine kleine ruhige Persönlichkeit von einem Jahr. Ganz langsam fängt sie an dem Menschen zu vertrauen. Sie mag Artgenossen und soll deshalb als Zweittier vermittelt werden. So scheu Lotti auch gegenüber ihren Menschen noch sein mag, ein guter Katzenkumpel ist sie allemal. Die neuen Dosenöffner sollten ihr Zeit, Geduld und viel Fürsorge zukommen lassen.
Aufgrund ihrer scheuen Art möchten wir sie nicht in den Freigang vermitteln. Ein abgenetzter Balkon wäre schön. Sie ist kastriert, geimpft (Katzenschnupfen /-seuche), gechippt und negativ auf FIV und FeLV getestet.

Lotti ist auch eine der Katzen, die nicht sofort “gebrauchsfertig” sind. Es sind kleine, aber wundervolle Arbeitstierchen. Die Geduld, Aufmerksamkeit und Liebe, die man in diese Tiere investiert, werden irgendwann in Vertrauen umgesetzt – mal schneller und mal langsamer.

Wenn Sie sich für Lotti interessieren, melden Sie sich bitte bei Frau Rehberg unter dagmar.rehberg(at)katzenschutzbund-koeln.de oder 02234-9792424.

Abby

25. August 2020

Alter: ca. 4 Jahre alt
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, entwurmt, entfloht, geimpft (Schnupfen/Seuche),
FIV- und FeLV-negativ
Schutzgebühr: 140 Euro

Abby wurde im Jahr 2019 gemeinsam mit ihren Kitten gefangen. Die Kleinen waren schnell vermittelt, doch Abby wollte (eigentlich) gar nichts mit dem Menschen zu tun haben. Wir konnten sie aber auch nicht an den Ort zurücksetzen, an dem sie gefangen wurde. Das wäre direkt an einer stark befahrenen Straße gewesen und niemand hätte sie versorgt.
Zwei Menschen haben versucht, sie auf den Menschen zu trainieren. Auf ihrer jetzigen Pflegestelle wird sie langsam zahm. Wenn man sehr ruhig und vorsichtig ist, dann darf man ihr den kompletten Rücken streicheln. Sie ist eine kleine Genießerin. Sie lässt sich mit Leckerlis locken und frisst sehr gerne.
Sie mag ruhige Gesellschaft und keinen Trubel. Wir möchten sie zu einer nicht dominanten Katze oder einem souveränen Kater vermitteln. Die Menschen, die Abby adoptieren, müssen noch viel Geduld haben, bis sie sich komplett dem Menschen öffnet. Wenn diese Menschen einen abgenetzten Balkon besitzen, dann wäre das für Abby eine Bereicherung. Sie zieht kastriert, gechippt, geimpft (Katzenschnupfen/-seuche), entwurmt und entfloht in ihr neues Zuhause.

Ja, es gibt leider auch viele Katzen, die nicht sofort “gebrauchsfertig” sind. Es sind kleine, aber wundervolle Arbeitstierchen. Die Geduld, Aufmerksamkeit und Liebe, die man in diese Tiere investiert, werden irgendwann in Vertrauen umgesetzt – mal schneller und mal langsamer.

Wenn Sie sich für Abby interessieren, melden Sie sich bitte bei Frau Rehberg unter dagmar.rehberg(at)katzenschutzbund-koeln.de oder 02234-9792424.

Schnuffel und Raudi

18. August 2020

Alter: ca. 2-4 Jahre alt
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittiere, gemeinsam
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder gesichertem Freigang
Gesundheit: kastriert, gechippt, entwurmt, entfloht, geimpft (Schnupfen/Seuche),
FeLV-negativ, FIV-positiv
Schutzgebühr: 140 Euro pro Tier

Schnuffel ist genau das, was sein Name verspricht: verschmust, verspielt und schnuffelig. Er ist wahnsinnig lieb und lässt sich einiges gefallen. Er ist ein kleiner Abenteurer geworden, erkundigt alle Ecken und Spalten, Möbelstücke und das Treppenhaus (mit Geschirr und Leine auch den Hinterhof, das findet er aber genauso albern wie wir von der Pflegestelle). Nach seinen Entdeckungstouren liebt er es gestreichelt zu werden. Auch sonst braucht Schnuffel viel Aufmerksamkeit zum spielen und schmusen. Er ist einfach gerne ‘dabei’ – ob beim Kochen zugucken, neben der Dusche warten oder mit ins Bett kommen. Er ist gerne in der Nähe seiner Menschen und findet eigentlich alle neuen Leute nach kurzer Zeit schon toll. Wenn es ihm zu rüselig wird, verzieht er sich einfach in ein Versteck. Das macht er auch dann, wenn er Kinder von der Straße hört – die scheinen ihm nicht ganz geheuer zu sein. Schnuffel ist positiv auf FIV getestet, aber top fit.

Aktuell wird er mit Patrick a.k.a. Raudi sozialisiert, der ebenfalls FIV-positiv ist.

Raudi war anfangs ein riesiger Schisser, wird aber mutiger. Er erkundigt langsam die Wohnung, ohne dabei übermütig zu werden. Dabei erschrickt er sich allerdings noch oft vor allen möglichen Dingen und versteckt sich dann auch gerne einige Stunden unter dem Bett. Wenn er gestreichelt werden möchte, zeigt er das meistens sehr deutlich. Dabei ist er manchmal etwas grob und tollpatschig. Ab und an muss man ihn auch zu seinem Glück zwingen und zwangskuscheln – gefällt ihm auch sehr gut. Jedenfalls liebt er es gekrault zu werden und kann davon kaum genug kriegen. Er spielt noch nicht und ist noch nicht so verschmust, aber er ist wirklich liebenswert und witzig. Sein linkes Auge trägt dazu bei, denn die Pupille ist ein großer Fleck, so dass es oft aussieht als würde er schielen – super niedlich!

Die beiden tragen das FIV-Virus zwar in sich, die Krankheit ist aber nicht ausgebrochen und in der Regel leben Katzen in einem normalen, behüteten Zuhause sehr gut damit. Das Virus ist nicht auf Menschen übertragbar. Weitergehende Informationen zu FIV, was es bedeutet und was eben nicht, finden Sie hier: https://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv/.

Sie ziehen kastriert, gechippt, geimpft (Katzenschnupfen/-seuche), entwurmt und entfloht und mit einem Rucksack voller Liebe in ihr neues Zuhause. Die beiden werden nicht in ungesicherten Freigang vermittelt, d.h. ein Garten oder ein Balkon müssen vor Einzug ausbruchsicher gestaltet sein.

Wenn Sie sich für die beiden Kater interessieren, melden Sie sich bitte bei Frau Rehberg unter dagmar.rehberg(at)katzenschutzbund-koeln.de oder 02234-9792424.

Black is beautiful -Luzifer und Baghira

9. August 2020

Alter: *2019 (geschätzt)
Geschlecht: 2xmännlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, gemeinsam
Haltung:große Wohnung mit gesichertem Balkon, oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche),
negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro pro Tier

Diese beiden schwarzen Schönheiten stammen aus dem Braunkohlerevier, in dem immer noch Tierschützer versuchen, die zurückgelassenen Katzen zu kastrieren und zu vermitteln.
Die Jungs waren leider schon fast erwachsen, als sie auf unsere Pflegestelle kamen.
Aber sie haben sich so toll entwickelt, dass sie nun keine Auswilderungsstelle mehr suchen, sondern ein richtiges Zuhause mit menschlichem Anschluss. 🙂

Beide sind neugierig und sehr verspielt. Es macht großen Spaß, den Beiden bei ihren Abenteuern zuzusehen. Aber auch das Mitspielen ist mittlerweile erlaubt und gewünscht. Bällchen und Federangel stehen hoch im Kurs, ebenso Kugelbahn und Intelligenzspiele.
Tiere, wie Luzifer und Baghira welche sind, öffnen sich meist “ihrem Menschen” später ganz mit Haut und Haar, auch wenn sie für Fremde oft unnahbar bleiben. Auf der Pflegestelle stehen sie gefühlt jetzt kurz vor ihrem Coming-Out zum Stubentiger.

Wir suchen für unsere beiden Panther ein Zuhause bei katzenerfahrenen Menschen, die den Weg, den die Beiden auf unserer Pflegestelle begonnen haben, weiter mit Geduld und Einfühlungsvermögen begleiten und fördern werden.

Beide kommen mit Wohnungshaltung zurecht, benötigen dann aber viel Platz zum Toben und Menschen, die sich viel mit ihnen beschäftigen. Ein großer, gut gesicherter Balkon wäre ein “muss”.
Schön wäre ein späterer Freigang in einer ruhigen, verkehrsarmen Gegend.

Wenn Sie mehr über unsere schwarzen Panthern erfahren möchten, melden Sie sich bitte unter doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Nona, schüchtern, aber mit viel Potential

7. August 2020

Alter: 1 Jahr (geschätzt)
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche),
negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro

Nona wurde bei einer größeren Fangaktion eingefangen. Letztes Jahr von einer zahmen Katze geboren, fühlte sich wohl niemand für sie und ihre Geschwister zuständig. So mussten insgesamt 13 Nachkommen dieser zahmen Katze von uns aufgenommen werden, davon 11 weiblich. Nicht auszudenken, was in einigen Monaten daraus hätte werden können!
Nona ist eine selbstbewusste junge Dame. Und sie ist sehr neugierig und wissbegierig. Einmal bei ihren Mitkatzen gesehen, ahmt sie sofort alles nach und probiert es aus. Ob Kugelbahn oder Intelligenz-Spiel, alles findet sie spannend. Das hat ihr den Start in ein Leben mit uns Menschen sehr erleichtert.
Auch wenn Nona noch keine Kuschelkatze ist, lässt sie sich streicheln und aus der Hand füttern. Ihr Pflegepapa kann sie sogar hoch heben und einfach in eine Transportbox setzen. Was für eine Katze, die draußen geboren wurde, wirklich nach so kurzer Zeit keine Selbstverständlichkeit ist.

Nona braucht Katzengesellschaft. Diese sollte nicht zu schüchtern sein, denn Nona kennt keine Skrupel, wenn es darum geht, die Nerven ihrer Mitkatzen zu testet. Sie probiert eben gerne Neues. Dazu gehört dann auch, den Lieblingsplatz ihrer Mitsamtpfote mal selbst auszuprobieren, das Spielzeug ihres Katerkompels zu klauen oder den fremden Futternapf zuerst leer zu futtern. Sie freut sich aber auch sehr, wenn die anderen sich mit ihr beschäftigen, denn Spielen und Toben stehen altersmäßig natürlich hoch im Kurs.

Bei einer Vermittlung in Wohnungshaltung sollte natürlich auch genug Platz zum Toben vorhanden sein. Ein großer, gut abgesicherter Balkon wäre dann ein Muss. Es kommt aber auch ein Garten oder Freigang in einer möglichst ruhigen Wohngegend in Frage.

Wenn Sie Nona ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Thilo

6. August 2020

Alter: ca. 4 Jahre alt
Geschlecht: männlich/ kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 140 Euro

Thilo kam als Fundtier zu uns und es stellte sich heraus, dass der unkastrierte Kater wohl mal einen Unfall hatte. Er wurde operiert (und natürlich kastriert) und es geht ihm jetzt wieder gut!

Thilo braucht seine Zeit um warm zu werden und er braucht auch unbedingt ähnlich alte, nicht zu dominante Artgenossen im neuen Zuhause denn er ist sehr sozial!!

Nach einer längeren Eingewöhnungszeit hat sich Thilo zu einer absoluten Schmusebacke entwickelt, inzwischen möchte er auch gerne mit im Bett schlafen.
Thilo hat viel Energie, spielt und tobt was das Zeug hält weshalb wir denken, dass es besser ist, ihn mit Freigang in ruhiger, verkehrsarmer Wohngegend zu vermitteln. Ausserdem freut er sich sicher, wenn ältere Kinder sich mit ihm beschäftigen möchten.

Thilo hatte anfangs wirklich Angst vor Männern, doch durch die längerer Abwesenheit des weiblichen Teils der Pflegestelle hat er sich inzwischen an den Mann im Haus gewöhnt und mag ihn inzwischen sehr gern. Damit hätten wir nicht gerechnet, freuen uns aber trotzdem sehr darüber. Zieht Thilo nun doch in einen Haushalt in dem es auch einen Mann gibt, braucht dieser sehr viel Liebe und Geduld um sein Herz zu gewinnen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de