×

Drei Zuckermädels

5. Dezember 2020

Alter: geboren in ca. 08/2020
Geschlecht: alles weiblich
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Wohnungshaltung mit Balkon
Gesundheit: gechippt und geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 110 Euro je Tier

*die drei Mädels sind reserviert*

Die drei zuckersüßen und hübschen Mädels sind seit Oktober bei uns. Zu dem Zeitpunkt waren sie noch völlig entsetzt, dass es sowas wie Menschen wirklich gibt. Scheu und ängstlich waren sie, aber gewöhnen sich Stück für Stück an Menschen. Streicheln lassen sie sich noch nicht richtig, aber bei Leckerchen drücken sie schon mal ein Auge zu. Wenn sie einmal in Action sind, gehen sie kittentypisch über Tische und Bänke und spielen, als gäbe es keinen Morgen.

Kaya (getigert) kann Pflegemami schon am Köpfchen anfassen, wenn es Leckerlies gibt und sie kommt mit erhobenem Stetz, wenn sie Futter wittert. Yuki (schwarz mit Schneeschuhen) und Moira (Tigerchen mit weiß) sind noch etwas skeptisch. Zur Sicherheit fauchen die drei noch gerne, wenn Mensch zu nah kommt. Zugegebenermaßen ist das bei solch kleinen Mäusen nicht gerade sonderlich angsteinflößend. Aber sie überwinden immer ein bisschen mehr ihre Angst und nähern sich an. So legen sie sich auch gerne mal gaaaanz vooorsichtig an den Menschen angelehnt mit aufs Sofa. Es wird also im neuen Zuhause noch Geduld brauchen, bis sie zahm werden.

Die drei ergänzen sich gegenseitig und es wäre schön, wenn sie gemeinsam ein Zuhause finden. Das neue Zuhause sollte geduldig und eher ruhig sein. Sie werden definitiv ihre Zeit brauchen, bis sie sich nach dem Umzug an ein neues Zuhause und an Menschen gewöhnt haben. Es sind keine schüchternen Katzen, sie sind noch scheu. Der Balkon muss vor Einzug ordentlich gegen Stürze gesichert sein.

Die Schätze sind gechippt und gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft. Die Kastration ist durch die neuen Besitzer durchführen zu lassen und uns nachzuweisen.

Wenn Sie Interesse an dem Trio haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Trilogie der Fellnasen

4. Dezember 2020

Alter: geboren in ca. 05/2020 und 06/2020
Geschlecht: 2x weiblich, 1x männlich
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Wohnungshaltung mit Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, FIV/FeLV negativ, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 140 Euro je Tier

Die drei Fellschätze kamen im Rahmen einer größeren Fangaktion in einer Schrebergartenanlage zu uns. Mit Menschen hatten sie bis dato nicht viel am Hut, doch das änderte sich auf unserer Pflegestelle schnell. Durch die liebevolle und geduldige Hingabe unserer Pflegestelle haben sie sich sehr gut entwickelt und gewöhnen sich immer mehr an das Leben mit dem Menschen.

Arwen (grau-weiß) ist die Prinzessin der Bande. Sie war zu Beginn sehr scheu, hat inzwischen aber herausgefunden, dass Streicheln echt toll ist. Fremden gegenüber ist sie noch misstrauisch und braucht Zeit um aufzutauen und Vertrauen zu fassen. Wenn man sie aber erst einmal für sich gewonnen hat ist sie sehr verschmust und kuschelbedürftig.

Aragorn (mit schwarzer Nase) ist ein wahrer Gentleman. Auch er ist noch zurückhaltend und lässt den Damen ganz zuvorkommend den Vortritt. Gleichzeitig ist er sehr sozial und umsorgt seine Mitbewohnerinnen vorbildlich. Er hat ein sehr sanftes Gemüt. Dabei ist er sehr verspielt, streicheln lassen möchte er sich aber noch nicht. Auch da lässt er den Mädels den Vortritt.

Eowyn (schwarz-weiß) ist die Diva der Bande. Zu Beginn war sie die Scheuste von allen und hat in ihrer Angst alles angefaucht. Das hat sich inzwischen aber gewandelt. Sie kommt inzwischen gerne für die ein oder andere Leckerei auf den Schoss und lässt sich kraulen. Ja, inzwischen begrüßt sie mich sogar an der Zimmertür statt mit einem Fauchen mit einem sehr putzigen Mauzen. Sie hat in den letzten Wochen mit die größte Wandlung durchlebt. Sie ist sehr verspielt und hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt.

Die drei ergänzen sich gegenseitig und es wäre schön, wenn sie gemeinsam ein Zuhause finden. Sie freuen sich auf ein Zuhause, in dem es geduldig und eher ruhig zugeht. Sie werden ihre Zeit brauchen, bis sie sich nach dem Umzug an ein neues Zuhause und vor allem an neue Menschen gewöhnt haben. Wie man an ihrer Entwicklung sieht, werden Geduld und Zuwendung irgendwann belohnt. Der Balkon muss vor Einzug ordentlich gegen Stürze gesichert sein.

Die Schätze sind kastriert, gechippt, gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft sowie negativ auf FIV und FeLV getestet.

Wenn Sie Interesse an dem Trio haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Schmusemaus Nala und Bruder Hasenfuß Lui

15. November 2020

Alter: geb. ca. *06/2020 (/geschätzt)
Geschlecht: weiblich+männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, nur gemeinsam
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, Nala: 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche) , Lui: Impfungen folgen
Nala: negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: Nala: 140 Euro, Lui: 110 Euro

*RESERVIERT*

Nala (getigert) und Lui (schwarz) wurden zusammen mit Geschwistern und mehreren anderen Verwandten im Rahmen einer Fangaktion auf einem Industriegelände eingefangen.
Derzeit wohnen sie mit Geschwisterchen Amy und Papa/Onkel Monty auf einer Pflegestelle.
Sie haben sich in den letzten Wochen toll entwickelt, wobei aber jede Fellnase ihr eigenes Tempo hat.
Monty, Amy und Nala spielen auch sehr gerne mit ihrer Dosenöffnerin und lassen sich auch streicheln und beschmusen. Manchmal wird die Pflegemama regelrecht belagert 🙂
Brüderchen Lui hinkt dieser Entwicklung leider noch hinterher. Zwar ist er auch nicht mehr so scheu wie anfangs, aber von Streicheln und Schmusen ist er noch sehr entfernt.
Kommt es tatsächlich einmal zu einem kleinen Streichler, war das wohl eher ein “Unfall” in seinen Augen.
Bei ihm warten wir wirklich noch auf das Aha-Erlebnis (weshalb er leider auch aktuell noch nicht geimpft ist).

Aber Nala liebt ihren Bruder Lui. Möchte man die kleine Kuschelmaus adoptieren, geht das nur, wenn man ihren Bruder Hasenfuß mit aufnimmt.
Trennen kann man die Beiden einfach nicht.
Deshalb suchen wir Menschen, die mit Geduld, Geduld und nochmals Geduld auch Lui adoptieren würden und ihm sein Tempo der Entwicklung lassen.
Wieviel Kuschelkater in ihm steckt, kann im Moment noch keiner sagen.
Wenn er aber nur etwas von seinen Geschwistern und seinem Vater/Onkel Monty hat, steckt da unter dem schwarzen Fell noch ganz schön Kuschel-Potential.
Sicher wird ihm seine kuschelsüchtige Schwester Nala da ein gutes Vorbild sein 🙂

Nala und Lui kommen mit Wohnungshaltung gut zurecht, wobei gut gesicherter Balkon aber ein “muss” ist.
Ein späterer Freigang in einer sehr sichern Gegend käme aber auch in Frage.

Die 2. Impfung von Nala erfolgt Ende November.
Sollten die Impfungen bei Nala und Lui bei der Vermittlung noch nicht abgeschlossen sein, werden sie mit Impfgutscheinen bei einer unserer Tierärzte vermittelt.

Wenn Sie Nala und Lui ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Bari und Mina

3. November 2020

Alter: ca. 2019 geboren
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: zusammen
Haltung: Freigang in verkehrsarmer Gegend
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen, Seuche, Tollwut, FeLV)
Schutzgebühr: 180 Euro je Tier

Bari (schwarzes Lackfellchen) und Mina (Tigerchen) kamen im Rahmen einer Fangaktion zu uns. Beide kannten zwar Menschen, wussten aber mit Kuscheln und menschlicher Nähe zuerst nicht viel anzufangen. Sie waren seeeeehr vorsichtig, aber stets neugierig, lieb und haben schnell gelernt, wie toll der Mensch sein kann. Sie sind verschmust, aber manchmal immer noch über ihren eigenen Mut erschrocken. Da rutscht auch mal ein kleiner Faucher raus, der keine weitere Bedeutung hat, außer dass er ziemlich süß ist 😉

Es sind zwei zierliche, noch recht junge Katzendamen, die sehr verspielt aber auch schmusig sind. Mina gewöhnte sich etwas schneller ein als die etwas schüchternere Bari. Beide erobern recht zügig mit ihrer lieben Art das Herz der Menschen. Mina knipst auch mal gerne in den Ellbogen, wenn die Pflegemama nicht schnell genug streichelt. Es sind zwei echt sehr süße Katzendamen!

Die beiden wünschen sich ein Zuhause mit lieben, eher ruhigeren Menschen und Freigang in verkehrsberuhigter Gegend (die nächsten großen Straßen sollten ein gutes Stück entfernt liegen). Sie sind bei Auszug kastriert, tätowiert, gechippt, negativ auf FIV und FeLV getestet, geimpft (Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut, FeLV), entwurmt und entfloht.

Wenn Sie sich für Bari und Mina interessieren, melden Sie sich bitte mit einem kleinen Einblick ins neue Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben).