×

Urmel und Jim, scheues Dreamteam sucht Zuhause mit Geduld

20. Mai 2022

Alter: 06/2021
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: nur zusammen
Haltung: Wohnungshaltung (keinen ungesicherten Freigang)
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche) FIV-/FeLV-negativ
Schutzgebühr: 160 Euro + 200 Euro

Urmel (schwarz-weiß) und Jim (blau) sind Teil einer Katzenfamilie, die wir im Rhein-Erft-Kreis gefangen haben. Es hat etwas gedauert, aber inzwischen finden die beiden Menschen gar nicht mehr so doof. Für Leckerchen sind sie immer zu haben und mit der Angel spielen finden sie toll. Wenn Urmel die Angel gefangen hat, marschiert er stolz mit seiner Beute davon. Er ist ein kleiner Wilder der viel Platz zum Spielen und Toben braucht, und mit seinem Charme wickelt er jeden um den Finger.

Jim ist ein eher zurückhaltender, ganz lieber, feiner Kerl. Beide lassen sich mit der Angel streicheln und manchmal finden sie sogar die Menschenhand nicht so schlimm. Die neuen Besitzer sollten viel Geduld und Katzenverstandmitbringen, denn die zwei werden ihre Zeit benötigen, ehe sie dem Menschen ihr volles Vertrauen schenken können. Es sind keine „perfekten“ und bequemen Katzen, sondern Mensch muss hier schon ein wenig in Vorleistung gehen, was Zeit und Liebe betrifft 🙂

Für die beiden suchen wir ein Zuhause mit einem ordentlich gesicherten Balkon (ausbruchsicher), welcher vor Einzug ausbruchsicher vernetzt sein sollte. Da die beiden Jungs noch scheu sind, sollte ihr neues Zuhause keine kleinen Kinder oder besonders viel Trubel mitbringen. Sie sind kastriert, gegen Katzenschnupfen /-seuche geimpft und gechippt.

Wenn Sie Interesse an dem Katerpärchen haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause über diesen Fragebogen bei Natalie Stypa (für allgemeine Rückfragen: natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de).

Nala, Kami und oder Akela

17. Mai 2022

Alter: * 7/21
Geschlecht: weiblich+männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 130 Euro pro Katze


Dieses süße Trio von 2 Katzen und einem Kater kam zusammen mit seiner Mama zu uns und hatte lange Zeit nicht wirklich Bock auf den Menschen. Auf der jetzigen Pflegestelle hat sich das komplett geändert und eigentlich hätten sie auch dort bleiben können aber leider spielt das Leben eine andere Melodie so das sich die drei nun jetzt doch entweder gemeinsam oder getrennt auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen müssen.
Kater Akela (Bild 2) ist der Kuschelkater. Er genießt seine Kuscheleinheiten sehr, lässt keine Gelegenheit aus um auf einem Menschen herumzuklettern um ihn schnurrend zum kuscheln und schmusen zu überreden.
Kami ist eine ruhige Genießerin die die Nähe meist aus kurzer Distanz genießt und auch schon mal ihre Streicheleinheiten einfordert. Wesentlich aktiver ist sie in Sachen Spielmäuse jagen.
Nala  (Bild 3) ist die „Schönheit“ der drei und auch sie liebt kuscheln, aber naürlich auch jagen, spielen und toben.
Alle drei sind neugierig und verspielt, mögen eher ältere Kinder und können die Türklingel auf den Tod nicht ausstehen.

Es wäre toll wenn sie gemeinsam ein Zuhause finden würden aber es geht natürlich auch als Pärchen und als Zweittier (kein Tier wird als Einzeltier vermittelt!). Sie passen in jeder Konstellation zusammen. Gesucht wird ein Zuhause mit viel Platz und einem abgesicherten Balkon.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Relia und Yuna – Gegensätz ziehen sich an

12. Mai 2022


Alter: geb. 11/2021 und 12/2021(geschätzt)
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier, nur zusammen
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 160 Euro pro Katze

Hier sind Zwei, die sich nicht wieder verlieren wollen.

Relia (schwarz) kam als Fundtier zu uns. Sie ist eine wahre Kuschel-Maus, sehr verspielt und einfach so, wie man sich seine Traumkatze wünscht. Sie ist immer da, wo die Menschen sind und einfach nur eine supertolle junge Katze.
Dazu noch verträglich mit Artgenossen, einfach eine Samtpfote zum Verlieben.

Yuna (getigert) wurde in einer Scheune entdeckt und eingefangen. Da war sie ungefähr 3 Monate alt. Sie hat bisher noch nicht die angenehmen Seiten des Hauskatzen-Daseins zu schätzen gelernt. Meist benimmt sie sich noch wie eine kleine Kratzbürste, mag es gar nicht, wenn man ihr mit der Hand zu Nahe kommt.
Aber sie hat sich in den letzten Wochen sehr mit Relia angefreundet, was ihr sichtlich gut tut.
Relia zeigt ihr, wie toll das Spielen und Kuscheln mit uns Menschen sein kann. Und langsam, ganz langsam verändert das jetzt doch Yuna’s Einstellung zu den Dingen.
Es besteht also für die neuen Dosenöffner die berechtigte Hoffnung, irgendwann mit zwei Samtpfoten zusammen auf der Couch zu liegen. 🙂

Bis dahin wird es bei Yuna aber noch sehr viel Geduld benötigen. Relia kuschelt und schmust aber dafür für Zwei.

Beide leben auf ihrer Pflegestelle mit zwei älteren Katzen zusammen und sind mit Artgenossen gut verträglich.
Es darf also gerne bereits Artgenossen im neuen Zuhause geben.

Da Yuna noch am Anfang ihrer Hauskatzen-Karriere steht, sollten neue Dosenöffner bereits Katzenerfahrung haben.

Die Beiden werden in nächster Zeit noch kastriert und ziehen getestet ins neue Zuhause ein.

Die Vermittlung erfolgt bevorzugt in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Garten.
Ein eventuell vorhandener Freigang muss sehr sicher sein.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Lucy und Sissy

20. April 2022

Alter: ca. 3 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier= gemeinsam
Haltung: Freigang in ländlicher Umgebung
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 130 Euro pro Katze
Die beiden süßen Mäuse haben sich auf der Pflegestelle kennengelernt, sind sehr sozial mit Artgenossen und verstehen sich gut auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Sissy kam als Wildlingsmama ihre Kinder zu uns und hat die drei bei uns aufgezogen. Sie hat ein eher ruhiges Wesen, zieht sich eher zurück wenn es zu trubelig wird und vertraut Menschen noch nicht so ganz. Anfassen ist leider noch nicht.

Lucy, (schildpatt, geboren 5/2019) ist ganz das Gegenteil, sie kann nicht nah genug am Menschen kleben, kuscheln ist für sie alles. Sie wurde auf der Straße gefunden, sie hatte ein Zuhause aber ein Besitzer konnte leider nicht gefunden werden.

Trotz dieser Unterschiede toben die beiden gerne durch die Bude und sind auch dem spielen mit dem Menschen nicht abgeneigt daher werden sie gemeinsam vermittelt! Bei Sissy muss man sich noch ein bisschen Mühe und Zeit geben aber mit Geduld wird aus ihr sicher auch noch eine Menschenfreundliche Katze :-).

Lucy hat den Freigang für sich entdeckt und Sissy wird sich sicher auch darüber freuen daher werden sie nur in eine ländliche und ruhige Wohngegend mit wenig Autoverkehr vermittelt. Kinder sollten etwas älter sein. Beide kennen Hunde und kommen gut mit Ihnen aus.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Zwei Plüschkissen mit Bewegungsdrang

16. April 2022

Alter: *2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier = gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon oder Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 180 Euro pro Katze
*RESERVIERT*
Diese beiden makellos-schönen schwarzen BKH-Mix-Schönheiten mit goldenen Augen sind sanft und sehr entspannt. Man glaubt kaum, dass man sie von der Couch kriegt wenn sie da so liegen und schlafen. Und doch entpuppen sich die Plüsch-Kissen als richtige Katzen mit allem, was dazu gehört: Jagdtrieb, Neugierde, Schnurren und Schmusen, miteinander und mit Spielzeug spielen.

Sie brauchen eine große Wohnung zum Rennen und Toben und mindestens einen großen gesicherten Balkon. Auch Freigang in wirklicher ruhiger Gegend oder eine sonnige gesicherte Terrasse wäre denkbar. Freigang wäre aber sicher nur in einer entlegenen Gegend gut da sie sonst vielleicht schneller geklaut werden als man gucken kann.

Sanja, die größere und kräftiger der beiden Schwestern, ist die grosse Schmusebacke und kommt auch nah zum Menschen und legt sich zu einem. Nachts bleiben sie dem Schlafzimmer und dem Bett fern. Das kann sich aber noch ändern denn sie sind noch nicht so lange in unserer Obhut. Sie werden nur gemeinsam vermittelt. Ältere Kinder sind sicher kein Problem.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank.

Milo und Hilde

15. März 2022

Alter: ca. 2-3 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: weiblich+männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, zusammen
Haltung: große Wohnung mit gesichertem Balkon, bevorzugt Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 160 Euro (Hilde) 200 Euro (Milo)

Milo und Hilde kamen im letzten Jahr zu uns. Sie sind auf einem Bauernhof aufgewachsen, bei dem es zu einer unkontrollierten Katzenvermehrung kam.
Die Beiden sind ein wirkliches Paar, schmusen und spielen zusammen, gehen wie frisch verliebt Popo an Popo mit umschlungenen Schwänzchen miteinander spazieren.
Trotz ihrer Zweisamkeit sind sie aber auch mit allen anderen Katzen auf der Pflegestelle sozial verbandelt. Milo ist da Hahn im Korb und sehr beliebt bei den Damen, Hilde sieht die anderen Samtpfoten nicht als Konkurrentinnen sondern als Erweiterung ihrer Beziehung. Die Beiden freuen sich geradezu, wenn noch andere Samtpfoten da sind und hätten sicher auch im neuen Zuhause nichts gegen nette Gesellschaft oder zumindest in der Nachbarschaft (bei Freigang).

Hilde lässt sich aus der Hand füttern und auch schon einmal kurz streicheln. Eine Schmusebacke ist sie bisher aber noch nicht.
Milo (Langhaar-Mix) hat gegen Leckerchen auch nichts einzuwenden. Nur das Anfassen klappt bisher immer noch nicht. Fünf Zentimeter vor er Hand verlässt ihn regelmäßig der Mut und er dreht um.
Er würde ja so gern… aber der Hasenfuß in ihm siegt leider noch regelmäßig.

Beide sind sehr entspannt, wuseln meist da herum, wo die anderen auch sind und auch wenn ihnen ein ganzes Haus zur Verfügung steht, meist sind sie genau da, wo ihre Dosenöffnerin auch ist.

Wir suchen für unsere Turteltauben entspannte Menschen in einem eher ruhigen Zuhause, gerne auch mit weiteren Samtpfoten. Das neue Zuhause sollte ausreichend Platz und eine Möglichkeit haben, das Schnäutzchen in den Wind halten zu können. Ein großer, gesicherter Balkon wäre dabei das Mindeste, schöner wäre natürlich ein gesicherter Garten oder Freigang in einer ruhigen Wohngegend.

Ob die Beiden Hunde kennen, wissen wir leider nicht.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Ein Trio zum Verlieben: Rabia, Raica und Ronja

2. März 2022

Alter: geb. 10/2021 bzw. 11/2021 (geschätzt)
Geschlecht: 3x weiblich, teilweise bereits kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere (gerne zusammen)
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), getestet (FIV/Leukose)
Schutzgebühr: 160 Euro pro Kitten

*Rabia, Raica und Ronja sind reserviert*

Diese drei Mädels haben wir Anfang des Jahres auf einer unserer Großfangstellen eingefangen. Ob sie Geschwister sind, wissen wir nicht mit Sicherheit. Jedenfalls lieben sie sich alle so sehr, dass wir sie gerne zusammen vermitteln wollen. Das dies schwer wird, darüber sind wir uns im Klaren.
Doch wir hoffen, dass da, wo zwei Platz haben, auch drei Platz haben werden, so dass kein Herzchen gebrochen werden muss, wenn es nicht mit darf.

Die Mädels schmusen zusammen, putzen sich gegenseitig und ergänzen sich auch beim Spielen prima. Alle drei suchen die Nähe ihrer Menschen, auch wenn sie ab und an noch etwas schreckhaft sind. Sobald sich die erste traut, den Sprung auf die Couch zu wagen, um zu Kuscheln, lassen die anderen Beiden meist nicht lange auf sich warten. Möchte eine schmusen, wollen die anderen Beiden auch 🙂

Rabia (schwarz) ist ein selbstbewusstes Katzenkind. Mit den anderen Beiden versteht sie sich blendend. Vor Allem mit Ronja wird gerne gespielt und getobt. Rabia ist sehr neugierig und empfänglich für Bestechungen, ob es Leckerlies oder Spieleinheiten sind. Sie genießt das Streicheln und Schmusen, auch wenn sie -schon ganz Katze- den richtigen Moment dafür bestimmt. Besonders Abends kommt sie gerne mit auf die Couch und fordert ihren Menschen zum schmusen auf oder legt sich auch gerne mit unter die Decke.

Ronja (schildplatt) war von Anfang an die aufgeschlossenste der Mädels. Bei Leckerlies ist sie die Erste, die zur Stelle ist und das Schnurrkonzert eröffnet. Sie hat ihren Freundinnen schnell gezeigt, wie toll schmusen ist, die ihr jetzt fleißig nacheifern.

Raica (getigert) ist die Zurückhaltende des Trios. Hat sie sich anfangs noch versteckt, ist ihr Lieblingsplatz jetzt ganz nah bei der Couch. Man könnte ja was verpassen. Beim Spielen beobachtet sie zu Anfang lieber, während die anderen beiden sich schon komplett verausgaben.
Aber sobald die anderen „schwächeln“, kommt ihre Zeit und sie spielt richtig mit.

Die Fensterbank ist einer von Raica’s Lieblingsplätze, dort beobachtet sie gerne das Geschehen draußen.
Die Mädels würden sich im Sommer sicher über ein sonniges Plätzchen auf der (gut vernetzten) Terrasse/dem Balkon freuen.
Ein eventuell vorhandener Freigang muss sehr sicher sein.

Bei Vermittlung sind alle Mädels bereits kastriert und getestet.

Es wäre wirklich toll, wenn dieses süße Trio gemeinsam ein Zuhause finden könnte. Sollte dies nicht möglich sein, erfolgt eine Vermittlung nur paarweise oder zu einer passenden, ähnlich alten Samtpfote.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Emma und Molly suchen Menschen zum Vertrauen

28. Februar 2022

Alter: 06/2021 und 2020
Geschlecht: weiblich (Mama und Tochter)
Verträglichkeit: nur zusammen
Haltung: Wohnungshaltung (keinen ungesicherten Freigang)
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche) FIV-/FeLV-negativ
Schutzgebühr: 160 Euro je Katze

***Emma und Molly sind reserviert***

Die dreifarbige Molly ist eine zierliche, aber freche und selbstbewusste Maus, die ihren Geschwistern gerne die Leckerchen klaut und dem fast 6kg-Kater der Pflegestelle schon mal deutlich macht, wo es ihrer Meinung nach langgeht. Wilde Angelspiele sind nicht immer ihr Ding; lieber erkundet sie mit Mama Emma die Umgebung. Mama Emma ist ein wunderschöner, kleiner Panther mit glänzendem, schwarzen Fell und großen, gelben Augen. Nachdem sie die ersten Wochen nur unter dem Bett zu sehen war, hat sie sich wunderbar entwickelt. Neugierig erkundet sie die Wohnung, tobt mit dem Nachwuchs durch die Zimmer oder setzt sich einfach zu den Menschen und beobachtet sie, allerdings noch mit Sicherheitsabstand. Anfassen lassen sich beide noch nicht. Sie sind aber relativ aufgeschlossen und mit ein wenig Geduld können die beiden sich auch dem Menschen gegenüber öffnen und Vertrauen fassen. Eine Familie mit älteren Kindern (z.B. ü12) mit Katzenerfahrung und Geduld können wir uns bei den beiden gut vorstellen.

Die neuen Besitzer sollten also viel Geduld und Katzenverstand mitbringen, denn die zwei werden ihre Zeit benötigen, ehe sie dem Menschen ihr volles Vertrauen schenken können. Es sind keine „perfekten“ und bequemen Katzen, sondern Mensch muss hier schon ein wenig in Vorleistung gehen, was Zeit und Liebe betrifft 🙂 Für die beiden suchen wir ein Zuhause mit einem ordentlich gesicherten Balkon, welcher vor Einzug ausbruchsicher vernetzt sein sollte. Da die zwei Damen noch scheu sind, sollte ihr neues Zuhause keine kleinen Kinder oder besonders viel Trubel mitbringen. Sie sind kastriert, gegen Katzenschnupfen /-seuche geimpft und gechippt.

Wenn Sie Interesse an Emma und Molly haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause über diesen Fragebogen bei Natalie Stypa (für allgemeine Rückfragen: natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de).

unsere „Quietsche-Entchen“ Mali und Balu

16. Februar 2022

Alter: ca. *8+9/2021
Geschlecht: weiblich+männlich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 140 Euro pro Katze
Die beiden Teenies kamen, getrennt voneinander, im Alter von wenigen Wochen, in menschliche Obhut und haben das häusliche Leben kennen, schätzen und lieben gelernt.
Beide sind sehr!! neugierig und verspielt, leicht chaotisch veranlagt und toben durch die Bude. Wenn sie dann so in Aktion sind geben sie jeweils die dazu passenden quietschenden Geräusche von sich, was sich sehr lustig anhört. 🙂

Beide kennen ihre Pflegemama nur im Homeoffice und leisten ihr gerne auf dem Laptop, vor dem Bildschirm oder dem Drehstuhl liegend, gesellschaft. Auch im Bett oder auf der Couch muss Balu immer erstmal mit dabei sein und auf dem Bauch liegen.

Obwohl Mali (Foto links) ein Mädchen ist, steht sie Balu im punkto raufen und balgen in nichts nach. Sie kann gut mit ihm mithalten weshalb sie auch gemeinsam vermittelt werden.

Komischerweise haben beide die Angewohnheit gerne Menschliche Finger in den Mund zu nehmen und daran mal mehr und mal weniger fest drauf rum zu kauen. Daher wäre es sicher besser, wenn keine kleinen Kinder im neuen Zuhause leben würden.
Wir wünschen und für die zwei eine große Wohnung mit viel Platz zum toben, einen abgesicherten Balkon und Menschen die sie lieb haben. Der Balkon ist für sie sehr wichtig denn sie lieben es Blätter zu jagen oder den Pflanzen hinter dem Netz eins „auszuwischen“ 😉

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/

Schmusebacken Bella und Cleo

1. September 2021

Alter: * ca. 3/2021
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 140 Euro pro Katze
*RESERVIERT*
Die süßen Mädels Bella und Cleo wurden im Bergischen eingefangen und kamen recht spät in unsere Obhut.

Sie waren bis dato auf sich selbst gestellt und hatten wenig Menschenkontakt aber in den vergangen Wochen haben sie die Vorzüge menschlicher Obhut kennengerlernt: immer lecker Essen, immer warm und trocken, das lässt man sich als Katze doch gerne gefallen und da nimmt man die großen Zweibeiner gerne in Kauf.

Die Pflegestelle hat sich aber so sehr um sie bemüht, dass die kleinen scheuen Wesen wahnsinnig aus sich raus gegangen sind und zu wahren Schmuebacken mutiert sind. Auch wenn wir schon viele Erfahrungen mit scheuen Katzen gemacht haben, so kraß hatten wir mit diesem Wandel gar nicht gerechnet. Wenn die Pflegestelle genug Platz hätte bräuchten die beiden nicht ihre Köfferchen packen und ein neues Zuhause suchen. Denn die zwei machen sehr viel Spaß und sind tolle Familienmitglieder.

Wir suchen ein Zuhause für sie in einer großen Wohnung mit Platz zum toben und spielen sowie mit einem abgesicherten Balkon. Kinder sollten schon etwas älter und verständig, Hunde kennen sie nicht.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/