×

Anmerkung zu Vermittlungshilfe extern

5. Mai 2021

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Katzen vor, die sich noch in der Obhut ihrer Besitzer befinden. Diese haben uns kontaktiert, weil sie ihre Katzen aus den unterschiedlichsten Gründen abgeben müssen/nicht mehr halten können (z.B. weil Nachwuchs kam, Allergien auftraten, Trennung, Umzug etc).
Da wir oft aus Platzgründen nicht alle Tiere auf unsere Pflegestellen aufnehmen können, bieten wir hier den Besitzern eine Plattform, um bekannt zu machen, dass sie für ihre Tiere ein neues Zuhause suchen. Auch ist es für die Katzen natürlich angenehmer, nicht dem Umweg über eine Pflegestelle machen zu müssen.

Da uns die Tiere nicht bekannt sind weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass wir weder Rechte noch Pflichten an diesen Tieren haben! Die Vermittlungen erfolgen ausschließlich privat und durch/mit dem Besitzer.
Wir geben und übernehmen keinerlei Garantien.

Wunderschöner und menschenbezogener Perserkater Sokrates

5. Mai 2021

Reserviert!
Geschlecht: männlich/kastriert
Verträglichkeit: Einzel- oder Zweitvermittlung zu einer sozialen Katze
Haltung: Gesicherter Freigang oder Wohnung (mit Balkon)
Gesundheit: Grundimmunisierung und gechipt
Alter: 7 Jahre

Sokrates sucht ein neues Zuhause, weil seine Mitkatze nicht mit ihm zurecht kommt und sie sich immer mehr zurückzieht.

Er ist ein wunderschöner weißer Perserkater mit ungewöhnlich langen Gliedmaßen. Fast schon wie ein Löwe. Er ist kastriert und hatte laut Tierarzt bereits eine Augen-OP. Als er 2019 zu seiner Besitzerin kam, wurde außerdem Zahnstein entfernt.

Sokrates ist ein typisch gutmütiger und sehr toller Kater. Ganz zart und interessiert. Offen und neugierig, wenn Besuch kommt. Was er nicht so gerne mag, sind kleine oder auch junge Menschen. Er bevorzugt die Erwachsenen.

Wenn Sokrates gestreichelt werden möchte, kommt er zu einem und stupst seinen Menschen mit der Pfote an. Da kann es auch mal passieren, wenn man noch im Bett liegt, dass einen eine Pfote ganz zärtlich – mit nur einem Hauch von Kralle anschubst, damit Sokrates endlich gestreichelt wird. Dabei ist er wirklich ganz zart. Auf den Arm genommen zu werden, mag er allerdings nicht.

Seine Besitzerin könnte sich vorstellen, dass ihm ein angeschlossener Garten gefallen könnte. Bei ihr setzt er sich zwar vor die Tür, doch weiter nicht. Ansonsten würde auch eine Wohnung mit Balkon ausreichen.

Sokrates braucht sehr viel Aufmerksamkeit und ist territorial. Alles Neue wird in Beschlag benommen. Auf der anderen Seite, wenn er ein Maunzen von anderen Katzen hört, ist er sehr interessiert. Er macht seiner Mitkatze Spielangebote, auf die die Miez leider nicht eingeht. Was er wiederum auch respektiert. Er ist sehr menschenbezogen und weicht einem nur zum Schlafen von der Seite.

Er liebt es zu spielen und zu jagen. Vogelangeln findet er großartig. Alleine spielt er nicht gerne. Was ihn noch entzückt, sind kleine Kissen mit Katzenminze. Die findet er großartig.  Einer Hauskatze entsprechend hat er einmal am Tag seine dolle fünf Minuten. Da rennt er maunzend durch die Wohnung, seinen Kratzbaum hoch und runter, und kämpft mit dem Teppich.
Außerdem sitzt er  gerne in kleinen Kartons oder versteckt sich im Schrank.

Er muss aufgrund seines Fells täglich gebürstet werden, da sich sein Fell schnell verfilzt. Was er auch gern macht. So lange es nicht zieht, liebt er es gebürstet zu werden.

Wenn Sie diesem tollen Katermann ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz 02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Seniorenbrüder Bobby und Snoopy suchen ein schönes Plätzchen zum Kuscheln und Schmusen

2. September 2020

Alter: 15 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: nur zusammen vermittelt
Haltung: Gesicherten Freigang oder Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Katzenseuche, Katzenschnupfen, Katzenleukose, Microsporum canis), gechippt

Aufgrund der Änderung der Lebensumstände der Besitzer wird schweren Herzens ein neues Zuhause für die beiden Senioren-Brüder gesucht.

Anfangs sind Bobby und Snoopy ängstlich und schüchtern, dann sehr verschmust. Sie liegen gerne im Bett bei Ihren Menschen,  haben aber auch altersgemäß viel Ruhebedürfnis. Snoopy „massiert“ gerne und viel, Bobby zeigt, wenn er gekrault werden will, indem er körperlichen Kontakt sucht.

Auf Veränderungen wie neues Mobiliar reagiert Bobby mit urinieren, dafür holt er sich gerne Textilien (z.B. Handtücher vom Haken).

Während die beiden sich manchmal auch gerne streiten und anfauchen, leben sie die meiste Zeit friedlich miteinander und schmusen auch regelmäßig. Da sie ihr ganzes Leben zusammen verbracht haben, werden sie nur zusammen vermittelt. Es sollten keine weiteren dominanten Katzen in ihrem neuen Zuhause sein, soziale Fellnasen sollten kein Problem sein.

Bobby atmet relativ laut, bei Untersuchungen zeigten sich jedoch keine Auffälligkeiten in der Lunge, daher eher auf sein Übergewicht zurückzuführen. Von daher sollte darauf geachtet werden, dass der Kater etwas Gewicht verliert.

Spielzeug und Katzenzubehör werden von beiden weitgehend ignoriert. Katzentoilette ohne Deckel werden bevorzugt genutzt.

Wenn Sie den tollen Katern das liebevolle Zuhause bieten möchten, das sie verdienen, dann wenden Sie sich an Michaela Lotz 02205/8940759 (abends oder AB) oder Michaela.Lotz(ät)katzenschutzbund-koeln.de