×

Kiwi und Olaf -gesucht und gefunden-

14. Oktober 2021

Alter: ca. geb. 20.05.2021 (Kiwi), 31.03.2021 (Olaf)
Geschlecht: weiblich+männlich (Olaf bereits kastriert)
Verträglichkeit: Zweittier, zusammen
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon/Garten
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), getestet, bzw. Mutter negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 110 Euro (Kiwi), 140 Euro (Olaf)

Kiwi wurde hinter einer Pferdeweide in Kerpen geboren und ist eine Kämpferin, die als einzige ihres Wurfs den Starkregen im Sommer überlegt hat.
Sie ist recht zutraulich, lässt sich auch schon ab und zu streicheln. Auch wenn sie vor Unbekanntem noch leicht zurückschreckt.
Auf ihrer Pflegestelle hat sie Olaf kennengelernt. Olaf ist auf seiner Pflegestelle geboren worden. Seine Geschwister haben bereits alle ein neues Zuhause gefunden. Die Beide sind schnell beste Freunde geworden und sollen nun gemeinsam ein neues Zuhause finden.

Beide sind keine Knutschmonster. Spielen und Toben ist ihnen noch wichtiger, als still sitzen und sich kraulen lassen.
Haben sie genug Abenteuer erlebt und sind müde gespielt, gibt es aber auch genug Zeit zum Schmusen und Kuscheln.

Olaf ist gefühlt ein großes Baby und wird vermutlich einmal ein riesengroßer schwarzer Panther werden, wenn er erwachsen ist.
Kiwi dagegen ist eher klein und knuffig. Ein hübscher Kontrast 🙂

Beide sind sehr sozial und auch problemlos mit anderen, vielleicht bereits vorhandenen Katzen kompatibel. Olaf und Kiwi gibt es nur im Doppelpack!

Kiwi und Olaf suchen ab Ende Oktober ein neues Zuhause, können aber schon auf ihrer Pflegestelle besucht werden.

Die Kastration von Kiwi muss im Alter von ca. 5-6 Monaten durch den neuen Besitzer erfolgen und ist uns nachzuweisen.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Izumi+Sora oder Hiko+Riku

13. Oktober 2021

Alter: geb. ca. *03.2021 (geschätzt)
Geschlecht: 2xweiblich, 2xmännlich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, jeweils paarweise
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 110 Euro pro Kitten (nicht getestet), 140 Euro Pro Kitten (Izumi+Hiko, getestet)

Diese 4 Wirbelwinde wurden nach den 4 Elementen benannt. Izumi (Wasser) und ihre Schwester Sora (Luft) sind die beiden hellgrauen Schönheiten auf dem Familienfoto. Hiko (Feuer) und sein Bruder Riku (Erde) sind ihre rot angehauchten Brüder.
Alle 4 sind sehr sozial gegenüber anderen Katzen, und haben sich auch im Umgang mit uns Menschen toll entwickelt. Alle spielen gerne und es wird auch oft gekuschelt, wobei Nesthäkchen Sora da noch etwas schüchterner ist, als ihre restlichen Geschwister.


Izumi und Sora
(weiblich, hellgrau) sind zwei eher vorsichtige, kleine Schmusebacken, wobei Izumi die Mutigere der Beiden ist. Sie suchen ein gemeinsames Zuhause, dass eher etwas ruhiger sein darf, bevorzugt in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon.

Hiko und Riku (männlich, hellrot) sind schon unternehmungslustiger und mögen das Abenteuer. Hier können wir uns auch ein Zuhause mit älteren Kindern vorstellen. Die beiden Brüder brauchen auf jeden Fall viel Platz zur Entfaltung. Wenn viel Zeit vorhanden ist, sich mit ihnen zu beschäftigen, reicht ihnen bestimmt auch eine große Wohnung mit gesichertem Balkon, ansonsten wäre Freigang in einer sehr sicheren Wohngegend wohl auch etwas für die Beiden.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Coco und Malibu

13. Oktober 2021

Alter: geb. ca. *03/2021 (geschätzt)
Geschlecht: 2xweiblich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, nur zusammen
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, kein Freigang!
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro pro Katze

Coco und Malibu wurden “auf der Straße” geboren. Mit ihrem schneeweißen Fell sind sie wahre Schönheiten. Aber was noch viel wichtiger ist, sie sind zwei sehr liebenswerte, wenn auch noch ein wenig scheue Fellnasen und gehören eher zu der sanften und ruhigeren Fraktion 🙂

Sie brauchen etwas Zeit, um Vertrauen zu fassen, aber mit Geduld, Ruhe und vielen Leckerlies werden sie immer zutraulicher.
Und wenn das Schnurren einmal begonnen hat, dann gibt es kein Halten mehr.

Coco ist die Mutigere von Beiden und traut sich schon viel mehr zu. Sie schafft es auch, dass Malibu sich immer mehr annähert und das Kuscheln mit den Menschen für sich entdeckt und lieben lernt.

Beim Spielen mit den Menschen sind sie noch Zuschauer, aber ihr Interesse ist schon geweckt. Scheint es doch den anderen Fellnasen auf der Pflegestelle sehr viel Spaß zu machen.

Die Zwei kommen mit den anderen Fellnasen auf der Pflegestelle gut aus, können zu anderen Katzen hinzuvermittelt werden, oder auch alleine als Pärchen in ein neues Zuhause einziehen. Die beiden gibt es nur im Doppelpack!

Da Coco und Malibu noch recht neu als “Hauskatze” unterwegs sind, brauchen sie Menschen mit etwas Geduld und Einfühlungsvermögen und ein eher ruhiges, entspanntes Umfeld.

Aufgrund des erhöhten Hautkrebsrisikos bei weißen Katzen werden sie nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon vermittelt.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Ente und Murmel

13. Oktober 2021

Alter: ca. 1. Juni 2021 geboren
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: gemeinsam, verträglich mit Hunden und Katzen
Haltung:: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (zweite Impfung Anfang November)
Schutzgebühr: 110 pro Tier

Diese beiden Herzensbrecher sind von Geburt an ein super Team und wollen auf jeden Fall gemeinsam ein zu Hause finden.
Murmel (grau) ist eher ruhig und beobachtet erst mal mit kleinem Sicherheitsabstand die Lage.
Ihr Schwester Ente (schwarz) ist forscher und traut sich auch schon ein bisschen mehr.

Die beiden sind echte Lebenskünstlerinnen und haben sich schon beeindruckend gut an das Leben im Haus gewöhnt. Sie wurden nämlich auf der Straße geboren und hatten das große Glück, Unwetter, drohende Krankheiten und die Gefahren durch den Menschen zu überleben. Anfangs wurde noch viel gefaucht wenn sich die großen unheimlichen Zweibeiner näherten, mittlerweile hat die Neugier gesiegt.
Ente macht gerne die Vorhut. Sie traut sich schon in der Nähe der Menschen zu spielen und wenn man Geduld hat, darf man sie auch mal vorsichtig streicheln. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie dem Frieden wirklich traut und die Streicheleinheiten richtig genießt.
Ihr Schwester Murmel ist kleiner und zarter und macht noch große Augen, wenn man sich ihr nähert, aber auch sie ist schon mutig genug, um mal zu gucken, was wohl passiert. Auch sie ist neugierig, schleicht sich aber eher auf leisen Samtpfoten vorsichtig an. Kommen leckere Snacks zum Einsatz lecken sie sogar am Finger.

Einig sind sie sich auf jeden Fall, was die besten Dinge im Leben sind: toben und raufen, schlafen und futtern. Es macht sehr viel Freude zu sehen, wie die beiden ausnehmend hübschen Katzenmädchen sich entwickeln und lustig durch die Wohnung flitzen.

Da in ihrem derzeitigen zu Hause ein Hund und eine weitere Katze wohnen, wissen wir, dass sie sich mit Artgenossen und katzengeübten Hunden gut verstehen. Auch Kinder kennen und mögen die beiden, allerdings sollten sie alt genug sein, um zu verstehen, dass die beiden kleinen Katzen Zeit brauchen, um Vertrauen zu fassen.

Die Kastration muss im Alter von 6 Monaten vom neuen Dosenöffner vorgenommen werden.

https://youtu.be/YjQgxIZcYUs

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank
https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/

Jimi und Johnny

12. Oktober 2021

Alter: *22.07.2021
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittier = Zusammen
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 110 Euro pro Katze

Die beiden Jungs wurden mit ihren beiden Schwestern auf der Pflegestelle geboren und können sich langsam aber sicher auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen, auch wenn es der Pflegestelle schwer fällt sich von diesen zauberhaften “Kindern” zu trennen.

Beide sind sehr verspielt. Haargummis stehen hoch im Kurs, Federangeln sind natürlich auch toll. Ach, eigentlich alles womit man als Kitten so spielen kann. Sie toben und kuscheln auch gerne mit ihrem Menschen im Bett oder hindern ihn gerne am Zeitung lesen, die knistert doch so schön.

Ältere Kinder sind kein Problem. Wir suchen ein Zuhause für sie mit viel Platz zum toben, spielen und jagen. Ein Balkon muss vorhanden und abgesichert sein. Ein abgesicherter Garten oder eine Terasse wäre natürlich auch toll ist aber kein Muss.

Die Kastration der beiden Kerlchen muss im Alter von  6 Monaten vom neuen Dosenöffner vorgenommen werden.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/

 

Ingo oder Lou

26. Juli 2021

Alter: geb. ca. 23.03.2021
Geschlecht: 1xmännlich, 1xweiblich (Ingo ist bereits kastriert)
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), Mutter negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 110 Euro pro Kitten

Ingo und Schwesterchen Lou wurden von Mama Moira in einem Garten geboren und kamen im Alter von wenigen Tagen zu uns. Ihre Geschwister haben bereits ein für-immer-Zuhause gefunden.

Ingo – Er ist der Größte des Wurfs, gleichzeitig ist er jedoch sehr schüchtern, aber auch sehr neugierig. Alle unbekannten Dinge mag er erstmal nicht, im Zweifel werden diese befaucht. Natürlich muss er das aber trotzdem aus sicherer Entfernung beobachten und ist interessiert daran zu verstehen, was passiert, Angst hin oder her. Schließlich gehört den Mutigen die Welt! Laute Geräusche lassen ihn zusammenzucken und Hände -besonders fremde Hände- sind für ihn auch immer noch irgendwie unheimlich. Sobald eine in Sicht kommt bringt er sich in sichere Entfernung. Wenn aber die Geschwister glücklich schnurrend mit ihrem Menschen kuscheln und sich kraulen lassen, dann möchte er das auch und überwindet all seine Bedenken und Ängste und reiht sich ein. Das genießt er dann und schnurrt im Chor mit. Ingo sucht trotz aller Skepsis bewusst menschliche Nähe und legt sich z.B. an die Füße. Natürlich mag auch er spielen und Insekten jagen. Er kann aber auch bei seinen Geschwistern durchaus aufmüpfig werden und Raufspiele einfordern. Sein liebster Ort ist der Kratzbaum.

Lou – …ist eine wunderhübsche zarte Maus, die gerne beobachtet und an allem interessiert ist, aber durchaus auch aufdrehen kann. Sie findet immer irgendwo einen Gegenstand (Kabelbinder, Blätter, Steine) mit dem sie spielen kann. Insekten fangen macht ihr auch großen Spaß. Sie düst auch gerne mal mit Vollgas durch die Gegend und macht lustige Geräusche dabei, dann werden auch die Artgenossen mit einbezogen. Haben die keine Lust, ist Lou wenig beeindruckt und düst einfach weiter. Mit dem Essen ist sie ein bisschen pingelig, am liebsten mag sie Häppchen in Soße, Trockenfutter und Snacks. Sie ist sehr zutraulich und anhänglich und mag kraulen und kuscheln sehr. Gemeinsames Chillen mit ihrem Menschen findet sie super.

 

Die Vermittlung erfolgt jeweils zu einem ähnlich alten vorhandenen Tier oder einem passenden Tier einer unserer anderen Pflegestellen (Ingo und Lou sind leider auf Dauer nicht miteinander Kompatibel).
Eine Vermittlung in Einzelhaltung erfolgt natürlich nicht.

Die Kastration ist im Alter von 5-6 Monaten vom neuen Besitzer zu veranlassen und muss uns nachgewiesen werden.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Eddy

25. Juli 2021



Alter: geb. 7.04.2021
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, kein Freigang!
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), Mutter negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 110 Euro  

*RESERVIERT*

Hallo, ich bin der Eddy. Meine Brüder Rotty und Monty sind bereits ausgezogen und nun warte ich darauf, dass ich zu einem coolen Katzenkumpel ziehen darf, mit dem ich den Rest meines Lebens teilen kann.
Kurz zu mir: Meine Pflegemama sagt immer, ich sei der treudööfste meines Wurfs. Aber tja, was soll ich schon tun? Ich bin halt besonders liebenswert, ein bisschen verträumt und manchmal maunze ich auch einfach mal so vor mich hin. Schmuseeinheiten sind auch toll. Eigentlich muss man mich nur antippen und ich bin schon am Schnurren. Ich bin auf jeden Fall ein Freund für’s Leben. Genau wie meine Geschwister liebe ich es, zu spielen und zu toben. Naja, und dass ich für Leckerchen so ziemlich alles tue, ist ja sicher auch klar 🙂

Eddy wird nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Balko/gesicherten Garten vermittelt. Eine Vermittlung in den Freigang erfolgt nicht!
Selbstverständlich erfolgt keine Vermittlung in Einzelhaltung, sondern nur zu einem passenden, ähnlich altem Tier.

Die Kastration ist im Alter von 5-6 Monaten vom neuen Besitzer zu veranlassen und muss uns nachgewiesen werden.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Hänsel und Winnie, zwei zauberhafte Lackfellchen

21. Juni 2021

Alter: *22.03.2021
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittier= gemeinsam
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt
Schutzgebühr: 110 Euro pro Katze


Die beiden Brüder wurden zusammen mit ihrer Schwester Gretel in unserer Obhut geboren. Die Mama Nala ist eine kleine Helicoptermutter und hat die Pflegestelle lange nicht an die Babys herangelassen. Und wenn doch hat sie wie ein Schießhund aufgepasst. Als kleine Halbwilde ist das ja auch fast verständlich. Viel Gutes hatte sie ja bis dato noch nicht vom Menschen erfahren.

So schlimm finden die Kinder den Menschen jetzt nicht, sie sind verspielt und neugierig auf die Welt.
Man sieht Hensel schon an das er ein kleiner Draufgänger ist. Er probiert alles aus, spielt und tobt mit seinem Bruder.
Winny ist allerdings eher anfangs zurückhaltend und sensibel aber sehr aufgeweckt, beobachtet erstmal den Menschen. Toben mit Hensel geht aber ohne jede Vorsicht.
Man muss halt damit rechnen, dass diese beiden einem die Bude auf links drehen können. Daher ist viel Platz zum spielen und toben ein Muss. Ebenso der abgesicherte Balkon. Ältere Kinder sind kein Problem.
Die Mutter ist negativ FiV/FelV getestet. Wenn die 2te Impfung durch ist können sie ihre Köfferchen packen.

Die beiden werden nur gemeinsam in Wohnungshaltung mit abgesichertem Balkon vermittelt. Nicht einzeln und nicht in Freigang! Die Kastration muss im Alter von ca. 6 Monaten von dem neuen Besitzer vorgenommen werden

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank
https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/

An die Interessenten unserer Kinderstube

26. April 2021

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

die Kitten-Hochsaison hat bereits gestartet und mehrere Katzenmütter haben ihre ersten Kitten bereits auf unseren Pflegestellen geboren.

Bis die Kleinen in die Vermittlung kommen, bitten wir Sie noch um ein klein wenig Geduld. In der nächsten Zeit stellen wir hier an dieser Stelle nach und nach unsere Kinderstube vor.

Eine wichtige Bitte vorab: Trotz der auch diesjährig hohen Nachfrage an Katzenkindern bitten wir alle Interessenten, auf die Quelle der Katzenkinder Wert zu legen. Die unkontrollierte Vermehrung von Katzenkindern und deren Verkauf (typischerweise auf Online-Portalen) ist keine Alternative, die auch nur irgendwie mit einem Katzenschutzgedanken konform geht. Meist haben diese Tiere weder rechtzeitig Impfungen erhalten oder werden überhaupt tierärztlich begutachtet. Das Muttertier bleibt hilflos zurück und es gibt Platz für neuen Nachwuchs.

Unsere Katzenkinder werden ab der 12. Lebenswoche vermittelt, da sie vorher noch ihre Mama und die Obhut der Pflegestelle brauchen. Eine Vermittlung erfolgt nur mit einem Geschwisterchen oder zu einem bereits vorhandenen, gleichaltrigen Katzenkind. Keine alte Katze und kein Hund können das bieten, was ein Spielkumpel kann. Dies gilt ausnahmslos, denn besonders Katzenkinder sind sehr sozial und weder wir noch Sie möchten ein Katzenkind mit einer Einzelhaltung quälen. Besuche sind frühestens ab der ca. 10. Woche möglich, da sie mindestens ihre erste Impfung erhalten und halbwegs verarbeitet haben sollten.

Wir haben keine Warteliste und wir bitten Sie, sich über den Fragebogen in den Vermittlungsanzeigen bei uns zu melden, wenn Sie Interesse an Katzenkindern haben, die wir hier vorstellen. Grundsätzlich geht es nicht darum, wer sich am schnellsten meldet, sondern darum, wer am besten zu unseren Tieren passt und welche Tiere zu Ihnen. Sie helfen uns daher, wenn Sie in Ihrer Nachricht schon einige Angaben zu den Haltungsbedingungen machen, wie Familienanschluss, andere Tiere, Wohnungsgröße (Balkon, wenn ja – schon vernetzt?) und die genaue Adresse bei vorgesehenem Freigang. Und wenn Sie dann Ihre Telefonnummer für einen Rückruf angegeben haben, melden wir uns bestimmt kurzfristig bei Ihnen 🙂

Ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Ihr Verständnis
Ihr Team vom Katzenschutzbund Köln e.V.