×

Hinweis bei Interesse an Katzenkindern!

12. Januar 2021

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

ganz herzlichen Dank für das Interesse an unseren Tieren.

Wir haben eine große Bitte:
Bitte rufen Sie uns NICHT an, wenn Sie einer Fellnase ein neues Zuhause geben wollen. Bitte schreiben Sie uns!!! Am Besten nutzen Sie die im Artikel angegebene Mailadresse.

Es geht nicht darum, wer am schnellsten ist, es geht darum, wer am besten zu unseren Tieren passt und welche Tiere zu Ihnen!

Wir sind alle ehrenamtlich tätig, haben einen Beruf, eine Familie und im Moment sehr, sehr viele Tierschutzaufgaben, die unsere Zeit in Anspruch nehmen. Schreiben würde uns helfen, das alles besser “unter einen Hut” zu bekommen.

Sie helfen uns auch, wenn Sie in Ihrer eMail schon einige Angaben zu den Haltungsbedingungen machen, wie Familienanschluss, andere Tiere, Wohnungsgröße (Balkon, wenn ja schon vernetzt?) und die genaue Adresse bei vorgesehenem Freigang.
Und wenn Sie dann Ihre Telefonnummer für einen Rückruf angegeben haben, melden wir uns bestimmt kurzfristig bei Ihnen 🙂

Katzenkinder werden nicht in Einzelhaltung vermittelt, sie brauchen einen ähnlich alten Artgenossen zum glücklich sein. Keine alte Katze und kein Hund können das bieten, was ein Spielkumpel kann.

Ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Ihr Verständnis
Ihr Team vom Katzenschutzbund Köln e.V.

FeLV-Teenie Lennard

12. Januar 2021

Alter: 10 Monate
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittier (keine Einzelhaltung)
Haltung: Wohnungshaltung (keinen ungesicherten Freigang)
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche) FIV-negativ, FeLV-positiv
Schutzgebühr: 140 Euro

Lennard ist ein aufgewecktes und verspieltes Kerlchen. Gegenüber unbekannten Menschen ist er eher noch etwas zurückhaltend und unscheinbar. Seine Pflegemama hat sein Herz erobert, es braucht nur Vertrauen und ein bisschen Geduld und ein bisschen Zeit zum Warmwerden. Er kommt mit Katzen und Hunden sehr gut zurecht. Auch wenn es schwer wird, einen passenden, ebenfalls FeLV-positiven Kumpel zu finden – Lennard wird nicht in Einzelhaltung vermittelt, denn Katzen sind sehr soziale Tiere.

Lennard ist positiv auf FeLV getestet worden. Bislang kam er sehr gut damit zurecht und zeigt keine Symptome einer Erkrankung. Katzen können mit diesem Virus Monate und oft auch mehrere Jahre sehr gut leben. Wichtig für eine solche immunsupprimierte Katze ist eine stressarme und aufmerksame Umgebung. Wichtig ist auch: Es besteht keine Gefahr für den Menschen. Weiterführende Informationen zum FeLV finden Sie hier auf unserer Seite.

Aufgrund seiner für andere Katzen ansteckenden Viruserkrankung sucht er ein Zuhause mit einem oder mehreren FeLV-Freunden. Die Vermittlung erfolgt ausschließlich in Wohnungshaltung. Sofern ein Balkon vorhanden ist, muss dieser vor Einzug gesichert werden. Lennard ist kastriert, geimpft (Katzenschnupfen /-seuche) und gechippt.

Wenn Sie Interesse an Lennard haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Drei Zuckermädels

5. Dezember 2020

Alter: geboren in ca. 08/2020
Geschlecht: alles weiblich
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Wohnungshaltung mit Balkon
Gesundheit: gechippt und geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 110 Euro je Tier

*die drei Mädels sind reserviert*

Die drei zuckersüßen und hübschen Mädels sind seit Oktober bei uns. Zu dem Zeitpunkt waren sie noch völlig entsetzt, dass es sowas wie Menschen wirklich gibt. Scheu und ängstlich waren sie, aber gewöhnen sich Stück für Stück an Menschen. Streicheln lassen sie sich noch nicht richtig, aber bei Leckerchen drücken sie schon mal ein Auge zu. Wenn sie einmal in Action sind, gehen sie kittentypisch über Tische und Bänke und spielen, als gäbe es keinen Morgen.

Kaya (getigert) kann Pflegemami schon am Köpfchen anfassen, wenn es Leckerlies gibt und sie kommt mit erhobenem Stetz, wenn sie Futter wittert. Yuki (schwarz mit Schneeschuhen) und Moira (Tigerchen mit weiß) sind noch etwas skeptisch. Zur Sicherheit fauchen die drei noch gerne, wenn Mensch zu nah kommt. Zugegebenermaßen ist das bei solch kleinen Mäusen nicht gerade sonderlich angsteinflößend. Aber sie überwinden immer ein bisschen mehr ihre Angst und nähern sich an. So legen sie sich auch gerne mal gaaaanz vooorsichtig an den Menschen angelehnt mit aufs Sofa. Es wird also im neuen Zuhause noch Geduld brauchen, bis sie zahm werden.

Die drei ergänzen sich gegenseitig und es wäre schön, wenn sie gemeinsam ein Zuhause finden. Das neue Zuhause sollte geduldig und eher ruhig sein. Sie werden definitiv ihre Zeit brauchen, bis sie sich nach dem Umzug an ein neues Zuhause und an Menschen gewöhnt haben. Es sind keine schüchternen Katzen, sie sind noch scheu. Der Balkon muss vor Einzug ordentlich gegen Stürze gesichert sein.

Die Schätze sind gechippt und gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft. Die Kastration ist durch die neuen Besitzer durchführen zu lassen und uns nachzuweisen.

Wenn Sie Interesse an dem Trio haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Trilogie der Fellnasen

4. Dezember 2020

Alter: geboren in ca. 05/2020 und 06/2020
Geschlecht: 2x weiblich, 1x männlich
Verträglichkeit: gemeinsam
Haltung: Wohnungshaltung mit Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, FIV/FeLV negativ, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 140 Euro je Tier

Die drei Fellschätze kamen im Rahmen einer größeren Fangaktion in einer Schrebergartenanlage zu uns. Mit Menschen hatten sie bis dato nicht viel am Hut, doch das änderte sich auf unserer Pflegestelle schnell. Durch die liebevolle und geduldige Hingabe unserer Pflegestelle haben sie sich sehr gut entwickelt und gewöhnen sich immer mehr an das Leben mit dem Menschen.

Arwen (grau-weiß) ist die Prinzessin der Bande. Sie war zu Beginn sehr scheu, hat inzwischen aber herausgefunden, dass Streicheln echt toll ist. Fremden gegenüber ist sie noch misstrauisch und braucht Zeit um aufzutauen und Vertrauen zu fassen. Wenn man sie aber erst einmal für sich gewonnen hat ist sie sehr verschmust und kuschelbedürftig.

Aragorn (mit schwarzer Nase) ist ein wahrer Gentleman. Auch er ist noch zurückhaltend und lässt den Damen ganz zuvorkommend den Vortritt. Gleichzeitig ist er sehr sozial und umsorgt seine Mitbewohnerinnen vorbildlich. Er hat ein sehr sanftes Gemüt. Dabei ist er sehr verspielt, streicheln lassen möchte er sich aber noch nicht. Auch da lässt er den Mädels den Vortritt.

Eowyn (schwarz-weiß) ist die Diva der Bande. Zu Beginn war sie die Scheuste von allen und hat in ihrer Angst alles angefaucht. Das hat sich inzwischen aber gewandelt. Sie kommt inzwischen gerne für die ein oder andere Leckerei auf den Schoss und lässt sich kraulen. Ja, inzwischen begrüßt sie mich sogar an der Zimmertür statt mit einem Fauchen mit einem sehr putzigen Mauzen. Sie hat in den letzten Wochen mit die größte Wandlung durchlebt. Sie ist sehr verspielt und hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt.

Die drei ergänzen sich gegenseitig und es wäre schön, wenn sie gemeinsam ein Zuhause finden. Sie freuen sich auf ein Zuhause, in dem es geduldig und eher ruhig zugeht. Sie werden ihre Zeit brauchen, bis sie sich nach dem Umzug an ein neues Zuhause und vor allem an neue Menschen gewöhnt haben. Wie man an ihrer Entwicklung sieht, werden Geduld und Zuwendung irgendwann belohnt. Der Balkon muss vor Einzug ordentlich gegen Stürze gesichert sein.

Die Schätze sind kastriert, gechippt, gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft sowie negativ auf FIV und FeLV getestet.

Wenn Sie Interesse an dem Trio haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Frida

21. November 2020

Alter: geboren in ca. 04/2020
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier (keine Einzelhaltung)
Haltung: Wohnungshaltung
Gesundheit: kastriert, gechippt, FIV/FeLV negativ, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 140 Euro

*Frida ist reserviert*

Frida hat Euch was zu sagen:

Hallo da draußen 🙂 Ich bin eine junge Tabby-Katze, welche noch ein für-immer-Zuhause sucht. Vor einiger Zeit kam ich zu meiner Pflegemama als kleine wilde Maus und hatte große Angst vor Menschen. Vorher hatte ich nämlich nicht so gute Erfahrung gemacht und hatte viiiiel Angst, dass es mir nicht gutgehen könnte. Meine Sorgen waren aber unberechtigt denn meine Pflegemama hat sich total viel Mühe gegeben und mir gezeigt, dass Menschen auch ganz cool sein können! Mittlerweile komme ich schon auf die Bettdecke meiner Pflegemama, um mir meine Streicheleinheiten abzuholen. Wenn du mein Vertrauen gewonnen hast werde ich bei dir sicher zu einer Kuschelmaus. Ich liebe es zu toben, habe viel Energie und brauche daher auf jeden Fall einen Spielgefährten in meinem Alter, mit dem ich durch die Wohnung flitzen kann. Momentan lebe ich nur in der Wohnung, liebe aber die frische Luft und wünsche mir Auslauf mit gesichertem Balkon.”

Frida freut sich also auf ein Zuhause, in dem es geduldig und eher ruhig zugeht. Sie wird ihre Zeit brauchen, bis sie sich nach dem Umzug an ein neues Zuhause und vor allem an neue Menschen gewöhnt hat. Sie hat richtig tolle Fortschritte gemacht und bei ihr kann man ganz toll sehen, wie viel man mit Geduld und Liebe bei Katzen erreichen kann. Frida liebt gleichaltrige Spielgefährten und wir vermitteln sie auch nur zu einem altersmäßig passenden Kumpel oder Kumpeline. Der Balkon muss vor Einzug ordentlich gegen Stürze gesichert sein.

Die Zaubermaus ist kastriert, gechippt, gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft sowie negativ auf FIV und FeLV getestet.

Wenn Sie Interesse an Frida haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Schmusemaus Nala und Bruder Hasenfuß Lui

15. November 2020

Alter: geb. ca. *06/2020 (/geschätzt)
Geschlecht: weiblich+männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, nur gemeinsam
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, Nala: 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche) , Lui: Impfungen folgen
Nala: negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: Nala: 140 Euro, Lui: 110 Euro

*RESERVIERT*

Nala (getigert) und Lui (schwarz) wurden zusammen mit Geschwistern und mehreren anderen Verwandten im Rahmen einer Fangaktion auf einem Industriegelände eingefangen.
Derzeit wohnen sie mit Geschwisterchen Amy und Papa/Onkel Monty auf einer Pflegestelle.
Sie haben sich in den letzten Wochen toll entwickelt, wobei aber jede Fellnase ihr eigenes Tempo hat.
Monty, Amy und Nala spielen auch sehr gerne mit ihrer Dosenöffnerin und lassen sich auch streicheln und beschmusen. Manchmal wird die Pflegemama regelrecht belagert 🙂
Brüderchen Lui hinkt dieser Entwicklung leider noch hinterher. Zwar ist er auch nicht mehr so scheu wie anfangs, aber von Streicheln und Schmusen ist er noch sehr entfernt.
Kommt es tatsächlich einmal zu einem kleinen Streichler, war das wohl eher ein “Unfall” in seinen Augen.
Bei ihm warten wir wirklich noch auf das Aha-Erlebnis (weshalb er leider auch aktuell noch nicht geimpft ist).

Aber Nala liebt ihren Bruder Lui. Möchte man die kleine Kuschelmaus adoptieren, geht das nur, wenn man ihren Bruder Hasenfuß mit aufnimmt.
Trennen kann man die Beiden einfach nicht.
Deshalb suchen wir Menschen, die mit Geduld, Geduld und nochmals Geduld auch Lui adoptieren würden und ihm sein Tempo der Entwicklung lassen.
Wieviel Kuschelkater in ihm steckt, kann im Moment noch keiner sagen.
Wenn er aber nur etwas von seinen Geschwistern und seinem Vater/Onkel Monty hat, steckt da unter dem schwarzen Fell noch ganz schön Kuschel-Potential.
Sicher wird ihm seine kuschelsüchtige Schwester Nala da ein gutes Vorbild sein 🙂

Nala und Lui kommen mit Wohnungshaltung gut zurecht, wobei gut gesicherter Balkon aber ein “muss” ist.
Ein späterer Freigang in einer sehr sichern Gegend käme aber auch in Frage.

Die 2. Impfung von Nala erfolgt Ende November.
Sollten die Impfungen bei Nala und Lui bei der Vermittlung noch nicht abgeschlossen sein, werden sie mit Impfgutscheinen bei einer unserer Tierärzte vermittelt.

Wenn Sie Nala und Lui ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)