×

Hinweis bei Interesse an Katzenkindern!

21. November 2020

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

ganz herzlichen Dank für das Interesse an unseren Tieren.

Wir haben eine große Bitte:
Bitte rufen Sie uns NICHT an, wenn Sie einer Fellnase ein neues Zuhause geben wollen. Bitte schreiben Sie uns!!! Am Besten nutzen Sie die im Artikel angegebene Mailadresse.

Es geht nicht darum, wer am schnellsten ist, es geht darum, wer am besten zu unseren Tieren passt und welche Tiere zu Ihnen!

Wir sind alle ehrenamtlich tätig, haben einen Beruf, eine Familie und im Moment sehr, sehr viele Tierschutzaufgaben, die unsere Zeit in Anspruch nehmen. Schreiben würde uns helfen, das alles besser “unter einen Hut” zu bekommen.

Sie helfen uns auch, wenn Sie in Ihrer eMail schon einige Angaben zu den Haltungsbedingungen machen, wie Familienanschluss, andere Tiere, Wohnungsgröße (Balkon, wenn ja schon vernetzt?) und die genaue Adresse bei vorgesehenem Freigang.
Und wenn Sie dann Ihre Telefonnummer für einen Rückruf angegeben haben, melden wir uns bestimmt kurzfristig bei Ihnen 🙂

Katzenkinder werden nicht in Einzelhaltung vermittelt, sie brauchen einen ähnlich alten Artgenossen zum glücklich sein. Keine alte Katze und kein Hund können das bieten, was ein Spielkumpel kann.

Ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Ihr Verständnis
Ihr Team vom Katzenschutzbund Köln e.V.

Frida

21. November 2020

Alter: geboren in ca. 04/2020
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier (keine Einzelhaltung)
Haltung: Wohnungshaltung
Gesundheit: kastriert, gechippt, FIV/FeLV negativ, geimpft (Schnupfen/Seuche)
Schutzgebühr: 140 Euro

Frida hat Euch was zu sagen:

Hallo da draußen 🙂 Ich bin eine junge Tabby-Katze, welche noch ein für-immer-Zuhause sucht. Vor einiger Zeit kam ich zu meiner Pflegemama als kleine wilde Maus und hatte große Angst vor Menschen. Vorher hatte ich nämlich nicht so gute Erfahrung gemacht und hatte viiiiel Angst, dass es mir nicht gutgehen könnte. Meine Sorgen waren aber unberechtigt denn meine Pflegemama hat sich total viel Mühe gegeben und mir gezeigt, dass Menschen auch ganz cool sein können! Mittlerweile komme ich schon auf die Bettdecke meiner Pflegemama, um mir meine Streicheleinheiten abzuholen. Wenn du mein Vertrauen gewonnen hast werde ich bei dir sicher zu einer Kuschelmaus. Ich liebe es zu toben, habe viel Energie und brauche daher auf jeden Fall einen Spielgefährten in meinem Alter, mit dem ich durch die Wohnung flitzen kann. Momentan lebe ich nur in der Wohnung, liebe aber die frische Luft und wünsche mir Auslauf mit gesichertem Balkon.”

Frida freut sich also auf ein Zuhause, in dem es geduldig und eher ruhig zugeht. Sie wird ihre Zeit brauchen, bis sie sich nach dem Umzug an ein neues Zuhause und vor allem an neue Menschen gewöhnt hat. Sie hat richtig tolle Fortschritte gemacht und bei ihr kann man ganz toll sehen, wie viel man mit Geduld und Liebe bei Katzen erreichen kann. Frida liebt gleichaltrige Spielgefährten und wir vermitteln sie auch nur zu einem altersmäßig passenden Kumpel oder Kumpeline. Der Balkon muss vor Einzug ordentlich gegen Stürze gesichert sein.

Die Zaubermaus ist kastriert, gechippt, gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft sowie negativ auf FIV und FeLV getestet.

Wenn Sie Interesse an Frida haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de

Katzenkind Amy und/oder Papa(?) Monty

15. November 2020

Alter: Amy: geb. ca. *06/2020, Monty *2018
Geschlecht: weiblich+männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, Amy: Impfungen folgen (Schnupfen/Seuche+Tollwut), Monty: 2x geimpft (Schnupfen/Seuche+Tollwut), beide negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 150 Euro pro Tier

*Amy ist reserviert*

Amy (schwarz) und Monty (getigert) wurden zusammen mit Geschwistern und mehreren anderen Verwandten im Rahmen einer Fangaktion auf einem Industriegelände eingefangen.
Derzeit wohnen sie mit Amys Geschwistern Nala und Lui auf einer Pflegestelle.
Sie haben sich in den letzten Wochen toll entwickelt, wobei aber jede Fellnase ihr eigenes Tempo hat.
Kater Monty hatte bestimmt einmal ein Zuhause, denn er hat sich sehr schnell wieder an das Leben mit uns Menschen gewöhnt. Er ist lieb, verschmust und ein ganz toller Typ, für Katzen und für Menschen.
Er gab seinen jüngeren Verwandten ein tolles Vorbild und zeigte, wie das mit Spielen und Kuscheln so funktioniert.
Und Amy und Nala haben ihn begeistert kopiert und ihm fleißig nachgeeifert. 🙂

Monty, Amy und Nala spielen sehr gerne mit ihrer Dosenöffnerin und lassen sich auch streicheln und beschmusen. Manchmal wird die Pflegemama regelrecht belagert 🙂

Amy und Monty zeigen deutlich, dass ihnen auf Dauer eine Wohnungshaltung nicht reichen würde.
Sie möchten später Freigang in einer möglichst sicheren Wohngegend genießen.

Sollten die Impfungen von Amy bei der Vermittlung noch nicht abgeschlossen sein, wird sie mit Impfgutschein für einen unserer Tierärzte vermittelt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Schmusemaus Nala und Bruder Hasenfuß Lui

15. November 2020

Alter: geb. ca. *06/2020 (/geschätzt)
Geschlecht: weiblich+männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, nur gemeinsam
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon, evtl. Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, Nala: 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche) , Lui: Impfungen folgen
Nala: negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: Nala: 140 Euro, Lui: 110 Euro

*RESERVIERT*

Nala (getigert) und Lui (schwarz) wurden zusammen mit Geschwistern und mehreren anderen Verwandten im Rahmen einer Fangaktion auf einem Industriegelände eingefangen.
Derzeit wohnen sie mit Geschwisterchen Amy und Papa/Onkel Monty auf einer Pflegestelle.
Sie haben sich in den letzten Wochen toll entwickelt, wobei aber jede Fellnase ihr eigenes Tempo hat.
Monty, Amy und Nala spielen auch sehr gerne mit ihrer Dosenöffnerin und lassen sich auch streicheln und beschmusen. Manchmal wird die Pflegemama regelrecht belagert 🙂
Brüderchen Lui hinkt dieser Entwicklung leider noch hinterher. Zwar ist er auch nicht mehr so scheu wie anfangs, aber von Streicheln und Schmusen ist er noch sehr entfernt.
Kommt es tatsächlich einmal zu einem kleinen Streichler, war das wohl eher ein “Unfall” in seinen Augen.
Bei ihm warten wir wirklich noch auf das Aha-Erlebnis (weshalb er leider auch aktuell noch nicht geimpft ist).

Aber Nala liebt ihren Bruder Lui. Möchte man die kleine Kuschelmaus adoptieren, geht das nur, wenn man ihren Bruder Hasenfuß mit aufnimmt.
Trennen kann man die Beiden einfach nicht.
Deshalb suchen wir Menschen, die mit Geduld, Geduld und nochmals Geduld auch Lui adoptieren würden und ihm sein Tempo der Entwicklung lassen.
Wieviel Kuschelkater in ihm steckt, kann im Moment noch keiner sagen.
Wenn er aber nur etwas von seinen Geschwistern und seinem Vater/Onkel Monty hat, steckt da unter dem schwarzen Fell noch ganz schön Kuschel-Potential.
Sicher wird ihm seine kuschelsüchtige Schwester Nala da ein gutes Vorbild sein 🙂

Nala und Lui kommen mit Wohnungshaltung gut zurecht, wobei gut gesicherter Balkon aber ein “muss” ist.
Ein späterer Freigang in einer sehr sichern Gegend käme aber auch in Frage.

Die 2. Impfung von Nala erfolgt Ende November.
Sollten die Impfungen bei Nala und Lui bei der Vermittlung noch nicht abgeschlossen sein, werden sie mit Impfgutscheinen bei einer unserer Tierärzte vermittelt.

Wenn Sie Nala und Lui ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Bo, Jo und Moe – das neugierige Trio

3. November 2020

Alter: ca. 05/2020 geboren
Geschlecht: weiblich (Jo) + männlich (Bo und Moe)
Verträglichkeit: Pärchen/Trio
Haltung: Freigang in verkehrsarmer Gegend
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Katzenschnupfen, -seuche)
Schutzgebühr: 140 Euro je Tier

*Jo und Moe sind reserviert* – Bo sucht noch ein Zuhause

Die drei kleinen, ca. 6 Monate alten Wirbelwinde sind im Rahmen einer Fangaktion zu uns auf die Pflegestelle gekommen. Anfangs waren sie noch sehr scheu, mittlerweile haben sie aber gemerkt, woher das Futter kommt 😊

Bo, der kleine halbe Tiger, ist ein verspielter Rabauke, der sich ganz wunderbar entwickelt hat. Vom ganz scheuen Kerlchen ist er der erste der drei, der sich mittlerweile mehrmals am Tag eine dicke Portion Köpfchen-Schmusen abholt, auch wenn er gerne noch vorm laufenden Menschen oder hektischen Bewegungen davonrennt. Bo fügt sich ganz wunderbar in vorhandene Katzengesellschaft ein und gewinnt mit seiner freundlichen Art alle (Katzen-) Herzen. Am liebsten spielt er mit kleinen Bällen oder seinen Kameraden. Bo freut sich, mit seinen beiden Kumpels Jo und Moe in ein neues Zuhause zu ziehen oder zu einem vorhanden, ähnlichen alten Katzenkumpel. Er wird nicht in Einzelhaltung vermittelt. Update der Pflegemama: Bo hat das nächste Schmuselevel erreicht, wirft sich beim Ganzkörperkraulen leidenschaftlich hin und her und verteilt dröhnende Schnurrungen 😉

Jo und Moe, die kleinen schwarzen, sind Bruder und Schwester. Würde man das nicht am Aussehen erkennen können, merkte man dies spätestens an ihrem Verhalten gegenüber. Echte Geschwisterliebe! Jo, das enorm neugierige Mädchen mit weißen Flecken an Hals und Bauch, wuselt gerne durch die Gegend und beobachtet die Menschen. Sie nimmt schon sehr gerne Leckerlis aus der Hand, wenn sie ihren Menschen ein wenig kennt. Wird Bo geschmust, sieht man ihr an, dass sie auch gerne würde, sich aber noch nicht so richtig traut. Ihr komplett schwarzer Bruder Moe ist ihr immer dicht auf den Fersen. Betritt sie unbekanntes Gebiet, wird es ausgekundschaftet, während Moe auf ihr „Okay“ wartet. Zwischendurch führen die zwei auch gerne gurrende Gespräche miteinander, was sie auch in Zukunft nicht missen sollten. Moe ist der schüchterne Part. Er beobachtet lieber, als sich ins Getümmel zu werfen, aber auch bei ihm erkennt man Tag für Tag kleine Fortschritte. Auch diese beiden haben sich ohne Probleme in die Katzengesellschaft eingebracht. Sie werden zusammen als Pärchen oder mit Bo als Trio vermittelt.

Alle drei suchen die Nähe zum Menschen. An Fernsehabenden ist die Couch somit immer voll oder der Blick auf den Bildschirm von einem neugierigen Kätzchen versperrt, sowie das Bett in der Nacht. Ab und zu wird sich auch mal auf den schlafenden Dosenöffner draufgelegt. Wo man steht und geht, ein kleines Köpfchen schaut immer zum jeweiligen Zimmer herein. Vor allem, wenn irgendwo eine Tüte raschelt. Denn alle drei sind ganz heiß auf Nahrung jeglicher Art. Dennoch brauchen sie noch ein bisschen Zeit, um sich an die Menschen zu gewöhnen, weil man sich noch ruhig und mit Bedacht bewegen muss, damit sie nicht direkt Reißaus nehmen.

Die drei können ab Ende November in ein eigenes für-immer-Zuhause ziehen und freuen sich schon auf liebe Interessenten. Die drei wünschen sich ein Zuhause mit lieben, eher ruhigeren Menschen und Freigang in verkehrsberuhigter Gegend (die nächsten großen Straßen sollten ein gutes Stück entfernt liegen). Sie sind bei Auszug kastriert, tätowiert, gechippt, negativ auf FIV und FeLV getestet, geimpft (Katzenschnupfen, Katzenseuche), entwurmt und entfloht.

Bei Interesse melden Sie sich bitte mit einem kleinen Einblick ins neue Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben).

Mojito mit Tiger-Lilly und Nero mit Catwoman

3. November 2020

Alter: in 05/2020 geboren (bzw. 06/2020)
Geschlecht: 2x weiblich und 2x männlich
Verträglichkeit: paarweise
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, Mutter negativ auf FIV/FeLV getestet, geimpft, entwurmt, entfloht
Schutzgebühr: 110 Euro je Tier

*Tiger-Lilly und Mojito sind in ein neues Zuhause gezogen, Catwoman und Nero sind reserviert*

Diese vier Fellschnütchen kamen mit ihrer Mutter und noch zwei weiteren Geschwistern im Rahmen einer Fangaktion zu uns. Zu dem Zeitpunkt waren die Kleinen ca. 8 Wochen alt und kannten Menschen nur aus der Ferne. Dementsprechend viel Herzblut und Geduld hat die Pflegemama gebraucht, um sie an den Menschen zu gewöhnen. Solch eine Gewöhnung und das wachsende Vertrauen ist ein Prozess: Die Kleinen werden noch etwas Geduld und Liebe brauchen, bis sie sich vollständig an den Menschen gewöhnt haben. Sie sind also (noch) keine typischen Schoßtierchen, das sollte Interessenten bewusst sein. Sie sind jetzt 6 bzw. 5 Monate alt.

Mojito und Tiger-Lilly
Mojito (schwarz-weiß) lässt sich schon gut streicheln und ist einfach nur ein süßer Kater. Ab und zu versucht Mojito beim streicheln zu knabbern, hier muss er noch lernen dass das nicht nötig und nicht sinnvoll ist 🙂 Er spielt und rauft viel mit Tiger-Lilly, weshalb die zwei auch zusammenbleiben sollten. Tiger-Lilly (Tigerchen) ist die zahmste. Sie ist total lieb. Mittlerweile lässt sie sich von ihrer Pflegemama auch schon auf dem Arm nehmen. Beim Spielen und Raufen ist sie wie ein Junge und sie macht Luftsprünge, wenn man ein Spielzeug wirft und versucht es zu fangen. Sie ist ein ganz tolles Mädchen.

Nero und Catwoman
Kater Nero ist der Scheuste aus der Gruppe und lässt sich noch nicht streicheln. Er wahrt immer ein wenig Abstand und ist noch skeptisch. Die kleine Catwoman ist auch sehr zurückhaltend und ruhig, man kann sie aber schon streicheln. Sie liebt ihren Nero abgöttisch und läuft ihm oft hinterher, überall hin. Unser kleines Kuckuckskind! Wir vermuten, dass die Katzenmama hier ein Kuckuckskind aufgenommen hat, denn sie ist rund 3-4 Wochen jünger als ihre Fellkumpel. Hier sind wirklich klein und groß zusammen.

Die vier wünschen sich ein Zuhause mit lieben, etwas geduldigen Menschen und eine Wohnung/Haus mit gesichertem Balkon oder Freigang in verkehrsberuhigter Gegend (die nächsten großen Straßen sollten ein gutes Stück entfernt liegen). Sie sind kastriert, gechippt, geimpft (Katzenschnupfen und Katzenseuche), entwurmt und entfloht und ihre Mutter wurde negativ auf die Viruserkrankungen FIV und FeLV getestet. Den Umgang mit Hunden oder kleinen Kindern kennen sie nicht. Da sie noch recht zurückhaltend sind, freuen sie sich über einen ruhigeren Haushalt, in dem sie alles kennen- und lieben lernen können.

Wenn Sie sich für eines der Kittenpärchen interessieren, melden Sie sich bitte mit einem kleinen Einblick ins neue Zuhause bei Natalie Stypa unter natalie.stypa(at)katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer mit angeben).

Finny, Falco und/oder Flora

4. Oktober 2020

Alter: geb. ca. 8.05.2020 (geschätzt)
Geschlecht: 1xweiblich, 2xmännlich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche),
Mutter negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 110 Euro pro Kitten

*Alle sind reserviert*

Diese drei süßen Racker kamen mit ihrer Mutter im Alter von ca. 9-10 Wochen zu uns.
Sie haben sich toll entwickelt, sind verspielt und neugierig.
Am Schmusen arbeitet die Pflegestelle noch, aber auch da sind wir auf einem guten Weg.

Ein wenig Zeit und Geduld sollten die neuen Katzeneltern mitbringen, damit diese Entwicklung weiter geht.

Finny, Falco und Flora werden zusammen, zu Zweit oder zu einer bereits vorhandenen jungen Samtpfote vermittelt.
Eine Vermittlung in Einzelhaltung erfolgt nicht.

Die Kastration ist im Alter von 5-6 Monaten vom neuen Besitzer zu veranlassen und ist uns nachzuweisen.

Wenn Sie den Süßen ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)