×

Lütte

1. Januar 2021

Alter: ca. 10 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: eher Einzeltier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon oder sehr sicherer Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche/Tollwut/Leukose), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 180 Euro

*RESERVIERT*

Lütte wurde von uns vor 9 Jahren zusammen mit ihrer Mutter Minka vermittelt. Leider haben sich die beiden Katzendamen nichts mehr zu sagen. Die Ursache dafür ließ sich nicht herausfinden, aber selbst mit Verhaltensanalyse und jeder Art von Friedensstiftung ist der Riss nicht mehr zu kitten. Im Gegenteil, beide empfinden auch andere Katzen mittlerweile nur noch als Zumutung, weshalb wir sie jetzt als Einzelprinzessinnen vermitteln.
Lütte und Minka wurden vollumfänglich durchgecheckt. Das Blutbild ergab nur dort Auffälligkeiten, wo es um Stressmarker ging. Beide sind, jetzt, da sie voneinander getrennt wurden, stubenrein und benutzen zuverlässig ihr Katzenklo. Lütte wünscht sich da etwas Offenes. Sie hat gerne den Überblick.

Lütte ist eine hübsche Tigerkatze mit rötlichem Einschlag. Sie gibt gerne Köpfchen und sucht auch die Nähe des Menschen. Ihre neuen Menschen sollten deshalb viel Zeit für sie haben.
Desto anhänglicher wird Lütte werden. Streicheln lässt sich Lütte auch, katzenüblich aber nicht immer und zu jeder Zeit -und auch nicht überall. Ein paar Tabu-Zonen hat sie, z.B. ihren Bauch. Aber es bleibt noch genug Fell zum Kuscheln übrig 🙂

Wir suchen für Lütte ein ruhiges Zuhause, vielleicht bei älteren Menschen, die viel zuhause sind.
Lütte ist die meiste Zeit ihres Lebens eine reine Wohnungskatze gewesen, die sich aber über einen vernetzten Balkon als Sonnenplatz sehr freuen würde.
Freigang kommt nur in einer sehr sicheren Wohngegend oder in einem abgeschlossenen Bereich in Frage.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

Samson

1. Januar 2021

Alter: 4-5 Jahre (geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier, evtl. Einzeltier
Haltung: eher Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, 1xgeimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 140 Euro


*RESERVIERT*

Samson wurde von uns eingefangen, weil er die Katzen einer Familie bei dem Versuch, auch dort einzuziehen, doch sehr einschüchterte.
Ein bisschen kann man es verstehen, ist er doch ein imposanter 7Kg-Kater.
Er dagegen ist sich keiner Schuld bewusst, wollte er doch einfach nur mit dazu gehören.
So hat es dort mit dem Familienanschluss leider nicht geklappt, weshalb wir ihm jetzt “Starthilfe” für sein Projekt “Samson möchte ein eigenes Zuhause” geben möchten.

Bereits vorhandene Samtpfoten sollten schon standfest sein, denn er spielt eben typisch Kater etwas ruppiger. Da wird mal ein kleiner “Überfall” gestartet, ein wenig gerempelt und Nachlaufen gespielt… Er meint es nicht böse, er will nur jemanden, der mitspielt. Aber so etwas muss natürlich die andere Samtpfote auch mögen und wollen.
Für Zart besaitete Mietzen ist Samson nicht der Richtige. Er fände es toll, wenn jemand seine Spielangebote erwidern würde.

Menschen gegenüber ist Samson anfangs etwas vorsichtig. Es dauert etwas, bis er sich bei neuen Menschen wohlfühlt. Danach ist er aber sehr entspannt und gerne bei seinen Menschen. Vor Allem Männer scheinen es ihm angetan zu haben.

Samson käme mit viel Platz und dem richtigen Partner auch in Wohnungshaltung zurecht. Wir würden ihn jedoch lieber in einen möglichst sicheren Freigang vermitteln.

Die zweite Impfung erfolgt Anfang April.

Bei Interesse oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Doris Portz über den Fragebogen https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-dp/

unsere Coffee

1. Januar 2021

Alter: 9/2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung mit Balkon!
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 180 €
*RESERVIERT*
Ein tolles Zuhause hatte die Maus gefunden und dann reagiert der Herr des Hauses allergisch auf sie. Die Familie ist todtraurig aber behalten kann sie Coffee daher leider nicht. Um es für sie nicht zu stressig zu machen hoffen wir das Coffee schnell ein neues Zuhause findet und nicht nochmal umziehen muss.

Coffee wurde schweren Herzens in unsere Obhut gegeben weil sie sich mit den vorhandenen Katzen nicht vertragen hat. Sie ist lieber Einzelprinzessin.
Auf ihrer Pflegestelle genießt sie das alleine Leben in vollen Zügen. Sie erzählt viel, hat zu jedem Thema etwas sagen und ist sehr agil. Trotz ihres leichten Übergewichts tobt und saust sie durch die Bude. Sie hat wenig Angst und ist dem Menschen sehr zugetan. Da gibt es keine Hemmschwelle, was auch der Grund dafür ist, das sie nicht in den Freigang gehen soll. Sie kennt und vermisst diesen auch nicht.
In einer großen Familie mit Kindern, viel Aktion und viel Platz ist sie am besten aufgehoben denn sie fordert viel Aufmerksamkeit ein. Aber auch kuscheln und schmusen kommt nicht zu kurz, dafür ist sie immer zu haben.

Coffee kommt ursprünglich aus Ägypten und ist eine Ägyptische Mau was wohl viele ihrer Charaktereigenschaften wie zB den  starken Aktivitätsdrang, ihre Erzählfreude und ihre Unverträglichkeit erklärt.
Ein abgesicherter Garten wäre ein Traum aber eine Wohnung, die ihr viel Platz zum toben und jagen sowie einen abgesicherten Balkon bietet, geht natürlich auch. Eine kleine 50 -60 qm Wohnung kommt hier nicht in Betracht und ein voll berufstätiger Haushalt, wo der Dosenöffner den ganzen Tag außer Haus ist, auch nicht.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank
https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/

Süße Golly

11. Oktober 2020

Alter: *ca. 2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: geimpft (Schnupfen/Seuche), gechippt, neg. FiV/FelV getestet
Schutzgebühr: 110 Euro
*RESERVIERT*
Golly sucht nun schon so lange nach einem Für-Immer-Zuhause, das muss doch jetzt endlich mal klappen!!
Anfangs war sie sehr zurückhaltend und hat ihre Zeit gebraucht um warm zu werden.
Inzwischen hat sie sich auf der Pflegestelle als absolute Schmusekatze entpuppt, die es liebt auf den Schoß zu liegen oder einen wie wild zu bekuscheln. Ihre Schmuseeinheiten holt sie sich schon ab.

Golly ist gerne mittendrin statt nur dabei, sie ist sehr verspielt, freut sich über Aufmerksamkeit und wird gerne aktiv beschäftigt. Sie hat ein sehr gutmütiges Wesen und auch Geduld mit älteren Kindern, die vernünftig mit Katzen umgehen können.

Golly hat immer wieder einmal Probleme mit der Haut. Nach vielen Tests haben wir 2 Futtersorten gefunden die sie verträgt und auch mag, letzteres ist sehr wichtig für die kleine Maus:-) Auch gibt es ein homöopathisches Mittel was sie unterstützt.
Inzwischen sind wir uns sicher, das es ihr wesentlich besser ginge wenn sie Freigang haben könnte

Golly kann gerne in eine nette Familie mit älteren, vernünftigen Kindern vermitteln werden. Aber natürlich auch an andere lieben Menschen die sich ihrer annehmen möchten.
Da Artgenossen nicht so ihr Ding sind, wird sie als Einzelkatze vermittelt, aber nur in einen Haushalt, wo sie tagsüber nicht zu lange alleine ist und Freigang in sicherer Wohngegend haben kann.

Fremden gegenüber ist sie zwar noch recht zurückhaltend bis ängstlich und versteckt sich aber wenn man ihr Zeit gibt Vertrauen aufzubauen, bekommt man eine ganz tolle, liebe und verschmuste Katze!!

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen aus, vielen Dank https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/

Felix

19. September 2020

Alter: ca. 3-4 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Haus/Wohnung mit Freigang
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft,
negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 180 Euro

*RESERVIERT*

Unser schöner,schwarzer Kater Felix kam aus schlechter Haltung zu uns. Zuerst war er von allem etwas überfordert und durcheinander. Es hat sich aber dann doch recht schnell herausgestellt, dass er einlieber Kerl ist, den man nur zu nehmen wissen muss.

Auf der Pflegestelle angekommen war er Anfangs recht devot und unsicher den dort lebenden Katzen gegenüber. Sein Motto war erstmal Köpfchen einziehen und warten was passiert. Mittlerweile hat er sich gut in der Katzengruppe eingefunden. Er zählt eher zu den ruppigeren Spielern, was zu zarten Katzen schnell zu wild werden kann, daher suchen wir für ihn ein Zuhause bei einem lieben Kater, der da durchaus mithalten kann und Felix auch mal sagt wann es genug ist.

Federangel spielen und Laserpointer sind das größte für Felix. Er rennt, tobt, jagt und hat einen riesen Spaß dabei! Auch hier müssen andere für ihn entscheiden, wann es reicht, denn wenn es nach ihm ginge könnte das Stundenlang so gehen.

Felix braucht auf jeden Fall genug Auslastung und Abenteuer, deshalb möchten wir ihn gerne in ein Zuhause mit Freigang vermitteln. Dieser sollte unbedingt in einer ruhigen Wohngegend liegen, weit ab von Haupt- und starkbefahrenden anderen Straßen!

Felix ist ein Kater der weiß was er will und was er nicht will. Er ist kein klassischer Schmusekater, kommt aber trotzdem ab und zu zum Kuscheln vorbei. Dann möchte er aber auch, dass seine Menschen erkennen, wann es ihm reicht. Er sollte  zu Katzenerfahrenen Menschen ziehen, die ihn verstehen und lesen können. Kleine Kinder sollten nicht in seinem neuen Zuhause wohnen und Hunde wahrscheinlich lieber auch nicht. Laute und unbekannte Geräusche machen ihm noch Angst, deshalb wäre eine ruhiger Haushalt mit verständnisvollen, lieben Menschen ideal für ihn.

Felix ist kastriert, gechippt, geimpft, Fiv/Felv negativ getestet, entwurmt/entfloht und könnte sofort seine Köfferchen für ein neues Leben im Grünen packen.

Wenn Sie Felix gerne kennenlernen möchten, dann wenden Sie sich bitte an Jasmin Buckesfeld jasmin.buckesfeld(at)katzenschutzbund-koeln.de

Verschmuster Einzelgänger Moritz

16. April 2020

Alter: ca. 3-4 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier!!
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: gechippt, FIV positiv / FeLV negativ getestet
Schutzgebühr: 100 Euro
*RESERVIERT*
Der kräftige Kater Moritz ist ein kleines Überraschungsei.
Anfangs zurückhaltend, ja fast scheu, vor allem Männern gegenüber, mutiert er, je nach Mensch, ganz schnell zur totalen Schmusebacke.
Spielen findet er total klasse und man kann ihn damit gut beschäftigen. Da er sich aber manchmal seiner Krallen nicht bewusst ist sollten keine kleine Kinder mit im Haushalt leben da er schon manchmal mit Krallen zuhaut, das aber nicht böse gemeint ist, das geschieht im Eifer des Gefechts.

Moritz ist absolut unverträglich mit anderen Katzen weshalb er nur als Einzelkatze vermittelt werden kann. Da er FiV positiv getestet ist, er ist aber noch jung und hat keinerlei Anzeichen dieser Krankheit und kann daher noch viele Jahr glücklich Leben, darf er nicht in den Freigang gehen. Daher sollte er auf jeden Fall einen abgesicherten Balkon im neuen Zuhause vorfinden. Ein abgesicherter Garten wäre natürlich ein absoluter Traum 🙂

Infos zum Thema FiV: https://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/fiv/

Wie man sich vorstellen kann, wäre ein reiner Frauenhalt als endgültiges Zuhause sicher die richtige und beste Option. Auch sollten diese nicht Vollzeit ausser Haus sein. Man muss schon ein wenig Zeit für Kater Moritz übrig haben 🙂

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragenbogen aus, vielen Dank https://www.katzenschutzbund-koeln.de/vermittlungsfragebogen-ch/

Schrebergarten-Katzen suchen neue Wirkungsstätte

24. März 2019

rehberg-schrebergarten-4-12-16bickendorf-1bickendorf-2bickendorf-3bickendorf-4bickendorf-5Alter: verschieden, i.d.R. zwischen 5 und 8 Jahre
Geschlecht: weiblich und männlich, kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere
Haltung: Freigang bzw. Außenhaltung
Gesundheit: gechippt bzw. tätowiert, entwurmt, entfloht
Schutzgebühr: nach Vereinbarung

In Köln, wie auch überall in Deutschland, leben viele Katzen auf Brachflächen, Firmengeländen, Gärten und in Parkanlagen.
Auch in einer Kölner Schrebergarten-Anlage gab es herrenlose Katzen. Ein Mensch fütterte. Die Katzen blieben aber leider unkastriert und vermehrten sich.

Als wir das erste Mal um Hilfe gebeten wurden, waren es schon sehr viele. Wir haben seitdem Jungtiere eingefangen, und auch erwachsene Katzen, die zutraulicher wurden, auf Pflegestellen untergebracht, bis sie vermittelt werden konnten.
Und kastriert, kastriert, kastriert.

Trotzdem leben in diesem Schrebergarten immer noch mehr Katzen, als die Nachbarn möchten.
Pflegestellen sind leider immer zu wenige, und diese Tiere brauchen Zeit, um sich entwickeln zu können, manchmal einige Monate.
Zuviel Zeit in einer Situation, wo wir jede Pflegestelle wenn möglich mehrfach im Jahr in Anspruch nehmen müssen.

Deshalb möchten wir auf diesem Wege unsere Schrebergarten-Katzen vorstellen, damit sie vielleicht auch ein Zuhause finden können, ohne noch länger auf einen Pflegeplatz warten zu müssen.

Alle Tiere werden seit Jahren von Menschen versorgt, einige kommen selbst zu ihnen unbekannten Menschen und streichen ihnen um die Beine. Bei ihnen ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt, bis sie sich ganz den Menschen anschließen würden. (Natürlich gibt es auch “Geisterkatzen”, die nur auf den Überwachungskameras zu sehen sind).

Die Tiere kennen zwar bisher nur Außenhaltung, nutzen aber auch Katzenklos.
Sie sind sehr sozial. Raufbolde gibt es im Schrebergarten keine.

Wir suchen dringend engagierte Katzenfreunde (idealer Weise mit Erfahrung im Umgang mit scheueren Tieren) die sich als Pflegestelle zur Verfügung stellen. Die Vermittlung wird dann durch uns übernommen.

Super wären natürlich auch Für-Immer-Stellen, entweder in Außenhaltung mit Unterschlupfmöglichkeit oder mit Freigang und menschlichem Anschluss.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Rehberg unter Tel. 02234/9792424 oder per Mail an doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de