×

Bella

11. November 2020


Alter: *08/2011
Geschlecht: weiblich, kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Wohnung (mit gesichertem Balkon)
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), negativ getestet (FIV+FeLV), Schilddrüsenüberfunktion
Schutzgebühr: 140 Euro

*RESERVIERT*

Bella wurde abgegeben, weil sie von ihrem Bruder aus nicht bekanntem Grund bereits seit längerem extrem gemobbt wurde. Die Liebe ihrer Besitzer konnte dies leider nicht aufwiegen. Man entschloss sich, die Tiere zu trennen.
Leider scheint Bella für sich beschlossen zu haben, dass sie mit anderen Katzen nichts mehr zu tun haben will. Auf der Pflegestelle widersetzt sie sich jedem freundschaftlichen Annäherungsversuch ihrer Mitsamtpfoten vehement.
Daher suchen wir jetzt ein neues Zuhause für sie, in dem sich alles nur um sie dreht und sie Einzelprinzessin sein darf.

Bella ist trotz ihrer 9 Jahre noch sehr verspielt und liebt die Spielzeiten mit ihren Dosenöffnern. Genau so wichtig ist ihr aber auch viel Zeit zum Kuscheln. Sie ist eine wirklich große Schmuserin, mit einem Schnurren, dass so tief ist, dass alles an ihr bebt und fibriert.
Am liebsten ist sie da, wo auch ihr Mensch ist.
Ihre Menschen sollten daher viel Zeit mit ihr verbringen können und nicht Vollzeit berufstätig sein.

Bella wurde komplett durchgecheckt. Dabei ergab das Blutbild, dass bei ihr eine Schilddrüsenüberfunktion vorliegt. Derzeit wird sie gerade medikamentös eingestellt. Sie benötigt 2xtäglich eine Schilddrüsentablette als Dauertherapie. Die Kosten hierfür liegen täglich bei knapp unter 1,00 Euro.
Eine Schilddrüsenerkrankung ist bei Behandlung nicht lebensverkürzend und schränkt die Tiere in keiner Weise ein.

Gesucht wird ein ruhiges Zuhause mit lieben, verantwortungsbewussten Menschen.
Bella wird sich mit ebenso viel Liebe und Zuneigung bei ihren neuen Dosenöffnern bedanken.

Bella kennt bisher nur Wohnungshaltung.

Wenn Sie Bella ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter 0176/21439546 (AB) oder doris.portz (at) katzenschutzbund-koeln.de (bitte eine Rückrufnummer angeben!)

Emma

29. September 2020

Alter: ca. 10 Jahre alt
Geschlecht: weiblich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: kastriert, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche),
FIV- und FeLV-negativ
Schutzgebühr: 140 Euro

*reserviert*

Emma ist ca. 10 Jahre alt und kommt von einer Futterstelle in Bickendorf. Sie ist anderen Katzen gegenüber sehr sozial und freut sich über jede Aufmerksamkeit in Form von Futter. Die Hand der Pflegemutter mag sie nicht. Jedoch andere durften sie schon anfassen. Sympathie ist eben alles.
Es wäre schön, wenn sie ihre zweite Lebenshälfte in menschlicher Obhut verbringen könnte. Damit Emma zutraulich wird, benötigt man sehr viel Geduld. Vielleicht spielt das Verhalten gegenüber dem Menschen keine Rolle und sie darf einem anderen Tier Gesellschaft leisten, wo der Partner oder die Partnerin verstorben ist.
Sie zieht kastriert, gechippt, negativ getestet auf FeLV und FIV und gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft in ihr neues Zuhause.

Emma ist auch eine der Katzen, die nicht sofort “gebrauchsfertig” sind. Es sind kleine, aber wundervolle Arbeitstierchen. Die Geduld, Aufmerksamkeit und Liebe, die man in diese Tiere investiert, werden irgendwann in Vertrauen umgesetzt – mal schneller und mal langsamer.

Wenn Sie sich für Emma interessieren, melden Sie sich bitte bei Frau Rehberg unter dagmar.rehberg(at)katzenschutzbund-koeln.de oder 02234-9792424.

Sissy

8. August 2020

Alter: geb. 01.05.2006
Geschlecht: weiblich/ kastriert
Verträglichkeit: Einzel-/Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon
Gesundheit: geimpft, entwurmt, entfloht, gechippt, FIV + Leukose negativ
Schutzgebühr: 120 Euro

Als Sissy´s Frauchen verstarb, war ihr Herrchen altersbedingt nicht mehr in der Lage sich um sie zu kümmern. Zum Glück fand die Maus den Weg auf eine unserer Pflegestellen. Und zwar kugelrund. Bei ihrer Versorgung musste schon länger etwas schief gelaufen sein, denn ihr Fell befand sich in einem fürchterlichen Zustand. Wegen ihrer Leibesfülle konnte sie sich nicht mehr putzen, nur noch ihr Schnütchen und das Gesicht.

Mittlerweile ist aus dem schwarze Moppelchen eine normal gewichtige Katze geworden, die rege am Leben auf der Pflegestelle teilnimmt. Man kann sie sogar zum Spielen animieren. Das Zusammenleben mit anderen Katzen funktioniert dann, wenn Sissy bekommt, was sie will, und das ist Zeit und schmuseeinheiten mit ihren Menschen. Sie arrangiert sich mit ihren Mitsamtpfoten. Aber sie braucht sie nicht unbedingt, weshalb auch eine Zuhause als Einzelkatze in Frage käme.
Sissy ist eine sehr liebe und ruhige Katze. Sie sucht die Nähe ihrer Menschen und liebt es gebürstet und gekrabbelt zu werden und möchte gerne bei allem dabei sein.

Sissy ist zwar nierenkrank, aber dafür geht es ihr gut. Das Diätfutter verweigert sie sehr konsequent, daher bekommt sie normales Futter. Ihre Tablette nimmt sie ganz einfach indem man sie ihr ins Futter legt.

Es wird also ein ruhiger Haushalt mit Menschen gesucht, die viel Zeit für Sissy haben. Ein vorhandener Balkon, den sie übrigens gerne benutzt, muss vernetzt sein.

Falls Sie Interesse an der liebenswerten Sissy haben, dann wenden Sie sich bitte an Frau Zörner unter martina.zoerner(ät)katzenschutzbund-koeln.de

Nele

21. Juni 2019

Alter: ca. 12 Jahre
Geschlecht: weiblich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier
Haltung: Freigang
Gesundheit: gechippt
Schutzgebühr: 140 Euro
*RESERVIERT*
Nele tauchte vor einigen Jahren im Garten einer unserer Aktiven auf. Sie fing sie ein und es stellte sich raus, dass sie Besitzer hat. Auch stellte sich heraus das Nele in ihrem Zuhause nicht bleiben wollte und die Besitzer sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht um sie kümmerten. Und so ist sie bei uns und sucht nun ein Zuhause in dem man sie liebt wie sie ist und ihren Freiraum lässt den sie möchte.

Nele ist sehr verschmust, möchte auch mit im Bett schlafen aber sie ist auch recht schreckhaft was sie manchmal dazu veranlasst zuzulangen. Kleine Kinder sollten daher nicht im neuen Zuhause leben.
Im Garten hat sie mit einem Kater zusammengelebt, der auch ein Zuhause hatte aber wegen ihr nicht mehr heim ging. Daher waren wir sehr erstaunt, dass sie sich auf der Pflegestelle so gar nicht mit den vorhandenen Tieren verstand.
Aus diesem Grund möchten wir sie gerne als Einzeltier mit Freigang vermitteln wo sie sich die Kumpel suchen kann die sie leiden kann. Freigang in ruhiger Wohngegend ist daher unerlässlich, ein Balkon reicht nicht.

Wir möchten sie noch beim Tierarzt checken/testen lassen, ausserdem müssen die Impfungen noch aufgefrischt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Heinrichs unter cerstin.heinrichs(ät)katzenschutzbund-koeln.de