×

Stallone

22. Mai 2024


Alter: geb. ca. Juni 2022
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung  oder Wohnung mit gesichertem Balkon
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche),  negativ getestet (FIV+FeLV)
Schutzgebühr: 210 Euro

Stallone wurde vor zwei Jahren mit seinem Bruder Sylvester auf einem Firmengelände gefangen und auf der Pflegestelle liebevoll aufgezogen.
Sylvester entschied sich mit einem Mädel von der Pflegestelle auszuziehen.
Stallone blieb auf der Pflegestelle, denn er ist sehr scheu.
Allerdings kommt er mit allen Tieren auf der Pflegestelle zurecht und ist sehr charmant. Aber nicht immer zuvorkommend, denn er kann er sich fein durchsetzen.
Wir suchen daher Menschen mit Erfahrung und Geduld, die sich dem Kleinen noch viel widmen und ihm viel Aufmerksamkeit schenken.
Er ist ein aktiver Kater, der gerne mit einer Artgenossin oder einem Artgenossen durch die Gegend tobt.
Für Kleinkinder wäre der Kater nicht geeignet. Älteren Kindern müsste man erklären, dass er noch vor dem Menschen Angst hat.
Sollten Sie Interesse an dieser Herausforderung haben, bitte melden Sie sich mit einer Kurzbeschreibung in Form unseres ausgefüllten Fragebogen  an Frau Rehberg.

Sonnenschein Nala

8. Mai 2024

Alter: geb. ca. 10/23 (geschätzt)
Geschlecht: weiblich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung mit gesichertem Balkon/Garten
Gesundheit: entwurmt, entfloht, negativ getestet (FIV+FeLV), geimpft (Schnupfen/Seuche), Zyste
Schutzgebühr: 210 Euro

*RESERVIERT*

Die kleine Zaubermaus Nala tauchte Ostern bei einer Familie im Garten auf und wollte nicht mehr gehen. Leider konnte man keinen Besitzer ermitteln, da sie nicht kastriert und nicht gekennzeichnet war. Und auch bisher scheint sie niemand zu suchen. Nala ist einfach bezaubernd. Sie ist superlieb, verschmust, verspielt, scheint Kinder zu kennen und hat auch keinerlei Berührungsängste gegenüber Artgenossen. Beim Tierarzt zeigte sie sich auch gegenüber Hunden recht entspannt.

Mittlerweile haben wir Nala gechippt, getestet, geimpft und kastriert.

Nala sucht eine nette Familie, gerne mit Kindern und einem netten, etwa gleichaltrigen Artgenossen. Ideal wäre Wohnungshaltung mit einem gesicherten Balkon/Garten. Eine Vermittlung in ein neues Zuhause ohne Artgenossen erfolgt nicht.

Bei Nala ergab ein Zufallsbefund, dass sie eine Zyste an der Niere hat. Beschwerden hat sie keine und auch die Blutwerte sind absolut in Ordnung und zeigen keine Auffälligkeiten.
Bei den jährlichen Tierarztbesuchen sollten die Nierenwerte trotzdem regelmäßig überprüft werden.

Bei Interesse oder für weitere Informationen füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Portz aus. Vielen Dank.

Floki und Dexter

7. April 2024

Alter: 3.08.2018
Geschlecht: 2xmännlich/kastriert
Verträglichkeit: Zweittiere, zusammen
Haltung: Wohnung, gerne mit gesichertem Balkon/Garten
Gesundheit: entwurmt, entfloht, gechippt, geimpft (Schnupfen/Seuche), Floki: Asthma
Schutzgebühr: 180 Euro pro Kater

Floki und Dexter wurde zusammen mit einer weiteren Katze von uns aufgenommen, da es in der Familie einen schweren Krankheitsfall gab und die Tiere deshalb nicht weiter gehalten werden konnten.
Die Beiden lieben ein ruhiges, gechilltes Zuhause, haben aber auch ganz schön pepp, trotz ihrer knapp 6 Jahre.
Dexter ist anfangs etwas schüchtern, haben sie sich aber eingelebt, schmusen und spielen sie gerne, entdecken und probieren gerne Neues.
Fummelbretter und Intelligenz-Spiele stehen ganz hoch im Kurs, genau wie gemeinsame Spielzeit mit ihrem Menschen. 🙂
Den Catwalk der Pflegestelle haben sie genauso in Besitz genommen, wie das kleine Außengehege, dass nach anfänglicher Skepsis jetzt gerne genutzt wird. (Die Beiden Springen und Klettern gerne, daher muss ein vorhandener Balkon wirklich gut gesichert sein. ein Netz bis 2 m reicht hier nicht.)

Die Beiden lieben sich, benutzen sich aber auch gegenseitig als Blitzableiter in Stress-Situationen, wie man das eben so macht, wenn man weiß, dass er andere es einem nicht übel nimmt, wenn man sich mal daneben benimmt. Da wird der Familienfrieden schon mal etwas strapaziert, wenn ein Tierarztbesuch war oder sonst etwas, dass sie trennte. Aber das renkt sich schnell wieder ein.

Bei Floki hatte die Vorbesitzerin bereits die Vermutung, dass eine Asthma-Erkrankung vorliegen könnte, obwohl ihr Tierarzt dies nicht bestätigen konnte. Bei einer intensiven Untersuchung durch unsere Tierärzte kam jetzt aber leider doch die Bestätigung. Floki hat eine Asthma-Erkrankung. Er wird inhalieren müssen. Ob dies so bleibt oder er auf Medikamente umgestellt wird, steht noch nicht fest.
Da Floki glücklicher Weise eine neugierige, liebesbedürftige Knutschkugel ist, wird die Behandlung, egal ob durch Inhalation oder Medikamente kein großes Problem darstellen.

Die Beiden suchen verantwortungsbewusste Menschen, die Floki zusammen mit Kumpel Dexter ein gesundes Leben ermöglichen.
Freigang kennen die Beiden nicht und sollte ihnen auch wegen Floki nicht gegeben werden, ein gut gesicherter Balkon oder Garten wäre aber toll.

Bei Interesse oder für weitere Informationen füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Portz aus. Vielen Dank.

Max

1. April 2024

Alter: ca. 4 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Verträglichkeit: Einzeltier / Zweittier
Haltung: Wohnung mit Balkon!
Gesundheit: gechippt, FiV positiv/FelV neg. getestet
Schutzgebühr: 100 Euro
Max trieb sich eine Zeitlang an einem Altenheim herum bis er uns gemeldet wurde. Kastriert war er aber nicht gechipt und ein Besitzer konnte nicht gefunden werden.

Er ist recht schnell zutraulich und freundlich zu fast jedem. Aber er muss auch schon mal schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, denn vor bestimmten Bewegungen erschrickt er oft oder versucht auszuweichen. Zum Beispiel, wenn man mit der Hand auf ihn zukommt um ihn zu streicheln. Aber im laufe der Zeit wird auch das besser, man muss es dann halt auf seine Weise machen. Zum Glück hat es nicht völlig sein Vertrauen in Menschen gekostet.

Er spielt gerne und möchte noch lieber raus. Immer wieder versucht er raus zu kommen. Raus aus dem Haus in den Hof, vom Hof auf die Straße. Auch an Stellen, an denen er schon an der Absicherung gescheitert ist, probiert er es immer wieder.

Da Max FiV positiv getestet wurde, er aber einen so starken Drang nach draussen hat, wünschen wir uns für ihn einen gesicherten Garten zumindestens aber einen wirklich großen, sehr gut abgesicherten Balkon mit vielen Versteck und Spielmöglichkeiten.

FiV (umgangssprachlich Katzenaids genannt) ist kein Todesurteil, mit guter Ernährung und liebervoller, stressarmer Umgebung und Pfleges kann jedes positive Tier ein normal langes und gesundes Leben führen. Derzeit ist er gesund und munter!!!

Max arrangiert sich mit Artgenossen, ein Kumpel sollte sich aber nicht unterbuttern lassen, dafür zeigt er sich zu dominant.

Bei Interesse füllen Sie bitte diesen Fragebogen für Frau Heinrichs aus, vielen Dank

Robbie sucht geduldiges Zuhause mit Option auf richtigen Familienanschluss

26. Januar 2024

Alter: ca. 8 Jahre
Geschlecht: männlich
Verträglichkeit: Zweittier
Haltung: Wohnung/Haus mit Garten in verkehrsberuhigter Gegend
Gesundheit: kastriert, gechippt, tätowiert, FIV/FeLV negativ getestet, Impfungen erfolgen
Schutzgebühr: 150 Euro

Ja, wir suchen für Robert-Robbie so etwas wie eine eierlegende Wollmilchsau, aber hin und wieder haben besondere Fellnasen besonderes Glück – warum also nicht auch Robbie?

Robbie (damals noch „Männlein“) kam 2020 im Rahmen einer Fangaktion zu uns. Zu Beginn zeigte er deutlich, dass er auf menschliche Gesellschaft ganz gut verzichten kann und möchte. Seinem Wunsch folgend konnte er als Hofkater ausgewildert werden. Das war vor 1,5 Jahren. Wieder zurück in Freiheit zeigte er sich Stück für Stück zutraulicher. Er wurde aber auch sehr liebevoll betüddelt, wer könnte da schon widerstehen! Also suchten wir ihm ein Zuhause, in dem er später auch Freigang hätte genießen können. Leider wollte Robbie im Haus nicht auftauen, und wie die Dinge so laufen… irgendwann kam er zu uns zurück. Wir können festhalten: Er möchte im Rahmen seiner Freiheit ganz selbstbestimmt und in seinem eigenen Tempo Vertrauen fassen können. Er gab uns also den Auftrag, eine Auswilderungsstelle zu suchen, wo er nach ein paar Monaten auch Familienanschluss auf Couch, Bett und Schoß finden darf, wenn er möchte.

Robbie ist anfänglich sehr(!) zurückhaltend, kommt aber nach einer gewissen Zeit (teilw. nach Wochen) schnuppern und sobald die Hand beim Futtern anfängt zu kraulen, gibt es kein Halten mehr und er will nur noch schmusen und schnurrt dabei wie ein Rasenmäher. Das wird aber nicht sofort und nicht auf Knopfdruck erfolgen, das braucht Wochen und Monate und vor allem: Geduld! Er ist neugierig und auch verspielt. Er ist auch sehr charmant und weiß, wie er seine Menschen um die Pfoten wickelt. Bis dato hat er noch keinen gekratzt oder gebissen. Er zieht sich eher zurück, als dass er was tun würde. Er möchte dem Menschen gefallen.

Robbie ist selbständig. Er ist keine Klette, aber liebt total das Zusammensein mit dem Menschen und hält sich in der Nähe auf. Schnelle hektische Bewegungen mag er nicht. Dann erschreckt er sich und geht zurück. Aber wenn man dann ruhig mit ihm redet, ist wieder alles ok. Seine Menschen denken, er liebt das Freigängersein, aber genauso gleich die Nähe des Menschen. Es ist sogar möglich, dass wenn er ein Zuhause hat, gar nicht mehr groß unterwegs ist (wenn überhaupt).

Robbie sucht also ein Zuhause, was zuerst gar kein richtiges Zuhause ist. Wir müssen ihm das Gefühl geben, dass er selbst bestimmt, dass es sein Zuhause wird 😉 So eine Auswilderung funktioniert natürlich nicht mit „Box auf, Katze raus“. Er braucht für die ersten ca. 6-8 Wochen einen gesicherten Platz (eigenes, separiertes Zimmer, Kellerraum), damit er sich an die Umgebung und die regelmäßige Fütterung gewöhnen kann. Tägliche Fütterung, Frischwasser und Toilettenreinigung sollten selbstverständlich sein. Wenn er dann möchte, sollte er auch Anschluss bekommen vom Wildling zum Hauskater mit Freigang in ruhiger Gegend mutieren. Er ist definitiv nicht mehr der Kater, der nur als Wildling draußen lebt. An seiner Einfangstelle und auf seiner derzeitigen pflegestelle lebte er mit mehreren Katzen zusammen, er ist ein sozialer Kater. Daher wäre es schön, wenn sein neues Zuhause kätzische Gesellschaft hat oder Männlein mit einem Kunpel/Kumpeline umziehen darf.

Er ist kastriert, tätowiert, gechippt, negativ auf FIV/FeLV getestet und gegen Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut geimpft.

Wenn Sie Interesse an Robbie haben, melden Sie sich bitte mit einem Kurzeinblick über das neue, mögliche Zuhause an Frau Malsch unter 02245-600887 oder katzenzuflucht@web.de